Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

Hallo in die Runde!

 

Ich heiße Sebastian, bin 33 Jahre alt und komme aus der Nähe von Bünde.

Tee habe ich früher nur selten getrunken (vor allem bei Krankheit), aber als ich mir aus Neugierde einen Sencha-Tee im Teeladen gekauft habe, war es vorbei mir der Mäßigung. 😋

Mittlerweile sind dazu mehrere aromatisierte Senchas, verschiedene Oolongs, Earl Grey, Jasmintee und diverse Früchtetees gekommen. Heute habe ich mir auch endlich eine Kyusu und einen Wasserkocher mit einstellbarer Temperatur gekauft.

 

Viele Grüße,

Sebastian

 

 

Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Paul:

Bald bin ich so alt, daß ich wieder anfangen kann Cigarren zu rauchen - aber man verdirbt sich die Geschmacks/Teenerven damit. Also nix mit Schuster!

Das ist keine Frage des Alters. Ich habe im Alter von 19 bis 24 leidenschaftlich Pfeife geraucht, und das lediglich aus gesundheitlichen Erwägungen aufgegeben. Wenn ich es mir so recht überlege, bestehen da aber große Ähnlichkeiten zu meiner heutigen Teeleidenschaft. Wo ich frühere unterschiedliche Pfeifen für unterschiedliche Tabaksorten hatte, habe ich heute unterschiedliche Teekannen für unterschiedliche Teesorten. Und auch heute öffne ich meine Dosensammlung und schnuppere, was ich mir denn heute für ein "Kraut" gönne. Nur, dass es eben jetzt Tee ist :)

@Sebastian: Willkommen im Forum!

VGOliver

Link zum Beitrag

Danke für die nette Begrüßung!

 

Falls es interessiert, hier mal die verschiedenen Tees, die ich bis jetzt ausprobiert habe und meine Bewertung:

Japan Sencha: toller Alltagstee, war leider für mich etwas zu herb... Vielleicht sollte ich den kürzer ziehen lassen? (2 Minuten bei 70°C)

Kukicha: toller Tee für Abends, ich liebe die feine Süße.

Genmaischa: interessanter Geschmack/Idee, aber den werde ich wohl eher selten trinken..

Tamaryokucha: Absolut nicht meins. Viel zu grasig/floral, zu aufdringlich.

Drachenperlentee: Aktuell mein Lieblingstee. Sehr runder Geschmack, sehr "breit" und dennoch nicht zu aufdringlich.

Tie Kuan Yin: schöner, milder Alltagstee.

White Downy: in etwa wie der Tie Kuan Yin, nur hat mir die florale Note nicht so gut geschmeckt

 

Was noch zum probieren aussteht:

Drachenbrunnentee

Keiko Diamond Leaf (zu einem besonderen Anlass natürlich)

Joongjak

Milky Oolong

Pu Erh

 

Die Teehändlerin meines Vertrauens meinte, es gäbe noch viel mehr zu entdecken. Ich fühle mich gerade wie ein Kind im Spielzeugladen. 😄

 

Viele Grüße,

Sebastian

 

Link zum Beitrag
Am 3.11.2021 um 14:45 schrieb Salad Fingers:

Was noch zum probieren aussteht:
 

Von @nannuoshan gibt es ein (meiner Meinung nach interessantes) Video, dass sich mit dem Thema beschäftigt "Welche Tees soll ich als Anfänger probieren?". Gebriele meint darin unter anderem, dass es vernünftig ist, sich Anfangs auf wenige Sorten zu konzentrieren, und diese gut kennenzulernen.

Ich selbst muss gestehen, dass ich das überhaupt nicht so gemacht habe, ich habe möglichst viele verschiedene Sorten gekauft, weil es ist ja wirklich spannend, was es da alles für unterschiedliches Zeug gibt, von dem man zuvor keine Ahnung hatte.

 

 

Link zum Beitrag
Am 3.11.2021 um 14:45 schrieb Salad Fingers:

Falls es interessiert, hier mal die verschiedenen Tees, die ich bis jetzt ausprobiert habe und meine Bewertung:

Hi Salad Fingers,

hochgestochen gesagt, würde ich raten: schau dich nicht nur horizontal um, sondern auch vertikal.

Was ich damit meine: Probier verschiedene Qualitäten und Versionen desselben Tees. Zwischen Drachenbrunnen-Tees gibt es drastische Qualitätsunterschiede, die sich auch in den Preisen niederschlagen.

Link zum Beitrag

Danke für die Tipps!

@hats

Danke für das Video.

 

@miig

Der Drachenbrunnentee, den ich aus meinem Teeladen bekommen habe, hat sehr sehr gut geschmeckt. Da hatte ich wohl Glück. Mit dem Keiko Diamond Leaf habe ich mir ja schon was "für die Vertikale" gekauft. :) Aber den möchte ich nicht so nebenbei trinken, sondern bei einer kleinen Zeremonie mit meiner Verlobten.

 

Ich habe jetzt noch drei Sorten ausprobiert:

Drachenbrunnentee: Ganz tolles Aroma, sehr kräftig, aber nicht aufdringlich. Geschmacklich ein riesiger Unterschied zu den japanischen Grüntees.

Joongjak: Er war nicht schlecht, aber irgendwie... langweilig. Da hat nichts besonders rausgestochen wie bei den anderen Grüntees, die ich probiert habe.

Pai Mu Tan: Gar nicht meins. Zu mild, das Aroma war mir zu langweilig.

 

Beim nächsten Besuch im Teeladen werde ich bestimmt wieder einige Teesorten zum Probieren mitnehmen. 😉

Link zum Beitrag
  • 3 Wochen später...

So, nach einer kurzen Unterbrechung war ich mal wieder in meinem Teeladen. 🥰

Ich wollte auch mal einen kurzen Abstecher in die Welt des Schwarztees machen, da ich vorher noch nie puren Schwarztee getrunken habe. Steinigt mich ruhig.

 

Gekauft habe ich folgendes:

Gyokuro bei einem Preis von 21,50 € / 100 Gramm als günstigere Alternative bei beschatteten japanischen Grüntees zum Vergleich zum Keiko Diamond Leaf

Lung Ching

Steinthal Darjeleeling First Flush

Halmari Assam

 

Den Steinthal Darjeeling habe ich bereits probiert. Der hat mein Teeweltbild völlig durcheinander geworfen. Ein und dieselbe Pflanze und so ein riesiger Unterschied?

Eine Frage bleibt mir:

Wenn ich nach "Lung Ching" suche, spuckt Google aus, dass es sich um Drachenbrunnentee handelt. Warum verkauft mein Teeladen dann Drachenbrunnentee und Lung Ching als zwei verschiedene Sorten? 🤔

 

Link zum Beitrag
Am 25.11.2021 um 19:25 schrieb Salad Fingers:

Wenn ich nach "Lung Ching" suche, spuckt Google aus, dass es sich um Drachenbrunnentee handelt. Warum verkauft mein Teeladen dann Drachenbrunnentee und Lung Ching als zwei verschiedene Sorten? 🤔

 

Weil dein Händler wahrscheinlich die Namen seiner Großhändler übernommen hat. Frag deinen Händler doch mal, was der Unterschied aus seiner Sicht ist.

Aber Vorsicht. Wenn du bei deinem Händler länger einkaufen willst, werde nicht zu nervig. Ich hatte mal das Glück eine Verkäuferin meines Lieblingsteeladens auf einer Party zu treffen. Sie verriet mir, dass einige Verkäufer im Geschäft mich nur ungern beraten wollen, da mir Details zu wichtig waren. Das war mir doch etwas peinlich. 

Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Salad Fingers:

Genau das ist wohl leider schon passiert... Sobald ich den Laden betrete, rufen die Angestellten sofort die Chefin. 🤨

Aber was soll ich tun?

