Zum Inhalt springen

Identifikation Aufgußkanne


Changchan

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich konnte ein Set, bestehend aus einer Aufgußkanne sowie 6 der gezeigten Schale gebraucht erwerben.

Zustand ist wirklich top. Nun würde mich interessieren, ob dieses jemand hier identifzieren kann und etwas zu Hersteller, Herkunft (anhand der Schriftzeichen wohl eher Japanisch) und Preiskategorie? Der Verkäufer konnte leider nicht viel dazu sagen.

Vielen Dank 🙂

spacer.png

spacer.png

spacer.png

spacer.png

spacer.png

Bearbeitet von Changchan
Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Schabing
      Hallo zusammen,
      ich suche eine Teeset und habe genau das richtige bereits gefunden. Allerdings sieht das Angebot nicht gerade vertrauenswürdig aus. Link siehe unten.
      Die Tassen passen IN die Kanne und nicht aussenrum stapelbar.
      Daher meine Frage, ist jemand das gleiche Set oder ein vergleichbares bekannt?
      Meine Google Suche hat nichts ergeben, vielleicht kennt jemand ein paar speziel Teehändler
      https://www.amazon.de/dp/B08P8FTJP2/ref=cm_sw_r_apan_glt_i_2780B55DQSV5PHQFASNW?_encoding=UTF8&psc=1
      Vielen Dank im Voraus.
      Julian
    • Von c4nnabis
      Hallo zusammen,
      lange war ich nicht hier, habe einiges probiert und brauche wieder einmal etwas Rat.
      Ich hatte damals ja in einem Thread gefragt wie es denn mit der Radioaktivität bezüglich Japan Tees ausschaut.
      Denke mittlerweile sollte das nicht mehr so das Thema sein. Aber darum geht es mir heute auch gar nicht.
      Habe hier bei euch eh gelernt dass im Süden Japans die Tees gedeihen die mir so gut schmecken 😉
      Worum geht es mir denn nun?
      Ich brauche Entscheidungshilfe beim Einkaufen...
      Was habe ich probiert, was hat mir geschmeckt und was nicht:
      01:
      Angefangen mit Grünen Tee habe ich aus einer Laune heraus.
      Also ab in den Bioladen im Ort, China Sencha für 18€-500Gr.
      Geruch und Geschmack waren höchstens Brennesseltee bzw. Heuaufguss.
      Musste nach dem zweiten Versuch die ganze Packung in die Biotonne hauen.

      02:
      Habe dann diesen hier bestellt:
      (WorldWideWEB).ochaandco.com/products/japanese-organic-fukamushi-sencha
      Der Fukamushi hatte wenig Stängel, viele gerollte Blätter und war sehr dunkelgrün.
      Ja, und wenn man ihn zwischen den Fingern hatte, war er eher wachsartig und hart.
      Geschmacklich extrem Fruchtig, wirklich sehr starkes Aroma.
      Hatte ich bisher nie wieder 😞
      Auch die Farbe vom Aufguss war sehr leuchtend Grün.

      Tja dann war der halt auch schnell leer und ich bin bei (WorldWideWEB).sunday.de Kunde geworden.
      Zu der Zeit schienen die mir doch sehr Vertrauenswürdig.
      Man hatte das Gefühl sie würden die Gifte und besonders die Strahlenbelastung überprüfen.
      Preise gehen denke ich in Ordnung. Andere Händler sind ja Teils noch teurer.
      Probiert habe ich dort:
      03:
      Mizudashi Sencha Chiran Yutakamidori Bio
      04:
      Gyokuro Shibushi Bio
      Die beiden haben mich sehr an den Fukamushi aus (Punkt 02:) erinnert.
      Auch dieses besondere Aroma. Kann es sein dass es mir das "Yutakamidori Cultivar" angetan hat?
      Aber der Preis ist dann doch nicht's für mein Vorhaben. Dazu später mehr 😜

      05:
      Gyokuro Karigane Bio
      War einfach nicht meins da sehr sehr Dünn...Musste es halt probieren...
      06:
      Sencha Kagoshima Bio
      Toller Sencha, hate ich öfters bestellt. Aber dieses besondere Aroma fehlt mir!
      07:
      Sencha Ishikawa Nami Bio
      Einmal getestet. War auch ok...Aber auch hier fehlt dieses Aroma...

      Da ich einen neuen Chillilieferanten suchen musste, der auch andere Sorten als Carolina Reaper hat,
      habe ich Google penetriert und bin auch schnell fündig geworden.
      Der Gewürzhändler verkauft auch Teemischungen von einem anderen Teehaus und hate auch 2 Japan Tee's im Angebot.
      Preis war recht Günstig, also gleich beide Sorten gekauft (Ogasa und Sencha).
      Tja was soll ich sagen, Aroma gleich Null! Selbst trocken in der Tüte roch man nur das Papier der Verpackung.
      Falsch gelagert? Billig Ware? Optisch sah der allerdings wirkich gut aus. Auch recht dunkel. Schönes Blatt.
      Naja...Kauf ich nimmer. 
      Allerdings hatte der auch China Tee...Wovon ich bisher Abstand hielt.
      Bisher knnte ich es nur so dass China Grüntee in Wokpfannen verarbeitet wird.
      Das kannte ich ja bereits aus meinen Ersten Grüntee Erfahrung im Biomarkt 😛
      Nun gibt es in letzter Zeit immer mehr Angebote mit China Tee's.
      Oft beworben mit "Japanischer Art"..."Gedämpft" usw.
      Auch gibt es viel Bio aus China! Und zum Teil teurer als Japan Tee. Bin geschockt! 
      Was soll ich davon halten?
      Biotee aus China? Dort wo die Böden vielleicht seit einem Jahr auf Bio umgestellt sind?
      China dass Gifte verwendet die bei uns lange schon verboten sind?
      20€-1KG Tee der nach Japanischer Art hergestellt wurde???
      Allein wenn man das liest kann da doch was nicht stimmen...ODER???
      Selbst wenn das alles passen würde...
      Gibt es China Tee's die ein extremes Aroma haben die ja nicht mal Japan Senchas haben!?!
      Was ich Vorhabe:
      Ich möchte nicht nur Tee frisch gebrüht trinken, sondern auch Grüntee Kombucha herstellen.
      Habe durch Zufall von "JUN-Tee" gehört der ja mit Grüntee und Honig angesetzt wird.
      Normal ist es Schwarzer Tee und rein Kristallzucker. Diese Art muss auch länger gären.
      Fand weder diese Art von Kombucha so streng im Geschmack und viel zu sauer. Starke Essignoten.
      Dann lese ich das mit dem "Jun-Kombucha" und dacht mich tritt ein Pferd.
      Kürzere Gärzeiten, weniger Säure, toller Geschmach...zweite Gärung in der Flasche das es wie Sekt wird!
      Dachte wirklich erst es wäre ein Fake oder sowas. 
      Gleich über eBay jemanden gefunden der güstig Kulturen abzugeben hatte.
      Jetzt hatte ich schon zwei Dürchgänge und kann nur sagen:
      JA, alles was die Leute geschrieben haben stimmt zu 100%.
      Ein wirklich sehr sehr edles Getränk 😉
      Und ich will mehr davon! 
      Und dafür brauche ich auch viel mehr Tee.
      45Gr. bis 80Gr. pro 10 Liter die ich alle 5 Tage koche.
      Und dann ist da ja noch der normale Teeverbrauch.
      Was möchte ich nun:
      1. Alles was Ihr mir über China Tee's berichten könnt. Bio und gedämpft müssen Sie sein.
         Gibt es in China Tee Anbaugebiete mit sauberem Klima weit entfernt von Industrie? 
      2. Ich möchte wieder einen Grüntee der sehr Aromatisch ist. Dieses besondere Fruchtige Aroma wie von Tee Nr.01.
         Glaube "Yutakamidori" hat diesen Typischen Geschmack. Zumindest den ich bisher hatte kam so daher.
         Welche Grüntees haben das meiste Aroma neben "Yutakamidori"?
      3. Ich weiß das ich guten Tee nicht geschenkt bekomme. Aber ich muss den Preis drücken.
         Honig ist auch recht teuer. Vorallem wenn man nur Akazien.- bzw. Robinienhonig mag.
         (Warum? Hat sehr viel Fruktose, bleibt daher lange flüssig...Und der feine Fruchtige neutrale Geschmack ist der Hammer) 
         Daher suche ich sehr aromatischen Tee im 500Gr bzw 1 Kg Gebinde und eben mehr Aufschluss über China Tee's.

      Freue mich schon auf alles was ihr zu berichten habt
      Gruß
      c4nna

      P.S.
      Weil ich schon mal hier desswegen angemacht wurde...Zitat:
      "Steck sein Geld besser in dieses und jenes statt in das schädliche Gras"
      Ja Leute, was soll ich sagen, ich mag halt viele Kräuter 😉
      Auch das mit dem THC drin. Ich gönn es mir und lass es krachen. Mache aber auch gerne Monate lang Pause.
      Also soviel dazu. Schenkt es euch einfach 😛                                                   DANKE...
       
