Key

heute, gestern, letztes jahr: was habt ihr gekocht - eine rezeptsammlung

865 Beiträge in diesem Thema

Resteverwertung überreifer Bananen = Eis ....gute Idee,
Cookies.... brillante Idee

Vegane Bananen-Schoko Cookies

100g Alsan, geschmolzen
50g Zucker oder Xylit
1TL gemahlene Vanille
2 überreife Bananen
170g Bio Weizenmehl
1/2 TL Backpulver, gestrichen
60g Schokotropfen von Ruf (50% schwarze Schokolade)
40g gemahlene Mandeln

large.DSC07507.JPGlarge.DSC07509.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Mocha:

Resteverwertung überreifer Bananen = Eis ....gute Idee,
Cookies.... brillante Idee

Vegane Bananen-Schoko Cookies

100g Alsan, geschmolzen
50g Zucker oder Xylit
1TL gemahlene Vanille
2 überreife Bananen
170g Bio Weizenmehl
1/2 TL Backpulver, gestrichen
60g Schokotropfen von Ruf (50% schwarze Schokolade)
40g gemahlene Mandeln

Dauer, Temperatur?

Danke:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei 175°C Heißluft, 20-25 Minuten im Ofen.

Ich hatte die Cookies dann nochmal 2h bei 50°C im Dörrer, damit sie schön knusprig werden.

 

Cel gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supergünstiger, superleckerer, supercremiger,
 
selbstgemachter BIO Kokosjoghurt
 
nach dem Rezept von Linda Gröbl
 
Ich musste das Rezept etwas abwandeln, da sich bei mir die Phasen von Kokosfett und Kokoswasser nicht trennen ließen.
 
1 Dose Kokosmilch in einen Topf geben und mit 1 EL Agar Agar ( gestrichen ) aufkochen. Das Ganze etwas über handwarm abkühlen lassen und dann zusammen mit etwas Süßungsmittel ( bei mir war es Apfelsüße, im Originalrezept Ahornsirup ) in den Blender geben und dann 125ml Brotdrunk (DM) dazugeben. Alles sehr fein pürieren und dann in eine Schüssel geben. Nicht wundern, bei mir wurde daraus ein massiver Block. Diesen Block erneut in den Blender geben und ca. 2-3 Minuten auf höchster Stufe ganz fein pürieren. Et voilà, schon habt ihr super cremigen Kokosjoghurt. Das Ganze jetzt noch einmal über Nacht fermentieren lassen und der Joghurt ist perfekt. Der Joghurt auf dem Bild kommt jetzt frisch aus dem Kühlschrank und ist deshalb etwas fester, bei Zimmertemperatur ist er wieder super cremig.
Dieses wunderbare Rezept von Linda Gröhl bietet hoffentlich noch mehr Möglichkeiten. Ich denke da speziell an Kokoskäsekuchen oder ähnliches. Aber heute Morgen freut sich meine Frau erstmal auf ein leckeres Kokosjoghurt Müsli. ;-)
 
Fazit: Für die Herstellung eignet sich Kokosmilch mit einem niedrigeren Fettgehalt besser. Meine Kokosmilch von DM hatte 60% Kokosanteil, das macht den Joghurt etwas gehaltvoller als gewünscht.
 
large.DSC07513.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss das Ganze noch einmal relativieren. Der Joghurt sollte nicht in den Kühlschrank gestellt werden, sonst verdickt sich das Agar Agar zu sehr. Erst nach erneutem pürieren im Blender hat er wieder seine schöne cremige Konsistenz. Das ist natürlich ein Nachteil, vor allem im Sommer. Aber notfalls nach dem Kühlschrank einfach nochmal in den Blender.

large.DSC07516.JPG

 

Meine Frau hatte eben eine richtige Vermutung, für Verdicken des Joghurts im Kühlschrank ist vermutlich der hohe Kokosfett Anteil verantwortlich.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erster veganer italienischer Abend 2017
 
Vorspeise:
 
Antipasti
 
- eingelegte Oliven, Paprika Grillgemüse, eingelegte Artischocken
- eingelegte Peperoni
- 3 Dips, Knoblauch Kräutercreme, Basilikumpesto (2016), Bärlauchpesto (2017)
- Caprese mit Flohzerella
- selbstgebackenes Baguette
 
 
Hauptspeise:
 
Lasagne
 
 
 
Nachspeise:
 
Kokosjoghurt mit Mangopüree & Mandel-Ahornsirup-Krokant
 
GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

@Mocha Wann startest du dein Vegi-Restaurant eigentlich ganz genau? :D

PS: Ich komme gerne zur Eröffnung, falls das durch Raum und Zeit tragende Gushu-Schlupfloch von @chenshi-chinatee genügend gross für mich ist!

bearbeitet von GoldenTurtle
Mocha gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir werden im Zuge unseres geplanten Affiliat Projekts bzw. unserem Foodblog tatsächlich auch ein kleines veganes Privatrestaurant eröffnen. Vorerst für 8 Leute.

Aber erst so in einem halben Jahr. Später vielleicht auch für 16 Leute, das ist dann das Maximum was unser Wohnzimmer fasst. ;)

Du wärst uns natürlich herzlich willkommen Kröti, ich habe in dir längst den Epikureer entdeckt. Da wärst du auch heute gut bei uns aufgehoben gewesen. :D

 

GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin echt kein Fan von Sonne. Wo ist das gute schottische Wetter von vor zwei Wochen hin.

Mal was leichtes, was einem bei den Temperaturen nicht wie ein Stück Neutronenstern im Magen liegt.

Sommerrollen und selbst gemachte Erdnuss und Ingwer-Soja- Soße ( rechts ) ....super lecker.

Die gekaufte Erdnusssoße ( links ) war einfach ungenießbar.

Erdnusssoße:

Erdnussmus von Alnatura, Sojasoße, Wasser, Kastanienhonig ( vom regionalen Imker ), wer bei regionalem Honig auch Hemmungen hat, kann alternativ veganen Löwenzahnhonig verwenden.

large.DSC07918.JPG

teekontorkiel gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mocha, die Rollen sind im "Reispapier" (Teig) ? Wenn, dann fertig gekauft oder kannst du das selber so dünn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Das Reispapier ist natürlich gekauft, die Erdnuss und Ingwer-Soja- Soße waren selbst gemacht.

Ich weiß gar nicht ob es möglich ist Reispapier selbst herzustellen, der Aufwand dürfte recht umfangreich sein.

Die Sommerrollen waren dann natürlich wieder selbst gemacht.

Bei den Temperaturen halte ich den Aufwand fürs Kochen zu gering als möglich.

Wir haben jetzt noch einen Rest Glasnudeln, der wird fürs Abendessen mit geraspelten Karotten und ein bisschen Gewürzzauber und Lemonensaft zu einem Salat verwurstet.

bearbeitet von Mocha
KlausO gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Mocha:

Ich bin echt kein Fan von Sonne. Wo ist das gute schottische Wetter von vor zwei Wochen hin.

Mal was leichtes, was einem bei den Temperaturen nicht wie ein Stück Neutronenstern im Magen liegt.

Sommerrollen und selbst gemachte Erdnuss und Ingwer-Soja- Soße ( rechts ) ....super lecker.

Die gekaufte Erdnusssoße ( links ) war einfach ungenießbar.

Erdnusssoße:

Erdnussmus von Alnatura, Sojasoße, Wasser, Kastanienhonig ( vom regionalen Imker ), wer bei regionalem Honig auch Hemmungen hat, kann alternativ veganen Löwenzahnhonig verwenden.

large.DSC07918.JPG

omg omg omg das sieht so unglaublich lecker aus!!!  Werde ich bald nachmachen müssen. Kommt denn außer Ingwer und Sojasoße noch etwas in die  Ingwer-Soja- Soße rein?

Ähm ... magst Du nicht vielleicht am Samstag auf der Teezui das Catering übernehmen? :whistling: Ich bring für Dich auch ein extra tolles Teepaket mit. 
 

Mocha gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

vor einer Stunde schrieb teekontorkiel:

omg omg omg das sieht so unglaublich lecker aus!!!  Werde ich bald nachmachen müssen. Kommt denn außer Ingwer und Sojasoße noch etwas in die  Ingwer-Soja- Soße rein?

Ähm ... magst Du nicht vielleicht am Samstag auf der Teezui das Catering übernehmen? :whistling: Ich bring für Dich auch ein extra tolles Teepaket mit. 
 

Die eine Hälfte der Sommerrollen wurde übrigens mit Kala Namak gewürzt, dass zusammen mit der Erdnusssoße, war auch eine ganz interessante Kombo.

Die Sommerrollen waren aber improvisiert: Karotten, Paprika, Zucchini, Avocado, frischer Koriander, Glasnudeln. Richtig toll werden die, wenn man noch mit Minze, Sojasprossen und gebratenem Tofu arbeitet ( Avocado dann weg lässt ).

Ingwer-Soja-Soße: Sojasoße, Wasser, frischer geriebener Ingwer, immer mal wieder abschmecken damit nichts dominiert.

Würde sehr gerne mal das Catering für die Teezui übernehmen. Die nächsten Wochen sind wir allerdings schon verplant. Wir bereiten uns schon langsam auf unsere ersten professionellen Abende vor und haben die nächsten Wochenenden fast immer Probeessen mit Freunden. Es gibt in letzter Zeit auch so viel zu feiern in unserem Freundeskreis. :) Vielleicht könnte man mit Chris das nächste mal eine Fahrgemeinschaft bilden, sofern er Zeit und Lust hat.

bearbeitet von Mocha
chenshi-chinatee gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

@Mocha klar, einfach Bescheid sagen. lese es grade erst jetzt da ich nicht viel in dem faden lese.

bearbeitet von chenshi-chinatee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden