Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Heute
  2. Ein Nachtrag noch von letzter Woche. Da hatte ich einen Alishan Ōlong im Kännchen. Den Tee habe ich Endes des Jahres bei einem Zwischenstopp in Taipeh auf dem Flughafen gekauft. Viel Auskunft, um was für einen Tee es sich genau handelt, gab es seitens des Verkaufspersonals nicht. Vermutlich macht die aufwendige Verpackung (nicht auf den Bildern) einen guten Teil des Endpreises aus. Mit dementsprechend geringen Erwartungen ging ich die Sache an. Enttäuscht wurde ich nicht, muss allerdings auch dazu sagen, dass ich eine klitzekleine Schwäche für diese "einfachen", "grünen" Ōlongs habe. Vielleicht ein Jin Xuan. Aber da kann ich auch genau so gut daneben liegen. Netter Tee würde ich sagen.
  3. Einen Duflating hatte ich letztes Jahr auch. Habe gerade noch mal nachgeschaut, Dulfating TGBOP Quality, was immer das auch bedeuten mag. In meinen Notizen findet sich leider nicht viel zu dem Tee, ausser das er mir gut geschmeckt hat. 😅 Die im gleichen Zeitraum getrunkenen Marangi und Halmari fand ich zwar besser, worauf diese Einschätzung beruht, kann ich im Details leider nicht mehr nachvollziehen. Wenn meine Erinnerung mich nicht trübt, dann hatten sie mehr golden chips und ein intakteres Blattgut. Mehr Geld haben sie natürlich auch gekostet. So viel steht dann doch in meinen Aufzeichnungen. 🤪
  4. Gestern
  5. Meine Kyusu ist innen auch glasiert, habe vorm kauf nach geguckt. Ich habe auch gefragt für wie viel Tee die Kyusu ist und der Inhaber des Teeladens hat mir gesagt es wären ca 0,2l. Zu Hause beim Auswaschen habe ich festgestellt das es 0,3l sind, tja jetzt habe ich eine für mehrere Personen . Ich werde dann halt noch den Teeladen einen Besuch abstatten, wo ich meinen Gaiwan gekauft hatte. Die haben auch einiges an exotischer Keramik. Mal gucken, ob ich dort etwas Kleineres finde . Siehs positiv Scherben bringen Glück 😉
  6. Tee Gschwendner Edmon's Wuliang Jade Needle 2015. Ich mach das ja gerne mal: edle Grüntees einfach unerhört lange rumliegen lassen. Und während dies sicher nicht ideal ist, so zeigen besonders edle Knospentees immer wieder, dass sie durchaus interessante Entwicklungen durchmachen können dabei. War bei den Jadequell-Tees so und auch bei diesem, der qualitativ auch sehr respektabel rüberkommt. Wobei der Wuliang mir bisher am allerbesten gefällt. Grade weil die Ursprungsknospen nicht gar so klein und jung sind, hat der Tee noch mehr Tiefe. Natürlich hat er nicht mehr das süßlich-frische junger Grüntees nach fünf Jahren. Aber dafür hat er ein richtig breites Spektrum entwickelt - Lakritze, Trockenfrüchte, ein bisschen was gebackenes auf der Herbstwiese... Und das hält er auch über 8 Aufgüsse durch, die allesamt vollmundig-intensiv sind. Keinesfalls wirkt er erschöpft oder fade. Das klappt wohl bei gerösteten Tees, die im Ganzblatt verarbeitet wurden, tendenziell besser als bei kleiner geschnippeltem und gedämpftem Blattgut. Ich hätt auf jeden Fall die aufgegossenen Blätter noch fotografieren sollen. Fazit: Sehr lecker! Diese Power-Grüntees haben zum Teil durchaus Lagerpotential. Länger würde ich ihn aber nicht mehr aufheben.
  7. Sieht doch nach einem guten Starterset aus! Die glasierten Kyusus, die ich mir zu Beginn meines Tee-Hobbys gekauft hab, benutze ich heute noch. (Zumindest die zwei, die ich noch nicht zerdeppert hab )
  8. Ich habe mir heute in der Stadt, in einem Teeladen und Oxfam, einfache Teekeramik für den Anfang gekauft. Beim Teeladen habe ich 2 einfache Teeschalen aus Ton und eine einfache Kyusu gekauft. Bei Oxfam gab es Teeschalen aus Porzellan und ich habe mir zwei mitgenommen.
  9. Hallo lieber @Johannes Fuchs Danke für die Info und das stimmungsvolle Teebild dazu. Supertoll, dass Ihr erneut Teetreffen im Norden organisiert. Und Lübeck ist sowieso immer einen Ausflug wert. ❤️ Dieses mal werden wir es vermutlich schaffen. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit Euch! Cheers
  10. Hallo an @GoldenTurtle, wollte dir eine Nachricht schicken. Du kannst angeblich keine Nachrichten empfangen? Es geht um Fragen wegen dem Museum und so... GoldenTurtle kann keine Nachrichten empfangen.
  11. Letzte Woche
  12. Hoffe, dass es klappt. Sieht nicht gut aus im Moment. 😷
  13. Cheers Jungs, der Frühling naht. 17er "Happy Anniversary, Baby" von W2T
  14. Ich weiß nicht,was Shou bedeutet....aber ich finde auch nicht,dass der Geschmack bekömmlich ist......
  15. Klar, ja, Yixing wär natürlich cool, ich hab zwei Töpfe, aber da lagern schon seit etwa 4 Jahren Shengs drin und die findens gerade so gemütlich. Da ist einer drauf, wären schon 2, 3 Liter Volumen ... vielleicht gibts ja mal ne Umfunktionierung:
  16. Hab die Antwort gerade selbst beim Googeln gefunden-bei Paulsen Tee: https://www.paulsen-tee.de/weitere-teesorten/Fruechtetee/ Eine in Deutschland häufig verwendete Zutat in dem Tee aus Früchten ist die Hagebutte, die einen fruchtigen, leicht säuerlichen, aber insgesamt sehr milden und bekömmlichen Geschmack aufweist. Hergestellt wird diese Zutat des Heißgetränks durch die Nutzung der getrockneten Schale einer speziellen Rosenart: der Hundsrose. Die verwendeten Hagebutten stammen dabei aus Chile, China und Osteuropa. Auch Apfelstückchen als Bestandteil von Früchtetee erfreuen sich hierzulande einer großen Beliebtheit. Dabei werden bei der Zubereitung vor allem Früchte verwendet, die dem heißen Aufgussgetränk später einen intensiven säuerlichen oder auch einen süßlichen Geschmack verleihen. In vielen Früchtetees findet sich zudem als zusätzliche Beigabe sowie als Geschmacks- und Farbgeber der Hibiskus, der auch unter der Bezeichnung Malve bekannt ist. Diese Zutat stammt in der Regel aus dem Sudan, China und Thailand und sorgt dafür, dass das Aufgussgetränk nicht nur erfrischend sauer und fruchtig schmeckt, sondern zudem auch noch eine leuchtende rote Farbe aufweist.
  17. Puh dann bin ich beruhigt, mein Zeigefinger war schon erhoben 😉
  18. Jep. Die Dame des Hauses hat mir den Tee ohne mein Wissen kredenzt.
  19. lagerst Du Wasser für bestimmte Sessions? Oder für bestimmte Tees, oder Anlässe?
  20. sach´ mal Geli, man könnte sich doch mal fast über die PN ein bisschen austauschen, gäbe fast was zu klären, als subversiv über das Forum zu gehen, wenn ich Dich privat anschreibe?
  21. @doumer, vielen Dank! Zum schöpfen verwende ich diese Kelle, click. Hochwertiger Edelstahl und es tropft absolut GAR nichts! Der Schöpfer hat eine toll gearbeitete Kante, mit der man das Wasser perfekt und ohne einen Tropfen zu vergießen in den Krug/Wasserkocher bekommt. Die Mizusashi steht im Schlafzimmer, da dies der kühlste Raum in der Wohnung ist. Deswegen schöpfe ich meist eine Portion in meinen Tonkrug um.
  22. Ich finde zu diesem Punkt @GoldenTurtle s Antwort deutlich freundlicher als Deine @SoGen. War anscheinend nicht für jeden unverkennbar, auf den zweiten Blick hast Du natürlich Recht, aber trotzdem wird hier niemand persönlich Herabgesetzt. Es war lediglich eine Meinungsäußerung. Bin ganz Deiner Meinung, hatte ja geschrieben, dass ordentlich Leben in Bude kommt. Könnte vielleicht etwas verteilter sein.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden