Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Anima_Templi: Cooooooool, den hatte ich heute auch im Craquelee-Kännchen . Ich kenne ihn als "Mango & Rain", und er hat mir mehr als einmal schon den Tag gerettet. Vor zwei Jahren hat mein Arbeitgeber seine Firma verkauft und es gab für uns eine Crash-Einweisung in das neue Backoffice.... der Rest "Lerning by Doing" während die Kundschaft vor einem steht. Am Morgen vor Ladenöffnung hatte ich mir diesen Tee aufgebrüht. Ich vergesse diesem Tee niemals, dass ich nach seinem Genuss das Gefühl hatte: "ALLES wird gut!" . Das hat mich den ganzen Tag getragen. Mein All-Time-Favorite!!!
  3. Hallo @Teeodor, willkommen im Teetalk! Danke für deinen Tip. Eine interessante Alternative.
  4. Hallo liebe Teefreunde, Die Diskussion hier ist zwar schon etwas älter, aber da ich auf das gleiche Problem gestoßen bin, wollte ich euch eine Möglichkeit aufzeigen, die sich bei mir als sehr hilfreich erwiesen hat! Bei mir war nicht der Früchtetee das Problem, sondern die marokkanische Minze. Ich habe einfach ein Tuch in eine Lösung aus Essig und Wasser getränkt, mit diesem dann meine ganze Teedose abgewischt, die Teedose über Nacht stehen lassen und diese am Morgen gründlich mit Wasser ausgespült. Danach hatte ich gar kein Problem mehr mit lästigen Gerüchen. Gerade bei geruchsintensiven Geschmäckern ist dieser Trick echt goldwert! Ich hoffe, ich konnte dem ein oder anderen damit helfen und freue mich darauf, weitere Tipps und Erfahrungen von euch zu hören Liebe Grüße und ein schönes Wochenende noch, euer Teeliebhaber
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2005 Dong Ding Qingxin Gui Fei Tja, wieder mal ein Sahnestück von Atong... Schaut euch nur die Aufgussfarbe an.. Die fortgeschrittene Röstung fällt geschmacklich zum Glück nicht ins Gewicht. Hier überzeugt er mit dunklem Honig und getrockneten Früchten. Unglaublich tief und breit. Wenn man sich die Zeit nimmt zwischen den Schlucken zu warten, erlebt man eine herrliche Aromenentwicklung und spürt, wie der Tee sich breit über die Zunge bettet und dann einfach nicht verblassen möchte... Ein großartiger Oolong. Punkt.
  6. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Schöne Bilder @miig + @doumer 👍 Habe gerade mit Mao eine Teerunde gehabt mit 16er Man Lou Xiang LC Fenghuang Oolong von @Diz ... ist der mild geworden, unglaublich, aber lecker. Mao wollte in die Tasse beissen. Wir kombinieren in letzter Zeit gerne lockeres Kung Fu Training und Teegenuss. 🤣
  7. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute ist der letzte Tee der YS-Teefabrik-Testbestellung im Kännchen: Der 2003er White Dragon "Qiao Mu Sheng Tai" Jing Gu. Ein Tee von einer Teefabrik, von der ich zuvor noch nie gehört habe und dazu aus einer Region, aus der man nicht ganz so viele Tees bekommt wie z.B. Yiwu - da musste ich einfach zuschlagen. Und es hat sich durchaus gelohnt: Das Blatt sieht für einen Factory-Sheng fürs Volk ganz OK aus, auch wenn es nicht mit dem des 2009er Yiwu BGT von Liming (Achtung, nicht der 2011er Yiwu BGT von Liming, der ist eine andere Liga) mithalten kann - was den Tee aber vor allem ausmacht ist sein interessanter Geschmack: Steinpilze mit etwas Zimt und Leder - und zum Glück kaum etwas von der sauren Adstringenz, welche die meisten Factory-Shengs untrinkbar macht. Der Körper hat eine akzeptable schwere und ist angenehm weich und trotz den eher herben Noten ist der Tee nicht zu Derb, so dass die Süße nicht überlagert wird. Ein durchaus ordentlicher gereifter Sheng zu einem fairen Preis!
  8. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ja, @GrünTeeGünteer, die von dir genannten Preise geben wohl gut wieder, was man im Schnitt erwarten kann. Für 4€ was trinkbares, für 10€ wirds dann schon langsam lecker . Bei mir gabs heut einen Mittelklasse-Dong Ding von Taiwan Tea Crafts (liegt doch etwas über den 10€ ). Ein sehr schöner Oolong, der jetzt, nach ca. zwei Jahren, eine wunderbare Tiefe erreicht hat, aber auch noch einiges an Frische behalten hat. Wesentlich besser als jung, was für die gerösteten Oolongs ja auch sehr typisch ist. Da ich beschlossen hab, während der Temial-Testphase exklusiv diesen zu benutzen, wurde er hergenommen. Ganz interessant, weil ich ja sonst nie groß gemessen hab, und nun Parameter eingeben muss. Hier waren es: 1. 2min, 95°, 250ml. 2. 3min, 95°, 350ml. 3. 5min, 100°, 400ml. Hat gut geklappt
  9. Grüße aus Mitteldeutschland

    Kaffee? Komplex im Sinne von unterschiedlichen Sorten (Arabica, Robusta, Liberica ...), Anbaugebieten und Zubereitungsmethoden (Frenchpress, Chemex, Filter, Espresso ...) Aber das ist Dir vermutlich bereits bekannt Mate ist sonst noch ein Getränk, mit dem man sich ein wenig beschäftigen kann.
  10. Aber welchen Vorteil hätte denn heißes Wasser? Warum nicht immer, egal ob ich schon nach dem 1. oder erst nach dem 7. Aufguss elongieren möchte, mit kaltem Wasser aufgießen? Das würde mir jetzt rein intuitiv risikoärmer vorkommen.
  11. @GrünTeeGünteer Mit heissem Wasser ist es kein Problem, wenn man den Tee schon einige Runden aufgegossen hat, wenn er bereits ein wenig ausgelaugt ist. Direkt kaltes Wasser würde ich nur empfehlen, wenn man eher am Anfang des Yi Pao Cha (d.h. z.B. bereits nach 2, 3 Aufgüssen) unterbrechen möchte.
  12. Oolong Tee am Folgetag aufgießen

    @GoldenTurtle Das würde mich einmal genauer interessieren, kannst du oder jemand anderes mir dazu etwas schreiben/verlinken? Warum nehmen die Chinesen denn heißes Wasser? Das würde doch bei zu langem rumstehen zu viel Geschmack lösen oder?
  13. Grüße aus Mitteldeutschland

    @Whisper Ich trinke gerne Kamille am Abend, nicht umbedingt aus Geschmacksgründen sondern um besser einzuschlafen. Nunja, jetzt trinke ich zurzeit eigentlich kaum noch Kamille sondern 'Tee' und schlafe trotzdem recht gut ^^ Und Pfefferminze habe ich sehr gerne getrunken, zur Zeit auch kaum noch. Gerne auch kalt wenn ich einen Alkoholkater habe, da schmeckt der auch gefühlt doppelt so gut und erfrischt. Rooibos Vanille früher ab und zu, ist eigentlich auch ganz lecker. Werde vllt. mal wieder einen testen. Scheint ja auch verschiedene Rooibos zu geben und Flexibilität im Geschmack.? Daran anschließend: Was gibt es denn noch für komplexe, flexible Aufgussgetränke (Also bei Tee gibt es ja schwarz, grün, gelb usw.)? Interessiert bin Ich jedoch vorerst an puren 'Pflanzen' und nichts gemischtes oder aromatisiertes. Das klingt etwas komisch, ich hoffe es ist verständlich
  14. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute gab es Biosencha aus Japan (angeblich), preislich kostet der 4c/g, was bei einem meiner Teeläden der Standartpreis für fast alle Tees ist. Schön grasig, aber das war es dann schon, nach dem 2. Aufguss kommt nicht mehr viel. Nicht wirklich neblig, keine Fruchtnoten. Kann man für Experimente nehmen Außerdem gab es heute Bio China Oolong, 9c/g. Ich mag diesen Tee sehr und trinke Ihn derzeit am liebsten - Karamell, Nuss, Schoko und viele andere Aromen, sehr komplex. Sehr schöne neblige orange-goldene Farbe, wie Whiskey (ohne Nebel). Werde mal lokal schauen was es sonst noch so an Oolong gibt. Bestellt Ihr eigentlich eher übers Internet oder habt gute lokale Läden?
  15. Amazon Tee und Zubehör

