ixsns

TeelaMaß - Wie viele Teelöffel entsprechen einem Teelamaß?

Empfohlene Beiträge

Vergiss es, jeder Teelöffel ist anders. Das Ding (Teelamaß) ist nur eine Hilfe wenn man den Tee nicht wiegen will oder kann. Außerdem bekommst du das Ding aus Plastik bei jedem Einkauf nach geschmissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit den Teelöffeln geht echt nicht, ich habe hier 3 unterschiedliche Größen. Mein Vorschlag: ein Kronkorken einer handelsüblichen Bierflasche, bei meinem Test Jever, gestrichen gefült entspricht 1/2 Teelamaß. Mehr fält mir auf die Schnelle nicht ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann den Tee nicht abwiegen und benötige daher eine ungefähre Umrechnung auf Teelöffel. Danke ;)

Funktioniert leider nicht so einfach. Tee kann ein sehr großes Volumen bei geringem Gewicht haben. Ein ganzer Eßlöffel Weißer Tee kann zum Beispiel ein geringeres Gewicht haben als zwei Kronkorken voll Schwarztee Broken.

Abwiegen ist tatsächlich das Idiotensicherste, wenn man die Teemenge kontrollieren will. Keine Küchenwaage im Haus?

Vielleicht ein grober Tip:

Schwarztee Broken: 1 gestrichenes Teelamaß pro Tasse

Schwarzer Blatt-Tee: 1 gehäuftes Teelamaß pro Tasse

Für die Zubereitung von Grünem Tee, Oolong oder Weißem Tee holst Du Dir besser Rat in einem gut geführten Teeladen. Die Zubereitung ist nicht ganz einfach, da Menge, Temperatur und Ziehzeit für den einzelnen Teetyp aufeinander abgestimmt sein müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entscheidend ist hier das Volumen des jeweiligen Tees, wie auch Teegschwendner sagt:

Das Teelamaß ist ein speziell für TeeGschwendner entwickelter Maßlöffel, mit dem eine korrekte Dosierung möglich ist. Unsere Tee-Experten haben individuell für jede Teesorte ermittelt, wieviele Maßlöffel einer bestimmten Grammzahl entsprechen.

Hintergrund: Nicht das Volumen, sondern Gewicht und Ergiebigkeit entscheiden über die Dosierungsangabe. Zuverlässige Angaben für perfekten Teegenuß sind deshalb nur Gramm und Liter und das Teelamaß

Werde ebenfalls mal ein paar Tests machen und schauen welche Vergleiche man zu normalen Teelöffeln machen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin wie gesagt kein erfahrener Tee-Kenner, daher habe ich auch kein so genaues Gespür dafür. Ich glaube ich würde gar keinen Unterschied herausschmecken, wenn ich 5g mehr aufgegossen habe oder 10° zu heißes Wasser verwendet habe. Ist es wirklich so unabdingbar, penibel auf die korrekte Wassertemperatur und grammgenaue Menge zu achten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jein. Es kommt nicht wirklich drauf an ob nun 11 Gramm Tee auf einen Liter genommen werden oder 10, oder ob mit 85° oder 84° heißem Wasser aufgebrüht wird.

Nur: Viele, die grünen Tee probieren beklagen sich: Schmeckt nicht. Schmeckt fad. Schmeckt bitter.

Wenn man das nicht will, sollte man sich bei der Zubereitung seines Tees so streng wie möglich an die Anweisungen halten.

Du bist (noch) Anfänger im Teetrinken und Dein Geschmackssinn muß noch geschult werden. Das geht nicht von einem Tag auf den anderen…aber vor allem mit System. Und mit Leidenschaft. Mit beidem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich nur bei der Arbeit Tee trinke, darf die Zubereitung nicht in soeine große Zeremonie ausarten. Deshalb meine Frage, ob sich die Mengenangabe irgendwie in Teelöffel umrechnen lässt. Ich möchte hier jetzt nicht unbedingt eine Digitalwaage aufbauen und mit dem Thermometer im Wasserkocher herum hantieren, darum geht es ;)

Mein Schwarztee 'Tropenfeuer' von TeeGSchwendner empfinde ich relativ bitter und herb, ich weiß nicht ob der Geschmack so ist oder ob ich ihn falsch zubereitet habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entweder du hast zu viele (Teemenge) genommen, oder du hast ihn zu lange ziehen lassen.

PS. Lass dir doch bei deinem nächsten Besuch bei einem Laden der TeeGschwender Kette einfach noch mal so ein Plastik-Teelamaß schenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eben, die Plastikversion kostet ja nichts.

Viele Teetrinker schätzen einen herben Schwarztee. Ich zum Beispiel, bekennende Lady Assam. Aber wahrscheinlich war das Tropenfeuerchen überzogen.

Ein paar einfache Tricks, um guten schwarzen Tee zuzubereiten:

1. Kaufe Tee von guter Qualität.

2. Bewahre ihn richtig auf.

3. Dosiere ihn richtig.

4. Beachte die Ziehzeit.

Warum das so ist, erfährt man Stück für Stück.

Ich persönlich lasse Schwarztee Broken nur dann länger als 3 Minuten ziehen, wenn ich es mit dem Darm habe, ansonsten sind 2-3 Minuten für mich gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Qualität: TeeGSchwendner, daher denke ich mal ist die Qualität nicht die schlechteste.

Aufbewahrung: Kam fast unmittelbar aus der Tüte.

Dosierung: ~2 Teelöffel auf ein Glasbecher Kenia.

Ziehzeit:  2-3 Minuten, wie empfohlen.

Eventuell habe ich den Geschmack auch falsch beschrieben und er hat so geschmeckt, wie es für Schwarztee nunmal üblich ist. Ich empfand es als relativ 'kräftig', bitter ist das falsche Wort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht sind zwei Teelöffel zuviel. Probiere mal einen oder anderthalb Löffel.

Teelöffel können ja sehr unterschiedlich groß sein, das ist ja auch der Grund dafür, daß TG das Teelamaß eingeführt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Gast Gast956
      Von Gast Gast956
      Vor Kurzem habe ich den "Seogwang Oolong" von TeeGschwendner gekauft.
      Die Verkäuferin im Laden war sehr nett und hat sich Zeit genommen.
      Es war mehr eine spontane Sache, da ich zur Zeit gerne dunklere Oolong-Tees trinke.
      Der Tee ist aus der "Edmon's Selection". Da probiere ich mich immer mal wieder interessehalber durch...
      (Zur Zeit gibt es dort auch einen Tencha.)
      Den Seogwang Sencha kannte ich und wollte deshalb den Oolong versuchen.
      Der Tee liegt bei etwa 20€/100gr.


      Ich gieße etwa 3gr mit ca. 150ml Britta-Wasser bei 80-90° auf.
      Das ergab etwa acht Aufgüsse (ich habe keine Kette und Zähle nicht wirklich mit).



      Der Tee ist trocken relativ dunkel, aber später zeigt sich auch Grün.



      Ich trinke ihn ganz gerne, es war aber mehr ein Versuch.
      Für den Preis, gibt es für mich bessere Alternativen.
      Bspw. hatte ich einen dunklen Oolong aus NeuSeeland vom TKK den ich stattdessen kaufen würde.
       
      Den Seogwang Sencha habe ich zu schätzen gelernt und auch den Oolong finde ich gelungen.
      Weil ich gerade etwas Zeit hatte, habe ich ein paar Fotos gemacht und dieses Thema erstellt.
      Irgendwie tue ich mir mit der "Tee-Computerei" schwer, weil das Teetrinken für mich total analog ist und auch bleiben soll.
      Die digital verbrachte Zeit gibt mir sehr wenig und deshalb lese ich eigentlich nur mit.

       
    • Von Fluffyman
      Hallo,
       
      ich würde gerne mal vernünftigen Grünen Tee probieren, da ich bei Teegschwendner schon ein Konto besitze würde ich am liebsten von dort bestellen. Hat schon jemand diesen Tee probiert und weiß ob er gut ist? Preislich wäre dieser ja im Mittelfeld aber ist er das auch geschmacklich?
      Ich bedanke mich schon mal für jede Antwort.
      Ich bitte den Doppelpost zu entschuldigen aber nach stöbern im Forum bin ich dann auf diesen Sencha gestoßen: https://www.kolodziej-lieder-shop.de/epages/61009178.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61009178/Products/1583
      Den und noch einen anderen werde ich mir wohl holen nur brauche ich bei der Dosierung Hilfe.
      Hier im Forum lese ich ungefähr von 1g/30ml, auf der Seite wird aber 1g/90ml empfohlen...wonach soll ich mich nun richten?
      Und für den ersten Aufguss werden 45sek Ziehzeit empfohlen aber für den zweiten Aufguss nur 10sek Ziehzeit, das kann doch nur ein Fehler sein oder? Ich meine hier gelesen zu haben dass man die Ziehzeit mit jedem Aufguss um ungefähr 1/3 verlängern soll.
       
      Danke noch mal!
    • Von Joaquin
      Heute haben Paul und ich mal den Klaus besucht, welcher uns auch freundlich willkommen geheißen und uns mit ein paar Tees versorgt hat. Klaus betreibt die TeeGschwendner-Filiale in Kassel in der Königsgalerie. Da er dieses Jahr trotz fester Absicht am Ende doch nicht an der Teezui teilhaben konnte, haben wir ein kleines Teetreffen direkt im Laden abgehalten.
      Ein Geschäft was ich schon seit Jahren kenne und wo ich immer guten Erdbeer-Sahne-Nachschub bekam
      Diesmal gab es Tee pur und Klaus hatte uns dazu schon einen Tisch in der Ecke reserviert.

      Ein angenehmes Teeservice. Schlicht, elegant und formschön.

       
      Zum Wachwerden gab es dann einen Matcha.



      Den fertigen Matcha habe ich dann vergessen zu fotografieren, da ich für Klaus weiter gemacht habe als Kundschaft kam. Soll ja nicht wegen uns seinen Laden dicht machen müssen
      Ein Treffen mit Paul wäre ohne Pu-Erh, wäre so wie Tschaikowsky ohne den Nussknacker. Geht nicht! Da der Gaiwan von Klaus kaputt war und obwohl ich zwar Teetisch, Tassen, Gaiwan usw. alles dabei hatte, haben wir den Pu-Erh ganz unkonventionell und ohne viel Firlefanz in der Kanne zubereitet.

      Auch zum trinken haben wir das Kindergeschirr weggelassen und die normalen Teetassen benutzt. Für jeden Pu-Erh Trinker mal so eine ordentliche Dosis "Dunkelheit". Quasi Pu-erh-Tasting-XXL


       
      Was bleibt zu sagen? Nettes Teegeschäft, netter und freundlicher Inhaber und immer einen Besuch wert
    • Von Joaquin
      Grüntee in der TeeGschwendner-Filiale in Kassel - Königsgalerie.
    • Von Joaquin
      Pu-Erh in der TeeGschwendner-Filiale in Kassel - Königsgalerie.
  • Neue Themen