Jump to content

Ich bin der Neue und komm jetzt öfters...


Recommended Posts

...denn ich muss mal sehen, wieviele interessante Aspekte einer mit teils bekannten Welt noch im verborgenen liegen.



Mein Name ist Marcel ( der Nickname stammt von einem 4jährigen, der meinen Namen nicht aussprechen konnte und zum Kosenamen wurde :-) ) bin kurz vor der 30 und erwarte im Oktober die bisher größte und schönste Hürde meines Lebens, dessen Geschlecht mir noch gänzlich unbekannt ist. Das Leben verbringe ich am schönen Starnberger See mit meiner Frau und drei der liebsten Katzen, jene je auf dieser Welt gewandelt sind. Meist werde ich in meinen Texten recht ausschweifend, auf eine mir eigene Art.



Ich freue mich auf einen interessanten Gedankenaustausch und hoffe ab und an mal etwas beitragen zu können, jedoch tun sich mir in der Teewelt zur Zeit wieder Facetten auf, die ich bis dato nicht kannte. In diesem Sinne wünsche ich allen hier einfach mal alles Beste, was man nur wünschen kann.

Link to comment

Warum haben bloß immer andere Leute so liebe Katzen…wir haben immer sehr eigenwillige Tiere. Der rote Kater springt einem mit Vorliebe auf die Füße, um einen zu Fall zu bringen, und die Tigerkatze will immer Futter haben und frißt es dann nicht auf.


Ach ja, willkommen im Forum!


Link to comment

Zum Anfang mal einen wunderschönen Morgen, auch wenn die Wiese bei uns leicht mit Schnee bepudert ist. Möchte mich für die Begrüßungen bedanken.



Man muss sagen, dass die Katzen, bei denen ich mit in der Wohnung leben darf ( bin ja nur der Angestellte ) auch Ihre eigenen Marotten haben, eine Raubtierfütterung ist nichts dagegen, wollte mir das schon als Klingelton machen, so einen hat wirklich keiner. Doch für jedes bisschen was einen auch nur negativ auffallen könnte, wird man an anderer Stelle entlohnt. Ich schau auch über vieles hinweg, nebenbei muss man ja andere Bedienstete der kleinen Fellgötter eifersüchtig auf die Großzügigkeit der eigenen Vorgesetzten machen. Doch was soll ich mich über Kleinigkeiten aufregen, das Leben ist viel zu kurz und zu schön dafür, dass man auch nur eine Sekunde dessen in Gram verschwendet - leider passiert mir das ab und an aber doch :'( .



Vielleicht sollte ich noch erwähnen, das ich mich seit Jahren nur noch vegetarisch ernähre und solche Themen ab und an auch mal etwas anders hinterfrage (bin gelernter Koch, der den Beruf deswegen beendet hat, da mir heute schon bei dem Gedanken an Fleisch schlecht wird), falls diese aufkommen sollten. Jetzt bitte nicht denken, dass ich es jedem aufquatschen will, ich möchte meist nur, dass man wenigstens mal darüber nachgedacht hat, was man da isst, zumindest auf Artgerechte Herkunft der Produkte achtet. Meistens soll ich zum Fleisch essen überedet werden - was mich nervt - da mein unwollen auf Unverständnis stößt und ich mich dann gezwungen sehe mich zu erklären. Aber Grundlegend tut das hier ja nichts zur Sache.



Zum Abschluss an jeden im Forum einen schönen Start in die neue Woche:-)


Edited by Cel
Link to comment

Hättest Du nicht einen Job in einem vegetarischen Restaurant bekommen können? Falls Deinen berufliche Umorientierung erfolgreich war, ist natürlich auch gut. Wenn Leute in einem Job arbeiten, der sie seelisch zu sehr belastet, kann das nichts Gutes sein. Ich bekam, wie einige andere Frauen (auch Männer?) in Deutschland vom Arbeitsamt einen Vorschlag, der mit der Erotikbranche verbandelt war. Zum Glück wurde ich nicht genommen.


Ich bin bekennende Speziezistin, aber ich habe nichts gegen Vegetarier, so lange sie auf dem Teppich bleiben. Ich las einmal von einem, der schrieb, daß er nicht will, daß seine Katze unschuldige Tiere ermordet, und daß er mit allen Mitteln versucht, dies zu verhindern. Meine Antwort wäre, daß er das falsche Haustier hat. Katzen jagen gerne, und aus menschlicher Sicht auf grausame Weise. Wenn man sie dafür bestraft, daß sie sie einen Vogel gerupft haben, verstehen sie das nicht.


Link to comment

Danke für die Antwort Amalie.



Ich habe mich vorher extrem mit meinem Plan B beschäftigt, daher auch den perfekten Absprung getätigt, aber verdammt lieb von Dir nachzufragen.



Wenn ich bei meiner Frau wert darauf lege, dass Sie Fleisch aus artgerechter Haltung isst, hoffe ich, siehst du, dass ich meine Ansichten nicht aufzwingen will. Meinen Katzen könnte ich es nie antun als Fleischfresser vegan oder vegetarisch ernährt zu werden. Ich hoffe auch, dass das Futter das ich gewählt habe so gut ist, wie es angepriesen wird. Keine Zucker- oder Getreidezusätze laut Angaben des Herstellers.


Leider kenne ich auch eine Vegetarierfamilie, die denkt, Ihre Katze muss vegan ernährt werden. Soviel zu Artgerecht, doch wie gesagt, nicht die Themen, um die es in diesem Forum gehen sollte.




Ich trinke jetzt lieber weiter an meinem Tie Guan Yin und geniese den Tag.


Edited by Cel
Link to comment
  • 2 years later...