    Danke für die tollen Antworten! ^^ Habe den Tee nun rausgelassen und stattdessen eine Thermoskanne und einen (oder eine?) Kyusu bestellt. Katzenstreu wäre qualitativ und quantitativ wahrscheinlich an viele Billigtees gekommen, aber da hat das Geld dann nicht mehr gereicht ;P
  16. Letzte Woche
  17. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Besser. Besser. Keine Ahnung. Besser. Beide gut.
  18. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich erinnere mich wie Paul vor etwa sechs Jahren auf eine Frage von mir zu unterschiedlichen DJ Preisen antwortete, ob ich denn wirklich die Büchse der Pandora öffnen möchte. Insofern, wie sind denn die Tees vom tapferen Schneiderlein im Vergleich zu preislich vergleichbaren Eigenproduktionen von Scott, Paul, Eugene, dem Gallier oder Panda? Stanik macht ja scheinbar wie Yu nichts mehr so günstiges. @topic: Habe heute mit X. den 15er Baichayuan (Yiwu) gs von Yu verkostet. Daran gab es nicht allzuviel auszusetzen.
  19. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Menghai Langhe 2016 via @teekontorkiel Erneut ein Tee von Olivier Schneider. Klassischer Menghai Geschmack, wie man ihn bei Plantagentees von Dayi vorfindet. Allerdings wurde hier mit deutlich mehr Bedacht produziert, was sich darin zeigt, dass die Bitternis kontrolliert ist und der Tee keine unangenehmen Off-Noten zeigt. Ich war sehr überrascht, als ich den Preis sah. Für einen durchaus mit Genuss trinkbaren Plantagentee ist der Preis geradezu lächerlich günstig; im absolut positivsten Sinne! In jedem Fall um ein Vielfaches besser, als die gängigen jungen Dayi-Blends. @Paul, der wäre durchaus mal einen Blick wert!
  20. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Anima_Templi puh, ich hab schon an mir gezweifelt @topic: Heute ist der 1999er Hua Yuan "Jing Brand" Half Ripe Pu-erh im Kännchen: Ein wirklich sehr interessanter Tee! Laut Scott wurde das Material für diesen Tee nur 7-10 Tage fermentiert anstatt der sonst üblichen 45 Tage bei einem normalen Shu - und tatsächlich hat der Tee einen deutlichen Sheng-Charakter, gepaart mit der Textur eines Shus, weshalb er mir deutlich besser gefällt, als alles was heutzutage so produziert wird (zumindest was Normalo-Shus anbelangt - Shus von Prestige-Gegenden zu horrenden Preisen kann ich nicht beurteilen da ich so etwas nicht trinke). Er erinnert mich an den 25 years old Shu aus dem Aged Sample Set von prSK - allerdings deutlich weicher und zahmer. SO sollte ein Shu sein - einziges Manko: der Tee verliert schnell an Kraft und wird gegen Ende eher uninteressant, was die anfängliche Begeisterung etwas trübt. Dennoch ein schöner Tee - den es bis vor kurzem auch noch zu einem für das geleistete durchaus fairen Preis gab...
  21. Amazon Tee und Zubehör

    Hört sich so an, als wärst du auf der Suche nach einer Perücke.
  22. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Haha, @doumer. Es handelt sich hierbei freilich um die "Mädchenversion" des Tees... Ich werde den Ku-Cha auch mal versuchen. Einfach als Indikator, ob ich evtl. BaoTang würdig geworden bin.
  23. Hallo und Danke Diz! Zu damaligen Zeiten wo Hobbythek im TV und es viele Spinnrad-Shops gegeben hatte, da sprach man NUR von den Catechinen. Unter anderem hatte ich bei Spinnrad eingekauft... meine ersten Versuche - später dann bei TG. Damals auch unvorstellbar 5 verschiedene grüntees zu haben. Hatte verschiedene Kräutertees in Teebeuteln und langsam weg vom Beutel speziell beim grünen. Heute, klar ich würde Pi Lo Chun oder weisse Tees bevorzugen, weil dieses die guten Qualitäten sind ... handgepflückt auch noch dazu. Senchas aus China geht nicht - sind nur ein Abklatsch, da sind die Japaner die Perfektionisten. Heute trinke ich sehr wohl bitter, aber rauchig soll/darf er nicht schmecken.
  24. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Hah, das ist ja überraschend! Handelt es sich um den selben Tee wie hier? Fand den gar nicht so un-bitter Na dann wird es ja höchste Zeit, dass mal wieder ein Baotang ins Schälchen kommt
  25. Nun, Chun Mee ist jetzt nicht gerade die Referenz was Chinesische Grüntees anbelangt. Wahr ist aber, dass es verdammt schwer ist an gute Grüntees aus China zu kommen.
  26. Haltbarkeit Oolong

    Da Shui Xian in der Regel gut geröstet werden, und mit gut meine ich kräftig, sind sie sehr lange haltbar. Oft erreichen solche Oolong ihren Höhepunkt erst nach einigen Jahren.
  27. @SoGen, das hast Du klasse erklärt. @deaf: Auf der Homepage von Teekontor Kiel gibt´s einen Reiseblog, da zeigen die den Vorgang auf der YunnanReise mit Gushu Pu Erh und auf der Taiwanreise mit Oolong. Die Teereiseberichte sind überhaupt sehr interessant ...
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen