Zum Inhalt springen

Der unliebste Tee in eurer Sammlung


GoldenTurtle

Empfohlene Beiträge

Ehrlich gesagt habe ich den Rauch von Nadelhölzern im Feuerofen gerade nicht in der Nase. Mich erinnert das wirklich an einen Aschenbescher, und leider auch nicht nur im Aroma, sondern auch im Geschmack ;-)



Aber ich mag es auch wirklich, Pu's köcheln zu lassen. Dabei entwickelt sich wirklich eine herrliche Cremigkeit. Das schmeckt wieder ganz anders..


Link zum Beitrag
  • Antworten 64
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Ich habe hier einen Shu "Puer" aus Vietnam. Der ist so abartig widerlich, dass mir schon dier Erinnerung daran Schauer über Rücken und Gaumen jagt. Entweder schmeiße ich den doch noch mal weg, oder i

Oh ja, das kenn ich! Bei so manchen Tees hats dann doch noch geklappt. Ja, Jasmin hat schon sowas penetrantes.. ich tu mir auch schwer damit, und  dabei mag ich natürlich aromatisierte Tees schonmal:

einen ganz, ganz schlechten jap. sencha hab ich hier. von dem und seinem erbärmlichem geschmack hatte ich schon ein paar mal berichtet. vermutlich kommt bei dem von beginn an schwache qualität und übe

Veröffentlichte Bilder

  • 9 Monate später...

Na, dann grab ich diesen Faden mal wieder aus,...



Ich suche des öfteren Tees, die ich auf der Arbeit trinke, also nicht ganz so edle Tropfen, die ich in Ruhe zu Hause geniesse. Hab mir letztens im städtischen Teelädchen einen Milky Oolong mitgenommen,... Fürchterliches Gebräu mit extrem chemischen Erdbeergeschmack. Ein Tee, der für mich gar nicht geht, aber scheinbar einer der Renner des Ladens ist,.... Kein Fall für meine Sammlung, eher für die Tonne.



da bekomm ich gleich Schüttelfrost, brrrr   :wacko:


Link zum Beitrag
  • 3 Wochen später...

Wie ihr schon sicher mehr als nur zu Genüge bemerken konntet, bin ich ein großer Fan von Wuyi gerösteten Oolong-Sorten und gerade in diesem Sektor konnte ich schon so manchen Schatz und generell ein sehr breites Feld an Sorten abdecken, genießen und verkosten.


 


Doch es gibt auch hier, zu mindestens für mich einen "Ist nicht mein Fall / werde einfach nicht warm damit"-Kandidaten - in meinem Fall ist es der


 


Bai Ji Guan


 


Echt nicht mein Fall 


tea-cup-smiley-018.gif


Bearbeitet von VanFersen
Link zum Beitrag

@Fersi: Es zeigt sich zunehmend wie schon früher im Ansatz bemerkt


wie wir oft echt einen fast entgegengesetzten Geschmack haben.


Ba Ji Guan (vorausgesetzt er ist gut) gefällt mir aus Wuyi z.B. ausserordentlich.


Die Ultralanggebackenen hingegen muss ich mind. 1 Jahr liegen lassen,


bis ich sie richtig hervorhole. Bei dir hingegen scheinen die keine zwei Wochen zu überleben.  :D



In Japan wiederum gefielen dir die fruchtigeren Sencha ganz aus dem Süden, Kagoshima,


mir hingegen viel weniger als die hmmm ... herbaromatischeren vielleicht,


weiter nördlich aus Honyama Shizuoka.



Bei den Fenghuang Oolongs vermute ich ja auch bereits ähnliches.  :D





@Topic (wenn ich mich schon im Thema zu Wort melde): Hmmmm, echt schwierig!


Ich will es mir natürlich nicht leicht machen und irgend einen verrückten Kräutertee im Schrank zählen.


Nein ... ich habs!



Ich habe echt noch zwei, drei Tees die ich lagere, die eigentlich untrinkbar sind,


in der Hoffnung, dass diese elende allesdominierende Räucherstäbchennote


aus einem abgefahrenem Teeladen noch abgenagt wird vom Zahn der Zeit.


Dabei handelt es sich um einen Sikkim First Flush oder so und einen chinesischen Grüntee,


der eigentlich sagenhaft toll aussieht (gedreht wie ein Spazierstock).


Aber beide Tees schmecken etwa genau gleich (nach Räucherstäbchen).  :rolleyes:


Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag
  • 4 Jahre später...

Also gut .......... ich überlasse es vorerst eurer Spekulation, weshalb wohl diese relativ teure Grüntee Spezialität aus Zhejiang, jedes Blättchen einzeln handgeknotet wohlgemerkt, es an die unangefochtene Spitze meiner imaginären Bestenliste geschafft hat:

20200425_220800.thumb.jpg.74394511d4e71c12c203fa56ae552930.jpg

Wohlgemerkt zum 2.: das sind winzige Sprossen, eigentlich feine Ware, aufwändigstes Pflückgut vergleichbar mit Yin Zhen beim Weisstee, teilweise gar noch zarter geerntet, Ansatzweise in Richtung Jin Jun Mei beim Rottee gehend.

Was könnte denn bei solch einem vielversprechenden Grüntee bloss solch ein eklatantes Problem darstellen?

Link zum Beitrag
  • 2 Jahre später...

Hier die Auflösung des Rätsels 4 Beiträge oben:

Am 18.3.2022 um 10:33 schrieb GoldenTurtle:

Teekauf glücklicherweise längst vergangener Tage ... das war in einem Teeladen, wo der Verkäufer seine überlagerten Tees mit intensivstem, billigsten Räucherstäbchenqualm "beduftete" / "aufpeppte" ... jeder Tee schmeckte letztlich fast identisch (nach Räucherstäbchen)!!! 🙈

Soviel auch zum kürzlich erwähnten Thema Lehrgeld (dazu könnte man beizeiten mal ein eigenes Thema erstellen: "Eure dümmsten Teekäufe" o.ä. ... wäre möglicherweise noch unterhaltsam).

 

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.




×
×
  • Neu erstellen...