Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Heute gleich noch ein Tee von Kancha. Zhenkang 2017 Den hatte ich schon neulich getrunken und bin auch heute wieder sehr angetan. Schon wenn ich den Beutel öffne kommen mir sehr starke Pfirsich-Noten in die Nase... Das Mundgefühl ist ok, nicht besonders dick aber schön samtig. Der Tee ist ziemlich fruchtig und süß, aber dabei ausgewogen genug. Besonders markant und toll finde ich die "Frische" und angenehme Knackigkeit die er hat, eventuell weil er sehr grün verarbeitet wurde? Ich spiele mit dem Gedanken mir den 200g Kuchen zu bestellen. Ein preiswerter und richtig guter daily drinker.
  3. Heute
  4. 2020 Daxueshan Yesheng by Yu Nachdem der gleiche Tee des letzten Jahres mich in die bittersten Untiefen ala Slumbering Dragon führte, war ich vor der ersten Verkostung fast etwas ängstlich. Zu Unrecht, wie sich herausstellte. Ich musste nach dem ersten Schluck fast laut auflachen. Ein Yesheng wie ich ihn mag. Dichtes Aromennetz, keine Bitterkeit, leicht säuerliches Obst, trockener Abgang. Eine Winzigkeit an Rauch. Ein wirklich schöner Tee. PS: Der Grundgeschmack passt super zu frischen Birnen aus dem Nachbarsgarten.
  5. Genau das meinte ich doch auch, leicht, klar hatte er etwas Bitterkeit, vielleicht etwa mit einem durchschnittlichen chinesischen Grüntee zu vergleichen, aber ziemlich mild für einen Fast-Bulang (@Diz Nachtrag zur Diskussion: Hekai liegt wie Bulang in Menghai, gehört aber nicht zu Bulang, sondern beide sind eigenständig. Zu Bulang gehört bspw. Lao Man E, zu Hekai gehört bswp. Ban Pen).
  6. Moin, hatte den gerade in der Tasse, 19er Gongting Shou vom Pu'Er Produzenten Hängt'en höher ... ähm ich meine, Heng Tong Hao. Der Shou ist meiner Meinung nach fehlerfrei produziert, aber das Resultat etwas einfach, dafür ebenso leicht zugänglich. Es gibt ja etliche Bewertungen von einem gewissen "Frank M.", ich lachte schon beim lesen und dachte, der findet einfach jeden Shou geradezu fantastisch. PS: So viel noch dazu:
  7. Ja, absolut. Würde in in jedem Fall weiterempfehlen. Vielen Dank für den Hinweis auf Teepedia, sehe mich dort gleich mal um! 🙂
  8. Gestern
  9. Brillantes Argument @doumer! 👍 Ich hatte heute eben einen ähnlichen in der Kanne der ganz aus der Nähe war, zwar nicht ganz Königsbaum, aber auf halbem Weg dahin, und hätte gerne während dem Süffeln darüber gequatscht. Na, für sich alleine geniessen ist aber auch gut. Gesprungen wär sie schon nicht! 🤣😋✌ Und rausgehüpft wohl auch nicht!
  10. Da hast Du freilich recht, aber formbedingt eignet sich die Jadekanne eher schlecht für eine Kugel Sheng. Ich werde sie aber bald mit dem neuen Daxueshan testen. Bin gespannt, ob die Bitternis diesmal ein wenig ausgeglichener ist.
  11. Na einen besseren als eine neue Kanne gibt es ja wohl nicht :D @taoteaking danke für den Bericht, hab noch ein paar Samples und bin schon auf die weiteren Tees gespannt - über weitere Berichte deinerseits würde ich mich auch freuen :)
  12. @Anima_Templi Nee, aber der letztjährige war mir zu rustikal um ihn direkt zu trinken - jedoch dies zusammen mit der wilden Bitterkeit sind wiederum exzellente Lagerungsindikatoren - diese ruppige Ungehobeltheit verwandelt sich mit den Jahren (ab 4, 5 Jahren bemerkbar) mehr und mehr und kann bei entsprechender Lagerung etwas prächtiges werden.
  13. @GoldenTurtle, konntest Du schon den diesjährigen Daxueshan vom Shuitang versuchen? Ist der ähnlich bitter, wie der letztjährige?
