Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Cha Qi, Wirkungen etc.

    Haha zugegeben, das zeigt sich etwas anders als bei Sheng, wir haben uns auf dem Forum wahrsch. auch noch nie ausführlich darüber unterhalten, was das Besondere an einem Gushu Shou ausmacht ... und zudem gibt es dies auch nicht zuhauf.
  3. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Bei diesen Temperaturen darf es auch Mal was kaltes sein. Daher habe ich meinen Kuradashi auf Eis gelegt. Das Ergebnis war eine erfrischend Kalte und von umami trotzende Suppe das Mundgefühl war schon fast cremig. Tomatig und leicht fleischig mit einer angenehmen süße. Der Kuradashi ist derzeit so ziemlich mein lieblingstee und hier entfaltet er sich in einem neuen Ausmaß für mich. Und trotz der geringen Menge die ich hierfür nutze ca 2-3 Gramm, würde das Ergebnis doch extrem herzhaft. Und der Nachklang ist sehr lang anhaltend.
  4. Today
  5. Cha Qi, Wirkungen etc.

    Daran erkennt man den Meister: ich finde es nicht so leicht, einen Shu Puerh als Gushu zu erkennen. Und für mich lieber einen japanischen Sencha, " aber verbrennen sie ihn nicht" ...
  6. Gestern
  7. Die gute alte Patina in meiner Kyusu

    Ein wahres Wort. Nicht nur in der Kanne, @GoldenTurtle, nicht nur in der Kanne ... (auch wenn Du das eher unter Esoterik ablegen würdest ) _()_
  8. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Haha, ist dies das Einzige, was dir am Sommer gefällt? PS: Ist aber ein schönes Bild geworden, schöner Schimmer.
  9. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Das schöne am Sommer ist, dass man auch zu recht später Stunde noch ohne künstliches Licht einen Tee genießen kann - wenn es dazu am Abend wie heute noch etwas abkühlt so dass die Temperatur angenehm ist und dabei eine laue Briese durch die Wohnung weht ist das eine sehr schön ruhige, entschleunigende Sache Der Tee an sich ist da eigentlich fast schon Nebensache und es macht nichts aus, dass er eigentlich nicht sonderlich dolle ist (irgend ein 2017er YS Sheng) - das Tee-Trinken ist dennoch schön. (trotz Nachtsicht-Kamera ist rauscht das Bild um kurz vor 22 Uhr doch etwas, ich bitte auf Grund der fortgeschrittenen Stunde um Nachsicht)
  10. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Wir haben vorgestern den 2000er Old Warrior Shou vom Gallier (im Video unten) verkostet ... hab schon Jahre ein Muster davon und fand es eigentlich ziemlich gut, nun nachverkostet, ob davon was zugelegt werden sollte ... nun ich fand den Shou nach wie vor ziemlich fehlerfrei produziert, aber doch etwas flach von der geschmacklichen Bandbreite her, bin halt etwas verwöhnt beim Shou. Für den Preis aber finde ich ihn trotzdem ok.
  11. Cha Qi, Wirkungen etc.

    Zu den Temperaturprognosen diese Woche soll einmal nur so viel gesagt sein: Exzellentes Wetter für ein paar kräftige Runden Gushu Shou!
  12. Die gute alte Patina in meiner Kyusu

    Gut gegeben , Kröte. Chapeau!
  13. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Moin, nach einem etwas nervigen Arbeitstag gönne ich mir Zerstreuung in Form des Morimoto Kabuse Shincha 2019. Der Tee schmeichelt dem Gaumen mit einem frischen Hauch von Frühling und dem Auge mit einer leuchtend grünen Tasse Aber ich werde den Rest wohl schnell verbrauchen müssen, der Tee verliert inzwischen merklich von seinem anfänglichen Charme direkt nach dem Öffnen der Packung. mfg Illo
  14. Die gute alte Patina in meiner Kyusu

    Ab und zu gibt's dann beim Tee auch was zu beißen 🤔 , verstehe
  15. Die gute alte Patina in meiner Kyusu

    Man braucht nur genügend Geduld und das Geschirr reinigt sich quasi von selbst, zudem können sehr bittere Tees innere Patina ablösen. Das ist alles dermassen interessant, ich möchte mich da nicht in die natürlichen Vorgänge einmischen.
  16. Die gute alte Patina in meiner Kyusu

    Es gibt einen Teekollegen in der Schweiz, der müßte sein Teegeschirr dringend reinigen
  17. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @doumer Oh ja, sehr schöne Stücke. Ich habe ein ähnliches Porzellan Schälchen von Pavek, welches rund 40ml fasst (glaube auch von TTK). Mein absolutes Stammschälchen, ich habe schon seit Monaten aus keinem anderem mehr getrunken , ich liebe die Haptik und Schlichtheit. Das Schälchen ist mittlerweile etwas beige geworden, sieht sehr schön aus.
  18. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich will aber billige synthetische Aromastoffe auch nicht zur Raumbeduftung verwenden . Stimmt, die Intention dahinter ist eine nette. Auch wenn die arge Gedankenlosigkeit es dann schon wieder abwertetet,denn, man kennt mich ja. Aber ich verschenke es dann eben weiter, es gibt ja zum Glück bzw. leider recht viele Leute, die solche Absurditäten trinken.
  19. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Tee Probe von der Teezui. Kadota Aracha Shincha Kamairicha Miyazaki. Schöner Blumiger Geschmack mit einer süße die im Nachgang leicht in Erscheinung dritt. Für den heißen Frühmorgen sehr schön!
  20. Die gute alte Patina in meiner Kyusu

