Weißer Tee + Gelber Tee

Bai Cha / Baicha 白茶 + Huang Cha / Huangcha 黃茶 - Weißer Tee ist nur zu zu zwei Prozent oxidiert. Gelber Tee wird nicht oxidiert wobei nur die obersten jungen Triebe verwendet werden und nach dem Erhitzen ruhen dürfen, bevor sie weiterverarbeitet werden.

44 Themen in diesem Forum

  1. Weißer Tee aus Sri Lanka

    • 2 Antworten
    • 1.000 Aufrufe
    • 16 Antworten
    • 2.111 Aufrufe
  2. weiß + gelb

    • 6 Antworten
    • 873 Aufrufe
  3. Jade Star II Mei Leaf

    • 2 Antworten
    • 638 Aufrufe
  4. Silver Needle

    • 0 Antworten
    • 713 Aufrufe
  5. Weißtee aus Japan

    • 3 Antworten
    • 1.009 Aufrufe
    • 11 Antworten
    • 883 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 720 Aufrufe
  6. Aged White Tea

    • 12 Antworten
    • 1.802 Aufrufe
  7. Weisser Schneedrache

    • 11 Antworten
    • 998 Aufrufe
    • 67 Antworten
    • 11.864 Aufrufe
    • 14 Antworten
    • 2.816 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 1.265 Aufrufe
  8. Puerh Bai Ya

    • 28 Antworten
    • 5.178 Aufrufe
  9. Weißer Tee von Mein Teekontor

    • 29 Antworten
    • 3.156 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 760 Aufrufe
  10. weißer Tee Cake

    • 2 Antworten
    • 968 Aufrufe
  11. erstes Mal Gelber Tee

    • 67 Antworten
    • 9.861 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 2.089 Aufrufe
  12. TeeGschwendner Teerosen

    • 0 Antworten
    • 1.259 Aufrufe
  13. White Buds -Gushu

    • 2 Antworten
    • 855 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.200 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 1.873 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 1.389 Aufrufe
  14. Weißtee Testpaket

    • 43 Antworten
    • 3.279 Aufrufe
  • Beiträge

    • Ich genieße gerade zum vorletzen Mal den Downtown Hen Party 2018 (ja heißt wirklich so) von Mei Leaf. Dabei handelt es sich um Yiwu Huangpian und zwar von der selben Familie von der auch das Blattgut des Nektar Raiders 2018 stammt. Soweit ich das verstanden habe kommt bei der Hühnchenparty noch Blattgut umliegender Familien zum Einsatz.
      In irgend einer Weise spektakulär ist der Tee nicht, um das gleich vorweg zu nehmen. Ich konnte nur die Gelegenheit nicht verstreichen lassen Blattgrade aus einem eingegrenzten Gebiet zu probieren. Um den Geschmack zu beschreiben wurde bei dem Nectar Raider von Mei Leaf der Begriff Keksteig verwendet. Von der Assoziation her kommt das hin, nur sprechen wir von Yiwusüße statt raffiniertem Zucker und einer leichten Fruchtnote. Es ist ein milder und leicht dickflüssiger Tee der sich geschmacklich mit den Aufgüssen kaum verändert.
      Wegen des Preis/Leistungsverhältnisses hätte ich im Nachhinein besser einen zweiten Cake gekauft. Der Tee lässt sich wunderbar wegtrinken, wenn man etwas anderes parallel machen muss. 
    • Am Freitag dem 19. Juni 2020 und Samstag dem 20. Juni 2020 findet zum achten Mal die Teezui statt. Veranstaltungsort ist wie in den vergangenen zwei Jahren erneut das Bürgerhaus in Nordshausen Kassel (Korbacher Str. 235, 34132 Kassel).  Phase 1: 26.01.2020 bis 30.04.2020: 10 Euro pro Tag (Überweisung) Phase 2: 1.05.2020 bis 14.06.2020: 13 Euro pro Tag (Überweisung) Phase 3: ab 15.06.2020: 15 Euro pro Tag (Bar und passend am Veranstaltungstag) Wichtig: Ehemalige und derzeitige, private TeeClub-Mitglieder, erhalten einen Unterstützerrabatt von 2 Euro pro Tag. Kinder zahlen nichts, aber bitte bei der Anmeldung mit angeben. Damit läute ich Phase 1 der Anmeldung ein. Wer an der Teezui 8 teilnehmen will meldet sich hier zu Wort und gibt am besten noch an, an welchen Tagen er teilnehmen möchte und mit wie vielen Personen.
    • Das stimmt, darum schreibe ich ja auch vom indirekten Blitzen 
      Direkt Blitzen ist sowieso nur in ganz ganz seltenen Fällen opportun. Oder wie @Joscht schreiben würde: Direkter Blitz, ist ein Witz. Mit einem Systemblitz bitte nahezu immer gegen etwas weißes indirekt blitzen.
    • @Shibo: Hmm... gute Frage! Ich würde sagen, ich schließe mich deiner Beschreibung an Zu Anfang meines Interesses für Tee war ich ein paarmal sehr begeistert von ganz grünen Tieguanyin, und den floralen Aromen. Und ich trinke ja durchaus gerne Grüntee. Aber irgendwie ist mein Eindruck auch der, dass die grünen Oolong zu wenig Tiefe haben, sich nicht besonders entwickeln. Und irgendwie "passt" mir deren Aromenschwerpunkt einfach nicht - das kann ich gar schwer qualitativ festmachen. Vermutlich könnte man es andersrum aufzäumen und sagen, dass ich eigentlich nichts gegen solche Oolongs hab - ich mag nur die Alternativen so viel besser . Wenn ich was grünes mag, trink ich lieber jungen Sheng oder Grüntee, die scheinen mir beide viel stimmiger zu sein. Und wenn die Oolongs eine gewisse, gut gemachte Röstung erfahren haben, bin ich ganz verrückt danach. Sowas ist leider gar nicht so einfach zu bekommen, vor allem, wenn man preislich im Mittelfeld bleiben will. Aber das wird wohl auch damit zu tun haben: es gibt halt diese wunderbaren gerösteten Dong Dings und ähnliche. Und solche haben mir diese floralen Oolongs a weng verdorben.
    • Wow! Vielen Dank @Lateralus für die kenntnisreichen und umfassenden Beiträge! Das stimmt. Also zu weit in den zweistelligen Bereich würde ich nicht hineingehen. Hab da noch nicht viel experimentiert, aber das ist wohl eine gute Faustregel. Wobei ich sagen muss: wenn man ein Stativ hat, dann ist das Focus Stacking wirklich ein Kinderspiel - hat man in einer Minute gemacht. Wenn man Freihand schießt wird es womöglich kniffliger, je nachdem, wie gut die Software erkennt, was übereinander zu legen ist. Übrigens: "seltener auch Schärfentiefeerweiterung oder deep focus fusion (DFF) genannt". Deep Focus Fusion? Das klingt ja mal wirklich zu cool. Wie eine minimalistische Techno-Spielart
  • Themen