Zum Inhalt springen

Alle Aktivitäten

Dieser Stream aktualisiert sich automatisch

  1. Heute
  2. Hallo liebe Teefreunde, ich habe bald Geburtstag und habe schon erfahren, dass ich wahrscheinlich zwei, vielleicht sogar drei Gutscheine vom Teekontor Kiel als Geschenk erhalten werde. 🥰 Natürlich denke ich die ganze Zeit nach, welche Tees ich mir bestellen möchte (Teeutensilien sind aktuell genügend vorhanden). Über Vorschläge wäre ich sehr dankbar. Eine Eingrenzung: - Grüntee: da hinke ich mit meiner Sammlung hinterher und möchte noch nicht weiter in die Breite gehen - Schwarztee: wie Grüntee, trinke ich sonst auch viel zu selten - Weißtee: re
  3. hey andre, wuerde dir eventuell 100g abnehmen wollen, hab nur keinen plan was geschmacklich genau auf mich zukommt. mag zB den regulären TG sencha sehr, der extra fine ist jedoch nicht meins. wäre supi wenn du mich eventuell kurz aufklärst! :)
  4. Mehrere chinesische Pu'Er-Produzenten haben unter diesem mVn eher zeitgenössischen Tee-Begriff schon Sheng mit solchen Eigenschaften produziert - dieses Verständnis betrifft ja eigentlich Sheng Pu'Er, aber auch ein Westler (Scott) hat diesen Begriff umzusetzen versucht, allerdings entgegen dem üblichen Verständnis als Shou! Ich habe so einen auch schon länger, und für Shou ist der auch ziemlich bitter und rowdyhaft (Wildsau), für mich rief der allerdings noch nach Reifung. @topic: gestern tief in der Teebibliothek gekramt ... so habe ich vor 5, 6 Jahren hin und wieder Tees verpackt, für d
  5. Gestern
  6. Ich weiß es nicht mehr. Ich war ein paar mal bei der Tea Travel Box dabei. Da hab ich mich so quer durchgetrunken. Ich fand einen Oolong sehr gut. Puh-Erh mag ich, aber da hab ich auch die Erfahrung gemacht: Der Heuschrecke-Puh-Erh aus dem Biomarkt ist nicht genießbar. Auch da hatte ich in der TTB mal eine gute Tasse. Und: Ich finde mit einem Froster die Haltbarkeit gar nicht so ein Problem. Da schmeckt ein tiefgefrorener Grüner auch noch nach 1 Jahr... Danke. So ein Schnupperpaket klingt auch ganz gut. Und sagt mal: Ist ein Oolong auch so wählerisch, was den Ton angeht
  7. Ja, das kommt natürlich erschwerend hinzu. (Ich kann mir ja auch nicht einfach einen 50jährigen Teestrauch kaufen. Bei Lubera gibt es immerhin welche, die schon mehrere Jahre alt sind - siehe https://www.lubera.com/de/shop/camellia-sinensis-fresh-t_produkt-2279115.html , "kräftige Pflanze im 5 L Topf" - aber das ist eher die Ausnahme, und die sind natürlich auch immer vergriffen.) Abgesehen davon sind die Mehrheit der Plantagen-Teesträucher ja auch nicht so extrem alt - das sind dann ja eher nur die für Spezial-Feinschmecker-Tees. (Oder sehe ich das falsch?) Fallllls sich tatsächlich jema
  8. Ja also für ein typischen Factory Sheng ist der schon OK - aber auch wenn er schmeckt verbessert sich die Qualität des Blattes dadurch nicht, daher die Wertung. Ist klar, dass das sehr subjektiv ist und das betone ich ja auch immer wieder, dass Bewertungen bei denen der Faktor Mensch die Wertung macht und kein objektives Gerät immer subjektiv bleiben werden. Interessant, wo hast du denn den Begriff her? Bis auf den Preis (der ist halt leider doch nicht ganz nebensächlichen - schließlich muss das Tee-Budget an andere Stelle eingespart werden 🙈) geht das aber schon in die richtige Richtung
  9. @AndreH das war jetzt eigentlich eher scherzhaft gesagt, weil diese Tees halt lagerfähig sind. Aber da ich beide liebe, bin ich durchaus motiviert, die Frage auch ernsthaft zu beantworten. Ich würde die Frage vorausstellen: Was hast du denn bisher von diesen beiden Teesorten probiert?
  10. Die von mir losgetretene Diskussion über Oolong und Puerh habe ich dorthin verschoben: In diesem Thread hier gehts bitte weiter um AndreH's Grüntee-Verkauf