Nach etlicher Zeit habe ich endlich mal wieder die Muse gefunden, in diese Runde zurück zu kehren.

Als Rückkehrender will ich natürlich eine Neuvorstellung geben.

Als derzeitiger Hausmann, der seine fast zweijährige Tochter durch den Tag begleitet habe ich zwar nicht viel Zeit um Tee zu genießen, jedoch steht jeden Tag mindestens eine Kanne Tee auf dem Tisch.

Meist schwarzer Tee, da eine große Kanne schnell aufgebrüht ist und auch nach längerer Standzeit nicht viel schlechter schmeckt.

Das Lebensumfeld hat sich auch gewandelt, doch das alte Teezubehör ist geblieben und hat Zuwachs bekommen.

Jetzt muss ich erst mal wieder zum Stand der Dinge zurück und Eure Diskussionen erforschen, bis ich mich widder vermehrt zu Wort melde.

Schön das es Euch noch gibt

Link to comment

bin gelernter Koch, der den Beruf deswegen beendet hat, da mir heute schon bei dem Gedanken an Fleisch schlecht wird

da ist dann aber das öffnen jeder dose von katzenfeuchtfutter die wahre "wonne"... ;)

das hundefeuchtfutter, das meine "tèa" bekommt, ist ja schon nicht das allerfeinste zum öffnen, aber katzenfutter ist nochmal härter.

Link to comment

Ach ja Katzen, jetzt sind es derer vier. Eine ist Ende letzten Jahres aus dem Tierheim zu uns gestossen.

da ist dann aber das öffnen jeder dose von katzenfeuchtfutter die wahre "wonne"... ;)

das hundefeuchtfutter, das meine "tèa" bekommt, ist ja schon nicht das allerfeinste zum öffnen, aber katzenfutter ist nochmal härter.

Unser Katzenfutter (Gourmet von Purina/Nestle) riecht eigentlich recht angenehm. Es war aber auch schon welches dabei, das der Nase nicht unbedingt schmeichelt.

Nachdem unsere Königin (verwöhntes Biest) sich gegen alle anderen Futter sträubt, verdient halt der Nestle Konzern an uns.

Ich glaube, Hundefutter riecht teils unangenehmer.

Schöne Grüße,

Marcel

Link to comment

Hi Bancha,

ich hab jetzt öfters nachgedacht. Erst jetzte verstehe ich was Du meinst.

Auch heute sehe ich es noch immer als Hürde an.

Auch wenn es nicht meine Tochter war, die Hürde war vorhanden, wenn auch nur in mir. Die Hürde ist noch immer da.

Tagtäglich muss ich sie nehmen und Fehler an mir versuchen zu korrigieren. Jeden Tag wird mir mit einem Lachen im Gesicht gezeigt wie fehlbar ich bin, wovon ich mich in mir frei sprechen muss um an ein gemeinsames Ideal zu gelangen.

In mir wohnt ein kleiner Egoist, der jeden Tag verlieren muss, damit meine Tochter einen Tag voll Freude genießen kann.

Kann eventuell komisch klingen, mein Kopf wird schon von Träumen umzingelt. Ich hoffe wenn ich das Morgen erneut lese muss ich mich nicht dafür schämen...

Link to comment
Guest Gast956

Grüß Dich Marcel,



nein schämen musst Du Dich sicher nicht und ich kann Deine Gedanken gewissermaßen auch nachvollziehen.


Lediglich an der "Hürde" im wörtlichen Sinne bin ich hängengeblieben.


Ich habe hier ebenfalls die Ehre eigene junge Menschen ans Leben heranführen zu dürfen.



Aber ich hätte sie eher als Sprungbrett, denn als eine Hürde bezeichnet.


:)


Link to comment

Einen wunderschönen Tag Bancha,

ich glaube ich sehe die Wortklauberei mit der Hürde nach Deiner Antwort etwas genauer.

Sprungbrett klingt wundervoll, aber mühelos.

Mein Wort Hürde ist aber auch nicht besser, eher schlechter, wenn man es als Hindernis betrachtet, so sollte es aber nicht klingen. Eigentlich wollte ich damit ausdrücken, das ich Arbeit, Zeit und vieles Andere investieren muss um weiter zu kommen.

Es ist kein Hindernis, es ist eine Möglichkeit der Selbstentfaltung wenn man gewillt ist auch an sich selbst Dinge zu ändern.

Im Grunde denke ich sehen wir es gleich, halt nur ein wenig unterschiedlich, eventuell vom Standpunkt her.

Link to comment
Guest Gast956

Salut Marcel,



es ist wirklich teils schwierig eigene Gefühle und Stimmungen anderen Menschen durch Wort verständlich zu machen.


Wie erwähnt, ließ mich die Hürde erst einmal schmunzeln...



Aktuell haben wir ein Tee-, Geschichten-, Märchen-, Sagen- und Wohlfühlzelt am Balkon.


Wir räuchern, lesen, essen und trinken auch gerne Tee gemeinsam.


Es ist nicht immer alles mühelos, aber auch nicht wirklich hürdenhaft. ;)



Nun werden wir uns den Mond mit einem Fernglas auf dem Stativ ansehen und überlegen, ob es nun Käse, Berge oder was auch immer ist.



Dabei trinken wir heute einen Genmaicha...



Herzliche Grüße


Bancha


Link to comment

Danke für Deine Antwort.

Die Hürde existiert ja nur in mir bzw. bin ich.

Meine Tochter schafft einfach in Ihrer Leichtigkeit mir einen Spiegel vor zu halten und mir meine Fehler zu zeigen. Der Rest ist einfach das Leben, wie es jedem mit Kind geht. Mal leicht, mal schwer, immer wunderbar.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...