Key

heute, gestern, letztes jahr: was habt ihr gekocht - eine rezeptsammlung

865 Beiträge in diesem Thema

Habe das Ganze zwar gerade in einer veganen Gruppe gepostet,

passt aber auch wunderbar hier rein.

War unser veganes Grillen am Samstag, das Wetter musste man einfach ausnutzen. :)

ihitvlmx.jpg

qw4cq4pe.jpg

Vorab, es gibt eigentlich keine festen Rezepte für die Speisen,

da ich zur Gänze freestyle koche und ich die meisten Sachen das erste mal gemacht habe.

Deswegen kann ich keine genauen Mengenangaben machen.

Also, fangen wir oben links an und arbeiten uns nach rechts:

Marinierte Soja Big Steaks - Die Steaks werden in einem Sud aus Thymian, Rosmarin,Gemüsebrühe,Lorbeerblätter

und Wachholderbeeren 15min gekocht und 20 min ziehen gelassen.

Die Marinade besteht aus Olivenöl, Kräuter der Provence, geriebenem Knoblauch,

einem EL Senf und einem EL Rohrohrzucker, Salz und Pfeffer

Mediterraner Linsennudelsalat - Linsennudeln in Salzwasser 5-6 min kochen dann abschrecken,

Zucchini, Auberginen, Paprika anbraten bis sich Röstaromen entwickeln, dann abkühlen lassen,

Radieschen und Frühlingszwiebel kleinschneiden, alles in eine Schüssel geben, frischen Knoblauch reinreiben,

Olivenöl, Zitronensaft, Kräuteressig,Chilipulver, Salz dazugeben.

Champignonsalat - braune und weiße Champignons anbraten bis sich Röstaromen entwickeln,

dann abkühlen lassen, in eine Schüssel geben, Knoblauch reinreiben,

Sojajoghurt, Olivenöl, Pfeffer, Salz, krause Petersilie dazugeben.

ChiaZwiebelBrot - ca. 1kg Mehl, ca. 600ml Wasser, eine halbe Metzgerzwiebel, eine handvoll Chiasamen,

ein halber Würfel Frischhefe, Olivenöl, bisschen Salz, bisschen Zucker. Durchkneten, über Nacht abgedeckt stehen lassen,

dann erneut kneten, zu einer Kugel formen, bei 50°c Heißluft eine halbe Stunde auf ein Backblech mit Backpapier,

dann auf 180°C hochschalten und ca. eine Stunde backen.

Gebratenes mediterranes Gemüse - Auberginen und gelbe Zucchini in Scheiben schneiden

und in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Abkühlen lassen. Dann einpinseln mit einer Marinade aus Olivenöl, geriebenem Knoblauch,

Zitronensaft, Pfeffer, Salz, Kräuter der Provence

Avocadotomatensalat - weiche Avocado Ausschaben und in eine Schüssel geben,

dann Zitronensaft, geriebenen Knoblauch, Pfeffer, Salz, Oregano dazugeben und pürieren.

Tomaten kleinschneiden dazugeben und vermengen.

Die Dips:

Cashewmus - Cashewnüsse mit getrockneten Kräuter der Provence über nacht einweichen.

Wasser abgießen und in einer Küchenmaschine zu einem Mus verarbeiten, Salz, Pfeffer, Zitronensaft dazugeben.

Linsencurry Hummus - Linsen al dente kochen ( ganz wichtig, die Linsen dürfen nicht zu viel Wasser aufnehmen ),

abkühlen lasse und in einer Küchenmaschine zu einem Mus verarbeiten, dann Kurkuma, Curry, Chili, geriebenen Knoblauch,

Salz, Rohrohrzucker dazugeben. Eventuell muss man etwas Wasser dazugeben, damit die Konsistenz streichzart wird.