  11. @doumer Ich nachverkoste gerade, inspiriert von deinem Beitrag, den 06er 642er aus der trockenen Zhengzhou Lagerung. Und ich finde diesen aromatisch und geschmacklich einen der leckersten semi-aged Shengs überhaupt. Ja, es ist kein "intensive Wirkung"-Sheng, sondern einfach ein Genuss. Zuerst wollte ich den ja gar nicht in die Selektion nehmen, aber der Geschmack hatte mich immer wieder so überzeugt, weit mehr als manch weit höher eingestufte Produktionen, denn in der Produktions-Hierarchie ist diese Nummernproduktion eigentlich ja als eher gering einzustufen, aber ich finde diese Hierarchie n
  12. Heute in meiner Tasse: Die abgefallenen Blätter vom Wochenende. (Siehe meine Posts in https://www.teetalk.de/forums/topic/14736-tee-aus-eigener-tee-pflanze-erfahrungen/ .) Die Pflanzen stehen ja im Büro, und ich hab sie Freitagabend und Montagmorgen gegossen (und hab jetzt auch eine Wasser-Sprühflasche hier, hab ich heute auch schon gemacht). Trotzdem sind übers WE ein paar Blätter abgefallen. (Es war ja auch ziemlich heiß.) Heute nachmittag hab ich mir die Pflanzen lange angeschaut und dann beschlossen, sie nicht noch weiter durch Ernte zu stressen (sie sind ja noch klein), sondern
  13. Anmerkung an die Mods: Die vorangehende Verlinkung seitens Diz finde ich persönlich in diesem Fall i.O., weil ich exakt genau diesen Shou etwas weiter oben am 22.2.22 ausführlich besprochen habe, dieser aber erst jetzt öffentlich verfügbar geworden ist.
  14. Ich denke, da tickt jeder anders und die Vorlieben können sich auch verändern. Habe früher fast ausschließlich Grüntee getrunken, heute vielleicht noch einmal im Monat. Pu'Erh ist eine Sache, die man m. M. n. entweder liebt oder hasst, da der Geschmack schon sehr speziell ist. Wichtig ist es beim Pu'Erh, nicht ein Billigprodukt zum probieren zu nehmen. Zum Einstieg wurde mir dieser Tee empfohlen, der auch noch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Kann den nur weiterempfehlen. Beim Oolong würde ich zunächst die Klassiker empfehlen: - Tie Guan Yin - Da Hong Pao
  15. Pandas Shu ist endlich online gestellt! https://www.teamania.ch/pandas-shu/ Achtung! Nur Tee mit diesem Logo enthält Tee vom Panda (eventuelle Ähnlichkeiten mit anderen Marken sind reeeeein zufällig)
  16. Dann gern her mit Empfehlungen. Ich hab beides schon probiert und war jedes Mal enttäuscht. Aber ich weiß auch, dass mir 9 von 10 Grüntees ebenfalls nicht schmecken…
  17. Diese Woche ist bei mir viel los, unter anderem Handwerker und Familie ist zu Besuch. Ich werde, vermutlich nicht die Ruhe finden, die ich für eine Tee Erkundung brauche. Falls sich jemand um meine japanischen Tees, die ich noch nicht probiert habe, sorgen macht, die sind im Gefrierfach auf Eis gelegt. Als abzusehen war, dass ich dazu in den nächsten Wochen dazu nicht kommen werde, habe ich die aus dem Kühlschrank ins Gefrierfach gelegt. Wir haben zwei Gefrierschränke und ich habe die in den gelegt, den wir seltener öffnen.
  18. Letzte Woche
  19. Oha, aus geschmacklicher Perspektive ist dies ja beinahe als Kompliment zu erachten! 😅 Klar, der Sheng bietet nicht das "volle" Sheng-Erlebnis - aber viele wollen auch etwas gemütliches für nebenbei, bspw. während der Arbeit einen kleinen Genuss, der aber weder viel Zeit noch Aufmerksamkeit fordert. Deine Art des Teetrinkens mit voller Aufmerksamkeit, und diesen mit allen Sinnen erleben zu wollen ist nicht 0815, noch war es die Zielgruppe dieser Selektion. Ziel war es u.a., dass Leute sich über verschiedene Produktions-"Arten"; grössere, mittlere und kleine Produzenten, als auch ü
