Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

Hallo allerseits,

wir trinken meisten geschmacksintensive Früchtetees. Jetzt aber hab ich mich mal an einen aromatisierten weissen Tee gewagt.
Da ich nun wirklich keinerlei Erfahrung habe, könnt ihr mir bitte Tipps zur Zubereitung geben. Ich würde gerne wissen,
wieviel Gramm Tee ich auf einen Liter Wasser verwemden soll und wie das mit Temeratur und Ziehzeit ist.

Vielen Dank für eure Antworten

LG Andi

 

Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb KlausO:

Sorry, aber aromatischer Weisstee geht Garn nicht. Ein Weisstee hat sein eigenes feines Aroma, das geht nicht mit Früchten.

Trink lieber puren Früchtetee.

Hallo Klaus,
du magst recht haben, aber trotzdem würde ich gerne wissen, wie weisser Tee korrekt zubereitet wird 🙂

 

Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Andi2211:

wie weisser Tee korrekt zubereitet wird

Wie immer ist es Geschmackssache. Eine gängige Zubereitungsempfehlung für aromatisierten Weißtee ist: 11 Gramm Teeblätter mit einem Liter 70 Grad warmem Wasser aufgießen und zwei Minuten ziehen lassen.

vor 14 Stunden schrieb KlausO:

Sorry, aber aromatischer Weisstee geht Garn nicht. Ein Weisstee hat sein eigenes feines Aroma, das geht nicht mit Früchten.

Das stimmt schon. Stärkere Aromen überdecken den Geschmack des weißen Tees fast völlig. Am ehesten funktioniert es noch mit Jasminblüten.

Link zum Beitrag

@Andi2211  Als Anfänger würde ich prinzipiell bei allen Tees 1,5-2g / dl ansteuern, das Ziel damit sind stets 3-5 Aufgüsse (je nachdem wie aromageladen der Tee ist - künstlich aromatisierte Tees sind in diesem Punkt häufig besonders schwach, und werden deshalb aromatisiert, weil sie aromatisch besonders wenig dicht und ausdauernd sind).

Bei Weisstee sind 80° eine gute Grundausrichtung.

- wenn du dabei helle, blumigere Noten betonen möchtest, machst du kürzere Ziehzeiten (60 Sekunden für den ersten Aufguss, 80 Sek. für den 2., 100 Sek. für den 3., 5 Min. für den 4.)

- wenn du vollere, reifere Fruchtnoten heraufbeschwören möchtest, machst du längere Ziehzeiten (120 Sek. für den ersten Aufguss, 150 Sek. für den 2., 5 Min. für den 3.)

Es kommt aber auch auf den Weisstee an, ob es eine Pflückung von ganz feinen Buds ist (Yin Zhen), mittelreifen Blättern und Buds (Bai Mu Dan) oder sehr ausgereiften Blätter (Shou Mei) sind - das Spektrum ist da breit (und noch mehr Stadien dazwischen nicht erwähnt). Grundsätzlich: je ausgereifer das Pflückgut, desto fruchtiger, aber auch desto weniger bitter und weniger komplex. Deshalb werden bspw. bei diversen Teesorten (von Oolong über Pu'Er etc.) die Pflückgrade meistens gemischt, oder bereits mehrere Blattreifestadien an einem Ästchen gepflückt, um ein ausgewogeneres Resultat zwischen Frucht, Bitterkeit und Komplexität zu erhalten (wie gut die Umsetzung letztlich klappt ist aber nicht nur eine Frage der Pflückgutqualität, sondern auch der Erfahrung und des Einfühlungsvermögens des Produzenten, und auch eine Frage des Aufwandes, der für diese Produktion betrieben wird, wie individuell auf das Pflückgut bei der Verarbeitung individuell eingegangen wird, denn in diversen Arbeitsschritten kann man mit Feingefühl gewisse Nuancen herausarbeiten oder aber in Massenproduktionen, wobei kaum auf individuelle Noten des Pflückgutes eingegangen wird, sondern eine Standardverarbeitung gemacht wird, gibt es dann halt gerne einen gewissen Einheitsbrei.

Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb KlausO:

aromatischer Weisstee geht Garn nicht

Dazu eine kleine Anekdote - es war in den 90ern, als um den bislang im Westen kaum bekannten weißen Tee zur Verbesserung der Marktchancen ein gewaltiger Gesundheitshype entfesselt wurde. Ich hatte mich mit meiner Frau für zwei Wochen im Sommer (selbstredend vor der Rentrée) am Montmartre eingemietet und hatte u.a. auch einen Besuch bei Mariages Frères im Marais eingeplant, Frankreichs altestem (seit 1854) und renommiertestem Teehändler; das 1994 eröffnete 'Maison des Trois Thés' im Quartier Latin von Madame Tseng war leider geschlossen (grandes vacances halt ...). Jedenfalls - bei MF bekam man aromatisierte Weisstees im Überfluss. Offensichtlich mit Blick auf die von meiner Wenigkeit abgesehen sehr elegante und ausschließlich weibliche Kundschaft vorwiegend mit Blüten aromatisiert - Rosen, Jasmin, Kirschblüten usw. usf. ad libitum ... Der Laden roch wie ein 30er-Jahre Puff in Shanghai (jedenfalls stelle ich mir das so vor). Ausgangsmaterial war kein simpler Bai Mudan, sondern tatsächlich Yinzhen und entsprechend waren dann auch die Preise. Als man mir auf Nachfrage mitteilte, einen nichtaromatisierten Yinzhen habe man leider nicht, machte ich, dass ich da wieder 'rauskam.

ontopic: bei weißem Tee kommt es hinsichtlich Aufgusstemperatur auf das Ausgangsmaterial an. Einen Baihao Yinzhen würde ich nicht heißer als 80°C aufgießen (auch, wenn @nannuoshan 90°C empfiehlt). Ein Bai Mudan verträgt 90°C, aber man sollte auch einmal probieren, ob er mit 70°C und etwas längeren Ziehzeiten nicht besser 'rüberkommt. Shou Mei ist mE nur gelagert genießbar, junger schmeckt wie aufgegossenes Herbstlaub - da kann man bis knapp unter 100°C gehen. Das sind jetzt die klassischen Weisstees aus Fujian. Für die Weißtee - Produkte aus Yunnan, Guangxi, Darjeeling, Sri Lanka, Taiwan, Kenia ... usw. usf. werden in aller Regel Assamica-Kultivare verwendet; zu denen kann ich mangels Interesse und entsprechend wenig Erfahrung nichts sagen.

_()_

 

vor 34 Minuten schrieb GoldenTurtle:

künstlich aromatisierte Tees sind in diesem Punkt häufig besonders schwach, und werden deshalb aromatisiert, weil sie aromatisch besonders wenig dicht und ausdauernd sind.

Aromatisieren ist auch eine beliebte Methode, überlagerte Tees, die ihr eigenes Aroma weitgehend verloren haben, wieder verkäuflich zu machen. Wenn es einem nur um die Inhaltsstoffe wie Koffein und/oder L-Theanin geht und einem der Geschmack schurz ist, mag das angehen.

_()_

Link zum Beitrag

Das plüschige Ambiente passt schon mal ...

vor 2 Minuten schrieb Manfred:

Welche Funktion hatte in dem Konzert eigentlich der (abgesehen vom Klavierspieler) am weitesten links sitzende Herr?

Das war der Vertreter des Ortsvereins der Triade (ob rote oder grüne, ist unklar) - der passt auf, dass alles seine Ordnung hat.

vor einer Stunde schrieb teewelt:

Man müsste dazu vielleicht diese Herren befragen

Wozu gibt es heute Internet?

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von ruki
      Hallo liebe Forengemeinde,

      leider konnte ich via Google und auch hier im Forum diesbezüglich nichts finden.

      Ich habe mir Matcha aus Japan bestellt in der Meinung, dass dies durch das am 01.02.2019 in Kraft getretene EPA ohne Zoll und somit ohne größere Probleme funktionieren sollte.

      Laut Sendungsverfolgung  befindet sich das Paket nun jedoch "In customs"?

      Wie ist den nun der aktuelle Stand? Kommen noch Zollgebühren dazu oder nicht? Falls ja, lohnt es sich ja preislich (zumindest bei kleinen Mengen) kaum in Japan direkt zu bestellen?

      Viele Grüße
    • Von Andi2211
      Hallo
      Könnt ihr bitte einem Anfänger wie mir einige Zubereitungstips geben. Mich würde interessieren wieviel Gramm tee ich ca. Pro Liter Wasser verwenden soll und auch die Ziehzeiten dazu
      Ich weiß es können nur Richtwerte sein aber ihr würdet mir damit schon sehr helfen.
      Danke schon mal für eure Antworten 
      Andi
    • Von Weltaal
      Hallo :)
      Ich möchte gerne folgende Teesorten mischen:
      - Grüner Tee (schützt die Arterien)
      - Hibiskus (senkt den Blutdruck)
      - Johanniskraut (beruhigt)
      Jeder Tee hat seine gesundheitlichen Vorteile. Nun frage ich mich, ob ich die Teesorten bedenkenlos mischen kann, ohne dass sie an Wirkung verlieren. Ich weiß zum Beispiel, dass ich keine Milch hinzugeben sollte. Aber gibt es solche Effekte auch bei Teemischungen?
      Vielleicht gibt es hier fachkundige Teeliebhaber, die mir bei der Frage weiterhelfen können.
      Viele Grüße
      Der Weltaal
    • Von Mölki
      Hallo liebe Teeliebhaber!
      Entschuldigt dass ich hier sofort mit einer Frage reinplatze nach meiner Anmeldung, aber ich bräuchte wirklich ein bisschen Hilfe.
      Ich trinke grünen Tee seit vielen Jahren wegen seiner gesundheitlichen Vorteile und habe seit einigen Monaten angefangen regelmäßig Bio Sencha Uchiyama Tee von einem bestimmten Hersteller zu kaufen. Der Tee besteht aus losen Blättern und von recht großer Quantität.
      Vor kurzem sind mir aber immer wieder Knöllchen zwischen den Blättern aufgefallen. Ich bin mir leider nicht sicher ob es einfach zusammengeknüllte Blättchen sind, kleinere Reste oder doch was Schlimmeres... Hatte halt Angst dass es sich womöglich um irgendeinen Mäusedreck oder Kot von Insekten handeln könnte. Leider hab ich für sowas absolut kein Auge.
      Ich kochte die Knöllchen mehrmals mit heißem Wasser auf um zu gucken ob sie sich auflösen, was aber nicht der Fall war, aber danach konnte ich sie dann auseinanderdrücken.
       
       Der Gedanke dran macht mich völlig krank...🤢 Es steht noch drauf dass man es mit nur 75 grad aufgießen sollte(wie es beim grünen Tee sein soll), also keine Warnungen dass man es mit brühendem Wasser aufgießen muss um ein "sicheres" Produkt zu erhalten.
       
      Aber vielleicht kann mich ja jemand aufklären der sich mehr damit auskennt und sagen ob das normal sein kann oder eher nicht. Ich habe ein paar Bilder, welche leider nicht die beste Qualität haben, ich versuche noch welche zu machen wenn es nötig ist, aber viel besser geht es wohl nicht mit meinem Teil.
       
      Vielen Dank schon im vorraus und liebe Grüße
      Mölki
       



    • Von linda_leniem
      In der Hoffnung aufgrund dieser ungewöhnlichen Idee nicht durchs Forum gehetzt zu werden poste ich mal meinen neuesten Anfall. Hochwertiges, per Hand geschliffenes Bleikristall Geschirr mit Sonnenschliff von meiner Mutter: Milchkännchen (ca. 120ml Fassungsvermögen), Zuckerschale mit passendem Untersetzer- neu interpretiert :D Mir gefällts.
      Es fühlt sich aufgrund des Gewichts und der hochwertigen Verarbeitung sehr edel an( das Glas wiegt 290g, das Kännchen 320g). Das Glas kann man super gut halten. Der Rand ist sehr gut geschliffen, glatt, man kann einwandfrei draus trinken und es tropft auch nichts. Man sollte allerdings die chinesische Methode des Trinkens beherrschen-bei feinblättrigem Tee kommt gerne noch was mit in das Glas...Bisher konnte ich weder Trübung vom Glas oder sonstiges feststellen...







  • Neue Themen

×
×
  • Neu erstellen...