Empfohlene Beiträge

Am 22.1.2017 um 20:46 schrieb TeeStövchen:

Wen es interessiert:

Dienstag, 24.01.17 WDR-Fernsehen um 21:00 Uhr: Quarks & Co: Wie gesund ist Tee wirklich? mit Ranga Yogeshwar

Wie gesund ist Tee wirklich?
24.01.2017, 43:20 Min. WDR
Nach Wasser ist er das beliebteste Getränk weltweit: Tee. Jede Sekunde werden auf der Welt etwa 120 000 Tassen davon getrunken. Immer wieder gepriesen: Seine heilende Wirkung. Aber wie heilsam ist Tee wirklich? Wo kommt er eigentlich her – und wie trinkt ihn die Queen?
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-wie-gesund-ist-tee-wirklich-100.html

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am 23.07.2017 ist eine Doku im Discovery Channel zu sehen, The Tea Explorer. Vielleicht hat ja jemand hier das Glück den Sender empfangen zu können (ich gehör leider nicht dazu).

http://www.cbc.ca/documentarychannel/m/docs/the-tea-explorer

Canadian explorer Jeff Fuchs calls himself a “tea junkie,” a man addicted to the second most popular drink on earth (water is the first). Jeff is a true tea aficionado — recently named one of the top ten “tea influencers” in the world — and his lifelong search for the perfect cup of tea takes him on a journey along the ancient Tea Horse Road.

The Tea Explorer follows Jeff as he travels from the tea forests of south-west China over the Himalayas and down through the magnificent Kali Gandaki Gorge into Kathmandu, where the old tea traders once carried their leaves to market on the backs of mules. The Tea Explorer is a grand adventure through a forgotten part of history, revealing a fascinating and hidden world of tea. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht im Fernsehen, aber auf Netflix sah ich heute einige Folgen der Serie "Japanese Style Originator". Während die Serie etwas gewöhnungsbedürftig ist (Pseudo-Show mit "lustigen" und "lehrreichen" Einlagen), so gefiel mir in Folge 4 doch der längere Abschnitt zu Japantee ca. ab Minute 40 recht gut. Für Pros sicher zu Basic, aber hübsch gemacht.  Thumbs up von mir.

59d117a82b8cf_OhneTitel2.thumb.jpg.b84367178cb1fab0f879ec16f7044c89.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb miig:

Ich wusste die Antwort auf die Geheimfrage gleich mal nicht -_-.

Ist aber schon bedenklich, wenn 5 Japaner unterschiedlichen Alters nicht wissen, was Gyokuro ist, oder?  😱

bearbeitet von Magic Jenny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm, ja irgendwie schon. Was Gyokuro und Bancha sind, wusste ich (natürlich o.O). Aber die erste Geheimfrage konnte ich nicht beantworten. Ich mein, einerseits kommt mir der Gedanke, dass halt auch nicht jeder Italiener / Franzose ein Weinexperte ist. Andererseits hast du schon Recht, die jungen Japaner trinken anscheinend eher Kaffee, und einiges althergebrachte geht verloren.

Bin grad an der Stelle, wo die Erwachsenen die Kinder nachvertonen.. das ist schon herrlich schräg :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb miig:

Bin grad an der Stelle, wo die Erwachsenen die Kinder nachvertonen.. das ist schon herrlich schräg :D

So schräg, dass es fast schon wieder gut ist, stimmt. Vielleicht weil es Gaijins 外人 sind?  :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abgebrüht - das bittere Geschäft mit dem Tee  (ZDF)

Diese Sendung wurde heute ausgestrahlt. Hier ist der Link zur ZDF-Mediathek.

Die Aussage zum Assam Mangalam von TeeGschwendner (ab 26:17 Min.) hat mich doch ein wenig schockiert.... diesen Tee habe ich früher regelmäßig getrunken.

https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-abgebrueht---das-bittere-geschaeft-mit-dem-tee-100.html

----

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Helmi:

Abgebrüht - das bittere Geschäft mit dem Tee  (ZDF)

Diese Sendung wurde heute ausgestrahlt. Hier ist der Link zur ZDF-Mediathek.