  14. Hach ja gut, schaden wird der etwas Zeit wohl nicht. Nachtrag @topic:
  15. Nein, die liegt noch gut verwahrt in der Pu-Kiste.. Die wollte ich mir für einen besonderen Anlass aufspüren.
  16. @Anima_Templi Hast eigentlich schon die Bang Dong Könogsbaumkugel von mir gesüffelt? Verstehe, dachte nur bei deinen stets ähnlichen Bedingungen könntest du dir vielleicht eine optimal passende Einstellung als Standardvorlage abspeichern, mit Schritt für Schritt vergleichen der Wirklichkeit immer näher kommen. @topic Sankeshu Wäldchen 18
  17. Ok, der Tee war gestern in meiner "Tasse" durch ein Post hier bin ich auf "Kancha" gestoßen und hatte gestern den "2019 Lincang Shuang Zhu" Der Tee ist ziemlich "rot" verarbeitet, was ich oft eher nicht so schätze. In diesem Fall war ich aber positiv überrascht. Oft sind Shengs ja, wie ich finde, beim ersten oder auch noch beim zweiten, dritten Aufguss etwas beißend und grob... dieser hier hat mir allerdings schon von Beginn an sehr gut gefallen. Erinnert etwas an schwarzen (also roten) Tee. Wenig floral, aber fruchtig nach (getrockneten?) Beeren. Bisschen nußig, etwas Holz. Nicht so knackig und frisch wie ein ganz grüner junger Sheng, aber dafür sehr samtig und vor allen Dingen: ein ganz tolles Mundgefühl, sehr voll und rund, fast sirupartig. Nur dezent süß, hat mich an irgend so eine Japanische Süßigkeit erinnert (Erbsenpaste? Bohnenpaste?). Durchgehend über viele Aufgüsse eine angenehm-kräftige Herbheit, die aber nicht überbordend ist. Sozusagen unter dieser ziemlich gleichbleibenden Grundstimmung, liegen dann süße und fruchtige Noten, eher dezent aber nicht zu wenig Ein top Tee, der mich vor allen Dingen mit seinem Mundgefühls und seiner Ausgewogenheit begeistert hat. ✌️
  18. Das Buch von Oskar finde ich sehr gut strukturiert. Wenn du noch mehr Infos brauchst kann ich dir Teapedia empfehlen. Allerdings sind die Infos dort nicht so gut bebildert und wurden auch keiner redaktionellen Überarbeitung unterzogen.
  19. Im Kapitel „Vom Theetrinken“ seines Buchs „Tee, Kaffee und Zucker in historischer, chemischer, diätischer, ökonomischer und botanischer Hinsicht“ aus dem Jahr 1800 schreibt Friedrich Ludwig Langstedt: Weder die Chinesen noch die eingebornen Japaner brauchen jemals Thee, der nicht mindestens ein Jahr aufbewahrt worden ist, weil er frisch narkotisch seyn und die Sinnen verrücken soll. (Zitiert aus dem Nachdruck des Aischines-Verlags von 2015, Seite 28) So viel zum Thema Reifung aus historischer Perspektive. Zum Aspekt der leichten Oxidation vor der weiteren Verarbeitung habe ich bisher nichts gefunden.
  20. Letzte Woche
  21. Ja, Pro Mode ist vorhanden aber von dem bin ich nicht überzeugt: abgesehen davon, dass das sehr fummelig ist alles manuell einzustellen ist das Ergebnis am Ende meist doch nicht optimal und vor allem lässt die App im Pro Modus nicht die vollen 108MP nutzen - evtl. bin ich einfach etwas verwöhnt, weil ich die letzten 10 Jahre meine Geräte immer gerooted habe und dieses mal zum ersten mal nicht mehr (längere Geschichte, die nicht hier her gehört), folglich weniger Freiheit bei der Software-Manipulation. Daher: was solls, ich kann auch mit etwas "dramatischeren" Bildern leben, solange die Unterbrechung der Session möglichst gering bleibt
  22. Wenn es kein Zweitkonto ist, denke ich nicht, dass wir noch Feedback bekommen werden :-/ . @Paul Aluhut ist schon auf :D .
  23. Aber wenn dann höchstens einer der Schwarzschlümpfe. Auf die blauen lass ich nix kommen 🤨 Empfehlung für Interessierte am Rande: Die vierbändige Peyo-Kompaktausgabe ist in gewohnter Splitter-/toonfish-Qualität ein Muss in jeder Comicsammlung. Einzig über die "Übersetzung" der Namen ins Deutsche kann man mal wieder streiten.
  24. Ich weiss nicht, ob Paul darauf noch antworten kann, oder ob er nach der Sichtung dieses Wrappers den Computer notschlachten musste. Moychay könnte sich hier eine möglicherweise interessantere als auch aufsehenerregendere Inspiration holen: Könnte regulierbar sein, je nach Hersteller/Modell könnte dein Smartphone für die Kamera ein Pro Mode haben, wobei du möglicherweise so ziemlich alles selbst einstellen kannst.
  25. @Paul ach der geht doch noch, da gibt es ganz andere Kaliber : Aber ja, waren schon ziemlich grün - allerdings muss man fairerweise schon sagen, dass die Kamera von meinem neuen Smartphone schon deutlich "dramatischer" (knalligere Farben, starke Tiefenunschärfe etc.) ist als von dem 2016er Vorgängermodell. Aber der Detailgrad ist schon DEUTLICH höher!
  26. QAnon? Ein internationales Komplott? Die Schlümpfe?
  27. @doumer , schlimmer Wrapper vom Moychay; sind die Blätter wirklich so grün gewesen?
  28. Haben wir keinen sabbernden Smilie? @Schizotwin die bekommt man erst nach 3000 Beiträgen und 2500 likes
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden