• 0

Frage

Hallo liebe Leute,

ich bin in Sachen Tee-Genuss ein Anfänger und habe mir gestern den grünen Darjeeling Tee bei der Teekampagne bestellt.

Durch Recherche habe ich heraus gefunden, dass die optimale Aufguss-Temperatur bei diesem grünen Tee zwischen 70-80°C liegen sollte.

Da ich meinen Tee tassenweise zubereite - soll heißen ich koche keine ganzen Kannen - benötige ich noch ein Teesieb.

Für den Start benötige ich also ein geeignetes Tee-Thermometer und ein Tee-Sieb für die Tasse.

Was könnt ihr da empfehlen?

Gibt es sonst noch Tipps, die ich bei der Zubereitung beachten sollte? 

Soll ich das heiße Wasser aus dem Wasserkocher in die Tasse füllen und mit dem Thermometer solange die Temperatur kontrollieren bis sie abgesunken ist in den Bereich von 70-80°C um anschließend den Tee einzulassen?

Ich würde mich über einige Tipps zum Anfang freuen :)

Viele Grüße

teexi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

13 Antworten auf diese Frage

Empfohlene Beiträge

  • 1

Hallo teexi,

ich habe gestern im Rahmen eines Besuchs in Heidelberg, im dortigen Schloss, eine tolle Tasse gesehen mit integriertem Porzellan Filter.

In etwa so etwas wie das hier.

Ist natürlich nur eine von sehr vielfältigen Möglichkeiten die sich bieten!

Ich persönlich würde das Wasser im Wasserkocher, oder in einem anderen Gefäß, auf die gewünschte Temperatur abkühlen lassen (es bietet sich vielleicht an das Wasser in der Tasse aus der Du trinken wirst abkühlen zu lassen, dann hast Du diese schon vorgewärmt!).

Dann entweder das Wasser in die Tasse über das Teesieb mit dem Tee gießen, oder aber einfach das Teesieb der Tasse mit dem Wasser zufügen.

Thermometer technisch, empfehle ich Dir dieses hier von TG. Genau und günstig!

Ansonsten wäre vielleicht ein Wasserfilter nicht schlecht, vor allem dann nicht, wenn in Deiner Region sehr hartes Wasser aus dem Hahn kommt. Aber nicht nur der Tee wird es Dir geschmacklich danken, auch Dein Wasserkocher bleibt schön sauber und setzt keine/kaum Kalkrückstände an. Ein handelsüblicher Brita Wasserfilter verrichtet seine Arbeit, m.M.n., zuverlässig und einwandfrei!

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen und wünsche Dir viel Freude und guten Genuss beim trinken des Tees!

PS: Experimentiere ruhig mal ein wenig mit Temperatur und Ziehzeiten! Es ist interessant zu erfahren, wie sich leichte Veränderungen in diesen Punkten auf den Geschmack des Tees auswirken! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 1

Vielleicht gibt es in der Stadt auch eine Filiale von Tee Gschwendner?!



Die sollten das Thermometer dann auch haben! Falls Du nicht sicher weisst, ob in der Stadt eine Filiale vorhanden ist, nutze den Filialfinder bei Tee Gschwendner um das herauszufinden!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 1

Hallo,


weniger Tee und etwas längere Ziehzeit, hier vielleicht 2:30 bis maximal 3min.


bearbeitet von KlausO

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 1
Wie ich bereits geschrieben habe: Es ist der grüne Tee von der Teekampagne, der ja qualitativ sehr hochwertig sein soll.

Bei dem Tee handelt es sich sicher nicht um einen Schattentee. Mit Schattentee ist Tee gemeint, der vor der Ernte bis zu etwa drei Wochen lang beschattet wird, um ein besonders intensiv grünes Teeblatt zu erhalten (der beschattete Tee versucht durch Produktion von enorm viel Chlorophylle den Mangel an Sonneneinstrahlung zu kompensieren) und den Tee weniger Bitterstoffe ausbilden zu lassen. Die Technik ist eher in Japan gängig, von Indischen Schattentees habe ich noch nichts gehört. Wäre wohl auch eher ungewöhnlich, da der Darjeeling klassischerweise Schwarze Tees produziert und der Grüne Darjeeling eher so ein "wenn wir die Blätter eh haben können wir einen Teil abzweigen und Grüntee statt Schwarztee machen!"-Produkt ist. Daher dürfte der Koffeeingehalt deines Tees maximal dem eines starken Schwarztees entsprechen, der ja immernoch geringer ist als der Koffeeingehalt einer Tasse Kaffee. Wenn du also nicht besonders sensibel auf Koffeein reagierst sollte das nicht auslöser der Duseligkeit sein.

