Key

jadequell: video zur teezeremonie, vorstellung des esten teezeremonie-automaten der welt

Empfohlene Beiträge

;) die Zielgruppe wird schon beschränkt sein. Hängt letztlich davon ab, wie die Marge ist und der Aufwand für die Entwicklung war. Dann lohnt sich das Produkt auch bei kleineren Absätzen. Gelungen ist es auf jeden Fall, seinen Platz muss es sich aber noch suchen, daher: viel Glück! 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ja schön und toll wie man das hier quasi als Meditation empfindet und als höchstes Ideal, aber leider wird wieder dabei ein eigenes Süppchen gekocht. Für die chinesische Teezeremonie kann ich nicht sprechen, aber ich denke mal, da wird es nicht großartig anders sein. In der japanischen Teezeremonie (folgend: Chado) ist zumindest als Gastgeber nichts mit Ruhe und Kraft finden, das ist einfach verdammt anstrengend. Gerade wenn man Chado erlernt, merkt man, wie körperlich anstrengend das Training ist und wie langwierig. Als Gast ist das toll anzuschauen, aber zuhause macht das so kaum jemand. Das gilt auch für Senchado, die japanische Variante zur Zubereitung von Blättertee, die kaum jemand außerhalb Japans kennt. Und ich bezweifle stark, dass selbst diejenigen, die von sich denken, die Zeremonie zu können, diese auch wirklich korrekt beherrschen. Von daher wird fast jeder hier seine eigene kleine Zeremonie haben, ich eingeschlossen.



So ist es. Ich habe weder den Ehrgeiz, Tee in Hamburg anzubauen, noch Töpfern auf dem Niveau zu erlernen, dass ich mir Utensilien in der Perfektion töpfern könnte, die ich gern hätte. Aber ich suche mir mein Teegeschirr genau aus, achte darauf, dass es für mich stimmig ist. Ebenso die Tees. Die suche ich auch sorgfältig aus. Mein Ziel ist es nicht, eine "exotische" Zeremonie im Detail (das ich ohnehin nicht verstehe) nachzuvollziehen. 



Daher frage ich mich, worum es den meisten eigentlich geht? Noch um den Tee selbst und dessen Genuß, oder möglichst um die authentische Zubereitung? Klar, auch die Zubereitung sollte in einem gewissen Rahmen bleiben und nicht etwa den Gyokuro mit kochend heißen Wasser zuschütten und aus der Kyusu dann rüttelnd in einen Becher pressen. Aber sobald es nicht mehr wirklich nur um den Tee geht, ist meiner Meinung nach was schief gegangen. Warum kann man also die Zubereitung mit Jadequell nicht genauso genießen als wenn man das heiße Wasser in einem separaten Gefäß nebenan stehen hat?



"Man" kann das ganz sicher, aber ich kann es nicht. Mich spricht Nussbaum nicht an, und auch nicht die integrierte Waage noch der immerhin sehr dezente Wasserspender. Mehr habe ich aber auch nicht gesagt, immerhin wurde nach unseren Meinungen gefragt. Und meine steht dem Produkt eher distanziert gegenüber. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Teezeremat weckt die gleichen Assoziationen an Automat, oder? Ich würde gerne den Namen "(Der) Jadequell" verwenden. Dazu brauchen wir dann noch die Antwort auf die Frage "Was ist das?". Teetisch mit integriertem ... ist eigentlich länger, als ich es gerne hätte, aber für Tee-Experten bestimmt ansprechender. Charlotte und Ckaden, auf jeden Fall Danke für die Ideen! 

Ich persönlich würde halt eher Richtung "Jadequell" als Name gehen + Beschreibung. Wenn man versucht, die Beschreibung in ein Wort zu quetschen wie "der Teezeremonieautomat", dann wäre das für mich eher ein Untertitel, den man nicht braucht. Sieht auf dem Werbeplakat aber nicht so gut aus, muss ich zugeben.

"Zeremat" müsste ich erstmal googeln und auch dort habe ich nichts dazu gefunden, auch wenn ich schon selber grob weiß, was damit gemeint ist. Wäre mit dem Begriff daher vorsichtiger, ob der überhaupt allgemein bekannt ist.

Teetisch...with benefits? :D

Ne sorry, fällt mir grad auch nichts besseres ein, aber definitiv nicht Automat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Zeremat" müsste ich erstmal googeln und auch dort habe ich nichts dazu gefunden, auch wenn ich schon selber grob weiß, was damit gemeint ist. Wäre mit dem Begriff daher vorsichtiger, ob der überhaupt allgemein bekannt ist.

Öhm, nö, ist der nicht - hab den Begriff ja just 'erfunden'. Da der Jadequell insgesamt eine Neuerfindung ist, finde ich auch einen neuen 'technischen' Begriff dafür angebracht.

Also  - -

Jadequell, Ihr Teezeremat.

Die neue Dimension des Teegenusses. Erleben Sie die Teezeremonie mit Freunden zuhause.

Ihr Teezeremat verbindet einzigartiges Geschmackserlebnis, mit optischer Ästhetik und leichter Bedienbarkeit.

Von Teemeistern empfohlen.*

* Hier findet ihr bestimmt unter euren Kontakten jemanden der als Testimoniell auftritt - vielleicht mit Bild beim Benutzen eures Jadequells ;)

Aber Moment mal, kommt ihr nicht selber aus dem Marketingbereich ... also ...los geht's . Und toi toi toi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zuvorderst sollten wir alle Key danken, daß er so ein "erregendes" Thema eingestellt hat! Jede Menge Meinungen - da ist doch mal was los! Den einen gefällt der "teezeremonie-automat" den anderen halt nicht!



Mir gefällt er nicht!



Das schöne an diesem Forum ist seine Vielfältigkeit und Freundlichkeit. Es gibt halt Leute, die folgen den neuen "inovativen" Wegen und andere schauen sich lieber auf den "alten" Wege um. Der eine hat keine Zeit für Umwege, für den anderen sind die Umwege das Salz in der Suppe. Ich schreibe z.B. meine Briefe noch mit der Hand und habe Freunde die fünf Jahre an einer Kirchenorgel bauen und jedes (!) Teil dafür mit ihren Händen herstellen, da bekommt man ein anderes Gefühl für Zeit.



Übrigens: ich hätte beim Preis auf ca 1000 Euro getippt und bin bei uns  in der Firma für irre erklärt worden, nachdem der Preis raus ist steh ich bombig da! Jetzt kann ich argumentativ gestärkt bei der Firmenleitung auf den Kauf eines ordentlichen Eisenkessels drängen - was man da ein Geld spart verglichen mit diesem Automaten :P


Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

conny: wie weit ist die entwicklung dieses tee-automaten eigentlich im moment.



es klingt ein wenig, als ob noch nicht alle details geklärt sind, und er auch noch nicht in produktion ist.




zum preis: im deutschsprachigen raum wird der markt nicht sehr gross sein für diesen jadequell. eine mindestens zweisprachige homepage wäre vermutlich nicht verkehrt.


bearbeitet von Key

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Öhm, nö, ist der nicht - hab den Begriff ja just 'erfunden'. Da der Jadequell insgesamt eine Neuerfindung ist, finde ich auch einen neuen 'technischen' Begriff dafür angebracht.

Also  - -

Hab ich einfach überlesen. Macht die Sache aber auch nicht besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war vor kurzem in einem wirklich exklusiven "Autohaus". Und der Tee dort war nicht schlecht aber eben so lala.


Wenn dort so ein Automat stehen würde und die Kunden dann entsprechender Tee angeboten würde, könnte ich mir das schon im Sinne des Verkaufs dort vorstellen.


Es gibt sicher viele Orte weitab vom Persöhnlichen, wo so ein Teetisch angebracht wäre.


Und der Tisch passt zu den Teesorten, die bei Jadequelle angeboten werden.



Für mich selbst sieht das natürlich anders aus. Ich bin nicht der Maßstab.