  20. 2006 Changtai Hao #642 via Nannuoshan Vor noch nicht all zu langer Zeit hab ich zum ersten mal ein guten Changtai getrunken - dass dieser hier zu dem Preis da nicht mithalten kann ist klar, aber da er für seine gute Lagerung gelobt wird, muss ich ihn natürlich auch probieren ;-) Das Blatt ist leider sehr Factory-typisch kleingehackt - da sieht selbst der Brick von gestern besser aus, hat aber im nassen Zustand einen angenehmen speckigen Duft: leicht rauchig, ledrig, deftig - aber nicht "dreckig", definitiv vernünftige Lagerung. Und auch auf der Geschmacksebene ist er OK: nur wenn man ih
  21. Mein Neffe schien heute Nachmittag zu ahnen was da gleich abgehen wird ... Der ist 5 und hat in den vergangenen Jahren schon verschiedenes Hochwertiges aus der Pu'Er-, Oolong- und Hongcha-Welt mit mir verkostet ... und heute war dann eine 18er Single Tree Selektion aus Lincang an der Reihe ... Einer teeinteressierten Freundin meiner Schwester, die auch schon mehrere Male bei Runden mitgetrunken hat, aber bisher meist mehr Anfängerfreundliches aus der Oolong-Welt, war dies punkto urzeitliche Bitterkeit und Intensität ziemlich starker Tobak, Ihm jedoch hat es sogar dermassen gut
  22. Danke @GoldenTurtle für die Informationen! Genau der Gedanke kam mir auch. Insgesamt habe ich gestern 1200ml aufbrühen können (ab ca. 1000ml wurde der Tee dann etwas schwach). An Tagen, an denen ich nebenbei solche Mengen zu mir nehme, werde ich in Zukunft auch mal öfter zu den hochwertigeren Tees greifen. 👍
  23. Achja, das waren die wilden Zeiten, als er seine feindliche Übernahme des Opernhauses vorbereitet hat. Ganz einfach: Auf Pu-Erh und Oolong umsteigen - die sind lagerfähig und somit gibts keinerlei Beschränkungen mehr, was leidenschaftliche Einkäufe angeht!
  24. Bei mir gibts das Aqua Rosa von Kusmi Tea 😍Mix aus Beeren und einer Brise Hibiskus. Ein Traum
  25. @Salad Fingers Fürs Kopfkino wissenswert: Der Wuyi Kultivar kommt vom Festland, aus Fujian, einer der von Atong damals auf die Insel Geschmuggelten und war ursprünglich ein Yancha Kultivar! Zu den Honignoten; Ich kenne einige Oolongs aus dem Kultivar, erwähnenswert hierbei ein Dongding, aber explizite Honignoten hätte ich diesbezüglich nicht in Erinnerung, jedoch eine ordentliche Fruchtnote. Möglich, dass deiner z.B. einen leichten Guifei-Befall hatte (möglicherweise weist sogar Atongs Salat Guifei-Noten auf), und diesen nennt man bezeichnend u.a. Mi Xiang, was korrekt übersetzt Honig Duf
  26. Das ist die Euphorie. Schlechte Laune hat den positiven Nebeneffekt, daß man nüchternere Entscheidungen trifft. (Zumindest meist und im allgemeinen.)
  27. Ich melde mich endlich zurück und trinke heute etwas Besonderes: Formosa Mingjian Wuyi von Atong Chen. Im Vergleich zu den günstigeren taiwanesischen Oolongs, die ich sonst trinke, schon ein großer Unterschied. Die Aromen sind vielfältiger, der Geschmack hallt deutlich länger nach und er scheint auch deutlich ergiebiger zu sein. Nach 300ml habe ich das Gefühl, dass sich der Tee erst anfängt zu entwickeln. Ich schmecke allerdings neben den Fruchtnoten auch Honignoten heraus - das habe ich in der Produktbeschreibung nicht gefunden. Kann das jemand bestätigen?
  28. In der letzten Zeit komme ich kaum zur intellektuellen Auseinandersetzung mit Tee. Das ist wirklich bedauerlich. Zumal noch einige Proben im Regal liegen. Dem 2021er Jingmai Gulan von Farmer Leaf aus diesem Regal möchte ich den heutigen Mittag widmen. Von meiner letzten Farmer Leaf Bestellung war nicht sonderlich begeistert. Die zu Weißtee verarbeitete Sommerernten waren gut. Dank euren Tipps, konnte ich auch einen Zugang zum Miyun finden. Den Gulan hingegen hatte ich nicht begriffen. Im Nachgang gaben mir aber ein paar Sachen zu denken. Da waren zum einen die positiven Besprechunge
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen


  • Newsletter

    Möchtest Du über unsere neuesten Aktivitäten und Informationen auf dem Laufenden bleiben?

    Anmelden
×
×
  • Neu erstellen...