    Nichts zu danken ich bin froh wenn ich Tipps geben kann und die Anwendung auch auf Zufriedenheit stößt. Beim Waschen der Tücher gezielt für unsere Kannen, würde ich diese auch nur von hand waschen. Denn in der Waschmaschine ohne Waschmittel, hat man immer noch zu viele Rückstände von vorherigen Wäschegängen. Das sollte man eventuell noch beachten. Ich nutze solche Lappen auch nur eine gewisse zeit. Danach werden sie zum Putzen genutzt und anschließend entsorgt.
  21. Die gute alte Patina in meiner Kyusu

    Hab herzlichen Dank für Deine fachkundige und prompte Antwort!
  22. Die gute alte Patina in meiner Kyusu

    Hallo @Anima_Templi mit einer Bürste und klarem Wasser löst sich das definitiv. Es ist eher das Problem wenn man regelmäßig Spülmittel nutzen sollte. Bei den Tüchern würde ich auf die dicke achten. Wenn diese dick und schon fast flauschig sind hat man ein langlebiges Tuch. Nach Pflegeanweisung ohne Waschmittel reinigen und dann sollte man in dem fall der Kannen kein Problem haben. Man kann natürlich auch günstige Tücher holen, diese nehmen in der Regel aber nicht viel Wasser auf. Der Polyester Anteil sollte am höchsten sein da dies Wasser aufnimmt. Regel ist 60% Polyester und 40% Polyamid. Das Polyamid löst Schmutz. Ich selbst nutze ein Tuch vom tedi aus 100% Polyester für meine kyusus. Gegebenfalls kann es sein das die Tücher eine Restfeuchtigkeit hinterlassen. Das ist in dem Fall nicht schlimm.
  23. Die gute alte Patina in meiner Kyusu

    Hallo @Tanuki, hab vielen Dank für Deine interessanten Ausführungen! Hast Du eine Empfehlung bzgl. eines tauglichen Microfasertuches für die Reinigung von Teekeramik? Wenn man einmal mit Spülmittel an offenporigem Ton war, geht das mit der Zeit wieder raus? Wie würdest Du da verfahren? Vielen Dank schon mal für Deine Antwort!
  24. Die gute alte Patina in meiner Kyusu

    @Paul nichts zu danken. Leider ist die Theorie die man hier anwenden kann verdammt groß. Weshalb ich es versucht habe simpel zu halten 😅 Warum in der Schweiz?
  25. Die gute alte Patina in meiner Kyusu

    Sehr interessant, das Thema Sauberkeit bei Teegeschirr mal von der Seite eines Fachmanns erklärt zu bekommen! Danke @Tanuki Hoffentlich liest man das in der Schweiz
  26. Die gute alte Patina in meiner Kyusu

    Ich hab mir Mal aus Interesse die ganzen Antworten hier durchgelesen und gerade das Thema Reinigung finde ich ganz interessant. Ich als ehemaliger Gebäudereiniger / Fachwirt für Reinigung und Hygiene will dann Mal auch ein paar Worte in den Raum werfen und warum ich was wie mache bzw machen würde. Eventuell hilft das jemandem. Zum Thema gebrannten Ton. So gehe ich mit der Reinigung so vor das ich die Reste ganz normal kalt ausspüle. Anschließend trockne ich die Kanne erst innen dann außen ab. Das mit einem Microfasertuch. Das hat folgenden Grund. Durch das hohe brennen erhalten Tonwaren eine gewisse raue Oberfläche. Wie Feinsteinzeug wird die Oberfläche microporös. Microfasertücher ( für Teekannen werden diese bei mir nur mit heißem Wasser gewaschen, und Weichspüler zerstören Microfasern sofort!) haben die Eigenschaft das die Fasern, Verschmutzungen aus microporösen Oberflächen entfernen. Wichtig! Jeder Kontakt mit Tensiden hinterlässt diese auch im Ton. Da Tenside so aufgebaut sind das ein Teil hydrophil und der andere Teil lipophil ist.( Ein Teil zieht Wasser und der andere Teil Fette an. Dies bricht im Wasser die Oberflächenspannung) diese lösen sich zwar mit Wasser, aber es bleibt immer etwas zurück bei offenporigen Werkstoffen. Das hat den Nachteil der schnelleren wiederverschmutzung. Die Nachreinigung mit Microfaser hat den Vorteil Verunreinigungen zu lösen, aber die "Patina" bzw die Aromen im Ton zu belassen. Bei Porzelan ist das alles einfacher sofern es aus einem Guss ist und keine offenen Stellen aufweist. Da kann man alles benutzen solange es nicht zu abrasiv ist und auch keine Flusssäure ist. Glasierte Stücke sind dankbar. Lassen sich mit bimsmehl polieren und die glatte Oberfläche ist gut reinigbar. Wichtig jedoch ist das übermäßige spülen am ende. So empfehle ich lieber 2 Liter mehr Wasser zum Spülen( nach Tensiden oder Reinigungsmitteln mit Aromen) zu nutzen als zu wenig. Für Ton kann man z.b. aber im Notfall auch einen Tensidfreien Allzweckreiniger nutzen. Dieser besteht aus Alkohol und ansonsten Recht schwachen Mitteln die eigentlich rückstandslos gespült werden können. Diese sind in der Regel immer leicht alkalisch und weisen einen Ph Wert von max 10 auf. Das könnte den Effekt geben das die Kanne die erste Zeit Säuren neutralisiert. Apropos ich werde Mal den Ph Wert meiner fast täglich genutzten Kanne messen, um zu schauen ob diese neutral oder sauer mit der Zeit wurde. Das könnte zum Thema Geschmack auch beitragen.
  27. Letzte Woche
  28. @Anima_Templi Eine sehr schöne Schale. Wird sich bestimmt interessant entwickeln. Wäre angetan, wenn du nach einiger Zeit hier mal ein Update posten würdest.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen