156 Beiträge in diesem Thema

Hab's auch grad  gesehen!  Der wahrscheinlich erste Fall von Industriespionage der Geschichte!  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schätze Südostasiens

Ungefähr ab der neunzehnten Minute geht es hier kurz um Tee in Myanmar, etwa als Teeblättersalat. Auch die Fertigung der für Myanmar typischen Cheroots in Manufakturen zeigt diese Doku (was mit Tee natürlich nichts zu tun hat :P).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wen es interessiert:

Dienstag, 24.01.17 WDR-Fernsehen um 21:00 Uhr: Quarks & Co: Wie gesund ist Tee wirklich? mit Ranga Yogeshwar

Soltrok gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.1.2017 um 20:46 schrieb TeeStövchen:

Wen es interessiert:

Dienstag, 24.01.17 WDR-Fernsehen um 21:00 Uhr: Quarks & Co: Wie gesund ist Tee wirklich? mit Ranga Yogeshwar

Wie gesund ist Tee wirklich?
24.01.2017, 43:20 Min. WDR
Nach Wasser ist er das beliebteste Getränk weltweit: Tee. Jede Sekunde werden auf der Welt etwa 120 000 Tassen davon getrunken. Immer wieder gepriesen: Seine heilende Wirkung. Aber wie heilsam ist Tee wirklich? Wo kommt er eigentlich her – und wie trinkt ihn die Queen?
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-wie-gesund-ist-tee-wirklich-100.html

 

tatea gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 23.07.2017 ist eine Doku im Discovery Channel zu sehen, The Tea Explorer. Vielleicht hat ja jemand hier das Glück den Sender empfangen zu können (ich gehör leider nicht dazu).

http://www.cbc.ca/documentarychannel/m/docs/the-tea-explorer

Canadian explorer Jeff Fuchs calls himself a “tea junkie,” a man addicted to the second most popular drink on earth (water is the first). Jeff is a true tea aficionado — recently named one of the top ten “tea influencers” in the world — and his lifelong search for the perfect cup of tea takes him on a journey along the ancient Tea Horse Road.

The Tea Explorer follows Jeff as he travels from the tea forests of south-west China over the Himalayas and down through the magnificent Kali Gandaki Gorge into Kathmandu, where the old tea traders once carried their leaves to market on the backs of mules. The Tea Explorer is a grand adventure through a forgotten part of history, revealing a fascinating and hidden world of tea. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Manfred
      Unbekannter Tee
    • Von Manfred
      Ein unerwartetes Geschenk von Cel kam heute als Paket an. Ich bin immer noch platt. Danke @Cel!
    • Von rdmn
      Hallo zusammen,
      Ich steige gerade in die Materie 'Tee' ein und habe ein paar Fragen, auf die ich bisher keine oder keine definitive Antwort finden konnte.
       
      Zuerst: Woher bekomme ich guten Tee? Bisher habe ich meinen Tee bei Gschwendner vor Ort gekauft.
      Es gibt hier leider so gut wie keine anderen Teeläden aber ich habe auch überhaupt kein Problem damit,
      online zu bestellen. Am meisten interessiert mich momentan grüner und Oolong Tee, aber ich möchte auf
      jeden Fall alle Teesorten kennenlernen.
      Wie viel Tee verwende ich zum Aufgießen und wie lange lasse ich ihn ziehen? Sind den Angaben auf der
      Verpackung zu trauen oder sollte ich mich nach allgemeinen Angaben zu den versch. Teesorten richten?
      Wie sieht es aus mit mehreren Aufgüssen? Wie oft kann ich welchen Tee aufgießen und vor allem: Wie ver-
      ändern sich dadurch die benötigte Wassertemperatur und Ziehzeit?
      Bisher lagere ich meinen Tee in den Papiertüten, in denen sie mir verkauft wurden. Ich habe irgendwo ein
      Bild gesehen, wo jemand seinen Tee in großen Glas-Einmachgläsern verstaut hatte, das sah ziemlich toll aus!
      Dann ist mir aber wieder eingefallen dass ich gelesen habe, dass sich Licht negativ auf den Tee auswirkt. Ist
      das so? Und wenn ja, wie wirkt sich das Licht auf den Tee aus? Geht es hier nur um direkte Sonneneinstrahlung
      oder ist bereits Tageslicht zu viel? Ansonsten würde ich Blechdosen kaufen.
      Tee süßen/Milch hinzugeben oder plain trinken? Ich weiß, das ist vermutlich Geschmackssache. Aber ich schmecke
      bisher leider irgendwie überhaupt nichts, wenn ich Tee plain trinke. Egal ob schwarzer, grüner oder Oolong, es
      schmeckt für mich fast alles einfach nach warmem Wasser. Nach Hinzugeben von Zucker schmecke ich da eher Unter-
      schiede. Soll ich einfach "weiterüben" und meinen Geschmack ausbilden? Manchmal habe ich das Gefühl, dass meine
      Geschmacksnerven unterentwickelt sind
      Mir fallen sicherlich noch weitere Fragen ein, aber für den Anfang soll das erstmal reichen. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen
      Liebe Grüße, Florian
    • Von GoldenTurtle
      Ach, der Typ ist so demütig und freundlich.
       

      Bildquelle (altes Bild, aber er scheint immernoch der Gleiche zu sein)
       
      Ich möchte hier nur als kleinen Auszug der vergangenen Treffen ein paar der für die Tee-Gourmet-Welt doch erstaunlichen und hinterfragenden Ansichten festhalten, und zwar davon ausgehend auf was Atong alles pfeifft:
      - er pfeifft auf Yixing-Kannen etc.:
      Guter Tee kommt mit jeder Kanne klar, wenn man für einen Tee eine besondere Kanne braucht, ist es schlechter Tee.
      - er pfeifft auf besonders weiches Quell- oder Kaufwasser:
      Guter Tee braucht kein besonders weiches Wasser.
      - er pfeifft auf tiefe Temperaturen:
      Guter Tee kommt mit jeder Wassertemperatur klar, wenn ein Tee besondere Temperatur braucht, ist es schlechter Tee.
      Aber dieses ist ihm wichtig:
      Guter Tee.
      Zu den richtigen Wetterbedingungen und Tageszeiten, reif geernteter und feinfühlig intuitiv hergestellter Tee, unter der traditionellen Berücksichtigung, was dem Teetrinker (resp. seinem Magen) gut tut, aber die ökonomischen und pseudogesundheitlichen Trends verachtend.
      "Menschen interpretieren - Tee ist ehrlich zu dir."
      "Tee herstellen ist dem Teeblatt sterben und wiederauferstehen helfen."
      Ach, es gibt doch ein paar Gründe, weshalb ich fast täglich Tees von Atong trinke.
       
      PS: Und er pfeifft auch auf Cha-Qi! In 30 Jahren Teeproduktion habe er Cha-Qi nie wirklich ganz verstehen gelernt. Er hat einen richtig bodenständigen Bezug zum Tee, ich finde das heutzutage sehr wohltuend. Ich habe noch nie etwas teepseudespirituellkultartiges von ihm gehört. Aber Hui Gan war ihm früher sehr wichtig, fast nur darauf hinaus habe er früher produziert. Heute muss es allerdings mehr sein für ihn.
    • Von Manfred
      Bei einem Aufenthalt in Zürich besuchte ich das Shui Tang gemeinsam mit @GoldenTurtle und @Diz. Nach ausführlichen Verkostungen kaufte ich schließlich diese Tees. Es war schwer, nicht noch mehr zu kaufen.
  • Neue Themen