Zum Inhalt springen

„Ich bin ein Teenerd“ aber ich kann jederzeit aufhören.“


Empfohlene Beiträge

Das ist eher nicht so ernst gemeint, andererseits aber die Grundlage für ein ernsthaftes Gespräch.

Ich vertrete diese Überzeugung und mein Gesprächspartner wird mich durch freundliche Fragen dazu anregen darüber nachzudenken,

Warum schreibe ich das hier?

Ich hoffe, dass ihr mir dabei helft, einige Daten zusammenzutragen.

Beispiel: Koffein ?

Wo finde ich Werte dazu?

Wie viel Koffein ist in einem Liter Tee durchschnittlich enthalten?

Wie viel Koffein ist in einem Liter Kaffee durchschnittlich enthalten?

Wie ist der Unterschied zwischen einfachen und hochwertigen Tees?

Wie ist das bei Puerh / Oolong mit den vielen Aufgüssen, gibt es da Kurven zur Koffeinverteilung.

Beispiel: Umgang mit Tee als Regelmäßigkeit?

Beispiel: Tee in Gesellschaft?

Welche Fragen könnten sonst so kommen?

 

Es geht bei diesem Gespräch nicht unbedingt darum, mich von dieser Aussage abzubringen. Diese Fragen sollen mich zum Nachdenken darüber anregen.

Und das Thema ist ein Beispiel für viele andere Fragen und Überzeugungen, die in ähnlichen Gesprächen durchdacht werden sollen.

Falls etwas unklar ist, werde ich in den nächsten Tagen noch darauf eingehen.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

Link zum Beitrag

Ich bin verwirrt. Ich verstehe nicht was du willst. 

vor 2 Stunden schrieb Krabbenhueter:

Es geht bei diesem Gespräch nicht unbedingt darum, mich von dieser Aussage abzubringen. Diese Fragen sollen mich zum Nachdenken darüber anregen.

Ist das hier deine Aussage?:

vor 2 Stunden schrieb Krabbenhueter:

„Ich bin ein Teenerd“ aber ich kann jederzeit aufhören.“

 

vor 2 Stunden schrieb Krabbenhueter:

Ich vertrete diese Überzeugung und mein Gesprächspartner wird mich durch freundliche Fragen dazu anregen darüber nachzudenken,

Warum schreibe ich das hier?

Ich hoffe, dass ihr mir dabei helft, einige Daten zusammenzutragen.

Du planst ein Interview/Gespräch und willst Hilfe bei der Vorbereitung?

Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb Krabbenhueter:

Koffein ?

Das ist keine Frage.

vor 14 Stunden schrieb Krabbenhueter:

Wo finde ich Werte dazu?

Auf dem Beipackzettel, aber da dieser jene Angaben erst schätzungsweise ab dem Jahr 2025 enthält: auf dem Internet; wilde Spekulationen zuhauf.

vor 14 Stunden schrieb Krabbenhueter:

Wie viel Koffein ist in einem Liter Tee durchschnittlich enthalten?

Genug

vor 14 Stunden schrieb Krabbenhueter:

Wie viel Koffein ist in einem Liter Kaffee durchschnittlich enthalten?

Mehr als genug

vor 14 Stunden schrieb Krabbenhueter:

Wie ist der Unterschied zwischen einfachen und hochwertigen Tees?

Gross

vor 14 Stunden schrieb Krabbenhueter:

Wie ist das bei Puerh / Oolong mit den vielen Aufgüssen, gibt es da Kurven zur Koffeinverteilung.

Obwohl hier das Fragezeichen fehlt: grundsätzlich extrahiert sich das Meiste an enthaltenem Koffein innerhalb der ersten beiden Ziehminuten.

vor 14 Stunden schrieb Krabbenhueter:

Umgang mit Tee als Regelmäßigkeit?

Unbedingt!

vor 14 Stunden schrieb Krabbenhueter:

Tee in Gesellschaft?

Warum nicht?

vor 14 Stunden schrieb Krabbenhueter:

Welche Fragen könnten sonst so kommen?

Ich hoffe das wars.

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb Krabbenhueter:

Wie ist das bei Puerh / Oolong mit den vielen Aufgüssen, gibt es da Kurven zur Koffeinverteilung.

 

Hier gibt es spannende Daten zum Koffeingehalt von Oolong beim zweiten, fünften, siebenten und neunten Aufguss: https://www.nature.com/articles/s41598-020-57623-5

Ewig schade dass nicht auch der 1. Aufguss berücksichtigt wurde. 

 

image.thumb.png.955e0f8abd575ae80f17cc556bf6018c.png

Bearbeitet von Lateralus
Link zum Beitrag
vor 25 Minuten schrieb Lateralus:

Ewig schade dass nicht auch der 1. Aufguss berücksichtigt wurde. 

Möglicherweise haben sie den Waschgang als ersten Aufguss gezählt.

Sachlich bereichernder Beitrag deinerseits - wusste von der Studie zuvor noch nichts.

Ich hab ja auch nur auf diese Frage eine ernsthafte Antwort gegeben (Krabbe der alte Hase will uns wohl vereppeln) - war versucht auf eine Minute runterzugehen, aber dann ist, wie die von dir erwähnte Studie nachträglich meine Gedanken implizierend bestätigte, doch noch etwas Koffein in den Blättchen - aber wenn Tee total zwei Minuten gezogen hat, sind mit hoher Sicherheit nur noch sehr geringe Mengen an Koffein enthalten - dies denke ich ist hilfreich, dass man für einen besseren Rhythmus gegen Abend empfehlenswerterweise nur noch bereits ziemlich gut durchgezogene Tee fertigtrinkt.

PS: Ich denke man könnte grundsätzlich dennoch sagen, dass das Meiste an Koffein innerhalb der ersten Ziehminute aus den Blättchen extrahiert wird.

Und nach zwei Ziehminuten ist man auf der beinahe koffeinfreien Seite.

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag

Ich bin selbst etwas ratlos was den 1. Aufguss betrifft, denn immerhin wird er im Diagramm S6 (siehe Word *.doc Link) erwähnt.
Dort hat allerdings der 1. Aufguss weniger Koffein zu bieten als der 2. Aufguss. Das würde mMn für deine These eines Waschgangs als 1. Aufguss sprechen.
Wenn allerdings der Waschgang weggekippt wurde, warum scheint er dann im Diagramm S8 "sensory quality" auf? Und warum würde man etwas wegkippen das subjektiv gleich gut abschneidet wie der 2. Aufguss? Kurzum: ich verstehe nicht was ich da in den Diagrammen sehe.

Link zum Beitrag

Vielen Dank schon mal für die ersten Antworten.

Um etwas weiter auszuholen:

Ich beschäftige mich etwas mit einer "Gesprächstechnik", die aus dem Amerikanischen kommt und sich "Street Epistemologie" nennt.

Und dabei geht es darum, das jemand eine Überzeugung, einen Glauben o. ä. aufstellt und ein anderer diesen durch Fragen dazu bringt darüber nachzudenken.

Und da ich nicht solche hochgestellten Überzeugungen wie "Glaube" und andere "Verschwörungen" benutzen möchte, von denen ich sowieso keine Ahnung habe, dachte ich, das ich etwas zum Thema Tee benutzen könnte.

Also wegen der Koffeinfrage, wäre das in etwa: " Könnte ich damit aufhören oder brauche ich jeden Tag Koffein?

Und so gibt es vielleicht auch andere Zusammenhänge, warum es mir nicht gelingen könnte, meinen Tee Konsum, der vielleicht übertrieben wäre, einzuschränken.

Ich hatte letztens eine Überzeugung angeboten, dass ich durch "gedankliche Manipulation" mein Ergebnis beim Würfeln beeinflussen könnte. Und diese Überzeugung führte zu einem interessanten Gespräch, in dem ich schon sehr überzeugend damit wirkte.

Also ich trage jetzt erst einmal Daten zusammen und werde dann sehen, wie ich sie verwenden werde.

Link zum Beitrag

Du schreibst ja selbst du machst das zur Übung, aber ich halte die Frage "Könnte ich damit aufhören oder brauche ich jeden Tag Koffein?" für zu eng gefasst und sie ist mit Sicherheit zu leitend. Die SE zielt auf Glaubenssätze, Gedankengänge und Motive. "Ich brauche Koffein" wäre schon eins davon, die Person muss Gelegenheit haben eigene Glaubenssätze zu bringen. A: "Trinkst du täglich/häufig Kaffee oder Tee"? B: "Ja, jeden Tag zum Frühstück eine Tasse Kaffee und Nachmittags im Büro noch eine oder zwei!" A: "Brauchst du das?". Dann kann die Person Motivlagen im Gespräch offenbaren. Also das Gespräch kann auf Koffein kommen, aber ebenfalls auf den sozialen Asekt des Gespräches in der Kaffeeküche oder eine ritualisierte Handlung. 
So besteht, glaube ich, mehr Chance auf einen Erkenntnisgewinn. Boghossian bezieht sich u. a. auf die Sokratische Methode, deshalb ist mir der Aspekt des Überzeugen wollen noch unklar. Das ist nicht Teil der Epistemologie. Aber ich kenne Boghossians Arbeit auch nicht im Detail. 


Ich verstehe dich so, dass du Fakten sammelst um ein Belief* darstellen zu können, aber du brauchst zwingend Leute die einen bestimmten Belief wirklich haben. Auch zum üben.
* absichtlich English weil mehrere Übersetzungen ist Deutsche möglich.

Bei einer Frage wie Tee als Regelmäßigkeit ist die Trennung zwischen Handlungsmustern, Alltagspraktiken und Überzeugungen in der Erkenntnisgewinnung wohl nicht so einfach. Vielleicht ist es simpler mit Behauptungen wie "Seid ich Tee trinke fühle ich mich gesünder/glücklicher" anzusetzen.

Machst du das privat oder mit einem wissenschaftlichen Anspruch, wenn ich fragen darf?

Link zum Beitrag

@Getsomevielen Dank für deinen Beitrag.

Ich hatte es etwas schleifen lassen aber schon auch darüber nachgedacht.

Deshalb hatte ich diesen Freitag noch nicht den Claim versucht.

Aber zum nächsten Freitag möchte ich mich nun endgültig vorbereiten.

Es ist ja eben nicht so genau bekannt, wohin der Fragende mich bringen wird.

Aber ich würde mir schon auch die frage stellen, ob es mehr ist und ob ich aufhören könnte.

 

Das ist rein privat und hat keinen "wissenschaftlichen" Anspruch.

Link zum Beitrag

Also ich habe das Gespräch vorhin geführt, heute am internationalen Tag des Tees. Und es hat mir sehr gefallen.

Es wurde zwar zwischendurch in Richtung Alkohol abgewichen.

Allerdings ist die Frage nicht wirklich in meine "wunde" Richtung geführt worden.

Tee als soziales Zusammensein. Denn gerade heute, wo ich in der Stadt Teeläden besuchte und viel über Tee mich austauschen konnte. ist mir aufgefallen, wie schwer es mir fallen würde darauf zu verzichte. Viel mehr als auf das Koffein.

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...