Key

heute, gestern, letztes jahr: was habt ihr gekocht - eine rezeptsammlung

Empfohlene Beiträge

@ seti17


Deine Rezepte gefallen mir. Ich komm nächstes Mal zum Essen vorbei. :D



Leider kriege ich immer Schimpfe, wenn ich zu gemüselastig koche. :sauer:


Meine Kinder gehören eindeutig zur Pommes-Pizza-Currywurst-SchweinebratenmitKnödel-Fraktion.


Naja ich kombiniere so weit wie möglich, dass es meist für uns 4 passt.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe gestern beim 2. Aufguss einen traumhaften Tai Ping Hou Kui versaut. :rolleyes:

Der 1. Aufguss war herrlich, aber beim 2. Aufguss habe ich ziemlich leichtfertig mit fast 90°

aufgegossen, davon hat sich der Tee nicht mehr erholt.

Mit durchwegs 65° hatte ich schon 5, 6 wunderbare Aufgüsse von dem Tee

in einer anderen Session rausgeholt.

Und dabei war gar grösste, einzelne Tai Ping Blatt mit im Aufguss,

das ich je gesehen habe (auch das Internet mitgezählt, so weit ich mich erinnere).

Etwas zwischen 18 und 20cm, ich war wirklich verblüfft, als ich das aus der Packung zog.

Die anderen waren alle mehr oder weniger ca. 5cm kürzer.


Nachtrag: Oh nein, falsches Thema erwischt!

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag: Oh nein, falsches Thema erwischt!

Ich habe mich schon gewundert :D Und dachte erst, du hättest mit dem Tee gekocht oder so :)

Ich hatte gestern Pasta mit Matcha und Kokaicha :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dachte erst, du hättest mit dem Tee gekocht oder so :)

Nein, das noch nicht, obwohl ich von Jamie das gelernt habe.

Tee fein wie Kräuter über gebratenen Fisch streuen,

und ein heisses Eisen daraufhalten und etwas brutzeln.

Um auch mal wieder etwas in dem Topic zu berichten:

Heute Abend das erste Mal Bulgur.

Die Kinder haben sich schon bei der Ankündigung gefreut. ;)

Nein, sie haben so ungefähr wie Espenlaub vor dem im Anzug befindlichen Grauen gezittert.  :lol: 

Letztlich aber relativ anständig gegessen.

- zubereitet als Salat, ähnlich wie Cuscus/Taboulé

- mit Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Mango, Mozarella

- an einem ungefähren French Dressing

- Topping: kurz vor dem Essen geröstete Nussmischung

Gefühlt pro Biss sehr sättigend.

Gesund und lecker (wenn man sich irgendwann sowas in der Art erst einmal gewohnt ist).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine leckere Suppe aus Kürbis-Zucchini-Kartoffeln-Apfel-Zwiebel


dazu selbst gebackenes geröstetes Sonneblumenbrot.


Nur leider hab ich beim Brot diesmal das Salz im Teig vergessen, schmeckt etwas fad. :wacko:


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da Krabbenhueter im Teetassen-Thread Kuchen erwähnte (yep, jetzt verstehe ich - Geburtstagskuchen!?) bekam ich auch Lust auf Kuchen. Ich habe daher kleine Yuzukuchen gebacken.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal ein Link für jeden der gerne nascht.



......( hoffe das passt hier rein )



Ein Schokoladen- Outlet- Store.



https://www.schokoladen-outlet.de/schokoladen-outlet/vegan-outlet/



Auch interessant für Menschen die vegan leben ( Gero ? ).


Sehr große Auswahl extrem super Preise.



Viel Spaß damit



Beste Grüße



Mocha


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein kleiner Beitrag von mir:


Gestern Mittag gab es:


Palau mit Hackfleischklößchen, Aloo Gajar Matter (Kartoffeln mit karotten und Erbsen), Chapeta Chicken Tikka, Daal Makhani, Thunfisch-Kebab, Green Masala Naan und Nachtisch Kokosnuss Firni. Ein kleines Festessen unter Unbekannten.



Wie kam es dazu ? VHS Kochkurs Nordindien / Pakistan. Alles war mega lecker, aber die verwendeten Knoblauchmengen. :lol:


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwar etwas offtopic, dann aber wieder auch gar nicht so sehr,


(ich koche auch hin und wieder etwas, das mir chinesisch vorkommt)


schaut mal die 3 Minuten zwischen 7:25 und 10:25 ...


Wie sie das herstellen und mit wieviel der Koch dann davon verwendet ... :rolleyes:


Kein Wunder, brauchen die Chinesen alten Sheng und Shu, um zu verdauen. :D



>https://www.youtube.com/watch?v=Q8oTx-bAwGY



PS: Auf dem Channel hats noch mehr Videos von der Serie, wem das gefällt.




@topic: Heute schnell schnell "gekocht": Spinat-Kartoffelpüree mit etwas leicht geschmolzenem Käse drin.


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe letzte Woche Gemüsereste verwertet und daraus einen freestyle
Kürbis-Kohlrabi-Kartoffelauflauf mit Dill-Senfsoße gemacht.

Kartoffeln, Kürbis, Kohlrabi schälen,
kochen und in eine Auflaufform geben.

Senfsoße:

ordinäre Mehlschwitze, dazu etwas Zitronensaft,

2 Essl. mittelscharfer Senf und frischer Dill, mit Pfeffer und Salz würzen.

Wilmersburger darüber streuen und mit der Senfsoße vermischen.

Der Auflauf war halb mit Käse, halb mit Wilmersburger, da meine Freundin Vegetarier ist.

tvta5dv5.jpg iewa8mui.jpg

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Als Probelauf für unser Jahrestagessen und um unsere neue Kartoffelkelter auszuprobieren.

- Vielen Dank an Judith und Ihre Familie für die tollen Bio Zutaten.

Thüringer Kartoffelklöße mit Zimtrotkraut,
Seitan Bratenstück von Vegusto und Lebkuchen-Rotweinsoße .

Thüringer Kartoffelklöße für 2 Personen:

6 sehr große Kartoffeln schälen, 1/3 kochen, 2/3 reiben und in der Kartoffelkelter ausdrücken.

Das Wasser der ausgedrückten Kartoffeln abgießen, die am Boden befindliche Stärke mit dem

gepressten Kartoffelfladen in eine Schüssel geben, die gekochten Kartoffeln dazugeben,

zwei Teel. Salz dazu und gut vermengen. Kartoffelklöße rollen. Die Kartoffelmischung muss noch warm in das (fast) kochende Wasser.

Ca. 25-30 min. "kochen". Kein kochendes Wasser, dann könnten die Klöße auseinander fallen.

Rotkraut:

Rotkraut kleinschneiden, waschen und in einen Topf geben, 1 Apfel schälen und würfeln,

dazugeben, eine 1/2 Flasche Rotwein in den Topf gießen, bis zu 3/4 des Topfes mit Wasser aufgießen,

dann einen Schuss Kräuteressig hinein geben. Rotkraut 2-3h kochen lassen bis die Flüssigkeit komplett reduziert ist,

dann eine kleine Kartoffel mit einer feinen Reibe hinein reiben, mit Zimt, Zucker, Salz, Pfeffer würzen.

Die Soße:

Karotten, Sellerieknolle, Petersilienurzeln, Lauch, Zwiebeln schälen,

würfeln und anbraten bis man deutlich Röstaromen vernimmt, dann mit einer halben Flasche Rotwein ablöschen

und bis zu 3/4 des Topfes mit Wasser auffüllen, 1-2h kochen lassen, frischen Thymian und Rosmarin hinein geben

und kurz aufkochen lassen, dann alles sehr fein pürieren und durch ein Sieb passieren, wieder etwas mit Wasser aufgießen,

einen Schuss Kräuteressig hinein geben, mit Pfeffer, Muskat, Salz, Zucker würzen.

Mit dieser Methode ist kein Bindemittel notwendig, die Soße bekommt ihre Konsistenz von dem pürierten Gemüse.

wnshbe6f.jpg

bearbeitet von Mocha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Moni_F: Schon für die Weihnachtszeit oder eher dein Geburtstag? ;) Zeigen!



Aha, Aufläufe sind nach wie vor beliebt. Hatte die Tage auch wieder eine Abwandlung, enthalten waren Chayote, Taro, Süßkartoffeln, violette Kartoffeln. In den Käse zum Überbacken hatte ich etwas Panko gemischt, dann wird es etwas knusprig :)




Gerade Yatsuhashi, die etwas dunkel geworden sind weil ein bestimmter Zucker z.T. durch 2 andere ersetzt werden musste. Gefüllt werden diese Art Zimt-und-Kinako-Reiskuchen sonst meist mit Bohnenpaste, ich habe einige damit und andere mit einer weißen, weichen Schokoladefüllung versehen.



gallery_719_192_148121.jpg


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte nicht böse sein, aber die Dinger die du da auf dem Teller hast sehen aus wie staubige Servietten :D


Ich gehe davon aus, dass sie lecker geschmeckt haben?! Nach wie vor bin ich aber von deinen Gerichten begeistert.


Würd mich freuen wenn du per PN mal ein paar Rezepte rüberschieben könntest.



Plätzchen für die Weihnachtszeit, denn ich finde da sollen sie gegessen werden.


Nach Weihnachten hat man von Stollen, Plätzchen, Glühwein und co. meist eh die Nase voll.


Es stehen noch etliche Sorten auf meiner Liste die noch gebacken werden müssen. Bilder folgen



Da fällt mir ein, ich hab noch Bilder von den letzten 2 Torten die ich abgelichtet habe, weil sie so gut gelungen sind:



die erste war für ein Hochzeits-Tortenbuffet


die zweite eine Probetorte für die Hochzeit von meinem Bruder


post-717-0-85189300-1416496778_thumb.jpg

post-717-0-41445100-1416497126_thumb.jpg

bearbeitet von Moni_F

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dass ich ein paar mal matcha in den brotteig gegeben habe, hatte ich ja schon mal geschrieben. hab jetzt curry + chiliflocken statt dessen mal ausprobiert, zudem einen guten schuss öl beigemischt.



ist ne leckere, wenn auch ungewöhnliche sache.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein Problem, das Bild ist auch nicht so toll. Das "Staubige" ist eine Mischung aus Kinako (gemahlene geröstete Sojabohnen) und Zimt :) Die Seviettenform ist die klassische Kyotoer Form dieser Dinger :)



Rezepte kannst du haben, so welche vorliegen und nicht frei Schnauze Pi mal Daumen gekocht wurde. Musst nur sagen, woran du interessiert bist.



Die Torten sehen toll aus!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neben richtigem, vernünftigem Essen auch Süßes zum Tee: Daifuku gefüllt mit einer Paste aus jungen Sojabohnen (Edamame-An) und weiche Matcha-Schokolade (Nama Choko).


post-719-0-36839800-1416590171_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Veganer Döner Marke Eigenbau 1. Versuch



7 von 10 Punkten



Fleisch: 200g Seitanmehl, Kumin, Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Chili


mit 200g Wasser mischen, kneten, in Alufolie einrollen und 30min kochen.



Krautsalat: Rotkraut und Weißkraut kleinschneiden und


mit etwas Kräuteressig und Salz marinieren, über Nacht stehen lassen.



Salat: frischer Feldsalat



Knoblauchsoße: 200g Sojajoghurt mit etwas nativem Olivenöl und Zitronensaft mischen,


eine Knoblauchzehne hineinreiben, mit Pfeffer und Salz würzen.



Das kleine Fladenbrot hatten wir vom türkischen Bäcker.


Wird vor dem belegen kurz im Backofen aufgebacken damit es schön knusprig ist,


dann aufschneiden und das Innenleben herausnehmen.


Fazit: Das Fleischrezept ist nicht ausgereift, die Gewürzmischung ist in Ordnung,


nur die Konsistenz des Seitan ist zu fest und gummiartig. Sonst war alles sehr gut.





5jowd6vb.jpg





-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





Vegane "Vleischwurst"



Leider ist meine "Vleischwurst" nicht ganz so perfekt gelungen,


mir fehlt einfach der Omniblend, der die Grundmasse richtig fein cuttert.



Trotzdem 8 / 10 Punkten.



Schmeckt wirklich ausgezeichnet auf dem Brot oder Brötchen und ist eine ordentliche Eiweißgranate.


bearbeitet von Mocha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das klingt sehr interessant, Mocha :) Das mit der Konsistenz von Seitan habe ich schon mehrfach gehört und irgendwann war ich auch mal zufällig über ein viel gepriesenes Rezept zur Herstellung von Seitan-"Fleisch" mit guter Konsistenz gestolpert. Aber da wirst du dich viel besser auskennen; ich selbst bin kein Vegetarier :D



Ich habe heute allerdings zufällig Koyadoufu verarbeitet, gefriergetrockneter Tofu. Da sich der im Küchenschrank lange hält habe ich das ganz gern als Vorrat da. Ich habe ihn mittels einer Reibe verrieben bzw. klein zerbröselt und Hackfleischbällchen zugemischt. Eigentlich nur, weil ein Stück in einer Packung einsam herumflog und weg sollte. Außerdem habe ich einen Beutel Edamame aufgebraucht und weil das relativ viel war, hatte ich die zuvor geplanten Karottenstückchen weggelassen. Somit wurden es Hackbällchen mit in die Fleisch-Tofu-Masse gemischten Edamame und Hijiki.


bearbeitet von seti17

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Kuchen mit Yuzu und Seidentofu, der sollte nämlich weg (warum allerdings Tofu verwendet wird, erschließt sich mir nicht ganz - Anbiederung an aktuelle Food-Trends? Der Erfinder wollte "modern" sein?). Ich habe das Rezept abgeändert, aber es hat funktioniert. Schmeckt aber (ich hatte den schon mal gemacht, oder jedenfalls so ähnlich) und passt gut zu Tee.


post-719-0-79810300-1416947706_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile bin ich (fast) Sushi-Profi. Der Reis gelingt perfekt. Nur die Form will nicht so richtig eckig werden.


Aber egal die runden schmecken auch und das ist die Hauptsache. Meine Kinder stehen voll drauf :yahoo:


Heute mittag haben wir zu Dritt 500 g Reis weggeputzt, gefüllt mit Frischkäse/rote Paprika und Räucherlachs/Wasabi, SAUGUAD !!!



Und verflixt, ich hab wieder kein Foto gemacht :sauer:


bearbeitet von Moni_F

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt gut, Moni_F, und deine Rezeptwünsche habe ich nicht vergessen, nur momentan viel Stress und wenig Zeit. Komme kaum vernünftig zum Kochen oder so :(:thumbdown:



Man kann zwar z.B. Ebi-fry (frittierte, panierte Ganelen) in wenigen Sekunden zubereiten, aber es setzt spezielles Zubehör voraus...



>http://www.youtube.com/watch?v=lkaIoH6Um60



Naja, und das Aufräumen und Putzen dauert wohl auch seine Zeit. Vielleicht bleibe ich doch lieber bei der herkömmlichen Methode ;)


bearbeitet von seti17

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden