Zum Inhalt springen

Assam Tee

Assam Tee (Schwarztee) aus dem gleichnamigen Anbaugebiet in Nordostindien.


21 Themen in diesem Forum

    • 4 Antworten
    • 2,1Tsd Aufrufe
  1. Sonntags-Assam gesucht 1 2

    • 31 Antworten
    • 7,1Tsd Aufrufe
  2. Assam

    • 7 Antworten
    • 1,8Tsd Aufrufe
  3. Malziger Assam

    • 23 Antworten
    • 3,3Tsd Aufrufe
  4. Yunnan Golden Buds 1 2

    • 29 Antworten
    • 8,6Tsd Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 1,8Tsd Aufrufe
  5. Assam Tee allgemein

    • 4 Antworten
    • 2,8Tsd Aufrufe
    • 35 Antworten
    • 9Tsd Aufrufe
    • 10 Antworten
    • 3,1Tsd Aufrufe
    • 12 Antworten
    • 10,2Tsd Aufrufe
    • 22 Antworten
    • 5,8Tsd Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 2,6Tsd Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1,9Tsd Aufrufe
  6. Assam Hathikuli GBOP, bio

    • 5 Antworten
    • 2,1Tsd Aufrufe
  7. suche Assam Tee

    • 8 Antworten
    • 3,4Tsd Aufrufe
    • 18 Antworten
    • 3,2Tsd Aufrufe
    • 12 Antworten
    • 4,5Tsd Aufrufe
  8. Feinster Assam STGFOP

    • 7 Antworten
    • 2,5Tsd Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 2,6Tsd Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 2,6Tsd Aufrufe
  9. Assam TGFOP1 Dirial

    • 9 Antworten
    • 3,7Tsd Aufrufe


  • Beiträge

    • hey andre, wuerde dir eventuell 100g abnehmen wollen, hab nur keinen plan was geschmacklich genau auf mich zukommt. mag zB den regulären TG sencha sehr, der extra fine ist jedoch nicht meins. wäre supi wenn du mich eventuell kurz aufklärst! :)
    • Mehrere chinesische Pu'Er-Produzenten haben unter diesem mVn eher zeitgenössischen Tee-Begriff schon Sheng mit solchen Eigenschaften produziert - dieses Verständnis betrifft ja eigentlich Sheng Pu'Er, aber auch ein Westler (Scott) hat diesen Begriff umzusetzen versucht, allerdings entgegen dem üblichen Verständnis als Shou! Ich habe so einen auch schon länger, und für Shou ist der auch ziemlich bitter und rowdyhaft (Wildsau), für mich rief der allerdings noch nach Reifung. @topic: gestern tief in der Teebibliothek gekramt ... so habe ich vor 5, 6 Jahren hin und wieder Tees verpackt, für die mir damals die Zeit noch nicht gekommen schien, um sie für einige Jahre in die Reifung zu verbannen ...  ... in diesem Fall ein 15er Anxi TGY vom Anxi Chen, der vom Mingjian Chen durch eine nicht unbeträchtliche Holzkohlenröstung veredelt / abgeschlossen wurde ... ... Zeit aufzuwachen!  Für einen TGY ist die Röstung sogar echt stark, das Holzkohlearoma kommt sehr klar zur Geltung, und nachdem die Jahre der Lagerung diesen Tee mit der Röstung harmonisiert haben, ist er gar zu einem Prunkstück in meiner Sammlung geworden. Es wurde mir jedoch klar, dass er von einer weiteren Lagerung noch mehr profitieren würde, da beim letzten langen Zieher die Röstnoten noch nicht sauber in die Gesamtharmonie integriert sind.
    • Ich weiß es nicht mehr. Ich war ein paar mal bei der Tea Travel Box dabei. Da hab ich mich so quer durchgetrunken. Ich fand einen Oolong sehr gut. Puh-Erh mag ich, aber da hab ich auch die Erfahrung gemacht: Der Heuschrecke-Puh-Erh aus dem Biomarkt ist nicht genießbar. Auch da hatte ich in der TTB mal eine gute Tasse. Und: Ich finde mit einem Froster die Haltbarkeit gar nicht so ein Problem. Da schmeckt ein tiefgefrorener Grüner auch noch nach 1 Jahr... Danke. So ein Schnupperpaket klingt auch ganz gut.    Und sagt mal: Ist ein Oolong auch so wählerisch, was den Ton angeht? Bei manchen Grüntees macht es ja durchaus einen Unterschied in der Bitterkeit, ob ich in Banko brühe oder nicht... Keine Sorge, ich habe für die nichtjapanischen Ausländer eine eigene Kyusu.
    • Ja, das kommt natürlich erschwerend hinzu. (Ich kann mir ja auch nicht einfach einen 50jährigen Teestrauch kaufen. Bei Lubera gibt es immerhin welche, die schon mehrere Jahre alt sind - siehe https://www.lubera.com/de/shop/camellia-sinensis-fresh-t_produkt-2279115.html , "kräftige Pflanze im 5 L Topf" - aber das ist eher die Ausnahme, und die sind natürlich auch immer vergriffen.) Abgesehen davon sind die Mehrheit der Plantagen-Teesträucher ja auch nicht so extrem alt - das sind dann ja eher nur die für Spezial-Feinschmecker-Tees. (Oder sehe ich das falsch?) Fallllls sich tatsächlich jemand hier der Sache annimmt, wäre es vermutlich in diesem Thread off-topic und sollte woanders hin? (Aber bis jetzt wissen wir ja noch nicht, ob überhaupt.)
    • Ja also für ein typischen Factory Sheng ist der schon OK - aber auch wenn er schmeckt verbessert sich die Qualität des Blattes dadurch nicht, daher die Wertung. Ist klar, dass das sehr subjektiv ist und das betone ich ja auch immer wieder, dass Bewertungen bei denen der Faktor Mensch die Wertung macht und kein objektives Gerät immer subjektiv bleiben werden. Interessant, wo hast du denn den Begriff her? Bis auf den Preis (der ist halt leider doch nicht ganz nebensächlichen - schließlich muss das Tee-Budget an andere Stelle eingespart werden 🙈) geht das aber schon in die richtige Richtung (auch wenn der Geschmack generell eher nebensächlich ist).
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...