Tee-Bestellungen, Versand + Zoll

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Themen rund um Bestellungen von Tee und Teeutensilien, deren Bezahlung, der Versand, der Transport, die Auslieferung, der Zoll und die Zollgebühren, usw.

42 Themen in diesem Forum

    • 42 Antworten
    • 5.110 Aufrufe
    • 43 Antworten
    • 13.772 Aufrufe
    • 115 Antworten
    • 10.275 Aufrufe
  1. Tee aus Japan bestellt

    • 14 Antworten
    • 1.626 Aufrufe
    • 14 Antworten
    • 2.146 Aufrufe
  2. EMS + Japan?

    • 9 Antworten
    • 2.261 Aufrufe
  3. Tee am Flughafen kaufen?

    • 10 Antworten
    • 1.108 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 5.039 Aufrufe
  4. Et in Arcadia ego

    • 3 Antworten
    • 864 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 1.908 Aufrufe
    • 14 Antworten
    • 3.243 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 878 Aufrufe
    • 16 Antworten
    • 1.516 Aufrufe
    • 32 Antworten
    • 3.418 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 848 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 2.316 Aufrufe
    • 15 Antworten
    • 2.126 Aufrufe
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Beiträge

    • Das spricht auf jeden Fall für Felix, dass er da eine realistische Rückmeldung gibt hinsichtlich solcher Erwartungen.
    • Ich glaube mein Teefanati hab ich durch zwei meiner ersten Tees damals entdeckt. Das waren glaube ich ebenfalls Sencha und der gute alte Chun Mee bzw. ebenfalls Gun Powder. Allerdings weiß ich noch, dass der relativ untermittelmäßige Sencha - was die Qualität betrifft - mehr dazu beigetragen hat den Tee zu schätzen. Es ist nicht neu, das japanische Tees für viele der grasige Geschmack abschreckt. Deshalb würde ich es mal mit chinesischen einfachen Tees probieren, damit du ein Vergleich hast. zb. Chun Mee oder Gunpowder. Ich trinke grundsätzlich beide Richtungen chinesisch, sowie japanisch. Ich finde beide Seiten haben was für sich. Kabuse und Gyokuro haben sich ebenfalls zu meinen Lieblingstees etabliert. Wobei es hier Recht deutlich war, das ich nur ein Schluck nehmen (vor allem bei Kabuse) musste, um zu Wissen das der Tee von nun an zu meinen Top"Ten" gehört.
    • Und ich habe mich noch gewundert, als ich am Freitag bei Felix im Bamboo Tea Room war und jemand reinkam und aufgrund eben dieser Wunderwirkungen ganz dringend Oolong kaufen wollte... Nach kurzem Hinweis, dass bei derartigen Erwartungen an den Tee vermutlich nach dem Kauf eine Enttäuschung bevorsteht, war das Interesse dann auch wieder erloschen.
    • Das verstehe ich, es geht im Leben nicht darum besser zu sein als die anderen, das wäre ja einen Lebenssinn im Stolz zu finden. Das macht sicher nicht glücklich. Ich glaube es geht darum das wahre Leben zu finden. Tiefste, beständige Erfüllung - daran merkt man, ob man das wahre Leben gefunden hat oder nicht. Das hingegen macht für mich eben nur teilweise Sinn. Werte machen nicht glücklich, finde ich. Aber ich weiss auch, Liebe drängt nichts auf, sondern leuchtet hell in der Finsternis ... aber ich versteh es trotzdem nicht ganz. Müssen einem denn die Leute, die alle auf 0815 Wegen den Bach runter gehen, auf eine gewisse Weise egal sein? Soll man ihnen nichts sagen wenn sie nicht von sich aus fragen? Sollte man einfach mehr in die Leuchtkraft des Lebens in Liebe vertrauen und deshalb diesen Weg mehr für sich gehen (dies erschien mir stets so egoistisch). Aber darum vielleicht die Hinweise auf Gutes tun, jedoch nur so wie man von Herzen das Verlangen danach hat, aber nicht mit Worten, sondern in Tat und Wahrheit, Menschen mit echten Problemen ganz bodenständig helfen, aber ohne sie verändern zu wollen. Das wäre eigentlich gut, da jeder Mensch selbst den Weg finden muss, alles von anderen ihm übergestülpte scheint früher oder später einerlei wieder abzufallen, wovon der Mensch nicht selbst zur Erkenntnis gelangt ist. Das Vorbild, die unbewusste Leuchtkraft echter Liebe gibt den anderen Menschen viel mehr Raum um zu echten individuellen Erkenntnissen zu gelangen. Mensch, ja, da habe ich zugegen so viel anderes gelernt gehabt.
    • Sonntag Nachmittag: Tsubokiri Matcha und Kurikinton 
  • Themen