Danke. Die miserable Durchsetzung der durch die Sigel gesetzten Normen nervt mich kolossal. In Deutschland gibt es einen festen Stamm an Kunden die bereit sind für Sigel mehr Geld zu bezahlen gerade weil sie an die Botschaft glauben. In den gezeigten Fällen kann man nicht mal argumentieren es sei ja Fortschritt zu erkennen und man sei bemüht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatten wir nicht neulich einen der Jungs im Forum, die den Film für das ZDF gemacht haben, und der dringend Besucher für die Teeverkostung am Anfang gesucht hat? ;)

Aber nicht nur Fernsehen kann doof, Zeitung auch: 

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/46483/Tee-hat-die-gleiche-Komplexitaet-wie-Wein

Ein durchschnittlich dummes Interview, wie man es im Magazin der Süddeutschen Zeitung gewohnt ist (Die Zeitung selbst ist erheblich besser!). Ärgerlich wird es aber erst dann, wenn man sich ein wenig auskennt und sich mal den shop von Frau Henrietta Lovell anschaut:

https://www.rareteacompany.com/

Zwei Sorten Pu'er Tee, die die meisten hier im Forum nicht mit der Zange anfassen würden und bei den Oolongs treibt es einem allein vom Anschauen die Tränen in die Augen. Da sind wir doch "korrektere" Tees gewohnt.

Falls Frau Lovell wirklich das Noma mit Tee versorgt, Herzlichen Dank.

Denkt man nun aber es geht nicht schlimmer - es geht immer noch schlimmer:

"Johannes Waechter hat nach dem Gespräch mit Henrietta Lovell alle Teebeutel, die er noch hatte, aufgeschnitten und in schicke Dosen umgefüllt. Ein erster Schritt!"

Johannes Waechter ist übrigens der "Teefachmann" der das Gespräch mit Frau Lovell geführt hat - er ist dazu extra nach London geflogen.

Das hätte er besser und billiger haben können!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Stunden schrieb Helmi:

Die Aussage zum Assam Mangalam von TeeGschwendner (ab 26:17 Min.) hat mich doch ein wenig schockiert.... diesen Tee habe ich früher regelmäßig getrunken.

Vielen Dank, dass du uns auf diese Dokumentation aufmerksam gemacht hast. Für mich waren die Siegel noch nie eine Garantie für bessere Arbeitsbedingungen auf den Teeplantagen. Wie im Dokumentarfilm erwähnt, dienen die Label für Fairtrade etc. wohl hauptsächlich dem Marketing. Man spielt mit dem Gewissen und der Leichtgläubigkeit der Verbraucher, die sich leider oftmals durch wohlklingende Formulierungen und farbenfrohen Fotoaufnahmen täuschen lassen, manchmal vielleicht auch täuschen lassen wollen.

Hier übrigens eine Stellungnahme von TeeGschwendner zu der gezeigten Dokumentation. Allerdings ohne allzu große Aussagekraft. Man will auch weiterhin auf die zweifelhaften Zertifikate vertrauen. Natürlich.

bearbeitet von Timo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Timo:

Für mich waren die Siegel noch nie eine Garantie für bessere Arbeitsbedingungen auf den Teeplantagen. Wie im Dokumentarfilm erwähnt, dienen die Label für Fairtrade etc. wohl hauptsächlich dem Marketing. Man spielt mit dem Gewissen und der Leichtgläubigkeit der Verbraucher, die sich leider oftmals durch wohlklingende Formulierungen und farbenfrohen Fotoaufnahmen täuschen lassen, manchmal vielleicht auch täuschen lassen wollen.

Da würde ich gerne ergänzen: Der Idealfall wäre selbstverständlich, dass mit Vergabe des Siegels alles perfekt funktioniert. Die Chance darauf ist aber so gering, dass man bei Siegelvergaben oder anderen Qualitätssicherungen eher von einem Prozess ausgehen sollte. In diesem Sinne ist es mir erst einma lieber, dass von 30 Cent Fair Trade Aufschlag 5 Cent bei den Bauern ankommen. Damit haben sie immer noch mehr als vorher. Dann muss das Ziel aber immer bleiben besser zu werden und aus den 5 Cent eben die 30 Cent zu machen. 
Wenn das funktioniert ist der Marketingansatz auch kein Problem mehr. Verkäufer brauchen zertifizierte Ware, weil die Kunden danach verlangen und müssen deshalb in die mit dem Siegel verbundenen Normen investieren. Das wird insgesamt nicht immer zur vollsten Zufriedenheit geschehen, aber man verändert insgesamt die Produktionsbedingungen. Bei Kaffee und Bananen hat das bisher ok bis gut geklappt (über die Masse gesehen) und in Deutschland hat der Bio-Trend zu einer massiven Veränderung im Warenangebot und der Nachfrage geführt.

Damit ist nicht ausgesagt ob das nun gut oder schlecht ist. Die Mechanik kann funktionieren. Dazu darf es den Beteiligten aber nicht egal sein, wie im Beitrag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zwar steht der Tee nicht direkt im Mittelpunkt dieser Sendung, aber da ich die Reihe sehr gerne mag und sie sich wunderbar mit feierabendlichem Teegenuss verbinden lässt, möchte ich auf die heutige Folge der Arte-Serie "Magische Gärten" hinweisen. Thema sind die Trockengärten des Daitoku-ji-Klosters in der japanischen Stadt Kyoto.

Zitat aus der Beschreibung: "Die Trockengärten des Daitoku-ji-Klosters in der japanischen Stadt Kyoto respektieren diese abstrakte Zen-Philosophie: Monochromie, Steine und einfache Pflanzen. Die Anlage rund um einen Haupt- und 23 Nebentempel ist von einer Ringmauer eingefasst; drei Tore ermöglichen den Zutritt. Durch den Garten führt ein Pfad der rituellen Reinigung. Die letzte Station, die Teezeremonie, trägt zur inneren Vervollkommnung bei."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich hatte diesen Film "Abgebrüht- Das bittere Geschäft mit dem Tee Edel und exquisit: Die Deutschen entdecken die feine Teekultur. Für erstklassige Blätter zahlen Kunden hierzulande hohe Preise. Doch die indischen Teepflücker leben in bitterer Armut." aufgenommen und gestern angeschaut.

Ehrlich gesagt, ich bin zwischen sprachlos und sauer. Die Teepflücker verdienen unter dem Mindestlohn von glaube ich 3,70€ pro Tag, etwa 1,90€ und leben ich absolut schlimmsten Verhältnissen. Und der ober Hammer diese Plantagen sind "Fairtrade, UTZ, Rainforest" zertifiziert.

Wer verdient hier und macht den Reibach? Am Schluß geht es auch um den Einsatz von Pestiziden und zwar vor Ort und dann in Deutschland. Alles sehr bedenklich. Alle großen Deutschen Teefirmen sind mit dabei.

Den Link gibt es hier http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=73934

bearbeitet von KlausO

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KlausO Ja, das mit dem Fairtrade ... eben leider scheinbar sogar nachgewiesenerweise nur ein weiteres unzuverlässiges Label, das den Menschen dabei hilft ein gutes Gefühl zu haben, ohne genau hinschauen zu müssen.

Ich habe nebenbei gerade einen Kaffee getrunken, für welchen der Bauer den 7-fachen Fairtrade-Minimalpreis erhalten hat (@T-Tester Geisha Betulia aus Kolumbien von Wittwer). Der Kaffee tut auch spürbar gut. Gestern habe ich hingegen in einem Restaurant bei einer Geburtstagsfeier (ich gehe sonst nur selten in Restaurants) einen Kaffee getrunken, bei welchem ich geneigt war, den Ausführungen von Proust und Goethe über das schwarze Gift zuzustimmen.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huh, ich dachte Teekampagne hätte ein bisschen mehr Ehre als das. 

 

Was mich auch überrascht ist wie freizügig die großen deutschen Teefirmen mit den Pestizidien umgehen. Wenn ich mich daran erinnere wie oft wir unsere Päckchen aus den Pestizidienlabor abholen mussten während die da solche Tees anbieten fühlt man sich ein bisschen verarscht vor. Werden die nicht von Behörden kontrolliert?

 

Allerdings sind Pestizidien "nur" eine problematische Sache während die Arbeitszustände dort wirklich unerträglich sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Quorton

vor 14 Minuten schrieb Quorton:

Allerdings sind Pestizidien "nur" eine problematische Sache während die Arbeitszustände dort wirklich unerträglich sind.

so ging mir es gestern Abend auch. Ja das mit den großen Teefirmen hat mich auch sehr verwundert.

vor 15 Minuten schrieb Quorton:

Huh, ich dachte Teekampagne hätte ein bisschen mehr Ehre als das. 

:winken-traurig:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Quorton:

Huh, ich dachte Teekampagne hätte ein bisschen mehr Ehre als das. 

Offen gesagt habe ich nie so recht verstanden, wie die zu ihrem Gutmenschen-Ruf gekommen sind. Wobei der sukzessive Austausch der Chinabüsche gegen ertragreiche Sinensis-Assamica-Hybriden sicher nicht denen alleine anzulasten ist - aber diese 'Kampagnen' haben mE eine wichtige Rolle gespielt bei der Mutation eines (raren und teuren) Spitzenprodukts zu mediokrer Massenware.

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Dave888
      Hallo Allerseits, 
      nach längerer - und etwas frustrierender - Suche nach einem Buch über japanischen (gerne auch zusammen mit chinesischem) Tee hoffe ich auf Rat aus dem Forum.
      Ich suche ein umfassendes Buch über die verschiedenen Teesorten (und dies möglichst detailliert). Gerne auch mit tips zur Zubereitung, aber: keinen Bildband, keine Teegeschichten, keine kulturhistorische Abhandlung und keine Buch über Teezeremonien. Auf Deutsch scheint es nichts zu geben. Kann mir jemand einen entsprechendenden Titel auf englisch empfehlen. Ich würde mich SEHR freuen!
      Viele Grüße, David
    • Von Torya
      Liebe Tee Community,

      ich wusste gar nicht, dass es so ein tolles Forum wie dieses hier gibt, welches aktuelle Beiträge enthält. Ganz tolle Inhalte.  Der Tee ist so gut und das soll keine offensichtliche Werbung sein. Er ist mit Guayusa und im Grobschnitt

      Seit einigen Jahren mache ich schon Sport (gehe laufen und ins Fitness). Daher habe ich auch angefangen, regelmäßig, meist am Morgen, Tee zu trinken. Dieser hydriert nicht nur, sondern liefert dem Körper auch essentielle und belebende Nährstoffe. Leider gab es nie eine Teemarke, mit der ich mich als junge Person identifizieren konnte. Vor 2 Wochen hat mir jmd. von sipcult, einem jungen Tee Startup aus Deutschland erzählt. Ich habe mir sofort deren Tee bestellt und war begeistert.

      Überzeugen kann ich euch nicht, das macht jeder für sich selbst. Allerdings unterstütze ich dieses junge Unternehmen sehr gerne, da der Tee zwar höherpreisig, allerdings natürlich und trotzdem extrem lecker ist. Absolute Empfehlung. Bitte mehr davon!

      Die Webseite findet ihr unter <Spam entfernt - Admin>

      Ganz liebe Grüße und habt einen schönen Wochenstart!
      Eure Tory
      Was haltet ihr davon und welche Lieblingsteemarke habt ihr?
    • Von Krabbenhueter
      Wer mich kennt, weiß wie wenig ich mit sozialen Medien unterwegs bin.
      Aber ich verfolge nach Möglichkeit die Entwicklungen und meine Zeit "damals" bei facebook war irgendwie auch interessant, wenn auch oft zeitraubend.
      Jetzt hatte ich gerade die Gelegenheit, mich mit jemandem von Instagram zu unterhalten. Also Bilder und kurzer prägnanter Text dazu. Für mich so ein wenig wie Bilderbuch anschauen.
      Nun denke ich nicht an die vielen "Professionellen", also die Händler, die sowieso überall präsent sein wollen und müssen.
      Aber wie ist das mit denen, die sich einfach nur ausdrücken wollen. Ich denke da an meine eigenen blog - versuche...
      In dieser Beitragsserie geht es mir darum, vielleicht einige dieser Künstler auf dem Weg zum Tee zu sammeln.
      Und gleichzeitig möchte ich etwas mehr von diesem Bereich kennenlernen.
      Ich fange gleich mal mit jemanden an, die ich persönlich auch kenne und die ich gern so auch etwas unterstützen würde:
      https://www.instagram.com/giselasmartertea/
    • Von Krabbenhueter
      Am Freitag war ich in Berlin zu einem neuen, interessanten Zusammentreffen von Teefreunden in Berlin eingeladen, das nun in den nächsten Wochen regelmäßig am Freitag stattfinden soll.
      Ich habe dazu auch einen blog geschrieben:
      https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/07/teetime-bei-cpace.html
      Also wer Interesse hat, sollte einfach mal vorbeischauen.
       
       
      Gute Nachrichten für die Berliner Teeliebhaber!

      Nannuoshan und C*SPACE laden Euch herzlich zur Tea Time 下午茶 ein! In der kunstvollen Location von C*SPACE treffen sich jeden Freitagnachmittag die Teeliebhaber der Hauptstadt um bei ein paar Tassen Tee zu reden, entspannen und sich zu erfrischen.
      Jeder ist willkommen; einfach vorbeischauen, Tee auswählen (oder mitnehmen) und ganz informell und gemütlich die Zeit und den Tee genießen. Zur Verfügung stehen Gongfu Cha-Geschirr und eine Auswahl an hochwertigen Tees, selbstverständlich auch aus dem Nannuoshan Sortiment.
        WO
      C*SPACE in der Langhansstraße 86, 13086 Berlin


      WANN
      Ab 17. Juli, jeden Freitag, ab 15 Uhr.
        C*SPACE C*SPACE ist ein kreativer Raum für Arbeit, Kunst, Begegnung und Projekte in einer ehemaligen Möbelfabrik im Berliner Kiez "Weißenseer Spitze". Die Gastgeber Jan Siefke, Fotograf, und Katja Hellkötter, Kulturmittlerin, haben 16 Jahre in China gelebt. Mehr als nur ein Raum ist C*SPACE Ort und Treffpunkt für Kulturaustausch zwischen Fernost und Berlin; der perfekte Rahmen für wonnige Teemomente.
      Je nach Wetter, wird die TEA TIME 下午茶 im Hof oder in den wunderschönen Innenräumen stattfinden. Dort gibt es auch das kalligraphische Raum-Kunstwerk “Common Space - Everything Flows 一切支流 “ des Künstlers QIANG Geng zu bestaunen, das im Corona Lock Down entstanden ist. Wer Muse hat, kann beim Tee auch tiefer in die chinesische Philosophie - das "Buch der 1000 Zeichen” oder daoistische Poesie - eintauchen, auf die der Künstler sich bezieht. 
          
      Fotos, Copyright: Jan Siefke.
    • Von Rainer S
      Hallo aus Sachsen
      Aus der Nähe von den Weinbergen Meißen. Über Kräutertee, Lappacho, Schwarztee bin ich aus Neugierde auf das Catechin an den Grüntee, Matcha und co.gekommen. Eine Krankheit hat mich darauf gebracht. Seit drei Jahren trinke ich nun Grüntee, Matcha und Oolong.
      Eine Erfüllung für mich. Dieses Forum hilft mir dabei sehr. Täglich finde ich hier Antworten auf meine Fragen.
      Schon über die Mitte von 70 komme ich so einigermaßen mit dem Forum zurecht. Das stöbern macht mir großen Spaß.
      Bitte lasst mich Neutral am Forum teilnehmen. Viel probiere ich aus dem hier dargestellten aus. Wunderbar.
      In diesen Sinne freundliche Grüße 
      Rainer
  • Neue Themen