Empfohlene Beiträge

;)  ich meine eher: wenn die Ware wirklich vor Ort getestet wurde und unter den Grenzwerten liegt, dann nutzt auch die Kontrolle bei der Einfuhrkontrolle nicht viel, wenn bei dieser die Grenzwerte höher angesetzt sind. Oder sehe ich das falsch?



Sind dir Beanstandungen bekannt, welche hier (EU) festgestellt wurden?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt natürlich - eigentlich sollte es bei der Prüfung auf höhere Grenzwerte keine Beanstandungen geben, wenn vorher in Japan schon strenger geprüft wurde. Aber es werden natürlich aus jeder Lieferung nur Stichproben genommen. War die Stichprobe in Japan denn auch repräsentativ? Da scheinen die Europäer dem Grundsatz zu folgen "Vertrauen ist gut - Kontrole ist besser"



Mir sind keine Beanstandungen bekannt - aber ich kenne ja auch nur einen sehr schmalen Ausschnitt (unser Sortiment).


Der Leiter unseres Labors leitet sowohl im Deutschen Teeverband as auch auf europäischer Ebene Arbeitsgruppen zur Qualitätssicherung - wenn es etwas gab, dürfte er was wissen. Aber die nächsten Tage komme ich nicht zum Fragen.


(Durchs Wochenende die Jahresversammlung mit allen unseren Franchisenehmern und Montag-Mittwoch bin ich auf Dienstreise).


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Infos!  ^_^  Falls du ihn mal fragen könntest wäre dies natürlich sehr interessant..


Und natürlich hast du recht, mehr Kontrollen schaden sicherlich nicht. Da in gewissen Gebieten schon ganze Ernten vernichtet wurden aufgrund durchgeführter Tests habe ich dennoch ein gewisses Vertrauen in das ganze System. Wie schon an anderer Stelle von jemandem ausgeführt wurde: welchen anderen Stoffen wir uns täglich aussetzen und der Umstand, dass wird dies mehr oder weniger stillschweigend akzeptieren ist um einiges bedenklicher. 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://www.yuuki-cha.com/japanese-green-tea-radiation



stimmt auch nicht ganz. Frage mich ob dieses Schreiben, nach dem Youtube Video entstanden ist oder schon davor.


Denn darin wird beschrieben, dass außer Shizuoka alles sicher ist. Und warum bieten sie dann noch Tee aus Shizuoka 


an?? 



Kyoto sollte passen, aber Uji ist Kyoto Präfektur und der Matcha und der Kyokuro aus Uji ist bei dem Test auf Youtube 


durchgefallen. Nun ist die Frage, wie glaubhaft Yuuki-Cha wirklich noch ist, denn ich denke nicht, dass es dem Herren 


auf Youtube irgendwas bringen würde, einfach so einen  japanischen Shop aus Spaß schlecht zu machen, da das Video


ja eindeutig belegt, was Sache ist. Außer er hasst Japan einfach, aber das kann ich mir nicht vorstellen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sicherlich ist Radioaktivität in Tee nicht in Ordnung, aber man sollte sich auch nicht verrückt machen.


Die VZ NRW schreibt dazu:


http://www.vz-nrw.de/Radioaktivitaet-in-Lebensmitteln


Ich denke mal das die Japaner in großem Stiele, keine Produkte exportieren die belastet sind. Denn das könnte für die schon


gebeutelte Japanische (Land) Wirtschaft eine weitere Katastrophe sein. Ich habe die Kommunikation mit Yuuki-Cha immer als sehr positiv


in Erinnerung.


Viele Grüße.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Shincha Ausbeute 2013 bisher:

Von links nach rechts:

med_gallery_307_12_2721199.jpg

links: Fukamushi Sencha "Moekaori" von Horinoen

rechts: Shizen Shitate und handgepflueckter Bio Tamaryokucha von Yosuke Nakao aus Kikuchi, Kumamoto

med_gallery_307_12_2571205.jpg

links: Fukamushi Sencha "Hatsukaori" von Horinoen

mitte: Fukamushi Tamaryokucha "yuga no kokochi" Kultivar Saemidori, Kumamoto

rechts:. Fukamushi Sencha "Houshun" von Horinoen


 


Edit:

shizen shitate (自然仕立て) bedeutet, dass der Teestrauch ab Winter nicht mehr beschnitten wurde. Die Handpflueckung ist also mehr oder weniger obligatorisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was seltsam wieder ist, Obubu Tea haben ein Test hochgestellt, wo laut Kyoto, alle

Farmen in Kyoto und die umliegenden (auch Uji) getestet wurden und nirgends wurde

Radioaktivität verzeichnet. Was man nun glauben soll, ist fraglich

hier der Link

http://obubutea.com/4271/kyoto-tea-radiation-testing/

Hier kann man die aktuelle Strahlen Belastung in Japan einsehen

http://jciv.iidj.net/map/

(Falls noch nicht bekannt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast195

Hier kann man die aktuelle Strahlen Belastung in Japan einsehen

http://jciv.iidj.net/map/

(Falls noch nicht bekannt)

danke dir für den link, sehr aufschlussreich, genau sowas hab ich gesucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast195

da ich mir einen gyokuro und einen matcha aus uji bestellt habe,


hab ich durch die karte auch mal eine vorstellung von der distanz bekommen, was mich schon ein wenig beruhigt hat.


aber zukünftig werde ich bei meinen bestellungen den schwerpunkt auf andere regionen legen, blends hin oder her.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geht mir auch so. Ich werde in Zukunft nur noch auch die Kuyushu Region abzielen und


zum Teil Kyoto Region, aber Shizuoka lass ich aus. Das mit den Blends ist halt so eine 


Sache, aber ich glaube nicht das so viele Blends sind. Denn es gibt fast zu jeden Tee


beschreibungen, auch in meinem japanischen Teehaus in Wien, und wenn es Blends 


sind, steht es dabei, aber das waren die wenigsten. Vielleicht hatte ich mit meinen Tees


auch nur Glück. Der aus Shizuoka, mein Einziger von dort wie gesagt, ist ein Blend und


ich bin mir immer noch nicht sicher was ich mit ihm anstellen soll, ...äußerst verunsichert :/


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Abend zusammen  :)



der erste Shincha ist jetzt auch im "Kolodziej-lieder-shop" erhältlich und ich wollte mich mal erkundigen, ob den jemand von euch bereits getrunken hat und wie er euch geschmeckt hat?!



http://www.kolodziej-lieder-shop.de/epages/61009178.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61009178/Products/2572



@Seika: Bei welchem Shop hast du denn deine Shinchas bestellt?




Wünsch euch morgen einen schönen Feiertag =)



LG Julien


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

der erste Shincha ist jetzt auch im "Kolodziej-lieder-shop" erhältlich und ich wollte mich mal erkundigen, ob den jemand von euch bereits getrunken hat und wie er euch geschmeckt hat?!

probiert hab ich ihn nicht, aber marimo, der importeur des tees, hat dazu ein zumindest sehenswertes video, in dem man u.a. den teegarten sehen kann, in dem der tee angebaut wird.

 

http://vimeo.com/64799377

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

SHINCHA IS DA!!!!! :) Nach einer etwas längere Wartezeit, trotz EMS, ist mein verzolltes, etwas lausig eingepacktes Shincha Päckchen von Yuuki-Cha angekommen und das ist die Ausbeute:



375679_583791214994940_276694015_n.jpg



Erste Reihe von Links nach Rechts:



Organic Kagoshima Sencha Magokoro


Organic Kagoshima Shincha Kirishima no Kaori


Organic Kagoshima Sencha Okuyutaka


Organic Kagoshima Shincha Kirishima Asatsuyu



Zweite Reihe von Links nach Rechts:



Organic Kagoshima Shincha Shimofuri


Organic Yakushima Shincha


Organic Kagoshima Shincha Saemidori


Organic Kumamoto Shincha Yabe Supreme



;) ... Tests kommen nach und nach.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss leider gestehen, das ich noch nie einen Schincha getrunken hab. Bisher hab ich mich auch immer gescheut welchen zu bestellen, da ich nur ein Kyusu hab, aus dem ich ausschließlich Sencha trinke. Eigentlich hatte ich auch vorgehabt nur eine Sorte Sencha in dem Kyusu zuzubereiten, weil ich nicht sicher bin, ob sich die verschiedenen Sorten untereinander vertragen. Der Geschmack ist doch sehr facettenreich. Nun in Ermangelung eines weiteren Kyusu, hab ich in dem schon Sencha Megumi, Hoshino, Fujikawa, Midori II (welcher nicht so toll ist) und einen aus einer Probetüte, von Ochya damals wo ich auch das Kyusu erworben hatte verkostet.


Eine Lieblingssorte hab ich noch nicht, aber welche ich nie wieder kaufen werde sind Midori II und der Hoshino, den fand ich nicht so toll. Kann mich aber nicht mehr so recht an den Geschmack erinnern. Achja einen Kabusacha und Keiko Sencha 2. Pflückung hab ich in dem Kyusu auch schon gehabt.



Nun wollte ich mal wissen, ob man Schincha mit dem Geschmack mancher Senchas vergleichen kann, oder ob das in eine gänzlich andere Richtung geht.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss leider gestehen, das ich noch nie einen Schincha getrunken hab. Bisher hab ich mich auch immer gescheut welchen zu bestellen, da ich nur ein Kyusu hab, aus dem ich ausschließlich Sencha trinke. Eigentlich hatte ich auch vorgehabt nur eine Sorte Sencha in dem Kyusu zuzubereiten, weil ich nicht sicher bin, ob sich die verschiedenen Sorten untereinander vertragen. Der Geschmack ist doch sehr facettenreich. Nun in Ermangelung eines weiteren Kyusu, hab ich in dem schon Sencha Megumi, Hoshino, Fujikawa, Midori II (welcher nicht so toll ist) und einen aus einer Probetüte, von Ochya damals wo ich auch das Kyusu erworben hatte verkostet.

Eine Lieblingssorte hab ich noch nicht, aber welche ich nie wieder kaufen werde sind Midori II und der Hoshino, den fand ich nicht so toll. Kann mich aber nicht mehr so recht an den Geschmack erinnern. Achja einen Kabusacha und Keiko Sencha 2. Pflückung hab ich in dem Kyusu auch schon gehabt.

Nun wollte ich mal wissen, ob man Schincha mit dem Geschmack mancher Senchas vergleichen kann, oder ob das in eine gänzlich andere Richtung geht.

Shincha ist im Vergleich zu Sencha geschmacklich häufig frischer, subtiler und etwas weniger grasig zu beschreiben. Der Frische Verzehr des Tees, also innerhalb möglichst kurzer Zeit nach dem Öffnen der Packung, spielt hier aber auch eine wichtige Rolle!

Meinen ersten Shincha habe ich über lange Zeit in einer Teedose aufbewahrt, bestimmt ein halbes Jahr. Dazu kam noch das ich diesen nicht im Kühlschrank aufbewahrt habe. Nach dem halben Jahr, war von der typischen Shincha Frische praktisch nichts mehr vorhanden, und dass ist ein wichtiger Punkt was den Tee ausmacht.

Im übrigen kannst Du, meiner Erfahrung nach, bedenkenlos Shinchas in Deiner Sencha Kyusu zubereiten. Da du bei der gleichen Sorte Tee bleibst, sollte keine negative Geschmacksbildung/beeinflussung erfolgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im übrigen kannst Du, meiner Erfahrung nach, bedenkenlos Shinchas in Deiner Sencha Kyusu zubereiten. Da du bei der gleichen Sorte Tee bleibst, sollte keine negative Geschmacksbildung/beeinflussung erfolgen.

Kann man nur zustimmen. Wäre allenfalls bei Gyokuro eine Überlegung wert, aber würde ich auch dort nicht zu eng sehen. Solange man beim Grüntee bleibt (wenn auch nicht gerade Hōjicha) dann sollten keine Probleme entstehen. Obwohl die Verarbeitung nicht gänzlich identisch ist liegt der Unterschied v.a. beim Zeitpunkt der Pflückung. Schon alleine deshalb sind die beiden relativ nahe verwandt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wunderbar danke, dann werde ich in Zukunft auch nicht mehr so extrem penibel empfinden, und mich auf einen feinen Schincha schon mal vorfreuen :D. Wäre auch etwas zu teuer für jede Sorte ein eigenes Kyusu zu kaufen, zumal ich irdenen Gefäße eindeutig den Vorzug gebe. Also ohne Glasur. 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.