Erbsen Hummus - Tiefkühlerbsen kochen, abkühlen lassen, in einer Küchenmaschine zu einem Mus verarbeiten,

viel geriebenen Knoblauch, Pfeffer, Salz dazugeben


Und weil es gerade passt, noch ein Nachtisch.

t2vmb626.jpg

schnelle vegane Erdbeerenveredlung:
Vegane Sojasahne ungesüßt mit Sahnesteif und Vanillezucker aufschlagen,

Erdbeeren kleinschneiden ebenfalls nicht süßen, Mandeln anrösten,

eine Creme aus Erdnussmus und Rohrohrzucher herstellen soll schon süß schmecken,

aber nicht so süß das man auf der Stelle ne Diabetes entwickelt.
Dann alles nach eigenem Ermessen schichten, sprich eine Lage Erdbeeren,

Sahne, Creme, Mandeln. Abschließend mit Mandeln bestreuen.

bearbeitet von Mocha
geroha gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unser heutiges Abendessen:



"Thailändisch" mit Amaranth



Amaranth:


Ingwer würfeln und anbraten, mit 3 Tassen Wasser ablöschen,


eine Tasse Amanranth hineingeben, Gemüsebrühe, Kurkuma,


Curry, getr. Petersilie dazugeben. 30-40min köcheln,


15-20 min ziehen lassen




"Thailändisch":


Zucchini, Paprika, Karotten, Bambus sprossen


in Würfel und Streifen schneiden, kurz heiß anbraten,


halbe Dose Kokosmilch, bisschen Kokoscreme,


frischer geriebener Knoblauch, Currypaste dazu,


mit Salz würzen.



Mit frischer Petersilie bestreuen - Bon appetit !





wsnskx5m.jpg

GoldenTurtle und TaoTeaKing gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit gekochtem Amaranth bin ich bisher noch nicht so richtig warm geworden - mich stört der Eigengeschmack (von dem ich bei der gepufften Version nichts wahrnehme). Die Version mit angebratenem Ingwer und Curry sollte ich mal ausprobieren, um meine Reste zu verwerten.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit gekochtem Amaranth bin ich bisher noch nicht so richtig warm geworden - mich stört der Eigengeschmack (von dem ich bei der gepufften Version nichts wahrnehme). Die Version mit angebratenem Ingwer und Curry sollte ich mal ausprobieren, um meine Reste zu verwerten.

Meine Frau kommt auch nicht damit klar, ist auch schon ein spezieller Geschmack... muss man mögen oder eben nicht (wie z.B. auch Pu-Erh  :whistling:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Amaranth hat besonders wenn man ihn vergisst mit heißem Wasser zu waschen ( wie ich gestern ), einen starken Eigengeschmack und eine gewöhnungsbedürftige Konsistenz.


Geht irgendwie in Richtung roher Rogen, dass hat mich anfangs richtig Überwindung gekostet.


Wir haben super genialen "Lavareis", der wunderbar nussig schmeckt, das wäre eigentlich mein Favorit für gestern abend gewesen.


Aber meine Freundin liebt Amaranth, Geschmack wie Konsistenz.


Außerdem leben wir vegan und Amaranth ist eine gute Eisen und Proteinquelle, schon deshalb binden wir ihn einmal die Woche in unseren Speiseplan ein.


Aber wenn ihr es nach kochen wollt könnt ihr beruhigt sein, es war wirklich sehr lecker ;)


bearbeitet von Mocha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute war der erste gefühlte Herbsttag, zumindest für mich.
Was gibt es da besseres als ein Gericht, das dass Qi fließen lässt und einem Wärme und Wohlgefühl einflößt.

Kokos-Ingwer-Shiitake Suppe:

Shiitake und Morcheln ( Asiashop ) 4h in heißem Wasser einweichen.
Ingwer würfeln und in etwas neutralem Öl in einem Topf anbraten, mit Wasser ablöschen und

mit 2 Dosen Kokosmilch aufgießen ( Ich nehme die Kokosmilch von Alnatura ).

Dann mit Sojamilch bis auf 3/4 des Topfes auffüllen. Durch die Sojamilch bekommt das Gericht die notwendige Süße.
Karotten julienne, breite Buchbohnen in Quadrate schneiden, Pilze vierteln, Chinakohl in Streifen schneiden und

in den Topf geben, bei mittlerer Hitze gar köcheln lassen. Dann zwei frische Knoblauchzehen reinreiben,

einen gehäuften Teelöffel rote Currypaste einrühren und mit Salz und Coriander würzen.

Ich schneide wenn ich dabei bin immer gleich die doppelte Menge Gemüse und gefriere eine Ladung ein.

Das erleichtert beim nächsten mal ungemein die Arbeit und

macht die Suppe zu einem schnellen Gericht, das sich in 30 min. zubereiten lässt.

Bon appétit !

ky837zkr.jpg e8et4q9k.jpg p85f5skn.jpg

bearbeitet von Mocha
GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hatte was simples, schnelles, leckeres:



spaghetti gekocht (halb vollkorn, halb normal), vermischt mit:



halbe gelbe paprika + kleine zwiebel kleinst geschnitten 



grünes pesto



klein wenig tomatenmark



etwas nudelwasser 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Honghe Style Gemuese/Wurst gedaempft im Jianshui Keramik Topf... Einfaches (waschen, schneiden, warten & ferig), sowie ein sehr gesundes Gericht schonend zubereitet.

TaoTeaKing gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"7 Schwaben" ein helles Mischbrot mit gekochten Kartoffeln und ein wenig Sauerteig


post-717-0-06931500-1412957654_thumb.jpg

bearbeitet von Moni_F
Key gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

holla, das ist aber gut gebacken! bekommst du das in einem normalen backofen so hin?




mit kartoffeln hab ich selber noch kein brot gebacken, aber gekochten reis nehm ich gerne dazu.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein. Ich habe den hier:



http://www.manz-backoefen.de/haushalt_02/index.php?option=com_content&view=article&id=60&Itemid=222〈=de



Der ist in meiner Küche da eingebaut, wo normalerweise der herkömmliche Elektroherd drin ist.


Ich hab den Ofen jetzt schon 3 Jahre und möchte ihn nicht mehr gegen einen anderen tauschen.


Mit einer Weihnachtsgans wirds zwar wegen der Höhe etwas eng, aber alles andere funktioniert fabelhaft, auch Pizza :P


Durch die getrennte Temperaturregelung der Etagen kann ich z. B. oben Ofenkartoffeln und unten Fleisch braten.


Das Brot wird direkt ohne Blech auf die Backfläche geschoben, bekommt dadurch schnell eine Kruste und bleibt innen locker und saftig.



Das mit dem Reis hört sich interessant an. Welches Mengenverhältnis Mehl:Reis?


bearbeitet von Moni_F

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hatte mich schon gewundert, denn es ist schwierig, so eine kruste im normalen backofen hinzubekommen... ;)



der reis ist bei mir immer sehr, sehr gut durchgekocht (ist auch für den hund), und ich geb einfach eine portion davon zum mehl in den backautomaten. kann auch mal ein stück gekochte möhre mit bei sein, die gibt auch guten geschmack ans brot ab.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnte ich mir sehr gut mit Basmatireis vorstellen, weil er einen nussigen Geschmack hat und eine eher weichere Konsistenz als normaler parboiled.



Das werd ich mal testen, danke für die Anregung.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwiebelkuchen mit Birnen-Chili-Chutney

Zwiebelkuchen:

http://www.tee-kesselchen.de/2014/05/06/zwiebelkuchen-vegan/

Upgegradet mit Kräuter der Provence, Estragon und Weißwein anstatt Wasser

Birnen-Chili-Chutney:

Birnen mit festem Fruchtfleisch schälen, bisschen Wasser und 10 Nelken dazu und kochen lassen,

reduzieren auf eine Kompott artige Konsistenz, dann eine rote und grüne Chili kleinschneiden und rein geben,

mit Zimt, Pfeffer, Salz würzen

War mein erster Versuch eines veganen Zwiebelkuchens,
deswegen 7 / 10 Punkten. Das Originalrezept ist ausbaufähig.

Der Teig verträgt mehr Salz, die Zwiebelmasse muss fester sein.

Werde mich da noch ein bisschen ans Optimum ranexperimentieren müssen.

o45rroyi.jpg

bqdr3qg9.jpg

bearbeitet von Mocha
geroha und GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vegane Lasagne



Und zwar die Beste die ihr jemals gegessen habt.


Das Rezept ist eine veganisierte Form der Lasagne unseres Lieblingsitalieners.