         

    • Von Joaquin
      Das Forum Tee-Aufgussgefässe ist mit der Zeit gewachsen. Um es übersichtlicher zu gestallten, wurde es nun aufgeteilt in:
      Tee-Aufgussgefässe allgemein
      Allgemeine Tee-Aufgussgefässe, welche in kein anderes Tee-Aufgussgefässe-Forum gehören. Henkelteekannen - Kleinvolumig (Yixing, Chaozhou usw.)
      Henkelteekannen. Kleinvolumige Teekannen aus Yixing, Chaozhou, Nixing, Jianshui usw. oder aus anderen Materialien oder Herstellungsorten. Kyūsu
      Kyūsu, das traditionelle, japanische Aufgussgefäß. Regulär bekannt als Seitengriffteekanne. Gaiwan
      Gaiwan, das chinesische Aufgussgefäß.
    • Von momo37
      Hallo liebe Tee gemeinde,
      ich bin gerade dabei ein Tee Projekt bzw. eine Tee Marke ins Leben zurufen, ich persönlich möchte damit den aller höchsten Qualitätsstandart gewährleisen und ein gut ausgewähltes Sortiment anbieten. Ich wollte um gut gemeinte Tipps bzw. Ratschläge euerseits erhalten, denn wenn anderes kann man hier besser zur rate ziehen als Liebhaber und Kenner. Mein erstes anliegen wäre hier zuerst welche Sorten Tee man unbedingt im Sortiment anbieten sollte sprich welche Teesorten geben einer Marke die Grundlage für eine qualitative, hochwertigen Standard? Natürlich weiß ich auch das dieser Part auch ein Subjektives anliegen ist ,jedoch gibt es bestimmt Sorten die immer gehen bzw. den allerhöchsten Genuss und Qualität gerecht werden.
      Natürlich bin ich auch für alle anderen Tipps und Ratschläge euerseits höchst erfreut, denn so kann ich mich bestens entfalten.
      liebe grüße
      momo
       
    • Von Toko
      Endlich habe ich ein Rätsel gelöst, dass mich seit meiner Kindheit beschäftig: "Was ist das für ein japanischer Teller den mein Opa da 1940 gekauft hat?" 
      Vor gut 20 Jahren schenkte er ihn mir dann. Es ist und war immer "Der Japanische Teller" mit einem Haiku auf der Rückseite. Das war es bis vor ein paar Tagen.
      Ich suchte gerade nach Informationen zu japanischer Keramik und stolperte dabei - wie so oft - über einen interessanten Beitrag über 薩摩焼 Satsuma-yaki. Ein Teller sah meinem ähnlich. Also begann ich weiter zu suchen und fand bald heraus, dass hinten wohl auch eine Kennzeichnung vorhanden sein müsste. Aufgefallen ist mir noch nie was. Na vielleicht ist diese genau unter einem Dreieck aus Metall in der Mitte des Tellers, welches als Ankerpunkt für die Aufhängung dient? Ich sehe nur einen Schatten  - ist ziemlich schmutzig da unten. Mit einem Wattestäbchen reinige ich den vermeintlichen Schatten, und siehe da, es kommt ein japanischer Schriftzug zum Vorschein, den ich mit meiner Makrolinse abfotografiere. Danach mache ich mich auf einer niederländischen Database für Satsuma-Keramik auf die Suche und durchforste am letzten Wochenende ein gut 250 Seiten langes PDF; ebenso eine Excelfile mit über 2200 Zeilen (jede Zeile ein Künstler oder ein Atelier). Es wird nichts! Also schreibe ich an ein Museum mit Satsuma-Exponaten in Kyoto und erhalte ein paar sehr brauchbare Informationen. Danke!
      Die Kennzeichnung ist: 保土田造 (gemacht von Hododa). Schön blöd von mir; das ich die Schriftzeichen auf den Kopf gestellt hatte ... da konnte ich Es.. ja nix finden 🤔 ! 保土田 Hododa Takishis Visitenkarte war dann schnell gefunden: https://www.worthpoint.com/worthopedia/1890s-trade-card-t-hododa-satsuma-yokohama --> 1890s TRADE CARD T.HODODA SATSUMA YOKOHAMA JAPAN, ebenso eine noch genauere Bio als vom Museum: https://www.asianart.com/phpforum/index.php?method=detailAll&Id=117688





      Eine Sache möchte ich noch herausfinden: ob nach dem Farbauftrag nochmals gebrannt wird?
       
      * ein Excelfile
  • Neue Themen

×
×
  • Neu erstellen...