Allgemeines Allerlei

All jene Themen, welche in kein anderes Forum passen.

242 Themen in diesem Forum

  1. Ärgernis des Tages 1 2 3 4 59

    • 1.468 Antworten
    • 90.037 Aufrufe
  2. Das Leben ist schön 1 2 3 4 42

    • 1.040 Antworten
    • 82.283 Aufrufe
    • 241 Antworten
    • 16.838 Aufrufe
    • 123 Antworten
    • 12.512 Aufrufe
    • 116 Antworten
    • 6.683 Aufrufe
  3. Reinigende Wirkung von Osmosewasser - Beispiel Kyusu 1 2 3 4

    • 87 Antworten
    • 6.248 Aufrufe
    • 23 Antworten
    • 5.589 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 5.440 Aufrufe
    • 22 Antworten
    • 5.286 Aufrufe
    • 55 Antworten
    • 5.006 Aufrufe
  4. Der Grosse Shu 1 2 3 4

    • 88 Antworten
    • 4.941 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 4.879 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 4.788 Aufrufe
  5. Jackie´s 1000er

    • 22 Antworten
    • 3.443 Aufrufe
    • 11 Antworten
    • 3.253 Aufrufe
    • 46 Antworten
    • 3.020 Aufrufe
  6. Nonsense-Ecke 1 2

    • 25 Antworten
    • 2.924 Aufrufe
  7. Tee im Wald/ Draußen trinken 1 2

    • 29 Antworten
    • 2.900 Aufrufe
  8. phoobsering hat Geburtstag!

    • 11 Antworten
    • 2.854 Aufrufe
    • 16 Antworten
    • 2.780 Aufrufe
    • 20 Antworten
    • 2.694 Aufrufe
    • 31 Antworten
    • 2.635 Aufrufe
    • 27 Antworten
    • 2.603 Aufrufe
  9. Weihnachtsgrüße

    • 21 Antworten
    • 2.581 Aufrufe
    • 16 Antworten
    • 2.484 Aufrufe
  • Beiträge

    • Danke, Sungawakan, dass Du die Informationen zum Tee-Test 2019 hier geteilt hast! Ich verstehe die Vorbehalte von KlausO und GoldenTurtle solchen Tests gegenüber sehr gut. Ich habe mich ebenfalls schon mehrfach mit dem Thema beschäftigt. Meine Meinung dazu ist aber zwiespältig, so dass ich den Tests durchaus auch etwas Positives abgewinnen kann. 1) Für die meisten hier im Forum sind dieser und ähnliche Tests irrelevant, da sie sich mit Teequalitäten deutlich unterhalb der Stufe beschäftigen, ab welcher die hier mitdiskutierenden Teeliebhaber überhaupt ernsthaft von Tee sprechen würden. 2) Die Tests sind für die eigentliche Zielgruppe - nämlich Tee-Laien und Gelegenheits-Teetrinker, die Beuteltee und abgepackte Ware aus dem Supermarkt konsumieren - in höchstem Maße irreführend. (Der von Sungawakan zitierte Test scheint in dieser Hinsicht allerdings etwas weniger schlimm zu sein als andere, die ich in der Vergangenheit gelesen habe.) Was ich damit meine: Den Lesern wird suggeriert, dass ein mehr oder weniger großer Teil der in Deutschland verkauften Tees mit Schadstoffen aller Art verseucht sei. Was dabei oft nicht oder nur am Rande erwähnt wird, ist: Hierzulande gibt es für alle Lebensmittel, die verkauft werden, Grenzwerte, die festlegen, was in welcher Menge darin enthalten sein darf. Das gilt sowohl für die Inhaltsstoffe (also für das, was während des Herstellungsprozesses bewusst hinzugegeben wurde) als auch für Schadstoffe und Rückstände, die aus den unterschiedlichsten Gründen und auf den verschiedensten Wegen in das Produkt gelangt sein können. Für Tees aus konventioneller Landwirtschaft gelten in Deutschland hinsichtlich der Schadstoffe und Rückstände vergleichsweise sehr strenge Regeln. Bioprodukte werden nach noch strengeren Richtlinien beurteilt und dürfen (vereinfacht ausgedrückt) fast überhaupt nicht mit Schadstoffen und Rückständen belastet sein. Wenn diese strengen Grenzwerte überschritten werden, dürfen die Produkte nicht bzw. nicht als Bioprodukt verkauft werden. Daher können Tees oder andere Lebensmittel, die in Deutschland legal verkauft werden, überhaupt nicht in einem Maße mit Schadstoffen aller Art verseucht sein, dass davon nach heutigem Stand des Wissens eine ernsthafte Gesundheitsgefährdung ausgehen kann. ABER: Die Tees für den Massenmarkt werden in ihren Ursprungsländern in der Regel unter Bedingungen hergestellt, die - euphemistisch ausgedrückt - nicht das Wohl von Natur und Umwelt oder der Menschen in den Vordergrund stellen, die am Produktionsprozess beteiligt sind. Deutlicher gesagt: Es wird so billig wie möglich ohne Rücksicht auf Mensch und Natur produziert. Dabei werden natürlich auch in großer Menge künstliche Düngemittel, Pestizide und andere Spritzmittel eingesetzt, die für die Umwelt, für die Plantagenarbeiter und für alle anderen Menschen in der Umgebung extrem schädlich und ungesund sind. Wenn Tests von Organisationen wie Stiftung Warentest oder Ökotest dazu führen können, dass die Verbraucher für dieses Thema sensibilisiert werden und daraufhin die Lebensmittelindustrie versucht, den Einsatz dieser Mittel zu verringern, bin ich dafür dankbar.
    • Psssst, keine Details 🤣 ... gut, es hatte möglicherweise auch etwas mit der geschmacklichen Neutralität zu tun - ich lasse Oolongs absichtlich immer wieder über Nacht darin ziehen um die Kanne immer tiefer und tiefer zu "seasonen". Ich mag das halt, Beni weniger. Deine Haltung gegenüber Yixing, diese für alle möglichen Tees durcheinander zu verwenden, ist im Westen ja eher selten. Es ist halt wie ein Glaubenskredo. Ich will nicht mehr sagen das eine ist richtig und das andere falsch. Ja, ja und ja! Auf diesem Foto erkennt man die Intensität des Glanzes der Kanne. Als Tobias mal zu Besuch war, konnte er sich daran kaum satt sehen, sie ist so hart und so dicht, und deswegen obschon Zini mMn auch optimal für filigranste Hochland Wulong.
    • @Shibo Ich hätte zu dem Thema auch noch eine Anmerkung. Falls Du eine neue Diskussion eröffnen möchtest, würde ich so lange warten und dann gleich in den neuen Thread hineinschreiben...
    • Hey, der Freund von mir hat leider keinen Teeladen Liebe Grüße Hey, der Tee wurde in Luft und Licht geschützen Verpackungen geliefert. Zum Fotos machen habe ich die Proben aus dieser Verpackunge geholt. Aber vielen Dank für den Hinweis!! Liebe Grüße
  • Themen