• Ankündigungen

    • Joaquin

      WICHTIG: Regeln zu den Foren Tee Geschäfte, Läden + Shops   15.11.2015

      Bitte beachte die folgenden Punkte: Hier dürfen nur Tee Geschäfte, Läden und Tee Shops behandelt und eintragen werden, wo man primär Tee und Teeutensilien kaufen oder auch trinken kann. Pro Geschäft nur ein Thread. Maximal ein Link/URL. Die Zuordnung der Geschäfte in den einzelnen Foren, erfolgt bei physikalischen Geschäften aufgrund ihres geographischen Standortes und bei Internetshops aufgrund der Ortsangabe im Impressum. Titel: In den Foren mit Postleitzahlen oder der Bereich "...Österreich + Schweiz", sollte der Titel so gestaltet werden: Stadtname - Geschäftsname Im Forum "...sonstiges Ausland", sollte der Titel so gestaltet werden:: Ländername - Geschäftsname Ansonsten sollte der Titel nur aus den Geschäftsnamen bestehen. Das Pushen des eigenen Threads wird der Fairness wegen mit Schließung geahndet. Links mit Ref-IDs werden kommentarlos gelöscht.  
  • Beiträge

    • Wenn du wirklich regelmäßig und auch im Winter 4 Liter pro Tag trinkst ist es wahrscheinlich gut damit mal zum Arzt zu gehen. (Ich trinke aber oft auch so viel und bei mir fand sich nichts.)

      Was den Rest angeht: Gerbsäure kann den Magen reizen - aber das betrifft eher schwarze Assam-Tees. Wenn du wegen deines Teekonsums unter Bluthochdruck, Schlafstörungen oder unangenehme innere Unruhe leidest ist es natürlich sinnvoll weniger Tee zu trinken. Aber besonders viel ist das zumindest unter der Woche nicht. Ich denke nicht, dass du dir Sorgen machen musst, wenn du keine Symptome hast.

      Für mich ist übrigens um 14:00 die Zeit für Kaffee oder coffeinreichen Tee vorbei, weil ich sonst nicht schlafen kann. Aber im Moment habe ich die Grippe - und schlafe oft nach Genuss eines Liters Tee aus Ceylon oder Darjeeling problemlos ein. Ich brühe den Tee ziemlich kräftig auf, aber zumindest darin ist wohl so gut wie kein Coffein.   
    • Diese beiden zitierten Abschnitte könnten bei jedem Teehändler im Schaufenster geschrieben stehen - und wie gut wäre es obendrauf, wenn guter Tee die täglichen Biere und Zigaretten ersetzen würde. Das mit dem Psychoaktiven und dem "zufrieden stellen" sehe ich unterdessen etwas anders, wie bereits erläutert finde ich gehört alles an seinen Platz und sollte nicht übergewichtet werden, wenn man nicht wichtigeres vernachlässigen möchte.
    • Auf die Gefahr dass mein Post ein "rant" sein wird... Ich stehe mit der Frage nach dem Preis ein wenig auf Kriegsfuß! Die genussferne und mengenorientierte Konsument hat vom Tee die typische Vorstellung vom einfachen braunen Wasser womit man Süßigkeiten und Kuchen herunterspült oder welches man mit anderen Sachen aufbessert (aromantisiert), von daher herrscht bei den meisten Menschen der westlichen Welt die Vorstellung dass dieses braune Wasserlein BILLIG sein muss! Dementsprechend reagiert man verwundert wenn Teaheads wie wir für 100g Tee mehr als 2€ ausgeben. Wenn man den Menschen die Sache mit dem Tee erklärt und Parallelen zu teuren Weinen und Zigarren zieht, wird man schon als "reicher Snob" beäugt, mit Kommentaren wie "Ich kann mir so etwas nicht leisten!..." Es kommt einem echt vor als ob die meisten Menschen tatsächlich daran glauben bzw. erwarten dass aufwendig und sorgfältig produzierte Qualitätsware billig sein kann. Wenn wir 40€ pro 100g guten Sheng Pu Erh bezahlen, 7 Gramm entnehmen (=2,80€, soviel wie ein Kinder-Döner) und diese in einem 120-150ml Gefäß mit 7-8 Aufgüssen in 1000ml Tee verwandeln, wird ein halber Liter diesen Tees uns 1,40€ kosten - interessanterweise genauso viel wie eine Flasche von Deutschlands beliebtesten Discounter-Bieren plus drei Zigaretten aus der typischen 6€ Packung je 25 Stück!!! Und siehe da, jeder kann sich sein Bierchen und die drei Kippen täglich leisten, keiner meckert dass diese ach so teuer sind, beim guten Tee, der im Endeffekt GENAUSO VIEL kostet, wird ein Riesenaufstand gemacht. Ich messe meine Tees nicht am Preis per se, sondern am Preis-zu-Genuss-Verhältnis! Beispiel. Ich trinke Tee nur einmal pro Tag (normalerweise), dafür erwarte ich ein Geschmacks- und Aromaerlebnis, Durstlöschung, Mineralien und Nährstoffe, ästhetische Befriedigung sowie eine psychoaktive Wirkung, Eigenschaften die mich alle zusammen für die nächsten 24 Stunden zufrieden stellen. Grüntee - ich hatte bisher keinen Grünen unter 30€/100g welcher all diese Kriterien erfüllt hat. Weißer - ein Bai Mudan in Kombination mit Yixing hat bereits für 9€/100g anständig geliefert. Oolong - wenn Darjeeling FF mitgezählt wird dann sinds 20€/100g, darunter hats bei mir noch nie einer geschafft. Sheng Pu Erh - für das volle Pu-Erlebnis müssen es bei mir Tees aus dem 35-40€/100g Segment sein. Dadurch ergibt sich rein statistisch ein für mich optimales Preissegment zwischen 30 und 40€, alle Tees die darunter liegen werden umso sorgfältiger ausgesucht und alle die darüber liegen müssen entsprechend liefern, da muss mich der Tee schon vom Hocker reißen und gegen die Wand pfeffern damit ich für 100g die 150-200€ überhaupt in Erwägung ziehe. Verschiedene Menschen haben unterschiedliche Ansprüche, der Tee muss für DICH nach DEINEN Vorstellungen liefern, und das hat einfach immer einen Mindestpreis der nicht verhandelbar ist! Es sei denn man erwartet vom japanischen und chinesischen Teebauern dass er Verluste unserer wegen macht oder gar für umsonst arbeitet! Zeit + Arbeit = Qualität. Qualität hat immer ihren Preis. Grundregel der Wirtschaft! [/rant]
    • Also ich würde auch, genau wie @seika niemals 3L Gyo pro Tag trinken wollen, egal wieviel mir jemand dafür bezahlt. 

      Aber ich habe mal spaßeshalber den empfohlenen Ebaytee angeguckt. Die Beschreibung ist klasse:

      Aber Spaß beiseite: Japanische Tees trinken hier im Forum die wenigsten westlich, sondern eher genussvoll asiatisch, also in kleineren Mengen mehrfach aufgegossen. Da relativiert sich ein höherer Preis bei besserer Qualität recht schnell. Den Tee mit der leichten Note würde hier der eine oder andere (inklusive mir) eher zur Grünpflanzendüngung nutzen. 
    • Ich möchte eigentlich auch mehrere Tees haben (für Gäste etc.) aber mir geht es hier vor allem um einen Tee den man in großen Mengen konsumieren kann und der dabei natürlich noch bezahlbar bleibt. Der Tee wird hauptsächlich solo getrunken und ob er wärmt ist mir egal 1. Flüssigkeitsaufnahme (2-3 Liter Tee sind es schon am Tag) 2. Lecker und bekömmlich 3. Preis (Schmerzgrenze 60€ pro kg, lieber 40 oder weniger)
  • Themen