Was jedoch mir mit Grüntee durchaus passiert ist, dass ich etwas (milde) Bauchschmerzen bekomme, wenn ich ihn trinke, ohne vorher Vernünftig gegessen zu haben. Das tritt wohl bei recht vielen Menschen auf, weshalb allgemein empfohlen wird, Grünen Tee nicht "auf leeren Magen" zu trinken. Vielleicht war dass das Poblem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 1

Auch wenn ich dir persönlich eher ein digitales Fleischthermometer empfehlen würde, da es einfach oft eine Nachkommastelle hat, so ich man schon sagen, dass 17,90 so ziemlich die geringste Versandkostenfreiheit ist, die ich von einem Teesshop kenne, auch darunter kann man bestellen nur kommen dann eben 4,50 Versand obendrauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Vielen Dank für die Antwort und die Tipps!

Ich werde mich vllt heute noch in die Stadt begeben um nach einem Teesieb und Thermometer Ausschau zu halten.

Das von dir verlinkte Thermometer hat einen guten Preis, nur leider hat dieser Onlineshop einen sehr hohen Mindestbestellwert.

Der Tee ist vorhin bei mir angekommen, ich bin wirklich gespannt wie dieser hochgelobte Tee schmecken wird :-)

Achja: Wasser nehme ich aus der Flasche, also gar nicht erst aus dem Wasserhahn.

bearbeitet von teexi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

die TK war mein einstieg zum teetrinker, allerdings hab ich die schwarztees getrunken.



evtl. würde ich mir ein kleines 0,4l fassendes teekännchen, evtl. mit innenfilter vor dem ausguss besorgen. darin kannst du dir bequem 0,25 oder 0,3l tee zubereiten.



mir schmeckt tee besser, wenn er in einer kanne zubereitet und dann umgefüllt wird.



wenn du dir einen guten grünen tee nach einer zeit zusätzlich holen willst, ist lung ching (drachenbrunnentee) gut geeignet.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Ich habe mir soeben in der Stadt einen Teefilter in Größe M gekauft, diesen hier



Zusätzlich habe ich mir ein Thermometer gekauft.



Die ersten 2 Tassen Tee sind getrunken. Ich habe die Temperatur auf 75°C abkühlen lassen und habe dann das Sieb mit 1,5 Teelöffeln in die Tasse gegeben und den Tee 2 Minuten ziehen lassen.


Der Tee hat eine gelbe Färbung und ist klar.


Erster Eindruck: Ich kenne ja nun wenig Tees, aber irgendwie könnte der Tee etwas intensiver sein, wiederum ist mir irgendwie leicht duselig, vielleicht zu viel Koffein auf einmal?


bearbeitet von Joaquin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Hmm…ich habe mal gelesen, daß man von einem "neuen Tee", also einen, den man vorher nie getrunken hat, am Anfang nicht soviel trinken soll, damit der Körper sich dran gewöhnen kann. Ist allerdings das erste Mal, daß ich von sowas lese.


Oder hast Du Dir vielleicht einen Schattentee besorgt? Die enthalten für Grüntee ziemlich viel Koffein.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Wie ich bereits geschrieben habe: Es ist der grüne Tee von der Teekampagne, der ja qualitativ sehr hochwertig sein soll.

Oder ist meine Dosierung zu hoch? Allerdings würde der Tee dann ja noch schwächer im Geschmack werden, würde ich die Dosierung verringern. Vielleicht ist mein Anspruch aber auch einfach zu hoch :-)

bearbeitet von teexi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Ok ich werde es heute nochmal mit nur einem Teelöffel probieren bei 70 Grad und 2,30 Minuten Ziehzeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
Auch wenn ich dir persönlich eher ein digitales Fleischthermometer empfehlen würde, da es einfach oft eine Nachkommastelle hat, so ich man schon sagen, dass 17,90 so ziemlich die geringste Versandkostenfreiheit ist, die ich von einem Teesshop kenne, auch darunter kann man bestellen nur kommen dann eben 4,50 Versand obendrauf.
Naja, wie geschrieben habe ich ja nun ein Thermometer. Manchmal muss man einfach nur aus dem Fenster schauen und kann die lokale Wirtschaft etwas unterstützen als alles über das Internet zu bestellen :-)

Es ist ein klassisches mit integrierter Holzschachtel.

Nachdem ich nun die 3. Tasse Tee getrunken habe, bin ich ganz zufrieden. Ich habe nur einen Teelöfel Tee verwendet, 70 Grad und 2,30 min Ziehzeit. Der schmeckt ganz angenehm.

bearbeitet von teexi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Gast Klangkatze
      Von Gast Klangkatze
      Hallo,
      auf der Suche nach einer Teekanne bin ich über wirklich schön anzusehende Kaffeekannen gestolpert.
      Worin besteht der Unterschied zwischen einer Kaffeekanne und einer Teekanne?
      Gibt es einen funktionalen Grund, weshalb die Teekannen entweder zylindrisch oder bauchig (kugelförmig) sind? Oder ist es rein Design, damit man sie "optisch" früher besser auseinander halten konnte, als die Tradition noch eher gepflegt wurde (Kaffeetrinken am Nachmittag oder den Nachmittags-Tee)?
      Gruß
    • Von Welgeist
      Hallo zusammen,
      bin gerade auf der Suche nach Einsteigerliteratur bezüglich Tee. Hierbei interessiert mich besonders die "ideale" Zubereitung (benötigte Utensilien, Temperatur, Ziehzeit etc.). Die gesundheitlichen Aspekte und die Historie sowie der Herstellungsprozess sind mir dabei nicht so wichtig. Der Schwerpunkt sollte eher auf Grüntee liegen, ergänzende Informationen zu anderen Teesorten fände ich jedoch auch hilfreich.
      Gibt es evtl. eine Art Standardwerk?
      Vielen Dank vorab!
      Beste Grüße
      Elmar
    • Von Rallemann
      Hallo Zusammen!
      Ich bin neu hier...
      Ich heisse Bastian, bin 33 Jahre alt und wohne zwischen Köln und Bonn.
      Ich trinke bisher eigdl. eher unregelmäßig Tee. Seit kurzem bin ich aber sozusagen auf den Geschmack gekommen, besonders was grünen Tee angeht.
      Neugierig bin ich besonders auf Matcha geworden, als ich von einem Bekannten davon erfahren habe.
      Da ich ein ziemlich spontaner Mensch bin habe ich mir auch sogleich ein Matcha-Starter-Set zusammengestellt. Dieses besteht aus einer Matcha-Schale, dem traditionellen Bambusbesen(Chasen), einem passenden Chasenhalter aus Porzellan, einem Bambuslöffel und natürlich dem Matcha an sich.
      Ich habe mich für Matcha Kirishima, Keiko Matcha Mantoku und Matcha Hoshino entschieden.
      Jetzt werde ich die verschiedenen Matchas mal nacheinander probieren. Ich bin gespannt, ob ich die Preisunterschiede geschmacklich als gerechtfertigt ansehe.
      Eine Frage habe ich noch-> Lagert ihr auch die noch verschlossenen Dosen im Kühlschrank oder erst nach deren Öffnung?
    • Von skyman
      Hallo zusammen,
      ich bin ziemlicher Teeanfänger und versuche gerade, das Thema Tee für mich zu entdecken.
      Hier im Forum bin ich auch neu angemeldet und möchte mich auch gleich mit einer Frage an die Tee Experten wenden.
      Von einem Bekannten habe ich einen Tee geschenkt bekommen: Taiwan Oolong Butterfly of Taiwan.
      Nach allem, was ich jetzt im WWW so über Oolong im Allgemeinen und über diesen Tee im speziellen gefunden habe, sind mir Zweifel gekommen, ob das, was auf der Tüte steht auch tatsächlich drin ist. 
      Warum ich Zweifel habe? Fast alle Blätter scheinen durchfermentiert zu sein, wobei eh kaum Blätter sondern nur Blattschnipsel zu sehen sind.  Darüber hinaus hat der trockene Tee nahezu keinen Geruch, der aufgegossene hat einen ganz leichten Geruch nach, na ja, nach Tee :-)
      Passt das Bild zu dem beschriebenen Tee?
      Ich würde mich sehr über Eure Kommentare freuen!
      Bernd
  • Neue Themen