Und sogar noch eine gute kulinarische Länge besser.



Pasta asciutta: Suppengemüse ( Karotten, Sellerieknolle, Lauch )


im Topf anbraten bis man Röstaromen feststellt, mit 2 Dosen Tomaten ablöschen,


veganes Hackfleisch dazugeben, mit Basilikum, Oregano Salz, Zucker und Pfeffer würzen



Béchamelsoße: neutrales Öl in einem Topf erhitzen, Mehl dazugeben,


mit Pflanzenmilch aufgießen, mit Muskat, etwas Zimt, Oregano, Salz und Pfeffer würzen,


dann das Ganze pürieren. Die Konsistenz sollte fein cremig sein, Zimt und Muskat sollte man leicht herausschmecken.



Jetzt alles wie gewohnt bei Lasagne schichten,


die letzte Schicht wird mit 200g Wilmersburger Pizzaschmelz vermischt ( nicht einfach nur darüber streuen ).



Bon Appétit




yk4vlp4y.jpg m59spzvt.jpg

geroha und Key gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt habe ich wieder Hunger!

:wacko:


die letzte Schicht wird mit 200g Wilmersburger Pizzaschmelz vermischt ( nicht einfach nur darüber streuen ).

Wie wichtig das Vermischen ist, habe ich festgestellt, als ich den Pizzaschmelz mal auf einen Auflauf nur draufgestreut habe - da war nix mit "Schmelz".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute hat mal der wehrte Herr hier seine Eltern bewirtet :D sonst kommt immer nur meine Frau in den Genuss. Heute gab es japanisches Curry. Als ich in Japan war konnte ich nicht genug davon bekommen. Für mich das einzig wahre Curry, schmeckt ganz anders als die Südasiatische oder Indische Variante. Was man braucht:



1. Japanische Curry-Blöcke, gibt es in jedem Asia-Suppermarkt aus Japan. Sehen aus wie überdimensionale Schokotafeln, die man abbrechen kann


2. Curry-Pulver - am besten eine gute Mischung aus Madras, Curry, Garam etc.


3. zwei Rote süße Äpfel


4. Viel Kartoffeln


5. Karotten - auch reichlich davon


6. Porree - zwei Stangen


7. Hühner, Puten oder Rinderfleisch----je nach dem was einem beliebt


8. Reis



Zuerst wird alles klein geschnitten. Die Kartoffeln geschält und in Würfel geschnitten, dann die Karotten, das Huhn, der Porree und die Äpfel. Das wird dann alles in einem Topf mit Wasser gekocht und reichlich mit den Gewürzen vorgewürzt, damit der Geschmack in den jeweiligen Zutaten einziehen kann. Nach dem alles kocht gibt man nach einiger Zeit, die japanischen Curry Würfel hinzu und rührt kräftig um. Währenddessen kocht der Reis. Das Curry ist fertig wenn die Konsistenz der Soße im Curry sehr cremig ist. Ich lasse das Curry auf kleiner Flamme meist eine Stunde leicht köcheln, denn dann schmeckt es noch besser, da es arbeiten kann. ;)


Key und nachteulchen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht so schön in Szene gesetzt wie Teesalon's Bilder, da nebenher beim Auftragen geknipst, aber hier mal Scones.



Ich hatte zum Valentinstag ganz kleine Gläser mit Marmeladen aus Spanien bekommen, die hier z.T. Verwendung fanden - von meiner Mutter. Sie hat sich schon mal beschwert, weil ich früher als Kind ihr zu Valentin Karten schrieb. Ich wies darauf hin, dass ich jetzt in Deutschland lebe, da ist das anders. Außerdem habe ich früher z.B. auch fiktiven Tanten Briefe geschrieben, weil das in der Schule als Übung verlangt wurde, wie auch die Valentinskarten. :rolleyes:



Es gab für den Besuch verschiedene Tees, das Teeservice, von dem die Zuckerdose und Sahnekännchen stammt, nutze ich sonst nie. Kann mich aber nicht mehr erinnern, welche genau. Für mich anderen Tee ;)



Aber Scones könnte ich echt mal wieder machen. Clotted Cream habe ich noch und Yuzucha. Eigentlich ein koreanischer "Tee" aus Yuzu, der sich aber auch gut auf Scones macht.


post-719-0-62384700-1414431496_thumb.jpg

post-719-0-84044900-1414431498_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute gabs mal wieder ein wenig experimentelle Küche.

Pasta mit Kürbisweißweingemüse

2 kleine Hokkaidokürbise
Weißwein Riesling oder Pinot
gefriergetrocknete Kräuter der Provence mit Estragon
Chilipulver
frischer Knoblauch
frische Petersilie
Kürbiskerne
1 Pck. Sojasahne
Salz
bisschen Zucker
Kartoffelstärke

2 kleine Hokkaidokürbise würfeln und in neutralem Öl anbraten bis sich Röstaromen entwickeln,

dann mit Weißwein ablöschen, 3 Knoblauchzehen kleinschneiden und hineingeben,

etwas einköcheln lassen bis das Gemüse gar ist, runterschalten, Sojasahne dazu, mit Salz, Zucker,Chili,

Kräuter der Provence würzen, eventuell mit Kartoffelstärke andicken, Kürbiskerne anrösten,

Petersilie hacken und beim Anrichten darüber streuen.

mcxg462m.jpg

Megaschokoladiger Schokoapfelkuchen

400g Mehl
200g Zucker
70g Kakao
1Pck. Backpulver
1Pck. Vanillezucker
250ml Öl
350ml Sojamilch
1 Röhrchen mit Rumaroma
5 Äpfel
eine Hand voll Mandelsplitter

40-50min. 180°C Heißluft

r5lrjan7.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi mocha,



interessante sache mit dem kürbis.



ich weiss jetzt nicht, wie gross deine kleinen hokkaidos waren. mein problem war: wie bekomm ich die halbiert? hätte da eigentlich ne axt gebraucht, weil die so hart sind... ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt gut, Mocha! Bei mir gab es u.a. auch Hokkaidokürbis :)



Ein Segment Hokkaidokürbis z.B. in der MW kurz angaren und in dünne Sicheln schneiden. Knoblauchzehe kleinhacken, ca. 1/3 Packung Shimeji bereitstellen, Enden entfernen. In einer Pfanne Butter erhitzen und Knoblauch angeben, bis er duftet. Kürbis und Pilze zugeben, nach Geschmack salzen und pfeffern und wenn der Kürbis leicht kross ist etwas jap. Soyasauce zugeben und leicht reduzieren. Habe aber leider kein schönes Bild.



Habe noch Kabocha und Butternut da. Den Hokkaido habe ich sonst vorgekocht (mit Mirin, Zucker und heller Soyasuce) und eingefroren.



Key, ich nutze ein Sägemesser, wie für Brot. Das Problem kenne ich ;)


bearbeitet von seti17

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich erlege die Hokkaidos immer mit dem Brotmesser ;)



hört sich auch lecker an @ seti



wenn ich nicht immer parallel in eine vegane Kochgruppe posten würde,


würde ich mir die Bilder auch sparen.


seti17 gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist gerade ein Gratin aus (normalen) Kartoffeln, violetten Kartoffeln, Chayote, asiatischen Süßkartoffeln und Kürbis im Ofen. Mal ganz untypisch unjapanisch. Ich war extra Käse besorgen ^_^ Jetzt bin ich gespannt ob mein nach-Gefühl-zusammenmischen gut funktioniert hat - außerdem hatte man mir netterweise Milch besorgt, auch Frischmilch, aber 1.5% Fett - die mag ich nicht - ich versuche die im Gratin loszuwerden.

Dazu gibt es mit Miso-Sesam-Sauce gefülltes Tonkatsu. Die Gratinmenge ist ziemlich viel, aber da ich das Fleisch schon aus der TK genommen hatte, musste ich es verarbeiten. Tonkatsu mache ich aber meistens eh im Backofen, von daher ist es gut ausgenutzt. Außerdem ein bereits vorbereitetes Tsukemono aus Auberginen.


Edit: :thumbup: Gut gelungene Mischung, lecker. Jetzt einen Verdauungstee ^_^

Moni_F gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden