Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, wo ich die Tasse mal her hatte. Ich habe sie ein paar Jahre nur als 'Reisetasse' im Urlaub benutzt bis mir kürzlich auffiel, dass sie eigentlich ganz gut zu dem Gaiwan von Bero passt. _()_
  3. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    wow, @SoGen schönes Set! Hast Du die Tasse zufällig von diesem Töpfer aus Cornwall, Michel Francois? Erinnert ein bisschen daran...
  4. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Beim letzten Ausflug in die große Stadt (Trier - brauchte ein paar neue Wanderstiefel) auch mal bei Gschwendner 'reingeschaut und etwas Baihao Yinzhen mitgenommen, der dann heute aufgegossen wurde. In Stimmung für weißen Tee bin ich eher selten, aber heute hat's gepasst.
  5. Today
  6. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Diesen Oolong habe ich vor Jahren in Hsinchu gekauft, in einem Wohnzimmerladen. Keine Ahnung wo er herkommt (außer Taiwan), was für ein Garten, welcher Bauer. Der Mann, der ihn mir zur Probe goß, hatte sehr zittrige Hände und ein umso unbeweglicheres Gesicht. Er plemperte nur so mit dem Wasser, sehr heiß, es sprudelte noch. Ich habe ihn mit 5g auf ca. 90ml gegossen bei 85 Grad. 5 Aufgüsse konnte er, der erste war süß wie kandiert, der zweite blumig, die letzten eher unbestimmt in Richtung einer unbekannten Frucht. Ein unkomplizierter Tee, wie man ihn auf Reisen mitnimmt, wenn improvisiert werden muß und der trotzdem immer gelingt. Schade. Für zwei Male ist noch was in der Büchse. Ein treuer, namenloser Begleiter.
  7. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Mengsong, 2003, Danke an @chenshi-chinatee. 12x gegossen, dann mußte ich aufgeben... anhaltend starke Tiefe, sehr deutlich. Ein Tee, der einen rechts auf der Autobahn überholt, obwohl man schon 160 fährt...
  8. Gestern
  9. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Vielen Dank @nemo
  10. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Schön gesagt, @Raku @paxistatis, dem "Genießen näher gekommen" klingt doch sehr gut Was die Geschmacksnuancen angeht: Nur kein Stress deswegen. Sensorik ist Erfahrungssache und man sollte sich nicht von so manchen Beschreibungen beeindrucken lassen, die 1001 verschiedene Aroma- und Geschmackskomponenten von hippen tropischen Früchten, exotischen Gewürzen oder Hölzern aneinanderreihen. In diesem Zusammenhang auch mal ein "Vielen Dank!" an @doumer für Deine vielen Teeeindrücke. Lese ich gerne
  11. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich habe beim Thema outdoor in letzter Zeit die herausragende Entdeckung gemacht, dass wenn ich kaum Oolong oder Pu Nachschlag in den Garten bringe, vorhandene Grünteereste vergangener Jahre wie automatisch und ohne Meckern oder Murren wegkonsumiere. Ein guter Trick, muss ich mir merken. Es schwirrt da noch einiges an Grün- und Rottee vergangener Jahre umher, das trotz meiner übernatürlicher Lagerbegabung in den meisten Fällen kaum undeutlich weniger aber falls, also wie auch immer, wenn ihr es genau wissen wollt, im Moment dreht z.B. gerade der letzte Rest eines 17er Long Jing Musters von X. seine Runden, der es nicht in ihr Sortiment geschafft hat vergangenes Jahr - weiss nicht genau weshalb, vielleicht zu teuer. Auf jeden Fall noch top. Über den Winter quasi Kühlschrank- resp. Tiefkühllagerung im Gartenhäuschen. PS: Während dem Schreiben dieses Beitrags habe ich diese doch gesegnete Dosierung beim 2. Aufguss locker 5 Minuten ziehen lassen, 8 von 10 Teegäste könnte ich mit dem Resultat in die Flucht schlagen.
  12. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Tobias82 es wäre zu schade, es nicht zu tun. Hast Du es weiter probiert? Man kann den Aufwand ja auch gering halten, drinnen Tee ins Kännchen, Thermoskanne, Schälchen nehmen und rausgehen. Und wenn es nur auf den Treppenstufen sein sollte, ein sanfter Wind oder Sonnenstrahlen ergänzen einen Tee doch bestens. Da darf er in den Hintergrund treten, anders, als wenn er die Hauptattraktion drinnen ist.
  13. @RobertC, später Vormittag - ich kann es mir einrichten - so gegen 11 Uhr? Müssen wir einen Tisch vorbestellen, oder Pichnickdecken? Sonnig soll es ja werden. Sehr hübscher Apfelbaum!!
  14. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Wow, @Raku bist Du wieder viel draußen zum Tee trinken?
  15. Krabbenhueter schreibt blog

