Key

heute, gestern, letztes jahr: was habt ihr gekocht - eine rezeptsammlung

865 Beiträge in diesem Thema

...hab´ gerade auch eine Ladung Hummus gemacht: nach einem Rezept von J. Oliver nimmt man das Püree von einem
   Kürbis und dann die Kichererbsen. Knoblauch im Ofen leicht mit geröstet, das nimmt die Schärfe und man hat viel
   Geschmack. Da wir zur Zeit sehr salzarm kochen braucht es mehr Zitrone (-schale) und noch gerösteten Sesam.

GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab seit dem Video auch fast nurnoch Hummus gegessen. Hatte ich garnicht so lecker in Erinnerung :D

Hab das seriouseats Rezept von miig genommen und um Kreuzkümmel und Sumak erweitert.
Die Menge an Tahini ist mir fast zuviel, habe um das im nachhinein auszugleichen mit etwas mehr Zitrone abgemildert.
Backpulver hatte ich nicht, aber da mein Mixxer gut ist, klappte das auch so. Ultra cremig!

Wenn das so weiter geht kann man mich zu Ostern schlachten und zum dippen verwenden :P

miig und GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haha, echt coole und insprierende Beiträge von euch Dreien!

@Dao Ich komme gerne auf dein Angebot zurück, wenn sich zu Ostern kein anderes Lamm anbietet.

Aber: Das mit dem Tahini ist mir in libanesischem Dosenhumus ebenfalls stark überbetont!

Ich denke ich mache morgen ein Freestyle-Hummus aus grünen Linsen, sind schon gut eingeweicht, ich esse halt kein Brot, ausser immer diese doofen Brezeln in der Cocktailbar, dann wird halt vielleicht Poulet gedippt, dang, so viel Sport heute und so wenig gegessen, könnte das glatt jetzt noch machen, aber Selbstdisziplin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerne, wenn ich dafür ein Lamm rette :P

Aber da verlang ich auch einen ordentlichen Henkerstee :D

miig gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...hab´ Tahini noch nie probiert, dass Rezept von oben ist bisher das Einzige, dass ich hergestellt habe. Da werden
   dann Sesamsamen geröstet. Im Nachhinein hab´ ich wohl zu viel Knoblauch dran... :o

Werde das morgen mal mit einer frischen Forelle probieren!

GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Dao Zwar bezweifle ich, ob dein Fell (aka deine Weste) dafür rein genug ist, aber einen ordentlichen Henkerstee ... das könnte ich dir schon anbieten! :lol::lol: :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bekomme ich doch jetzt auch Lust auf Hummus, doch leider ist mein Quirl gestorben.

Für Hummus nehme ich gerne die bereits gekochten Kichererbsen aus den Gläsern, die es z.B im Biomarkt gibt. Dazu kommen dann bei mir frei Schnautze Tahini, Olivenöl, frischer Knoblauch, Pfeffer, Salz, gemahlener Kreuzkümmel, Olivenöl und Limetten- oder Zitronensaft und das Ganze wird mit frischem Koriander versehen.

GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Raku Schön!

Mein "Hummus" aus grünen Linsen wurde gut, aber die fast seidene Konsistenz vom richtigen Hummus hat natürlich gefehlt.

Mach ich demnächst auch mal mit richtigen Kichererbsen, ungeschält dafür lange gekocht wie von miig propagiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja.. wenn du hartes Wasser hast, Backpulver und Natron helfen enorm.

Und wenn du mal ein Rezept machen willst das lange, aufwendig und nicht schmackhaft ist, probiers hiermit. Ich lieb denTypen :D

 

GoldenTurtle, tatea und geroha gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.3.2017 um 12:39 schrieb miig:

So @GoldenTurtle: Hab mal geschaut und zu meiner großen Freude gesehen dass die Jungs bei Serious Eats sich schon mit dem Thema beschäftigt haben. Da gibts eine wunderbare Sammlung an Informationen, und einen Trick der dich ums Schälen herumführt:

http://www.seriouseats.com/recipes/2016/03/israeli-style-extra-smooth-hummus-recipe.html

Meine stehen grade auf dem Herd B)

Edit - Nachtrag:
Also, war ein großer Erfolg. Ich war ungeduldig und die Kichererbsen waren nach einer Stunde bereits so weich dass ich sie gleich in den Mixer gekloppt hab. War etwas nervös weil der aus Glas ist und keine heißen Dinge reindürfen, aber ich wollte unbedingt :D Also hab ich ihn mit Wasser sorgfältig vorgewärmt, denn das ganze klappt ja nur wenn man die KE kochendheiß püriert, bevor sie erkalten und fest werden. Hat dann aber super geklappt und mir blieb eine Explosion aus Glasscherben und kochendheißer Flüssigkeit erspart.

