Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

das Sommerloch steht bald bevor, daher mal folgende Idee als Diskussionsgrundlage:

Tee als Investment!

 

...und alle so: patrickstar.jpg

 

 

Aber damit meine ich nicht das "böse" Investment im Sinne von Spekulation und Preistreiberei wie hier:

 

Sondern "klassisch" über die Börsen.

Ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit dem weltweiten Börsengeschehen, und so weiß ich natürlich, dass Branchenwetten mal aufgehen und meistens nicht. Einen World-Index zu schlagen ist mehr (nur) Glück als Verstand, und diese Grundsatz-Diskussion soll hier gar nicht geführt werden. Angenommen, man hat sich dafür entschieden, das tun zu wollen, habe ich mal geschaut, welche Möglichkeiten es überhaupt gäbe.

Auslöser meiner gedanklichen Exkursion war folgender Beitrag, über den ich gestern gestolpert bin:

Bubble Tea Market Size to Hit USD 3.39 Billion by 2027; Rising Popularity of Fancy Beverages among Millennial to Boost Market Growth, Fortune Business Insights™

Zitat

The global bubble tea market size is estimated to reach USD 3.39 billion by the end of 2027. It stood at USD 2.02 billion in 2019

8,4% p.a. ist immerhin schonmal etwas mehr als von was man bei einem World-Index ausgeht. [ob das so eintrifft, ist ja immer noch eine andere Frage]

Bubble Tea, was war das doch gleich? Gabs da nicht mal vor ein paar Jahren einen Hype um Gelperlen in milchiger Suppe? Gibt es wohl noch, nur in Deutschland scheinbar nicht mehr so richtig. Obwohl, in den letzten Wochen habe ich bei uns in der Stadt erst wieder ein paar Jugendliche mit Bechern mit Bubble Tea spazieren sehen.

Die ersten Gedanken und Schlussfolgerungen dazu:

BubbleTea hat erstmal wenig mit "Tee" an sich zu tun, es geht hier sogar gar nicht um Tee, sondern ein Lifestyle-Produkt.
Und auch sonst wäre es nochmal eine Branche in der Branche, also eine weitere "Spezialisierung" mit entsprechenden Risiken (oder Chancen).

Weiterhin kann man nun nicht mit einfachen Mitteln (breit) gestreut in diese (schmale) Branche investieren, weil es gibt keinen Tee-Fonds oder -ETF. Man muss sich auf einzelne Firmen konzentrieren. Und im Gegensatz zu Kaffee, wo man ja immerhin mittels Futures und entsprechenden Derivaten direkt am Kaffee-Preis partizipieren kann (vgl. bspw. https://de.investing.com/commodities/us-coffee-c), gibt es das bei Tee auch nicht.

Gut, also Tee-Firmen. Und so saß ich dann da auf dem Balkon mitm Handy in der Hand, mein Blick schweift nachdenklich gen Himmel - welche Firmen und "Brands" gibts denn da eigentlich so?! TG? Nicht an der Börse, unabhängig davon zu klein. Lipton? Schon eher:

Zitat

Lipton ist eine Marke für Tee und Eistee. Sie gehört zum Unilever-Konzern, der mit ihr und anderen Marken, wie PG Tips, Beseda oder Brooke Bond, weltweit einen Anteil von 15,5 % am Teeverkauf hat. (Quelle: wikipedia)

Das geht schonmal in die Richtung "Player" am Markt. Aber mit einem Investment in Unilever, P&G etc. "kauft" man sich das ganze andere Consumer-Gedöns auch mit ein. Unabhängig davon: Unilever prüft Trennung vom Tee-Geschäft

Die Suchmaschine des Vertrauens spukt weitere Namen aus:

DAVIDsTEA Inc. (DTEA)Bit Brother Limited (MYT), ehemals Urban Tea, Inc.

Zitat

DAVIDsTEA Inc. operates as a retailer of specialty tea in Canada and the United States. It offers loose-leaf teas, pre-packaged teas, tea sachets, and tea-related gifts; tea accessories, including tea mugs, travel mugs, teacup sets, teapots, tea makers, kettles, infusers, filters, frothers, tins, and spoons; and food and tea beverages. The company provides loose-leaf tea in white, green, oolong, black, pu'erh, mate, rooibos, and herbal tea categories. As of May 04, 2021, it operated through 18 company-owned stores. The company also provides its products its e-commerce platform, davidstea.com; and distributes products through 2,500 grocery stores and pharmacies.

Zitat

Bit Brother Limited engages in the specialty tea product distribution and retail business in the People's Republic of China. The company offers tea-based beverages

Am Ziel vorbei #1: Das Produkt ist die Systemgastronomie drumherum. (vgl. Starbucks bei Kaffee)
Am Ziel vorbei #2: zu klein: Marktkapitalisierung 133 Mio. bzw. sogar nur 44 Mio.

Bleibt also nur noch die Möglichkeit, Richtung Produzenten zu blicken. aber da wirds (erwartungsgemäß) schon echt schwierig was in die Richtung zu finden, börsengelistet ist da nicht wirklich was.

Investments in China sind kaum möglich, und für Japan hab ich immerhin eine Fa. ausgemacht:

Ito En, Ltd. (ITOEF)

Zitat

Ito En, Ltd. manufactures and sells green tea beverages in Japan and internationally. The company provides Japanese tea, black tea, and Chinese tea; coffee beverages; fruit, vegetable, and other beverages; and tea leaves, as well as yoghurt, milk, and other dairy products. It also manages eateries; and develops franchise chain store system. The company offers its products through convenience stores, supermarkets, general and mass retailers, vending machines, station stores, and other channels. The company primarily operates under the Oi Ocha, TULLY's COFFEE, and MATCHA GREEN TEA brands.

Zwar auch ein Teil Retail, aber mit eigenen Produkten am Markt. Market Cap. 6,175 Mrd. und saubere Entwicklung in den letzten 10 Jahren (Disclaimer: Vergangene  Kursentwicklung lassen nicht auf zukünftige Kursentwicklungen schließen). Nicht, dass ich da spontan investieren würde, aber immerhin mal was.

Als größte Produzenten blieben noch Indien und Sri Lanka, meine Recherche hat sich erstmal auf diese Firmen beschränkt, erfolglos: List of tea companies (wiki)

Scheint damit das Schlusswort schon gesprochen zu sein - Gibt es keine Möglichkeit am steigenden Teekonsum zu partizipieren?

 

Wie seht ihr das?

- wie entwickelt sich Eurer Meinung nach der Markt überhaupt? wird Tee gehypt, Hype vorbei, ist es eine gesunde steigende Nachfrage, steigt sie überhaupt?

- welche Firmen kann man sich grundsätzlich noch ansehen? kommen nicht doch durchaus Firmen, die ich oben angezweifelt habe (Retailer usw.), in Frage?

- welche Möglichkeiten gibt es statt "in Tee selbst zu machen"? Beispiel: beim nächsten Goldrausch besser Schaufeln verkaufen, statt selbst im Schlamm zu wühlen.

 

Nachtrag: für Indien gibt es schon noch die ein oder andere gelistete Firma, bspw. Asian Tea and Exports Ltd. (ASIANTNE.BO), aber da finden sich keine Informationen und ich habe auch spontan nicht geschaut, ob und wie das handelbar wäre.

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...