Gruß Krabbenhueter


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde auch. Und am Ende kommt ihr mit dem Teil, auch wenn es gut gemeint war noch in die schlechten Zahlen und das wäre echt schade, da euer Shop echt eine tolle Auswahl an Tees präsentiert und mit dem Angebot und der Qualität echt eine Monopolstellung im deutschsprachigen Raum, wenn nicht sogar europaweit einnimmt. Denn Qualität bekommt man selten und ihr habt wirklich liebe in die Auswahl eurer Produkte gesteckt. Als jemand der schon mehrfach beim Auf- und Abstieg einer Firma direkt mit dabei war, sag ich euch, mit gut gemeintem Rat "Schuster bleib bei deinen Leisten". 



Wie gesagt das Gerät ist echt gut durchdacht und es steckt sichtlich viel Aufwand dahinter, aber ich prophezeie euch jetzt schon, dass ihr um den Preis, echt auf dem Gerät sitzen bleiben werdet, bis auf ein paar wenige Abnehmer. Ist auch die Frage, ob ihr immer nur dann produziert, wenn die Nachfrage besteht, dann ist es kein Problem. Einer will es, ihr lasst es produzieren und er kauft es. Aber wenn ihr schon im Vorfeld einige Exemplare produziert, kann und wird euch das mit hoher Wahrscheinlichkeit das Genick brechen. Wie gesagt, erste Variante ist ohne Risiko, aber auf Lager zu produzieren, wäre auf jeden Fall bei diesem Produkt, vor allem wegen des Preises, eine Fatale Entscheidung.


bearbeitet von VanFersen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Key, du hast Recht, wir sind noch nicht in Produktion und es stehen noch nicht alle Details fest. Verkaufsstart wird im Oktober sein. Wir hatten mehrere Prototypen, u.A. den, der im Film zu sehen ist. Die Optik hat uns in echt nicht gut genug gefallen und wir haben das Design nochmal geändert, das neue Design ist auf dem Foto auf unserer Website (www.jadequell.de/der_jadequell) zu sehen. An der Holzart und vielleicht auch an der Farbe des Mineralwerkstoffes (weiß oder schwarz) werden wir vielleicht noch etwas ändern. Und die Programmierung ist noch nicht fertig, deswegen ist die Anzahl der Speicherplätze auch noch offen. Charlotte, 10 gibt es auf jeden Fall, vielleicht auch 30 oder 50. Die Frage ist, wann der Speicher zu unübersichtlich wird. theroots, mit dem Durchlauferhitzer war es wirklich nicht einfach, aber wir haben eine Lösung gefunden :)

Hier entschuldigen sich gerade einige für ihre persönliche Meinung ;) Braucht ihr nicht, ich finde die Diskussion sehr spannend und bereichernd. Uns ist natürlich auch klar, dass die Puristen hier im Forum nicht ihre über Jahre optimierte Teezeremonie über den Haufen schmeißen wollen. Auch die Positionierung als hochpreisiges Produkt ist natürlich nichts für alle. Unsere Zielkunden sehen wir nicht nur bei bereits etablierten Teetrinkern, sondern auch gerade bei Menschen, die die Teezeremonie für sich neu entdecken wollen. Das Genussritual hat schließlich tolle Aromen und noch viel mehr zu bieten und hat unserer Meinung nach nicht den Stellenwert, den es haben könnte - wenn sie nicht so langwierig zu erlernen wäre. Latte Macchiato gibt es z.B. erst seit etwa 1997 in Deutschland und an Aromen und Zeremonie interessierte Menschen gibt es bei den Weintrinkern viel mehr in Deutschland. Die von Krabbenhüter angesprochenen Autohäuser und besonders auch Gourmetrestaurants, Wellnesseinrichtungen, Luxushotels und ihre Kunden sehen wir z.B. als Zielgruppe. Die mehrsprachige Website ist da auch ein nächster Schritt, stimmt Key. 

Die neue Dimension des Teegenusses - Charlotte, dein Text ist schön geworden :) Und ckaden, vielen Dank für's Nachdenken!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man sollte nicht außer Acht lassen, dass hier schon länger an diesem Produkt gearbeitet wird, die Idee dazu auch schon lange davor existiert hat, man sich dazu ebenso über mögliche Interessenten, Käufer, Absatzmarkt, Marketing, Finanzierung und Unterstützer Gedanken gemacht hat. Daher wird Jadequell bei vielen Dingen die hier, auch durchaus gut gemeint erörtert wurden, sicherlich schon viel weiter sein :)



Ich bin gespannt, welchen Weg hier Jadequell einschlagen wird und auch wenn diesem von einigen quasi eine Totgeburt bescheinigt wird, wann hier die ersten Klone und Kopien auftreten :o



Ansonsten habt ihr (Jadequell), sicherlich die Nische für dieses Produkt gefunden und werdet sicherlich auch dort erfolgreich sein :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin gespannt, welchen Weg hier Jadequell einschlagen wird und auch wenn diesem von einigen quasi eine Totgeburt bescheinigt wird, wann hier die ersten Klone und Kopien auftreten :o

Sowas habe ich mir vor einiger Zeit in der Tat schon überlegt, aber nur hinsichtlich einer optimalen Wasserquelle. Da ich keine Lösung hinsichtlich des Durchlauferhitzers gefunden habe aber leider ohne Ergebnis..  :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,



eigentlich ist schon (fast) alles gesagt: was für den einen zu technisch ist, schafft dem nächsten eine enorme Erleichterung...



Lieber Bambus als Walnuss? 10 oder 20 Speicherplätze?



Wenn ich in einem japanischen/chinesischen Restaurant einen Sencha/Lung Ching angeboten bekäme, und der würde vergleichsweise


so schmecken, wie ich es von zu Hause gewohnt bin (eigenes Geschirr, etc...) würde mich das sehr freuen. Leider (zum Glück für den Jadequell)


gibt es gerade in der Gastronomie erheblichen Nachholbedarf, was die Zubereitung von asiatischen Tees betrifft, die "TeehausRestaurants" mal


rausgenommen.



Auch eine gut zubereitete Tasse Tee kann doch so manches Geschäftstreffen/Meeting beleben und entspannen, gerade wenn die Kollegen


aus China oder Japan zu Gast sind?!? Da lassen sich kulturelle Diskrepanzen leicht mildern und als höflich/wertschätzend wird das alle Mal


empfunden.



Wie gesagt, eine Frage der Zielgruppe... (oder des Geldbeutels... ;) )



Bis die Tage!



Tobias


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also ich finde das Video wirklich gut gemacht.


Das Design des Jadequell ist etwas bieder, mich erinnert es an die 80er Jahre.

Mir persönlich würde etwas eleganteres, geschwungeneres besser gefallen, und die chinesische Ästhetik ist doch durchaus 'in', also warum nicht diese verwenden?

Grade bei einem solch ambitionierten Gerät sollte doch das Design diese Ambition wiederspiegeln.
Am  Besten fände ich eine Kombination aus moderner westlicher Ästhetik à la Elbphilharmonie und klassischem chinesischem Design.

Und zum Konzept: Natürlich richtet sich das Teil nicht gerade an die Hardcore-Teetrinker, die es als Hobby entdeckt haben, jeden Parameter mittels Versuch und Irrtum zu optimieren.

Doch stimme ich Krabbenhüters Bewertung voll und ganz zu: Viele Menschen haben es nicht als Priorität, die knifflige Zubereitung hochwertiger Tees wirklich zu beherrschen, und wollen doch etwas Angemessenes servieren können.

Und das sagt ihr im Video sehr treffend: Das Gerät unterstützt dabei, das würde ich bei der Namensgebung gerne berücksichtigt sehen.

Das ist meiner Meinung nach auch das Problem bei dem Wort 'Automat': Es ist nicht besonders positiv besetzt. Man denkt doch eher an etwas kaltes, mechanisches, leb- und geistloses.
An den Terminator, bestenfalls noch an eine chromblitzende Kaffeemaschine. Die menschliche Komponente hat keinen Raum mehr.

Das Gute: All dies trifft auf das gruselige Matcha-Gerät aus dem Keiko-Katalog zu, aber nicht auf euer Gerät.