    Heute mal ein einfacher Beitrag, bei dem mir wichtig ist, dass der Oolong durch das "liegen lassen" gewonnen hat. Das hab ich zwar schon öfters gehört und gelesen. Aber wenns darauf ankommt ... Ich kann ja nicht mit vorher vergleichen, wenn die Zeit vergangen ist. http://yemin-tea.blogspot.de/2018/04/blick-in-meine-teeschale-rou-gui.html#more
  16. Die TeeWelt ist ein Dorf!

    Ja! Gabriele bringt mir bereits ein paar Stück eines besonderen und angeblich sehr leckeren Grüntees mit. Auf seinem Teereiseblog hat er davon zwar noch nichts berichtet, aber ich habe schon ein paar Fotos von ihm erhalten - die Geschmacksbeschreibung und genaue Erklärung was für ein Grüntee das überhaupt ist (sehr alte Tradition) und das Foto der Produktionsschritte überlasse ich aber definitiv ihm - Ehre wem Ehre gebührt. Danke @nannuoshan für dein unermüdliches Stöbern vor Ort.
  17. @Paul Wann sollen wir uns am Sonntag am besten treffen? Ich hoffe dort blüht noch alles, denn meine Kirsche verliert gerade die letzten Blüten. Dafür regiert jetzt der Apfel im Bonsaigarten
  18. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @paxistatis Das freut mich sehr für dich zu lesen, wie Deine Reise weitergeht. Das wichtigste finde ich, dasses Freude bereitet. Genieße es, der Rest kommt und fügt sich, mal mehr, mal weniger. Es wird immer anders sein. @Diz Noch einer in der Ferne! Wünsche Dir eine gute Zeit. Hatte gestern nach ein paar Monaten das Yixing Kugelkännchen wieder im Einsatz und mit der letzten Portion Formosa Dark Pearl Oolong von @teekontorkiel gefüllt, den ich mir lange aufgehoben hatte und noch nie zuvor kam er mir so samtig vor. Ob das an der saftigen Natur liegt?
  19. Letzte Woche
  20. Die TeeWelt ist ein Dorf!

    Jahaaa, ich schließe mich Paul an und verfolge mit Vergnügen die Blogs der "üblichen Verdächtigen" on Tour. Und ich bin sooooo gespannt, was sie uns mitbringen. Es machen sich ja bereits die nächsten Zugvögel startklar ...
  21. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Tobias82 Naja, der Austausch über Tee ist ja auch interessant, finde ich zumindest, daher mag ich das Forum schon irgendwie Ich muss mal schauen, wenn es zeitlich passt, versuche ich es
  22. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Matcha und mehr bei Uogashi Meicha.
  23. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    ...ja, gibt halt doch viele, die schon interessiert nach fragen, aber nach 4-5 Posts dann wieder raus sind. Ist ja auch kein Problem, kann ja auch sein, dass es dann privat mit Tee weiter geht. Würde mich auf weitere Beiträge von Dir freuen!
  24. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Tobias82 danke für die netten Worte Photo habe ich gerade nicht, kann ich die Tage machen. Gaiwan habe ich jetzt diesen kleinen geholt: https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teezubereiter/gaiwan-aus-weissem-porzellan-glaenzend-125ml?c=156 Ganz schlicht, ganz einfach Am Anfang war ich auch glaub ich ziemlich begeistert. Ich muss auch sagen, dass das Forum hilft, sich immer weiter zu begeistern und mehr zu lernen. Man muss halt aus der Anfangseuphorie mehr Begeisterung ziehen können. Freut mich, dass die Beiträge mittlerweile auch für euch interessant sind und nicht immer nur Fragen sind. Vielleicht kann ich ja am Wochenende einen neuen Bericht schreiben, wenn das interessant ist?
  25. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute Abend gab es den 2017er EoT Wuliang Wild aus dem tollen "Schiefer"-Kännchen von Duchek: Auch wenn der Grundcharakter des Tees dadurch natürlich nicht verändert wird – er bleibt ein sehr sehr milder, freundlicher, wilder Sheng – betont das Kännchen vor allem das, was diesen Tee ausmacht: Die fruchtigen Noten – und das aber anders als es ein glasiertes Kännchen tun würde. Ich würde es am ehesten so ausdrücken: während z.B. mein Zini-Kännchen den Körper des Tees im Gesamten durch zusätzliche Schwere bereichert, wird hier zielgerichtet bei den Kopfnoten dezent etwas Schwere hinzugefügt ... ich meine sogar fast schon eine minimale Bitterkeit wahrzunehmen (Entschuldigt, aber ich finde momentan keine bessere Beschreibung). Auf jeden Fall habe ich das Kännchen in letzter Zeit häufiger eingesetzt und bekomme so langsam ein etwas klareres Bild, was es so (im Durchschnitt) mit einem Tee macht und für welche es sich (i.d.R.) besser eignet – evtl. werde ich dazu in nächster Zeit ein paar Posts machen (bzw. meine Teeliste entsprechend aktualiseren)
  26. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @paxistatis was hast Du Dir denn für einen Gaiwan geholt? Mach doch mal ein Foto von Deinem Setting... Muss ja ehrlich sagen, als ich einen Deiner ersten Posts gelesen habe, dachte ich, schon wieder jemand, der gleich alles wissen will und gleich "professionell" einsteigen will. Aber Dein weiterer Weg zeigt ja, dass es Dir ernst war. Lese Deine Beiträge gern und finde auch die Entwicklung darin spannend!
  27. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute gab es direkt zwei Tee's bei mir. Hatte ich bisher auch noch nicht. Dazu habe ich heute wohl meinen Tee aufgegossen und war so nah am asiatischen Stil wie noch nie Zu den Tee's: Über den Tag verteilt gab es den Schwarztee "Golden Pearls", westlich aufgegossen. Am Abend gab es dann eine Art "Premiere" : Ich habe meinen neuen Gaiwan (125ml randvoll) getestet und zwar mit dem ebenso neuen Oolong Formosa Mingjian Jin Xuan. Sowohl Gaiwan als auch Teeschale standen dabei auf meinem neuen Teetisch. Also habe ich mich nach der Arbeit gemütlich auf die Couch gesetzt, auf den Tisch den Teetisch und den Wasserkocher gestellt und ziemlich viele Aufgüsse gemacht. Ich muss sagen, dass war echt klasse. Das komplette "Abschalten" der Umgebung hat zwar nicht ganz funktioniert, aber ich habe es versucht. Mehr am Tee gerochen und versucht intensiver zu trinken bzw. zu schmecken. Hat soweit auch ganz gut geklappt. Sehr fruchtiger Oolong für mich. Auch wenn es für mich doch recht wenig Obstgeschmack war und es doch mehr Richtung floral ging. Grundsätzlich habe ich noch gemerkt, dass ich aber noch einiges zu verbessern habe : - Den Tee mehr kühlen lassen, ich habe doch recht oft versucht ihn direkt zu trinken. Das heiße Wasser verhindert das Schmecken auch noch etwas später... - Das Wasser nicht jedes Mal aufkochen lassen, auch nach 5min abkühlen lassen (bei geschlossenem Deckel) ist es noch mehr als warm genug. Aber ich hatte heute das Gefühl, dass ich dem richtigen Tee trinken und genießen einen Schritt weiter entgegengekommen bin und mir auch einen Ruhepol schaffen kann. Vielleicht keine schlechte Idee Jetzt muss ich nur noch meine Geschmacksknospen besser trainieren, um mehr Nuancen schmecken zu können. So viele Unterschiede konnte ich nämlich leider nicht schmecken
  28. Musik-Ecke

    sachen gibts... schon schlimm genug dass ted nugent so'n radikaler arsch ist
  29. Musik-Ecke

    Na, da habt ihr euch ja den Richtigen ausgesucht - Chapeau
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen