Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

@ValeTea Bemerkenswert, weshalb du wohl "teadrunk" als Beitrags-Tag vermerkt hast.

Also wenn echten Tee, dann bspw. Yin Zhen Weisstee. Junge Knospen haben noch wenig Koffein entwickelt, dafür aber bereits einiges an beruhigendem Theanin, was durch die schonenede Verarbeitung beim Weisstee am besten erhalten bleibt.
Oder dann auf der anderen Seite des Spektrums sehr ausgereifte Blätter, die bspw. oft zu Huangpian verarbeitet werden, jene haben nicht mehr so viel Koffein, aber auch weniger beruhigendes Theanin. Grundsätzlich wird auch zu Shou viel Huangpian verarbeitet, jedoch bleibt bei der Fermentation fast gar nichts vom Theanin übrig, im Gegensatz zum Koffein, dem die Fermentation weniger auszumachen scheint, als bspw. ein starkes Rösten bei gewissen Oolongs (was das Theanin aber wahrscheinlich auch nicht mag).

Abgesehen davon sind meiner Meinung nach tatsächlich Kräutertees empfehlenswerter für den Abend und einen guten Rhythmus (entspannt herunterfahren); z.B. Zitronenmelisse, Lavendelblüten oder Brombeerblätter, die sich allesamt leicht kultivieren lassen, oder aber Jiaogulan und die Blätter der chinesischen Dattel, die kombiniert bei guter Verarbeitung fast wie ein Hongcha schmecken.

Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb SoGen:

Ergänzend wäre noch japanischer Bancha zu nennen, der ebenfalls koffeinarm ist. Nicht, dass ich den gern am Abend trinken würde - bei mir ist nach 17.00 Uhr einfach kein tea time mehr.

_()_

Und wie sieht es mit aged Oolongs aus? Sind diese für den Abend geeignet?

vor 18 Stunden schrieb GoldenTurtle:

@ValeTea Bemerkenswert, weshalb du wohl "teadrunk" als Beitrags-Tag vermerkt hast.

Also wenn echten Tee, dann bspw. Yin Zhen Weisstee. Junge Knospen haben noch wenig Koffein entwickelt, dafür aber bereits einiges an beruhigendem Theanin, was durch die schonenede Verarbeitung beim Weisstee am besten erhalten bleibt.
Oder dann auf der anderen Seite des Spektrums sehr ausgereifte Blätter, die bspw. oft zu Huangpian verarbeitet werden, jene haben nicht mehr so viel Koffein, aber auch weniger beruhigendes Theanin. Grundsätzlich wird auch zu Shou viel Huangpian verarbeitet, jedoch bleibt bei der Fermentation fast gar nichts vom Theanin übrig, im Gegensatz zum Koffein, dem die Fermentation weniger auszumachen scheint, als bspw. ein starkes Rösten bei gewissen Oolongs (was das Theanin aber wahrscheinlich auch nicht mag).

Abgesehen davon sind meiner Meinung nach tatsächlich Kräutertees empfehlenswerter für den Abend und einen guten Rhythmus (entspannt herunterfahren); z.B. Zitronenmelisse, Lavendelblüten oder Brombeerblätter, die sich allesamt leicht kultivieren lassen, oder aber Jiaogulan und die Blätter der chinesischen Dattel, die kombiniert bei guter Verarbeitung fast wie ein Hongcha schmecken.

Danke für deine ausführliche Antwort. Ich suche schon eher echte Tees die man gut am Abend trinken kann und die auch eine gewisse wirkung haben (entspannend, teadrunk oder so).

Link zum Beitrag
vor 54 Minuten schrieb ValeTea:

Ich suche schon eher echte Tees die man gut am Abend trinken kann und die auch eine gewisse wirkung haben (entspannend, teadrunk oder so).

Grundsätzlich empfehle ich ab 18 Uhr keinem echten Tee zu trinken, weil der Körper ca. 4 Stunden braucht, um das Koffein abzubauen.
Wenn, dann schon früher begonnene Sessions weiterzubrühen, bei denen der Tee zuvor bereits schon insgesamt mind. 2 Minuten gezogen hat - dann ist das Allermeiste vom Koffein draussen.

vor 54 Minuten schrieb ValeTea:

Und wie sieht es mit aged Oolongs aus? Sind diese für den Abend geeignet?

Die enthalten schon auch noch Koffein, aber mEn umso weniger beruhigendes Theanin - darum, wie oben etwas detaillierter ausgeführt, würde ich für den Abend weder Oolong noch Heicha empfehlen, egal in welcher Machart oder Reifegrad, weil ich Theanin für den empfindlicheren Bestandteil als Koffein halte - klar haben die durch die Produktion/Lagerung etwas weniger Koffein, aber eben noch viel weniger Theanin, insofern bringt dieser Vorteil nichts, hinsichtlich des Runterfahrens am Abend, darum:

vor 19 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Also wenn echten Tee, dann bspw. Yin Zhen Weisstee. Junge Knospen haben noch wenig Koffein entwickelt, dafür aber bereits einiges an beruhigendem Theanin, was durch die schonenede Verarbeitung beim Weisstee am besten erhalten bleibt.

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag
vor 29 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Grundsätzlich empfehle ich ab 18 Uhr keinem echten Tee zu trinken, weil der Körper ca. 4 Stunden braucht, um das Koffein abzubauen.
Wenn, dann schon früher begonnene Sessions weiterzubrühen, bei denen der Tee zuvor bereits schon insgesamt mind. 2 Minuten gezogen hat - dann ist das Allermeiste vom Koffein draussen.

Die enthalten schon auch noch Koffein, aber mEn umso weniger beruhigendes Theanin - darum, wie oben etwas detaillierter ausgeführt, würde ich für den Abend weder Oolong noch Heicha empfehlen, egal in welcher Machart oder Reifegrad, weil ich Theanin für den empfindlicheren Bestandteil als Koffein halte - klar haben die durch die Produktion/Lagerung etwas weniger Koffein, aber eben noch viel weniger Theanin, insofern bringt dieser Vorteil nichts, hinsichtlich des Runterfahrens am Abend, darum:

Es kommt doch sehr darauf an wie jemand Koffein verträgt. Ich trinke gerne Tees, von denen ich gut teadrunk werde. Also deswegen mag ich Ripe Pu-Erh sehr gerne. Da ich arbeite kann ich das nur am Abend genießen. Daher kann man doch Ripe Pu-Erh auch am Abend trinken.

Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Diz:

Gut geröstete Tees gehen gut. Z.B. dunkle Oolong, Houjicha, Kyobancha etc. Aber wie bereits geschrieben kommt es auch auf die Person an. Ich kann auch jungen Sheng und Grüntee ohne Probleme trinken.

Hab bis jestzt eigentlich immer nur Karigane und Hojicha am Abend getruken (Wochenende am Abend auch gerne Pu-Erh), aber ich möchte viel mehr ausprobieren, denn es gibt ja so viele mehr. Trinkst du Ripe Pu-Erh auch am Abend?

Link zum Beitrag
Am 31.8.2021 um 13:57 schrieb Diz:

Aber wie bereits geschrieben kommt es auch auf die Person an. Ich kann auch jungen Sheng und Grüntee ohne Probleme trinken.

vor 13 Stunden schrieb MichaW75:

Allerdings habe ich auch keine Probleme mit Koffein.

Mit was man keine Probleme hat ist nicht gleichbedeutend, dass dies aus langfristiger Perspektive auch klever ist.
Ich habe früher teilweise noch um Mitternacht Teesessions begonnen, und ich hatte auch keine Probleme damit, aber aus langfristiger Perspektive war das für einen guten Tagesrhythmus nicht klever.
Klever ist am Abend keinen Tee mehr zu trinken, höchstens noch eine früher begonnen Session (bei welcher der Tee bereits 2 Minuten+ gezogen hat) weiterzubrühen.

PS: Ein Beispiel aus einer anderen Welt: klever ist es z.B. auch, nicht jeden Tag Alkohol zu trinken - auch wenn Leute die es tun, jahrelang sagen, sie hätten keine Probleme damit - es ist nicht klever.

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Ein Beispiel aus einer anderen Welt: klever ist es z.B. auch, nicht jeden Tag Alkohol zu trinken - auch wenn Leute die es tun, jahrelang sagen, sie hätten keine Probleme damit - es ist nicht klever.

Wieso sollte es nicht klever sein? Wenn man damit keine Probleme hat spricht nichts dagegen. Die Franzosen z.B. haben im Schnitt eine der höschsten Lebenserwartung trotz des bösen Rotweines.

Link zum Beitrag
vor 37 Minuten schrieb Diz:

Wieso sollte es nicht klever sein?

Wegen dem Runterfahren, viele kommen so erst gegen Morgen in den Tiefschlaf und brauchen dann wieder Koffein um sich wachzupuschen, während ihr Körper dann erst richtig tief schlafen möchte - einfach keine klevere Dynamik.

vor 46 Minuten schrieb Diz:

Die Franzosen z.B. haben im Schnitt eine der höschsten Lebenserwartung trotz des bösen Rotweines.

Erstens: welch Pauschalisierung

Zweitens: vielleicht halten die's ja gleich wie die Japaner auf dieser einen Insel - als dereinst ein Fernsehteam all die Hundertjährigen besuchen wollte, stellte sich heraus, dass die alle längst tot waren und nur die Angehörigen dies absichtlich nicht gemeldet hatten, um noch jahrelang weiter Rente kassieren zu können.

Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Wegen dem Runterfahren, viele kommen so erst gegen Morgen in den Tiefschlaf und brauchen dann wieder Koffein um sich wachzupuschen, während ihr Körper dann erst richtig tief schlafen möchte - einfach keine klevere Dynamik.

Das ist jetzt eher eine Pauschalisierung.

Aber wie gesagt: Wenn man keine Probleme mit Schlafen hat ist das egal. Da reagiert halt jeder anders.

Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Diz:

Wenn man keine Probleme mit Schlafen hat ist das egal.

Wenn du am späten Abend Tee getrunken hast (ich mein natürlich eine frische Session) und du am nächsten Tag normal früh am Morgen aufstehst, möchtest du dann nicht noch gerne weiterschlafen?
Wenn man schon vor dem Schlafen 1, 2 Stunden richtig runtergefahren ist, zur Ruhe gekommen ist, ist man im Schlaf schneller ausgeruht und am nächsten Tag viel eher richtig ausgeschlafen.
Ähnlich unklug ist es deshalb, spät abends Krimis o.ä. nervenaufreibendes zu gucken - dann verarbeitet man das Zeug im Schlaf, statt sich tief auszuruhen.

PS: Der Vollständigkeit halber, für wen es interessiert: "richtig runtergefahren ist, zur Ruhe gekommen ist" ... manche verdrängen natürlich Sorgen o.ä. durch Aktivitäten, ich persönlich finde es besser, wenn man diese jemandem abgeben kann, aber das ist natürlich wieder eine Glaubensfrage, wobei natürlich jeder seine eigene Meinung haben darf und soll.

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Wenn du am späten Abend Tee getrunken hast (ich mein natürlich eine frische Session) und du am nächsten Tag normal früh am Morgen aufstehst, möchtest du dann nicht noch gerne weiterschlafen?

Nein, ich bin eher der Nachmittagsschläfer B)

Aber für jemand der einen 8 - 5 Job hat und dort immer zu 100% fit sein muss könnte deine Empfehlung natürlich sinnvoll sein.

Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Diz:

Nein, ich bin eher der Nachmittagsschläfer 

Aha, du lebst also immernoch nach der Zeit in Thailand - das erklärt natürlich einiges! 😉

PS: Für Menschen die einen normalen Rhythmus anstreben: Nachmittagsschlaf (wenn länger als 15 Min.) ist etwa das Übelste, was man einem normalen Tagesrhythmus antun kann.

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von chenshi-chinatee
      Hallihallo! 
      Es ist mal wieder soweit; knapp zusammengefasst:
      Ab jetzt bis Donnerstag gibt es 12% mit den Gutscheincode
      "rainydays"
      Allerding nur auf Tees, nicht auf Geschirr! 
      Weiterer Ausblick: 
      Neue Grüne und Schwarze Tees sind bereits unterwegs und sollten bis Mitte November auch ankommen u.a.:  Guyu Longjing - d.h. eine spätere Pflückung die tendenziell damit auch günstiger und etwas stärker im Geschmack ausfällt Waschechter Qingming Huangshan Maofeng, neben Longjing der China Grüntee Wuyishan Jinjunmei - etwas für kalte Herbst und Winternächte Neue Pu-erh werden auch noch geordert wobei hier der Fokus auf 2021er Tees fallen wird sowie wieder die Bestände an alten Tees aufzustocken, namentlich z.B. den 8582 oder den Songpin Hao Green Label.
       
    • Von Weltaal
      Hallo :)
      Ich möchte gerne folgende Teesorten mischen:
      - Grüner Tee (schützt die Arterien)
      - Hibiskus (senkt den Blutdruck)
      - Johanniskraut (beruhigt)
      Jeder Tee hat seine gesundheitlichen Vorteile. Nun frage ich mich, ob ich die Teesorten bedenkenlos mischen kann, ohne dass sie an Wirkung verlieren. Ich weiß zum Beispiel, dass ich keine Milch hinzugeben sollte. Aber gibt es solche Effekte auch bei Teemischungen?
      Vielleicht gibt es hier fachkundige Teeliebhaber, die mir bei der Frage weiterhelfen können.
      Viele Grüße
      Der Weltaal
    • Von Mölki
      Hallo liebe Teeliebhaber!
      Entschuldigt dass ich hier sofort mit einer Frage reinplatze nach meiner Anmeldung, aber ich bräuchte wirklich ein bisschen Hilfe.
      Ich trinke grünen Tee seit vielen Jahren wegen seiner gesundheitlichen Vorteile und habe seit einigen Monaten angefangen regelmäßig Bio Sencha Uchiyama Tee von einem bestimmten Hersteller zu kaufen. Der Tee besteht aus losen Blättern und von recht großer Quantität.
      Vor kurzem sind mir aber immer wieder Knöllchen zwischen den Blättern aufgefallen. Ich bin mir leider nicht sicher ob es einfach zusammengeknüllte Blättchen sind, kleinere Reste oder doch was Schlimmeres... Hatte halt Angst dass es sich womöglich um irgendeinen Mäusedreck oder Kot von Insekten handeln könnte. Leider hab ich für sowas absolut kein Auge.
      Ich kochte die Knöllchen mehrmals mit heißem Wasser auf um zu gucken ob sie sich auflösen, was aber nicht der Fall war, aber danach konnte ich sie dann auseinanderdrücken.
       
       Der Gedanke dran macht mich völlig krank...🤢 Es steht noch drauf dass man es mit nur 75 grad aufgießen sollte(wie es beim grünen Tee sein soll), also keine Warnungen dass man es mit brühendem Wasser aufgießen muss um ein "sicheres" Produkt zu erhalten.
       
      Aber vielleicht kann mich ja jemand aufklären der sich mehr damit auskennt und sagen ob das normal sein kann oder eher nicht. Ich habe ein paar Bilder, welche leider nicht die beste Qualität haben, ich versuche noch welche zu machen wenn es nötig ist, aber viel besser geht es wohl nicht mit meinem Teil.
       
      Vielen Dank schon im vorraus und liebe Grüße
      Mölki
       



    • Von HJ0001
      Hallo, 
      Ich möchte folgende Teesorten bestellen:
      - Qing Xin High Mountain Oolong (idealerweise Alishan oder Lishan) 
      - Jing Xuan High Mountain Oolong / Milky Oolong (idealerweise Alishan oder Lishan)
      - Cui Yu Oolong (bevorzugt Jade Oolong) 
      - Si Ji (Vier Jahreszeiten) Oolong 
      Also jeweils einen Tee der vier Hauptkultursorten für Oolong in Taiwan. 
      Außerdem:
      - Red Jade Black Tea (Sun and Moon Lake, #18) 
      - Sencha
      All diese Tees sollten in einem Preisbereich liegen, der sie einigermaßen alltagstauglich macht, schätzungsweise etwa 15 Euro pro 50 gramm oder weniger. 
      Teekontor Kiel hat Sencha und Red Jade im Angebot, jedoch wenig Auswahl beim taiwanischen Oolong, und der Großteil sind hochwertige Oolong von Meister Atong, die über meinen Preisvorstellungen für den Alltag liegen. 
      What Cha hat die all der genannten Tees im Angebot, wobei der Jin Xuan jedoch kein High Mountain Tea aus Lishan oder Alishan, sondern vom Mt. Bamboo. Außerdem wird auf der Website darauf hingewiesen, dass die Lieferzeiten bis zu 8 Wochen innerhalb der EU betragen können (was ein Tippfehler sein könnte, denn das wäre laut eigenen Angaben langsamer als weltweite Lieferungen). 
      1. Kann jemand etwas über die Tees von What Cha sagen? Sind sie qualitativ gut (natürlich nicht verglichen mit den hochwertigsten Tees)? 
      2. Hat jemand Erfahrungen mit den aktuellen Lieferzeiten? 
      3. Was für Alternativen gibt es, die alle meine Anforderungen erfüllen? Eine deutsche/europäische Alternative wäre mir am liebsten, da ich den Tee gerne schnell hätte und auf die 7% Steuer auch lieber verzichten würde. 
      Ich bin aber dennoch für weltweite Empfehlungen offen. Taiwanteacrafts war hier mein erster Gedanke. 
      Vielen Dank! 
    • Von linda_leniem
      In der Hoffnung aufgrund dieser ungewöhnlichen Idee nicht durchs Forum gehetzt zu werden poste ich mal meinen neuesten Anfall. Hochwertiges, per Hand geschliffenes Bleikristall Geschirr mit Sonnenschliff von meiner Mutter: Milchkännchen (ca. 120ml Fassungsvermögen), Zuckerschale mit passendem Untersetzer- neu interpretiert :D Mir gefällts.
      Es fühlt sich aufgrund des Gewichts und der hochwertigen Verarbeitung sehr edel an( das Glas wiegt 290g, das Kännchen 320g). Das Glas kann man super gut halten. Der Rand ist sehr gut geschliffen, glatt, man kann einwandfrei draus trinken und es tropft auch nichts. Man sollte allerdings die chinesische Methode des Trinkens beherrschen-bei feinblättrigem Tee kommt gerne noch was mit in das Glas...Bisher konnte ich weder Trübung vom Glas oder sonstiges feststellen...







  • Neue Themen

×
×
  • Neu erstellen...