Dann dazu stehen, dass du teeinteressiert bist. Ist halt so. Ich frag mich immer, ob das in anderen Bereichen wie Wein auch so ist. 

Link zum Beitrag

@Manfred

Das kann durchaus sein, da das einer der ersten Tees war, die ich ausprobiert habe. Ich versuche die Tage nochmal einen aufzugießen!

 

@Soltrok

Ich kann nur sagen, dass in dem Pfeifen- und Zigarrenladen ca. 50 Meter weiter, der auch sehr feinen Alkohol verkauft, ich noch niemals dumm angeguckt wurde und die Beratung immer toll war.

Ich glaube, die sind in meinem Teeladen (mit Ausnahme der Chefin) einfach völlig überfordert, weil sie meistens nur Früchtetees und aromatisierte Tees verkaufen. Leider kenne ich keinen anderen guten Teeladen in der Nähe. :(

Bearbeitet von Salad Fingers
Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Salad Fingers:

Aber was soll ich tun?

Dranbleiben - eine gute Beratung vor Ort ist ein Hauptgrund, im Laden zu kaufen :)

vor 22 Minuten schrieb Salad Fingers:

 

Ich glaube, die sind in meinem Teeladen (mit Ausnahme der Chefin) einfach völlig überfordert, weil sie meistens nur Früchtetees und aromatisierte Tees verkaufen. Leider kenne ich keinen anderen guten Teeladen in der Nähe.

Ich denke auch - solch eine Beratung wird zu selten nachgefragt. Ansonsten wäre das selbstverständlich. Ich kenne es auch aus Wein- und Whiskyläden als Selbstverständlichkeit. OK, ich weiß auch weniger über Wein und Whiskey, drum fällt mir das evtl. nicht so genau auf ;)

 

Link zum Beitrag

@Salad Fingers Du kannst ja Deinem Teeladen mal eine Verkostung anständiger Tees mit Erklärung anbieten, wenn Du ein wenig mehr Erfahrung hast - so in 20 -30 Jahren.

Ein kleiner Scherz lieber @GoldenTurtle und keine Desavouierung von Anfängern, Du kannst also Dein Schwert stecken lassen.

Ein Freund von mir, Baumpfleger aus Leidenschaft und Überzeugung, hat einmal den sehr tumben Stadtarbeitern seiner Gemeinde einen (kostenlosen !) Kurs in Baumpflege angeboten - weil diese Halbwilden nur AB kennen - die Gesichter hättet ihr sehen sollen.

Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Paul:

@Salad Fingers Du kannst ja Deinem Teeladen mal eine Verkostung anständiger Tees mit Erklärung anbieten, wenn Du ein wenig mehr Erfahrung hast - so in 20 -30 Jahren.

Ich verstehe den Unterton, möchte aber widersprechen. Ich halte mich keineswegs jetzt schon für einen Kenner oder fortgeschrittenen Teetrinker.

Aber wenn ich ausdrücklich um eine Beratung über einen neuen chinesischen Grüntee bitte, und mir dann ein Gyokoru angeboten wird, dann platzt sogar mir schon die Hutschnur. Das ist einfach falsch und ich fühle mich falsch aufgehoben. Das ist in etwa so, als würde ich in einen Pfeifenladen gehen und nach einem Naturtabak fragen und dann mit einer britischen Mischung rausgehen (das sind die, die so schön stinken :P).

Wer einen Beruf ausübt, sollte meiner Meinung nach zumindest über Grundkenntnisse verfügen. Und das scheint leider nicht der Fall zu sein in diesem Laden. :(

Link zum Beitrag

Kein Unterton, @Salad Fingers, kein Unterton.

Anfängern platzt leicht die Hutschnur, sie sind sich ihrer selbst nicht sicher.

Der Laden taugt einfach nichts, bestell mal beim Teekontor Kiel : https://www.tee-kontor-kiel.de/

Die taugen was!

Und falls Du was lernen willst schau Dir die Youtube Filme von Olli an, der weiß wovon er redet.

Link zum Beitrag

Ja @Salad Fingers; wenn halt 95% der Kundschaft Kaminfeuer-Mischungen kaufen, machts leider schon Sinn, dass die Verkäufer dahingehend, ähm, fit sind? Mein Eindruck ist, dass man in den üblichen Teeläden insbesondere dann Glück hat, wenn dort Tee-Nerds arbeiten. So ein Glück hatte ich z.B. an meinem alten Wohnort. Die Inhaberin des örtlichen TeeGschwendner-Ladens war richtig fit, und TG macht auch den relevanten Umsatz mit Zeug, das für Enthusiasten nicht interessant ist. Ich fürchte auch sehr, dass du diesem örtlichen Teeladen bereits entwachsen bist...

Es haben nur ein paar Städte in Deutschland das Glück, so richtig gute Teeläden vor Ort zu haben. Dafür ist das Thema, kommerziell gesehen, leider eine zu kleine Nische. Mit Meditation ists ein bisschen ähnlich - gibts in jeder mittelgroßen Stadt, aber Lehrer:innen zu finden, die wirklich was können - nicht so leicht. Darum übrigens freu ich mich auch wieder sehr darauf, wenn endlich wieder eine Teezui stattfinden kann - das (eigentlich) jährliche Teetalk-Treffen.

Ansonsten ist es auch gut, die Augen auf zu halten, um gezielt Gleichgesinnte zu treffen.

Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb miig:
vor 16 Stunden schrieb Paul:

Kein Unterton, @Salad Fingers, kein Unterton.

Anfängern platzt leicht die Hutschnur, sie sind sich ihrer selbst nicht sicher.

Der Laden taugt einfach nichts, bestell mal beim Teekontor Kiel : https://www.tee-kontor-kiel.de/

Die taugen was!

Und falls Du was lernen willst schau Dir die Youtube Filme von Olli an, der weiß wovon er redet.

Die Filme gucke ich mir schon seit längerem an. Ein unglaublich sympathischer Typ!

 

vor 15 Stunden schrieb miig:

Ja @Salad Fingers; wenn halt 95% der Kundschaft Kaminfeuer-Mischungen kaufen, machts leider schon Sinn, dass die Verkäufer dahingehend, ähm, fit sind?

Da hast Du wohl Recht. :(

Wo findet das Forentreffen denn i.d.R. statt? Würde mich interessieren.

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von it is me
      Hallo zusammen,
      ich bin neu hier und trinke gerne Tee 😉. Wohnhaft in Karlsruhe und interessiert am gemeinsamen Teetrinken mit Menschen aus der Nähe.
      Bis dahin eine entspannte Zeit
    • Von blickwinkel
      Hallo zusammen,
      nachdem ich nun mitbekommen habe, dass es einen Bereich zum Vorstellen gibt, hol ich das nun direkt nach.
      Standard-Tee hab ich quasi schon immer von familienwegen getrunken. Bei einer China-Reise vor 15 Jahren hab ich angefangen, mich ins Thema zu vertiefen und hab übrigens gar nicht so einfach guten Tee dort bekommen (aber immerhin eine Teeplantage besucht). Ich blieb trotzdem eher der funktionale Teetrinker, der am Morgen und Nachmittag seine Batterien füllt und sich sonst ab und zu einen guten Tee gönnt - hierbei haben die Empfehlungen meiner lokalen Teehändlerin (Nan Yi) immer sehr geholfen. Da ich aber keinen hartgesottenen Magen habe, konnte ich nie viel Tee - v.a. grünen und weißen - trinken.
      Das änderte sich, seit ich mich erneut an Puerhs herangetraut habe, nachdem ich vor einigen Jahren keine gute Erfarhungen gemacht habe. Das ist halt auch einer der großen Vorteile von Shou oder gealterten Tee: sie sind meistens gut bekömmlich. Nachdem dadurch die letzte Hürde gefallen ist, ist mein Teegenuss rapide gestiegen (und meine Ersparnisse entsprechend gesunken). Auch gealterte Weißtees vertrage ich deutlich besser als die jungen Ernten. Zum Glück hat Nan Yi, aber auch zB. Nannuoshan gute gelagerte Weißtees, sonst sind die ja nicht so einfach hierzulande zu bekommen (auf meine YS-Lieferung aus China wart ich seit fast 2 Monaten).
      Ich bin immer wieder fasziniert, wie kleine Änderungen meinen Geschmack vom gleichen Tee beeinflussen. Diese Einladung zum Erkunden nehme ich gerne an. Überhaupt ist Tee für mich mittlerweile ein wichtiger Erkenntnisweg zur Welt, zu mir selbst .. aber jetzt werde ich zu philosophisch... In letzter Zeit finde ich es spannend zu merken, welche Wirkung der Tee hat - vom Korpergefühl bis zum "Cha Qi". Beim Geschmack achte ich gerne, ob und wie er sich mit jedem Aufguss ändert, v.a. den Nachhall finde ich interessant mitzubekommen.
      Vielleicht noch kurz zu mir: Ich bin gebürtiger Wiener, der über Forschungs-Umwegen über Rostock nach Berlin gekommen ist und seit ca 4 Jahren hier lebt.
      Interessanterweise habe ich bis vor einigen Monaten nie daran gedacht, übers Internet mich in unterschiedlichen Quellen (Shops, Blogs, Youtube usw) vertiefen. Mir reichte es von guten lokalen Teehändlern Empfehlungen zu erhalten. Nun tun sich durch die Internetrecherchen schon Welten auf, wobei ich aber meine Basis dadurch immer mehr schätze. Ich merke auch, dass mich das ab und zu von meiner eigentlichen Beziehung zum Tee wegführt. Kurz gesagt, will ich eigentlich mehr Zeit mit meinem Tee verbringen, als über neuen Tee zu recherchieren. Er hat sich ja die Zeit und den Raum verdient. Und irgendwie ist Teetrinken ja wie ein Gespräch - auch wenn ab und zu small talk drinnen ist, möchte ich mich lieber in ein Gespräch vertiefen und gut zuhören... Aber jetzt höre ich besser auf, bevor ich abschweife. Ich schätze die profunden Meinungen, aber auch die Alltagserfahrungen hier im Forum und freu mich schon, weiter aktiv zu sein - sicher mal mehr und mal weniger.
      So long,
      Samer
    • Von Benedicta
      Salvete omnes!
      Nachdem hier in der Ostschweiz die Teetrinker nicht so dicht gesät sind und ich im "wirklichen" Leben mit meiner Teeleidenschaft ein bißchen allein dastehe, freue ich mich auf den Austausch mit Euch besonders.
      Obwohl meine Eltern und Großeltern schon lange losen Tee trinken, bin ich erst als Studentin dazu gekommen, und damals auch nur sporadisch. Meine Zurückhaltung galt vor allem dem Koffeingehalt. Erst als ich in der Schweiz ankam, brauchte ich ein "Laster" und bin auf Tee verfallen. Mit Tabak wollte ich nicht anfangen und Alkohol vertrage ich kaum. In Tee aber kann man sich herrlich reinsteigern. Das waren dann hauptsächlich Tees aus "normalen" stationären Teeläden wie Gschwendner. Ich habe mich auf breiter Basis in die Thematik eingetrunken und habe dabei auch aromatisierte Tees nicht übergangen. Eine Zeitlang habe ich wenig verdient und habe dabei auch die unteren Preisgrenzen in Supermärkten ausgelotet. Mittlerweile kann ich mir bessere Tees leisten, wobei ich mich allmählich vortaste. Aromatisierte Tees kaufe ich nur noch ausnahmsweise, gewissermaßen als Rückfälle in alte Gewohnheiten. Momentan zieht es mich besonders zu grünen und weißen Tees (ich habe da meine Gesundheit im Verdacht; mein Körper liebt Antioxidantien).  Ich trinke aber grundsätzlich querbeet. Pu-erhs habe ich bislang hauptsächlich mangels Gelegenheit noch kaum getrunken. Mir scheint, daß es da ein bißchen Anleitung braucht. Ich denke aber, daß mir das ebenfalls gefallen wird.
       
    • Von RiverSong
      Liebe Grüße aus Bremen in die Teerunde,
      sich vorzustellen, gehört wohl doch dazu, wenn man eine Weile still mitliest und dabei auch über die Fotos in den Beiträgen in die Tassen, na eher Schalen, von euch schaut. 
      Vor einem Monat habe ich die letzten Teebeutel verschenkt. 
      In einem Teeladen hier im Stadtteil habe ich einen Bancha und einen Stängeltee, Kukicha? gekauft. 
      Dann folgte eine Kyusu mit Tonsieb, diverse aromatisierte Grüntees, schnell die Erkenntnis, in meiner neuen Kanne lieber nichts aromatisiertes aufgießen zu wollen.... 
      Dann ein Porzellangaiwan. Gaiwan, ich hatte das noch nie gesehen, nicht mal davon gehört und... meine ersten Oolongs. 
      Eine Teereise die beginnt, nennen es hier fast alle. Ja, und das passt, es ist ja eine richtig große Welt! Mein Gesicht hätte ich gern gesehen, nachdem die Oolongkügelchen nach ein paar Aufgüssen so gewachsen sind. Ich hatte also tatsächlich vorher noch nie ein Teeblatt in voller Größe gesehen. Unglaublich eigentlich. Der Geruch, der aus dem Gaiwan stieg, krass, schon aus den nur angewärmten Blättern...dann habe ich einen kleineren Gaiwan gekauft, um die verschiedenen Aufgussrunden genießen zu können und ein Teetisch ist aus China auf dem Weg zu mir, irgendwie auch als Bühne für Ausflüge in diese mir neue Welt. 
      Ich bin bei euch gelandet, um tiefer einzusteigen. Eventuell auch um Empfehlungen zu bekommen, welchen Tee  ich als nächstes testen könnte, wenn mir dieser und jener doch zusagt. 
      Mein Favorit aus den bisherigen Tests ist der Dark Oolong vom TKK. Lecker, manchmal ist er mir etwas zu süss, nachmittags aber super. 
      Ich würde mich über einen Tipp freuen, was da geschmacklich in der Nähe ist!
      So, einen guten Start in die neue Woche morgen. 
      Gruß RiverSong 
    • Von Elias
      Hallo zusammen,
      nachdem ich lange nur mitgelesen habe und mittlerweile den Drang verspüre mehrmals am Tag hier reinzuschauen, dachte ich es wäre jetzt mal an der Zeit mich vorzustellen.
      Mein Name ist Elias, ich komme aus Münster und bin dort Student. 
      Ich habe vor zwei Monaten damit angefangen grünen Tee zu trinken, zuerst nur aus gesundheitlichen Gründen (jetzt des Genusses wegen ;)). Nachdem anfangs nur Tee aus dem Supermarkt in meine Tasse wanderte, begann ich mit etwas Recherche, da ich auch mal "ordentlichen" Tee trinken wollte. Als erstes bin ich auf die Seite eines hier im Forum sehr bekannten Doktors gestoßen und dachte dort Rat zu finden... meine erste Bestellung erfolgte dann auch bei der von ihm empfohlen Seite (nun bin ich aufgeklärt und werde meinen Tee woanders kaufen ;)). Meinen Tee genieße ich am liebsten beim Lesen.
      Ich bin offen für Vorschläge was Tees angeht und bin zudem auch auf der Suche nach einer weiteren Kanne (Kyusu, falls jemand da gute Bezugsquellen kennt).
      VG

  • Neue Themen

×
×
  • Neu erstellen...