Die Tahingeschichte hab ich etwas vereinfacht, indem ich einfach eine Zitrone und zwei Knoblauchzehen ausgepresst und mit untergerührt hab. War grandios lecker, mit etwas mehr Zeit hätte ich noch frisches Fladenbrot dazu gemacht. Danke Kröt für diese Anregung, das werd ich noch öfter machen. B)

Ich bin gerade da dran!
Irrsinnigerweise habe ich keinen Knoblauch zu Hause, weil ich in der vergangenen Woche wohl 3 ganze Knollen verputzt habe. :ph34r:
Als Sud-Beigabe kommt etwas Brühe von einer Fleisch-/Gemüsesuppe mit rein, darin hatten gestern immerhin auch Zwiebeln und Knoblauch gezogen ...
Ansonsten versuche ich mich einigermassen an das Rezept zu halten ... aber Lorbeerblätter?!? Und das Tahini ist auch mal gestrichen. Davon habe ich geschmacklich noch immer eine Überdosis von Dosenhummus.
Und du konntest wirklich schon nach 1 Std. pürieren? O.o.
Und ist es trotzdem wirklich zart geworden?
Ich bin sehr gespannt, wie es bei mir herauskommt! Ich gebe gerne zu, dass ich noch nie zuvor ein gutes Hummus selbst gemacht habe. Frühere Tests vor Jahren waren ... naja.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ja ich konnte nach einer Stunde pürieren, und das Ergebnis war super smooth. Dafür ist aber sehr zuträglich wenn man gut Natron beigibt, sowohl zum Einweichen (12Std+!) als auch zum Kochen. Lorbeer ist super, und ganz ohne Tahini ist es ja irgendwie dann auch kein Hummus... wobei mir 50/50 auch viel zu viel ist, ich würd eher 10-20% aus Tahinie machen, nicht mehr.

Frisch gebackenes, selber gemachtes Fladenbrot hebt das Ganze auf eine andere Ebene und sollte nach Möglichkeit unbedingt dazu gemacht werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...hab´ bei meiner Variante leider zu viel Knoblauch drin!

@miig kannst Du Dein Rezept für das Fladenbrot mal hier rein stellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klaro :) Im Prinzip ist es so einfach dass es kaum für ein Rezept reicht. Ich mach meistens klassische Chapati:

Mehl mit etwas Wasser und einer Prise Salz, ggf. einem Schuss Öl verkneten. Keine Hefe, kein Backpulver. Ich mahle Dinkel frisch und geb etwas Weißmehl darunter, damit es leichter wird. Aber da hat man natürlich die Wahl.

Optional: Den Teig 1-2 Std ruhen lassen.

Teig zu dünnen Fladen ausrollen und im Pizzaofen, in der Pfanne oder im Backofen nach Geschmack backen. Ich mags eher knuspriger, man kann auch früher aufhören dann sind die Brote noch flexibel.

Sollte man es etwas luxuriöser wollen, kann man auch Naan machen, oder, besonders klasse: Spinat-Fladenbrot. In jedem Fall, wenn das Brot direkt vor dem Essen frisch gebacken wird, ist das sehr schön 9_9

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...naja, man sollte doch noch etwas mehr als nur Knoblauch schmecken.

...ein ähnliches Brot hab´ ich auch mal gebacken, das ist aber nach dem Abkühlen sehr hart geworden,
   kennst Du das? Wenn ja, was kann man dagegen tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Tobias82:

as ist aber nach dem Abkühlen sehr hart geworden,
   kennst Du das? Wenn ja, was kann man dagegen tun?

wenn das brot nicht mit hefe oder ähnlichem "getrieben" wird, wird das brot sehr schnell ein klotz. chapati kann man also nur bedingt lagern, zumindest so, wie ich es kenn. wir hatten mal von einem essen welches mitgegeben bekommen, und das war kurz später auch schon sehr hart.

im moment hab ich ein selbst gebackenes brot hier, wo ein guter teil matschig gekochter reis als zutat drin ist. ist lecker, zudem bleibt das brot dadurch sehr lange frisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

IMG_0826.JPG

Heute habe ich einen einfachen Kirschkuchen gebacken, und der ist super lecker,saftig und locker geworden.

28er Springform

90g Butter

120g Zucker

1 Prise Salz

1/2 Tl Zitrone

2 Eier

130g Mehl

1Tl gestr. Backpulver

Kirschen 1 Glas

Butter mit dem Zucker cremig rühren und nach und nach Eier dazugeben. Mehl, Salz, Backpulver und Zitrone vermischen und Einrühren.

Den Teig in einer eingefetteten Springform geben und verteilen. Kirschen abtropfen lassen und oben drüber geben.

vorgeheizter Backofen 175 C  35-45 Minuten

wenn der Kuchen fertig ist können noch Schokoraspeln darüber gegeben werden.

Der Teig geht nur leicht nach oben !

 

Mocha und Raku gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir sind mittlerweile umgezogen und mussten jetzt lange Zeit eine voll ausgestattete Küche entbehren.

Aber jetzt geht es wieder richtig los :D

 

Vegane Gemüselasagne

Zucchini, Aubergine, Paprika, würfeln und anbraten, mit 2 Dosen gehackten Tomaten ablöschen, etwas Tomatenmark und Harissa dazugeben, mit Salz, Thymian, Rosmarin, Oregano, Basilikum, Zucker, Olivenöl würzen.

Bechamelsauce:

Cashewnüsse, Wasser, Hefeflocken, Zitronensaft, gemahlene Muskatblüte, Pfeffer, Salz

40 Minuten, 200°C Heißluft

large.DSC07434.JPGlarge.DSC07439.JPG

 

Bärlauchpesto

Frühling ist Bärlauchzeit

7x100g Bärlauch für 49 Cent / Packung bei Aldi = Bärlauchpesto satt

Zutaten / Glas: ca.100g Bärlauch, 100g Cashewnüsse, Olivenöl, Rapsöl, Salz

 

large.DSC07451.JPG

 

Bärlauchrisotto

Reis al dente kochen, dann in eine Pfanne geben, mit etwas Weißwein aufgießen, etwas Hafersahne und Alsan dazu. Bei kleiner Flamme köcheln lassen und immer wieder mit Wasser nachgießen, bis das Risotto richtig schön "schlotzig" ist. Mit Salz, Pfeffer, Bärlauchpesto, Bärlauch und Hefeflocken würzen. Das Risotto nie aus den Augen lassen, es neigt dazu schnell anzubrennen.

large.DSC07454.JPG

Moni_F, GoldenTurtle und SilonijChai gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gott, wie ich das vermisst habe. Hausmannskost von meinem Schatz. Super lecker ! Vielen, vielen Dank dafür mein Herz.

Erbsen-Karotten-Mais Gemüse mit Kartoffelstampf und Bratwurst

Erbsen, Karotten in Gemüsebrühe al dente kochen. Mehlschwitze mit Zwiebeln und Knoblauch herstellen, dann den Sud in die Mehlschwitze geben und sämig rühren. Die Mehlschwitze über die Erbsen und Karotten geben und dann den Mais hinzufügen. Mit Salz, frischem Pfeffer und Schnittlauch würzen.

Kartoffeln kochen, etwas Alsan und Hafermilch dazugeben und zu einem Brei stampfen. Mit Salz und gemahlener Muskatblüte würzen.

Bratwurst war von "Like Meat" aus dem Kaufland. Echt ein tolles Produkt. Einfach mit mittelscharfem Senf einreiben und braten.

War echt ein tolles Essen.

large.DSC07474.JPG

large.DSC07463.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mocha Ist der Käsekuchen etwa ultraviolet?!?

Die Veganer sind langsam am durchdrehen.

@topic: Etwa so fühlt sich wahrscheinlich auch der Thread-Ersteller:

rps20170416_020555.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb GoldenTurtle:

@Mocha Ist der Käsekuchen etwa ultraviolet?!?

 

Was, wie, warum ultraviolett ? Was an Blaubeerkäsekuchen gibts denn nicht zu verstehen ? o.O

PS. grausiges Bild

bearbeitet von Mocha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gemüsechips

Über Ostern haben wir unser neues Dörrgerät mal ausprobiert. Die Anschaffung galt der Erhöhung unseres Rohkostanteils in der Nahrung. Herausgekommen sind unsere ersten selbstgemachten Gemüsechips.

Karotten,Süßkartoffel,Zucchini in dünne Scheiben schneiden, mit Olivenöl und etwas Salz marinieren.

Wirsingkohl von den Rippen entfernen und in ca. 5x5 cm Quadrate schneiden, mit einer Mischung aus Wasser, Cashews, Hefeflocken und Schabzigerklee marinieren.

Beide Sorten waren sind echt lecker, aber die Wirsingchips machen süchtig.

large.DSC07487.JPGlarge.DSC07482.JPGlarge.DSC07486.JPG

teekontorkiel gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden