Zum Inhalt springen

Seid gegrüßt aus der Ostschweiz


Empfohlene Beiträge

Salvete omnes!

Nachdem hier in der Ostschweiz die Teetrinker nicht so dicht gesät sind und ich im "wirklichen" Leben mit meiner Teeleidenschaft ein bißchen allein dastehe, freue ich mich auf den Austausch mit Euch besonders.

Obwohl meine Eltern und Großeltern schon lange losen Tee trinken, bin ich erst als Studentin dazu gekommen, und damals auch nur sporadisch. Meine Zurückhaltung galt vor allem dem Koffeingehalt. Erst als ich in der Schweiz ankam, brauchte ich ein "Laster" und bin auf Tee verfallen. Mit Tabak wollte ich nicht anfangen und Alkohol vertrage ich kaum. In Tee aber kann man sich herrlich reinsteigern. Das waren dann hauptsächlich Tees aus "normalen" stationären Teeläden wie Gschwendner. Ich habe mich auf breiter Basis in die Thematik eingetrunken und habe dabei auch aromatisierte Tees nicht übergangen. Eine Zeitlang habe ich wenig verdient und habe dabei auch die unteren Preisgrenzen in Supermärkten ausgelotet. Mittlerweile kann ich mir bessere Tees leisten, wobei ich mich allmählich vortaste. Aromatisierte Tees kaufe ich nur noch ausnahmsweise, gewissermaßen als Rückfälle in alte Gewohnheiten. Momentan zieht es mich besonders zu grünen und weißen Tees (ich habe da meine Gesundheit im Verdacht; mein Körper liebt Antioxidantien).  Ich trinke aber grundsätzlich querbeet. Pu-erhs habe ich bislang hauptsächlich mangels Gelegenheit noch kaum getrunken. Mir scheint, daß es da ein bißchen Anleitung braucht. Ich denke aber, daß mir das ebenfalls gefallen wird.

 

Link zum Beitrag

Danke, Klaus :)

Habe gestern noch vergessen, auf die Methode der Teezubereitung einzugehen. Ziemlich lang habe ich ein tassengroßes Kännchen mit ebensogroßem Sieb (d. h. 200ml) verwendet und mich hinsichtlich Dosierung und Ziehzeit an die westliche Methode gehalten.

Jüngst ist mir aber ein handlicher Gaiwan in die Hände gefallen und da ging natürlich eine neue Welt auf. Ich dosiere jetzt deutlich mehr Tee auf deutlich weniger Wasser und gieße kürzer und öfter auf. Ich bin noch dabei, mich reinzuarbeiten, aber zuhause verwende ich nur noch den Gaiwan.

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Mandalorian
      Hallo zusammen! Ich bin zwar schon etwas länger dabei (auch wenn ich nicht viel schreibe so lese ich viel 😃), aber habe mich hier noch gar nicht vorgestellt.
      Bin 40 Jahre, komme aus dem schönen Dortmund und habe vor einigen Monaten angefangen mich intensiv mit dem Thema "Tee" auseinanderzusetzen. 

      Mittlerweile habe ich etliche Teesorten getestet und gekostet und mich an verschiedene Zubereitungen getraut und experimentiert. 
      Habe sogar schon meine ersten Favoriten gefunden, die ich jetzt eigentlich immer im Schrank habe, bin aber dennoch noch am Anfang des Wegs. 😇
      Neben dem Tee habe ich noch andere Hobbys
      Ich verbringe am Liebsten Zeit mit meiner Frau und meinem Sohn, fahre sehr gerne Fahrrad und rödele gern im Garten rum  
      Ferner bin ich ein großer Musikliebhaber (Rock, Metal) und schaue mir gerne einen guten Film oder auch eine gute Serie an.
      So, denn...freue mich jedenfalls hier zu sein und habe schon viele Tipps von euch (direkt und indirekt) bekommen und hoffe, dass ich irgendwann einmal auch mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Wir alle fangen ja mal klein an  
      Viele Grüße 
      Mando
    • Von frenchcopper
      Hallo, einfach nur kurze Vorstellung von mir, da ich gar nicht weiss, ob ich nun Teetrinker bleiben werde, oder nicht:
      eigentlich ist nur meine Espressomaschine kaputtgegangen und so begann ich zwangsweise mich mal wieder mit den Thema Tee zu beschäftigen. An sich trinke ich schon immer Tee und Darjelling Flugtee etc. gabs auch immer mal. Der alles entscheidende Knoten war aber die "verwechslung" der hierzulande als Teekessel verkauften Wasserkessel. Also: westliche Brühart vs. Gong Fu.
      Seitdem ich mir jetzt einige Tees nach GongFu Art aufgebrüht habe, kann ich mir vorstellen Tee nicht nur täglich zu trinken, sondern nun auch endlich mal richtig gute Sorten zu probieren. So wie es scheint, hats hier zumindest einige sehr erfahrene Teekenner, die einem bei speziellen Fragen weiterhelfen können. Ich bin gespannt wohin meiner Teereise hingehen wird.
      Traditionell bin ich mit Asien durchaus nah beeinander, was gewisse Techniken der "Einfachheit" anbelangt. Z.B. die Nutzung eines kleinen Kohleofens/beckens als Grill, oder eben auch umgedreht, oder auch zum Räuchern. Früher habe ich auch mal "richtig" gewokt, nur ist das indoor nun nicht mehr möglich.
      Interessant finde ich, daß Tee- obwohl auch Coffeinhaltig- als entstressend gesehen wird, im Gegensatz zum Kaffee, der ja irgendwie immer die Leistungsfähigkeit ankurbeln soll.
    • Von JuliusHgn
      Ein freundliches Hallöchen aus Berlin, 
      ich bin Julius, Student und schon länger ein stiller Mitleser. Ich bin immer mal wieder über das Forum gestolpert, je tiefer ich mich in das Tee-Thema eingelesen habe.
      Ich stehe sicher noch eher am Anfang. Vor einigen Jahren habe ich angefangen grünen Tee, statt Kaffee zu trinken und dann immer mal wieder hin und her gewechselt. 
      Seit ca. einem Jahr bin ich nun dem Matcha-Tee verfallen und freue mich, hier noch bessere Marken und Zubereitungsarten zu finden. Beim Matcha habe ich das erste Mal wirklich gemerkt, wie groß die Qualitätsunterschiede bei Tee doch wirklich sein können. 
      Ich habe schon viel in den Beiträgen gestöbert und freue mich, Teil der Tee-Community zu werden. 
      Letztes Jahr habe ich keramiko.de  – einen Onlinemarktplatz für handgemachte Keramik gegründet. Dort finden sich jetzt über 20 deutsche Töpfereien und da ich vieles selbst mache, bin ich noch mehr mit Tee und seinen Facetten in Berührung gekommen. 
      Ich freue mich von euch zu hören und vielleicht treffe ich ja sogar den ein oder anderen Teeliebhaber hier in Berlin
      Na Mensch. Fängt ja direkt super an. 
      Vielleicht ist ein Mod so nett und verschiebt den Beitrag oder löscht ihn. 
      Ich habe gerade gesehen, dass ich beim Stöbern ins falsche Sub geschrieben habe 🤦‍♂️
    • Von JTea
      Hallo liebe Teetalk-Gemeinde,

      bin aus AT und trinke nun seit 3 Jahren regelmäßig Tee - hauptsächlich Sheng aber auch manchen Oolong und Schwarztee. Es gibt noch viel zu lernen und ich freue mich hier zu sein!
    • Von tristan
      Hi, ich bin Tristan, passionierter Tee-Trinker seit 7 Jahren. Begonnen hat alles mit Pai Mu Tan von Stick Lembke im Drogerie Markt und jetzt sitze ich hier mit 20 Jahren altem Shu Pu’Er und sippe und genieße gemütlich. Tee hat mich durch die „ups and downs” begleitet, wodurch ich eine starke emotionale Bindung zu diesem unglaublich vielfältigen Getränk entwickelt habe. Die letzten 3 Jahre durfte ich mehr und mehr Menschen mit der gleichen Leidenschaft für das Thema kennenlernen und habe somit auch die schöne Seite der Community im Tee erfahren. Mittlerweile arbeite ich an meinem eigenen kleinen Tee Projekt und suche Übersetzer die auf freiwilliger Basis helfen möchten etwas zur Tee-Community beizutragen.
      Ich bin gespannt, was mich im TeeTalk hier erwartet... ich fuchse mich jetzt mal durch die ganzen Themen hier durch.
  • Neue Themen

×
×
  • Neu erstellen...