Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden schrieb nannuoshan:

Bin für die nächsten 10 Tage in Südamerika. 

Südamerika? Ich dachte Ihr macht eine Europareise? o.O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb nannuoshan:

"musste"

Hatte ich vergessen! Melde dich wenn Ihr zurück seid. Dann gibts Fondue... :love:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Könnten wir da nicht noch etwas Gushu Shou ins Fondue kippen?

Neee, das wäre doch Schade, vor allem wenn es um meinen geht :)

@Diz, ja, genau "musste." 30°C, sonnig, Schwimmbad im Hotel; hartes Leben. Mal schauen, ob mir ein Gongfu-Cha Foto mit Rakete im Hintergrund gelingt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast schon recht, es würde wahrscheinlich fast jeder Tee besser reinpassen als Shou.
Mit dem konzentrierten Aufguss eines taiwanesischen Hochland Oolongs oder eines fruchtigen Yunnan Gushu Hongchas könnte ich es mir aber ernsthaft vorstellen als echte, kulinarische Ergänzung zur Weissweinnote im Fondue!

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb nannuoshan:

Mal schauen, ob mir ein Gongfu-Cha Foto mit Rakete im Hintergrund gelingt ;)

Für alle im Forum welche nicht ganz mitkommen: Gabriele ist Ingenieur und arbeitet in der Raumfahrt Branche. Er ist für den Warp Antrieb oder so ähnlich verantwortlich. @nannuoshan guckst du, dass du den Warp Kern nicht überlastest. Sonst kommt der Scotty und hält eine Standpauke... :D

vor 9 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Mit dem konzentrierten Aufguss eines taiwanesischen Hochland Oolongs oder eines fruchtigen Yunnan Gushu Hongchas könnte ich es mir aber ernsthaft vorstellen als echte, kulinarische Ergänzung zur Weissweinnote im Fondue!

Müsste allenfalls ein heller Tee sein weil das Fondue sonst optisch nicht mehr so ansprechend wirken würde. Falls du schon einmal Rotwein ins Fondue gekippt hast weisst du was ich meine. :S

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Kröt© vom Feinsten:

vor 16 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Aber der Wrapper sieht schon mächtig nach Gushu aus!

und t(!)emütig wie Trump:

Am 10.11.2016 um 18:23 schrieb GoldenTurtle:

Ich weiss ja auch nicht alles

Ein fröhliches Wochenende!

bearbeitet von Cha-Shifu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum hältst du das zweite zitatwürdig? Die Aussage ist an Selbstverständlichkeit kaum zu überbieten und trifft auf uns alle zu, nur sehr wenige überschätzen sich und geben es nicht zu.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte es schon für Zitatwürdig :D es sagt, dass GT denkt, dass manche denken könnten, dass er allwissend sei. Und das zeigt, dass GT zumindest von sich denkt, dass er sehr viel (wennn auch nicht alles) weiß :ph34r: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss schon was Chashi meint, es gibt eine falsche Demut, die eigentlich Stolz ist, wie Madfrog mit anderen Worten gut umschreibt, aber da liegt auch stets viel im Auge des Betrachters.

Es gab mal einen Ministerpräsidentin, die sagte auf eine abschwichtigende Antwort ihres Aussenministers auf ein Lob ihrerseits: "Jetzt seien sie nicht so demütig, so gut sind sie auch wieder nicht!"

PS: Die Sache mit dem Wrapper allerdings ... :D

... sollte eigentlich auf breiter Ebene klar als Scherz angekommen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein kleines Präsent zum 2. Advent:

Das Lied vom Kirschbaum

"....

Da sagt zum Herbst der liebe Gott:
"Räum fort, sie haben abgespeist!"
Drauf hat die Bergluft kühl geweht,
und 's hat ein bissel Reif geeist.

Die Blätter werden gelb und rot,
eins nach dem andern fällt schon ab,
und was vom Boden stieg herauf,
zum Boden muß es auch hinab.

Zum Winter sagt der liebe Gott:
"Jetzt deck, was übrig ist, mir zu!"
Da streut der Winter Flocken drauf;
nun danket Gott und geht zur Ruh'!"

Johann Peter Hebel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"man kann kaffee durchaus als "teeähnliches aufgussgetränk" sehen" .

Man glaubt seinen Augen nicht, wenn man das liest; in Fachkreisen nennt man sowas: Kellnerpunkt (wer nachlesen will, was das genau ist so ein Kellnerpunkt suche bitte in dem TB: Friedrich Torberg: Die Tante Jolesch oder der Untergang des Abendlandes in Anekdoten.

