Neue Bilder

Zeige Bilder, der letzten 365 Tage.

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Früher
  2. etwas ordentlicher

    Da scheint es ein paar interessante Oolongs zu geben.
  3. Dahongpao Zhuni

    @RobertC Bin zufällig auf diese Aufnahme gekommen, verblüffend, ich habe gefühlt eine identische Kanne, darf man nach der Quelle fragen? Und hast du ein Bild vom Stempel?
  4. ungeordnete Teevitrine 1

    Danke für die ausführlichen und persönlichen Worte! Ich habe auch eine entfernt vergleichbare Yixing was die Form anbelangt, das war meine Erste vor etwa fünf Jahren aus gelagertem 90er Ton:
  5. ungeordnete Teevitrine 1

    Ich vermute, dass es Duanni ist, die Farbe ist eher Richtung abgetöntes Tannengrün mit einem Stich blau. Sie ist nicht nur meine zweite Kanne, die ich überhaupt gekauft habe, sondern eine, die ich zwar aufgrund der Größe wenig nutze, dennoch als eine meiner Besten ansehe. Ich hatte sie damals auf dem Markt gegenüber des Keramikmuseums in Dingshu für unglaubliches Geld nach langem Vergleichen, Suchen und Handeln erstanden, mir danach eine Lebensmittelvergiftung eingefangen und bin seither stolz, sie zu besitzen. Nachdem ich dann einen ganzen Tag lang gelitten und gefastet hatte, war meine "Aufbauessen" in Hangzhou als erstes Xihu-Krabben mit Longjing-Teeblättern und Reis, also eine Kanne mit einer einprägsamen Geschichte für mich. Ausserdem ist sie - nach meiner Meinung - gut verarbeitet, kein Meisterstück, aber eine haptisch und optisch ansprechende Kanne, sozusagen ein Volltreffer für jemanden, der damals fast nichts über Yixing wusste, ausser dass der Deckel gut schließen soll und sie symetrisch gut verarbeitet zu sein haben... Eigentlich wollte ich sie hier schon länger mal vorstellen, stecke aber noch in den kalligrafischen Recherchen zum Siegel fest. Vom Typ her ist es eine Abart einer 汉君 (hanyun= Chinesischer Edelmann??)-Kanne, die sich auf Chen Mansheng zurückleitet und auf den Typ "Flacher Stein-Kanne". Ausserdem müsste ich mir erst eine bessere Fotoausrüstung zulegen... das hindert mich etwas beim Illustrieren hier. Es gibt ähnliche Kannen bei den großen Auktionshäusern Christie`s und Sotheby's. Meine ähnelt der zweiten, hier ist der Deckel nicht erhöht, sondern schließt flächig auf der gleichen Ebene zur Kanne mit ab. Bei dem bei Christie's verkauftem Stück bezieht sich die Inschrift auf Shi Dabin, also gibt es vielleicht noch ältere Vorläuferformen. Warum der Kannentyp so einen "edlen" Namen hat, habe ich noch nicht rausgefunden. Bestimmt gibt es dazu eine Legende oder nette Geschichte... Man findet sie sonst nicht so häufig, momentan gibt es hier eine, deren Ton aber längst nicht so schön ist. Ausserdem gibt es anscheinend auf dem Festland Variationen des Hanyun-Kannen-Typs oder Verwirrung darüber, was jetzt die klassische Form sein soll. Mit flachem Deckel, mit symetrischen Einkerbungen rings um die Bauchpartie, mit aufgesetztem Deckel. Aber die Knaufform, der Griff und die Tülle sowie die Art des flachen, runden und ziemlich großen Körpers ist überall ähnlich. Du siehst, meine Recherchen laufen noch, vieles ist ungeklärt. Und jetzt muss ich sie endlich mal wieder benutzen.
  6. ungeordnete Teevitrine 1

    Also ... die Farbe derjenigen ganz rechts auf der mittleren Etage ist ja wohl nicht echt ... aber die Tiefergelegte in der Mitte ... ist das eine himmelblaue Duanni?
  7. Shiboridashi von Karina Klages

    Da gibt's nichts zum Klagen!
  8. Shiboridashi von Houzan

    Vom Album Tea toys

    Shiboridashi von Houzan
  9. Shiboridashi von Houzan

    Vom Album Tea toys

    Shiboridashi von Houzan
  10. Shiboridashi von Karina Klages

    Vom Album Tea toys

    Shiboridashi (ca. 100 ml) und Teeschale von Karina Klages
  11. Shiboridashi von Karina Klages

    Vom Album Tea toys

    Shiboridashi (ca. 100 ml) und Teeschale von Karina Klages
  12. Shiboridashi von Karina Klages

    Vom Album Tea toys

    Shiboridashi (ca. 100 ml) und Teeschale von Karina Klages
  13. IMG-2628.JPG

    Schöne Kanne!
  14. Ja, sehe ich genauso. Die Kannen müssen erstmal guten Tee produzieren. Dann ist eine schöne Optik und Haptik wichtig und eine entstehende Patina. Vieles ist aber Geschmacksache, mir gefallen die meisten dickwandigen Kannen oder die naturalistischen Kannen nicht.
  15. Wow, du hast ja echt eine ganze Menge Yixings! Aber dieses Kännchen gefällt mir von denen die ich so auf den Fotos sehe mit am besten: sehr schön schlicht und minimalistisch - ist mir lieber als irgendwelche verschnörkelten Künstlerkannen, bei denen krampfhaft versucht wird was in jeden Kratzer und Hubbel zu interpretieren
  16. etwas ordentlicher

    Vom Album Aktuelles Projekt: mal aufräumen!

    So ist der aktuelle Stand... Wo stelle ich jetzt meine Teebecher hin?
  17. etwas ordentlicher

  18. etwas ordentlicher

  19. etwas ordentlicher

  20. Teevitrine Teil 3

  21. IMG_1609.JPG

  22. Teeliteratur

  23. Gongfucha Zubehör

  24. Shiboridashi von Karina Klages

    Vom Album Tea toys

    Shiboridashi und Teeschale von Karina Klages
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen