Empfohlene Beiträge

Welche Musik verbindet ihr mit Tee? Mit welchen Klängen assoziiert ihr persönlich Tee?

Klassische chinesische Musik, asiatische Klänge, chilliger Jazz oder doch mehr Rhythmus und harte Egitarren oder was ganz anderes?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nichts von alldem. Am ehesten Naturgeräusche, wenn gerade welche verfügbar sind (also ich ein Teepicknick mache. Ich lebe in einer Großstadt, und mein Leben wird schon genug beschallt. ;) Würde ich auf dem Land leben, würde ich mir auch über Teemusik Gedanken machen. 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klassische chinesische Musik, asiatische Klänge

Ist bei mir sicherlich eine Richtung. Generell kann man sagen, dass es in eine Richtung gehen sollte, welche auf den Klang selbst reduziert ist und der Gesang weniger im Mittelpunkt steht, also in etwa die gleiche Musik welche ich auch beim Lernen höre, welche man zwar mithören kann, aber nich direkt zu zuhören zwingt. So unteranderem auch klassische Musik oder Trip-Hop bzw. Downbeat usw.

bearbeitet von theroots

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Musik verbindet ihr mit Tee? Mit welchen Klängen assoziiert ihr persönlich Tee?

Keine Musik und keine bestimmten Klaenge. Das einzige Geraeusch, dass ich entfernt mit Tee assoziieren wuerde ist das Geraeuch, das beim Kochen von Wasser entsteht. 

btw., asiatische Klaenge? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,



einen bestimmten Musikstil verbinde ich nicht unmittelbar mit Tee.



Zwar finde die Musik wie z. B. in diesem Teevideo



>http://www.youtube.com/watch?v=rSqER0OnKF4



beim Betrachten des Filmchens ganz nett und passend, aber das ist keine Musik, die ich auch ansonsten für mich auflegen würde, wenn ich zu Hause Tee trinke. Da müssen es dann schon meine persönlichen Favoriten sein. Aber so eine naheliegende Assoziation wie "Hardrock - Bier" habe ich beim Tee eben nicht  :P



Um der Wahrheit die Ehre zu geben, liegt das aber auch wahrscheinlich daran, dass ich bei einer guten Tasse Tee meist lieber lese, als Musik zu hören.



Beste Grüße




Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also chinesische Klänge hör' ich schon manchmal, aber zum Teetrinken kommts mir ein wenig zu klischeehaft vor *g*.

Wenn ich mich richtig einem Tee widmen will dann hör ich garnichts, aber wenns eher zur Entspannung ist und auch mal ein paar Nuancen unter den Tisch fallen dürfen, dann meistens leichter verdauliche Kammermusik, beispielsweise

. bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

typische Teemusik? typisch für das Japan der 1930er Jahre, oder der 80er? für den 5 O'Clock im ausgehenden 19.jahrhundert? oder China heute bzw in einer vergangen Dynastie, und da eher herrschend oder beherrscht?


Meine 'asia'telnden Assoziationen haben sicher mehr mit meinen sehr europäischen Projektionen auf die exotische Fremde zu tun... Zen-Kitsch (ich habe eine faible für Kitsch. also bitte nicht falsch verstehen)... vielleicht kenne ich gar keine japanische nur westliche Eso-Musik mit asiatischer Anmutung?!



Ich selbst verbinde (so aktiv) mit Tee keine besondere Musik: meist garkeine, das gilt besonders morgens, nur die Stimme des Hauses und der darin Wohnenden.


Wenn ich zum Tee Musik auswähle, dann meinen üblichen Vorlieben folgend z.B. entspannte Beats zum 'chillen' oder ambientöses wenn es etwas kontemplativer sein soll, und manchmal eben auch zen-kitsch.


im letzte Jahr habe ich aber viel Alva Noto & Ryuichi Sakamoto gehört, das ist sogar (zufällig) halb japanisch.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tee und Musik passen für mich sehr gut zusammen - aber so breit wie das Spektrum an Assoziationen ist, die mir beim Teegenuss in den Sinn kommen, so gefächert ist dabei auch meine Musikauswahl. Einmal habe ich mich für eine ruhige Session mit einem jungen Sheng und Musik von Loreena McKennitt hingesetzt ... aber nach ein paar Schlucken musste ich einfach zu Tom Waits wechseln - das passte viel besser zu dem kratzigen, rauhen Kerl in meiner Tasse. Aber auch von Klassik (Chopin Etuden oder Brahms' Requiem) bis hin zu Metal (gerne Volbeat) kann es gehen. Einmal hatte ich einen Tee, wo die ersten Aufgüsse zu Simply Red passten und die späteren Aufgüsse zu Pink Floyd. Zum Glück ist das musikalische Spektrum ähnlich weit wie die Teewelt!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Musik verbindet ihr mit Tee? 

na ja, das ist in meiner generation halt schwarzer tee aus indien, räucherstäbchen und yoga. ich nenn das die "wollsocken-ecke", da ich das incl. musik -teilweise- für langweilig oder überaltert halte.

ist so kiffersound, teilweise interessant, teilweise schräg.

mit grüntee und china/japan kam anderer wind rein, mit matcha und den veganern ebenfalls. das musikmässig einzuordnen ist schon weit schwieriger.

unabhängig davon: wenn ich musik höre, ist tee dabei, und da ich viele styles höre, kann ich tee keiner speziellen musik zuordnen.

als meist ruhiger mensch, bevorzuge ich aber auch meist ruhigere musik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke mal es kristallisiert sich heraus, dass es zum einen das typische Klischee von Tee gibt, womit man eher ruhigere und auch gerne mal Asiatische Musik mit Tee verbindet. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass dies in Asien wiederum anders wahrgenommen wird. 



Dann gibt es jene, die Tee bewusst zum Abschalten und zum Genießen "konsumieren" und von daher auch ruhigere und chilligere Musik bevorzugen.



Eigentlich kein Wunder, denn selbst die Werbung suggeriert uns ruhigere, "Genieß"-Musik für Getränke wie Tee, Kaffee und auch gewisse alkoholische Getränke. Anders schaut es bei Getränken, die mehr ein aktives, aktionsreicheres Lebensgefühl vermitteln wollen, wie zum Beispiel Cola. Da geht es rhythmisch schon etwas mehr zur Sache.



Ich selber brauche keine besondere Musik, sondern nur jene die mir gefällt. Dann kann ich auch gut abschalten. Egal ob langsam oder schnell.



Trotzdem muss man festhalten, es gibt Klänge, die wir aus unserer Erfahrung einfach eher mit Tee in Verbindung bringen, auch wenn wir selbst Tee zu jeglicher Musik trinken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich ist die optimale Teemusik auch eher in Richtung Chillout gehend. Sie sollte die harmoniestiftenden Effekte des Tees verstärken, daher sollte die Melodie nicht zu schrill oder variantenreich sein und eher repetitiv. Sehr gute Effekte in diese Richtung haben bei da mir zum Beispiel die Ultra Meditations Reihe von Dane Spotts oder auch Volume One aus der Listening Pearls Reihe.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lasse das Thema mal kurz wieder aufleben. Hintergrund war für mich heraus zu finden, was für ein musikalisches Thema man so in etwa mit Tee assoziiert, um es für einen kurzen Jingle/Trailer zu verwenden.



Man sieht es hierzulande ja schon bei der Werbung, wo zum Tee gerne entspannte Musik verwendet wird, gerne auch mit einem asiatischen Touch. Interessant, dass dieses Chillout ebenso für Kaffee und je nach Marke, ebenso für Bier genommen wird, in der Werbung. Einige andere gehen da gerne den umgekehrten Weg und haben sich sozusagen neu erfunden und nehmen hier rhythmischer Trailer auf um gezielt mehr die Jugend, bzw. jene anzusprechen, die sich noch für Jung halten ;)



Asiatische Musik ist ein weites Feld und ich selbst bin da nicht wirklich all zu sehr bewandert. Ich weiß nur, dass ich unbewusst mit den Augen rollen muss, wenn ich zum Thema Tee wieder so ein chinesisches 0815-Flötengedudel oder ähnliches höre. Halt dieses typische Klichee.



Wenn ich mich in der Richtung auskennen würde, hätte ich versucht da etwas ordentliches zu machen, aber das ist halt nicht wirklich mein Metier. Ich habe es auch erst mit etwas ruhigem versucht, aber das wollte mir nicht so richtig gefallen und dann musste ich doch einen kleinen "Beat" darunter legen. Überhaupt so ein Jingle ist halt doch etwas ganz anderes, als ein komplettes Lied zu schreiben.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das würde ich für eine Doku oder so nehmen, bedient aber schon sehr das Klischee. Also bei mit wird das etwas ganz anderes werden. Soll ja auch so ein wenig unverwechselbar und eigen werden.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist halt sehr subjektiv.



MMn sehr gut geeignet:



>https://www.youtube.com/watch?v=nHXSvIVeygc



Ist aber schon auch zumindest im Ansatz vergleichbar mit Fersi's Vorschlag,


der mir persönlich auch gut gefällt, Jia Peng Fang ist mir auch nicht ganz unbekannt. ^_^



Mein Vorschlag vereint für mich persönlich noch etwas schöner nachdenkliche, klassische Elemente


mit traditionellen asiatischen Elementen.



Es kommt halt drauf an, wen du ansprechen willst.


Eine Mehrheit wäre gewiss mit einem bestimmten Anteil an traditionellen asiatischen Elementen gut bedient.


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube die Traditionalisten auf diesem Gebiet, werden so nicht auf ihre Kosten kommen :)



Die Sache ist die, was ich nicht kann, werde ich auch hier nicht versuchen, noch schlechter Nachzumahmen. Dann lieber etwas in der Form wo ich mich auskenne, was auch individuell ist und einen gewissen Wiedererkennungswert hat. Ich versuche da lieber selbst etwas neues zu machen, als eine schlechte Kopie zu erstellen ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube die Traditionalisten auf diesem Gebiet, werden so nicht auf ihre Kosten kommen :)

Selbstverständlich wäre mein Vorschlag bereits ein Spagat.

Aber recht machen kann man es im ersten Augenblick so oder so nicht allen,

irgendwann gewöhnen sich aber die meisten daran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da es eh niemand anderes macht, werden alle mit meinem Arrangement vorlieb nehmen müssen :D



Aber es ist trotzdem mal interessant zu hören, welche Musik hier einige Mitglieder mit Tee assoziieren. In Japan und China, ist das bestimmt ganz anders :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was führst du denn eigentlich mit der Jingle im Schilde - kommt bald 'ne Werbung auf ZDF? :D



Ein paar sanfte Gitarrenklänge kommen aber bestimmt auch gut! :thumbup:




Hier noch einen alternativen Vorschlag, der in gewissen Abschnitten sehr schön traditionell tönt:



>https://www.youtube.com/watch?v=FstLUoQK-K0


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.