Man kann auch mit Tick, Tric und Trac sagen: Da käst einem das Hirn!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solche Signaturen sind ein Fundus der Freude. Vor allem die von @GoldenTurtle

Zitat

Although my neighbors are all bavarians, and you, you are thousand miles away, there are always two cups on my table

Es mag ja nicht auffallen, wir mögen es auf die Autokorrektur schieben, vielleicht auch ein freudscher Verschreiber...

Aber sicherlich soll das Sprichwort nicht von bayrischen Mitbürgern handeln sondern von Barbaren.

Man bedenke dabei ein "Chinesisches Sprichwort aus der Tang Dynastie" (618-907)

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"There are those who love to get dirty and fix things. They drink coffee at dawn, beer after work. And those who stay clean, just appreciate things. At breakfast they have milk and juice at night. There are those who do both, they drink tea."

Gary Snyder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor 2 Stunden schrieb Hypnozyl:

65,-/100g O.o. Bei dem Preis muss mir aber gleich der Kopf explodieren :D

Zitat der Woche.

Sollte eigentlich mehr betont werden.

Viele der anständigen Tees sind sehr teuer.

Es ist ja auch nicht sozialistisch, wenn sich nur noch Reiche wirklich gute Tees leisten können.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nochwas:

Am 3.4.2016 um 17:20 schrieb miig:

Ohja, Dancongs 9_9 Die Divas unter den Oolongs. Ich liebe sie, aber nur wenn ich Zeit hab *g*

Bin heute über diese Aussage von miig gestolpert und irgendwie hat diese mich etwas bewegt. Ach, erzähle doch ein Bisschen über diese ... Beziehung.

Würde mir vielleicht gut tun. In letzter Zeit hatte ich irgendwie Probleme, Tees wirklich zu geniessen. Wie geht das nocheinmal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hehe. Achja, die Dancongs und ich... da plauder ich doch gerne mal aus dem Chuchichaschtli: Es gibt so Tees, die sind wie gute Freunde: Man kann sie fast jeden Tag um sich haben, sie fügen sich angenehm ins eigene Leben ein, tragen immer etwas bei, finden immer eine Nische und stören selten. Diese Kumpel-Tee sind super um ihnen das eigene Leid zu klagen oder um ganz entspannt mit ihnen ein Feierabend-Kamellienbier trinken zu gehen. Sie werden einen selten durch exzentrische Anfälle schocken, statt dessen sind sie mit ihrer gelassenen Souveränität ein Fels in der Brandung unseres hektischen Lebens, sie sind der entspannte Blues-Musiker der mit seiner GItarre in unserer Lieblingskneipe sitzt und einen entspannten Hintergrund-Klangteppich spinnt.

In Musik ausgedrückt, klingt das dann ungefähr so:

Und Dan Congs... ja: Dan Congs sind keine solchen Tees.

 

Denn manchmal hatte man zu viel normales, zu viel bekanntes, zu viel berechnenbares. Manchmal will man etwas schrägres, unerwartetes, das die Nerven zum Leuchten bringt und die Hormone in Schwung. In so einem Fall ist es gut, sich schick anzuziehen und sich auf ein Abenteuer mit einem Dan Cong einzulassen. Wenn man den richtigen Ton nicht trifft und er schlechte Laune bekommt, dann knallt er einem empört die Bitterkeit um die Ohren dass das Porzellan quietscht... da ist dann nichts mehr zu machen und das meist exorbitante Geld für den von begabten Tee-Hndwerkern kreirten Edel-DC ist futsch. Aber manchmal passt es alles, jedes Puzzleteil des Erlebnisses fällt genau da hin wo es soll, jedes Wärmemolekül ( :devil: ) ist am richtigen Platz und bringt den Tee genau soweit auf Touren dass er sich mit uns in einen leidenschaftlichen Tango wirft, und ein Feuerwerk aus spektakulären, stellaren Aromen entfacht, das alle Konzentration fordert und uns erschöpft, aber zufrieden zurücklässt. Da man nie weiß ob einem dies in einer Dan Cong-Sitzung vergönnt sein wird ist es ein umso herrlicherer Gewinn, wenn man der Diva gerecht wird. Manchmal braucht man sowas:

 

 

 

Aber nicht immer hat man Lust auf solch ein Abenteuer, nicht immer will man sich der Diva (m/w) stellen und riskieren, den Drachen (m/w) zu wecken.

vor 25 Minuten schrieb GoldenTurtle:

 In letzter Zeit hatte ich irgendwie Probleme, Tees wirklich zu geniessen. Wie geht das nocheinmal?

Ferndiagnosen sind ja immer schwierig, aber manchmal ist zu viel Nähe auch nicht einfach. Womöglich könnte ein kleiner Wechsel deiner Tee-Routine, ja, vielleicht sogar ein Tee-Päuschen das Interesse wieder neu erwecken?

bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden