Zum Inhalt springen

Tee festival in Prag 2018

Austausch und Absprachen über einen Gemeinsamen Besuch (?) des Teefestivals im Rahmen einer Bildungsreise :) des TeeTalkForums sollen hier besprochen werden.


  • Beiträge

    • Hallo! Ist eine bissche später Antwort aber wollte wissen ob sie eventuell immer noch in deinem Besitz ist und du noch gewillt bist sie abzugeben! Mit freundlichen Grüßen, Fabian
    • Hallo @Teepavillon, willkommen im Teetalk und danke für die Übersetzung. Da steht also in chinesischen Lettern das gleiche wie in der Übertragung. Und ja, Lao Ban Zhang ist eine der teuersten Regionen in der ganzen Pu-Erh Szene. Es ist relativ unwahrscheinlich, dass der Tee von dort kommt. Wenn ja, und er komplett echt ist, hat er hunderte Euro gekostet. Könnte sein! Aber die andere Annahme liegt näher...
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Blang "Lao Ban Zhang Teefabrik (老班章茶廠)" oder "altes (historische), ethnisches Zentrum von Bu Lang Klans (班章老寨)" liegt in dem traditionellen Teegebiet. Wäre sicherlich schön, mal hinzureisen.....
    • 2020 Jin Guanyin Dieses Kultivar wurde in den Jahren von 1978-1999 entwickelt. Tie Guan Yin ist die Mutter- und Huang Jin Gui die Vaterpflanze.  Trockenes Blatt: leichte Röstnote, gebackener Mürbteig. Nasses Blatt: Brotkruste, leicht floral + süß.  Sanfte Röstung. Einzelne Aromen sehr schwer zu definieren. Er bringt ein typisches Yancha-Aroma, aber eher dumpf und eindimensional. Dazu keine nennenswerte Mineralität, weder fruchtig, noch wirklich süß. Der Nachhall bleibt wie der Tee, klanglos. Auch längere Ziehzeiten und weniger Wasser entlocken keine Raffinesse.  Der erste Tee des Händlers, der mich enttäuscht hat.
    • Danke für die Antworten!   Beeinträchtigt fühle ich mich nur bedingt. Solange ich zwei mal pro Tag meine Sessions machen kann ist alles gut. Durch Sheng fühle ich mich wach, fokussiert und manchmal positiv aufgedreht.   Dennoch merke ich, dass ich an den Tagen an denen der morgendliche Konsum nicht stattfindet, typische "Entzugserscheinungen" auftreten. Meist treten diese um die gleiche Uhrzeit auf. Ich bekomme Kopfschmerzen und werde müde. Teilweise merke ich auch eine leichte Veränderung meiner Wahrnehmung und ich kann auch mal gereizter auf Dinge reagieren. Sobald ich dann Tee trinke sind diese Symptome nach 30 Minuten sofort weg. Ich habe meinen Teekonsum auch immer als moderat betratet. Vorallem wenn man sich anschaut wie viele Menschen literweise Kaffee konsumieren... Als ich dann aber mal die Erfahrung eines "Koffein-Entzuges" machen durfte, habe ich angefangen mir Gedanken zu machen.   Ich denke ich werde dennoch weiterhin so viel Tee trinken. Denn die Menge an Koffein die ich konsumiere ist wahrscheinlich wirklich nicht wirklich hoch. Ich habe auch schon früh angefangen Kaffee zu trinken (mit 14/15). Dort habe ich gelegentlich mit meinem Vater früh am Morgen eine halbe Tasse Kaffee getrunken. Dann kam irgendwann der Tee. Ich finde Tee ist eine so tolle Alternative zum Kaffee. Die Wirkung ist viel bekömmlicher. Naja ich schweife ab.... jedem das seine. 😁🍵  
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...