In einer technologisierten Welt sind die Leute doch auf der Suche nach genau dieser menschlichen Komponente und nach etwas Kontakt zur Natur. Und das passt ja auch voll und ganz zum Jadequell: es ist ja Handarbeit dabei, und die Teeblätter verschwinden nicht etwa im Gerät, sondern sind zu sehen. Das sollte in der Namensgebung erkennbar bleiben, dass eben  dabei geholfen wird, die menschliche und die natürliche Komponente strahlen zu lassen, dass die beiden aber nicht mechanisiert werden!

Zu guter Letzt würde ich noch erwägen, die Vokabel der 'Zeremonie' etwas weniger stark in den Vordergrund zu rücken. Für mich (der hinsichtlich asiatischer Kultur sehr unbedarft ist) ist die Teezeremonie ein Teil der japanischen, ggf. auch chinesischen Kultur, ein Ritual. Dazu haben wohl eher Japanfans einen Bezug als der gut betuchte Kunde, der sich (oder seinen Kunden) was Gutes tun und nicht nur Kaffee trinken bzw. servieren will. Ich vermute dass diese Klientel eher an der Zubereitung interessiert ist, sprich ein gesundes, hochwertiges und geschmacklich beeindruckendes Getränk haben will. Somit würde ich die Zubereitung etwas mehr in den Fokus rücken.


Mein Vorschlag für das Gerät ist: Assistent. Das bringt zum Ausdruck dass einem geholfen wird, ohne eine komplette Mechanisierung zu suggerieren. Nun ist Teezubereitungs-Assistent natürlich kein sehr reizvoller Ausdruck. Aber den Hauptnamen bei 'Jadequell' zu belassen find ich super, man könnte das durch einen Satz ergänzen wie: Ihr Assistent bei der Zubereitung der edelsten Tees ermöglicht vollendeten Genuß" oder so. Genuß muss ja heutzutage immer mit rein.

In jedem Fall finde ich das ein tolles Konzept und das könnte im besten Fall einen Betrag dazu leisten dass unsere geliebte Teekultur ein wenig mehr Einzug in die Gegenwartsgesellschaft hält. Ich wünsche euch aus vollem Herzen einen Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@miig


assistent is gut, aber damit wirst du bei google und co nicht genügend schlagwörter zusammen bekommen um relevant zu werden bzw. jadequell hat auch nicht die kohle tv und radio spots mit dem gerät zu schalten um so ausreichend "begriffsbewusstsein" für das teil zu bekommen. das beste produkt bringt aus verkäufer sicht nichts, wenn es nicht gefunden wird. deswegen ist tee automat analog zum kaffee automat aus suchoptimierung- und schlagwortoptimierungsicht ganz okay. denke da tummeln sich auch nicht sooo arg viele deutsch/europäische konkurrenten.



du kannst auch keine ellenlange bezeichnungen und beschreibungen verwenden, weil ein großer prozentsatz der internet nutzer will schnelle und knackige infos und hat keine lust erst einmal eine einleitung zu lesen. da geht dem anbieter schon ein prozentsatz potentieller käufer verloren wenn du das nicht richtig machst... naja bin selbst kein SEO experte - eher laie :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Assistent finde ich auch unpassend, was dieses Voraussetzt, dass man selbst der Chef ist und man nur ein wenig Hilfe bekommt. Aber gerade für Anfänger ist eher dieser Automat der Chef, welcher einem an die Hand nimmt.



Automat kommt von automatisieren und genau dies tut diese Konstruktion. Sie automatisiert viele Schritte bei der Teezubereitung und noch einiges mehr. Es ist kein "Voll"-Automat, aber dennoch ein Automat.



Wie ich schon zuvor angemerkt habe, haben sich Jadequell sicher schon seit Jahren Gedanken um das Produkt und ebenso auch um den Namen gemacht. Bin mir sicher, dass sie auch den Begriff Assistenten, schon mal im Blickfeld hatten, dann aber ebenso verworfen haben.



Ich vermute, dass einige mit dem Begriff Automat, einfach mit viel zu viel und ein noch mehr an Aktion verbinden, so wie im folgenden Video ;)



Kuka Roboter macht Tee


>http://www.youtube.com/watch?v=R9kmgwpKvCo


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:) Und dann bekommt der Jadequell Roboterarme an den Seiten und kann ganz alleine den Tee abgießen - Scherz, genau darum geht es uns natürlich nicht ;)



Technisch gesehen ist Halbautomat der richtige Begriff, aber das klingt nicht gut und nicht jeder kann mit dem Begriff etwas anfangen. Assistent finde ich eigentlich sehr passend, aber der Begriff sagt nicht, dass es sich um Technik handelt und klingt eher nach einer Person ... Vielen Dank miig für das Feedback, gerade auch zu den Begriffen Zubereitung und Zeremonie!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab da was bei Dragon Teahouse gefunden .. interessante Variante, bisher scheints aber nicht auf englisch bzw. deutsch vorrätig.


Das Design würde mich persönlich eher ansprechen, weil die Ausstattung mit kleinem Teekännchem einer Zeremonie näher kommt als der Wasserhahn ;)



http://www.dragonteahouse.biz/accessories/kamjove-wenge-wood-electric-induction-tea-set-220v-v212.html




"This is a multi-function Gongfu tea system. Major functions include auto heating, power adjusting, sterilizing, draining. The base is made of well selected, high quality wenge wood which has been dried, polished, carved, assembled, shined and painted carefully. The carved fine patterns makes it nove, gentle and tasteful. The tray is designed by ergonomics engineer, there is a wide platform for user to operate on."


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fragen beantworte ich natürlich gerne.

Der Jadequell wird etwa 1.199 EUR kosten. 

Er hat einen normalen 230V Stecker mit Kabel. Wir haben keinen Wasserkocher, sondern Durchlauferhitzer eingebaut, d.h. es wird nur so viel Wasser erhitzt, wie gerade benötigt wird. Das Wasser wird aus einem Frischwasservorrat mit ca. 1,2 l Fassungsvermögen entnommen. 

Es gibt für die gängigen Teesorten voreingestellte Standards für Wassertemperatur, Mengenverhältnisse, Anzahl Aufgüsse und Ziehzeiten. Wenn du einen eigenen Tee einspeichern willst, kannst du alle Informationen über die Tastatur im Touchscreen inkl. einem eigenen Namen einspeichern. Es wird auch einen Nummerncode geben, um die Informationen schneller einzugeben. Wir wissen noch nicht, wieviele Tees eingespeichert werden können. Wieviele hättest du denn gerne?

Das Gewicht steht noch nicht fest, aber der Jadequell soll auf jeden Fall gut zu transportieren sein. Wir stellen uns als Ort eher das Wohnzimmer als die Küche vor und wollen den Jadequell auch mitnehmen zu Freunden oder an andere Orte. Auch für die Gastronomie mit unterschiedlichen Tischen ist das ein wichtiger Punkt. Der Wasserhahn ist nicht abnehmbar.

Teezeremat weckt die gleichen Assoziationen an Automat, oder? Ich würde gerne den Namen "(Der) Jadequell" verwenden. Dazu brauchen wir dann noch die Antwort auf die Frage "Was ist das?". Teetisch mit integriertem ... ist eigentlich länger, als ich es gerne hätte, aber für Tee-Experten bestimmt ansprechender. Charlotte und Ckaden, auf jeden Fall Danke für die Ideen! 

Hallo,

ist das Produkt mit einen Entkalker ausgerüstet?

Ist an einen Verkauf an Wiederverkäufer gedacht - Händler?

Wenn ja bitte mir Verkaufsunterlagen und ein kaufmännisches Angebot zustellen. Danke

An gute Hotels ist eine Vermarktung bestimmt erfolgreich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Jadequell hat ein Entkalkungsprogramm und ja, wir verkaufen auch an Wiederverkäufer. Zu den Details melde ich mich direkt bei dir, TeeSommelier.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Franzerl
      Hallo Zusammen,
       
      ich trinke viel Kaffee seit Jahren, den ganzen Tag über verteilt. Mir bekommt das Zeug aber nicht mehr so wirklich, also bin ich in letzter Zeit dran, eine Alternative zu finden. Ich habe mir, bitte nicht hauen, vor ein paar Wochen zum probieren schwarzen Beuteltee gekauft. Er schmeckt ganz gut, hiervon mache ich jetzt morgens immer eine große Kanne fertig und fülle die um in eine Thermoskanne und nehme die mit auf Arbeit und trinke dann davon.
       
      Seit ich mich nun mehr informiere und schlau mache stoße ich aber nur auf Videos und Beiträge, in denen die Leute das Teetrinken zelebrieren, mehrere Aufgrüsse machen, nirgendwo gibt es Leute, die das so machen wie ich, so kommt es mir vor.
       
      Frage 1: Bin ich da wirklich so allein?
      Frage 2: Ich suche nun also einen guten schwarzen Tee, der keine Millionen kostet und den ich wie bisher auch morgens zubereiten kann, umfüllen kann und den ganzen Tag über verteilt trinken kann, ohne dass er am Ende schlecht schmeckt. Für mehrere Aufgüsse oder irgendwelche Zelebrierungen habe ich keine Zeit, ist auch nicht meins mich damit näher zu beschäftigen.
       
      Danke euch allen schonmal!
    • Von The_Darkside
      Hi, ich bin kein ausgewiesener Teetrinker, aber so ne gewisse Vorgehensweise ist mit beim Teekochen dann doch bekannt 🤣
      meine Freundin hat heut Tee gemacht; Mann ist dann doch mal krank und heißer Tee tut Hals gut; sie hat das kochende Wasser in meinen Pfefferminztee gegossen, und direkt Honig rein. 
      ist das jetzt falsch? Ich würde sowas nämlich nie tun. Was zum süßen kommt für mich erst NACH dem ziehen rein....!? 
    • Von djbeile
      Guten Morgen an Alle Teefreunde,
      ab nächster Woche werde ich hier ein Blog verfassen über den Philips Teezubereiter.
      Ich bin der Glückliche der über eine andere Seite das neue Gerät testen darf und werde euch hier in schriftlicher Form und mit Videos zeigen wie gut das Gerät wirklich ist.
      Vorab schon ein paar Infos:
      Philips TeezubereiterKombination aus Teekocher und Teekanne zum Servieren.
      Sorgt bei jeder Teesorte für die richtige Wassertemperatur und Ziehzeit.
      Vier Schnellwahltasten ermöglichen eine schnelle und einfache Zubereitung der beliebtesten Teesorten.
      Eine Taste für persönliche Einstellungen ermöglicht es, die Temperatur und Ziehzeit individuell zu variieren.
      Spezieller Leuchtring zeigt an, wenn der Tee ausreichend gezogen hat.
      Großes Teesieb, das komplett herausgenommen werden kann.
      Für Teebeutel und losen Tee geeignet.
      Die doppelwandige Teekanne hält den Tee lange warm.
      Kapazität: 0,7 Liter.
      Im Handel erhältlich: seit August 2011.
      Unverbindliche Preisempfehlung: 229 Euro.
      weiteres Erfahrt ihr von mir in den nächsten Tagen und Wochen.
      Euch allen ein schönes Wochenende :-)

    • Gast
      Von Gast
      https://www.teewiki.org/wiki/TeemaschineHallo Zusammen,
      welche Utensilien / Maschinen würdet Ihr für die Zubereitung von großen Mengen (50 Liter) losen schwarzen und grünen Tee verwenden?
      Einen echten Gastro Teekocher habe ich bei meiner Recherche nicht gefunden.
      Für entsprechende Tipps für mögliche Untensilien / Maschinen sowie eine konkrete Anwendungsbeschreibung wäre ich sehr dankbar!
      Viele Grüße
    • Von alexa81
      Hallo zusammen . Werde morgen eine Bestellung bei  Dragonteahouse machen. Jetzt brauche ich dringend noch eure Hilfe. Ich möchte einen Teekocher von der Firma Kamjove kaufen. Welchen könnt ihr mir empfehlen?
      Vielen Dank an Euch für eure Hilfe
      Liebe Grüsse Alexa
  • Neue Themen