Nati

Zubereitung mit Babywasser - wer hat Erfahrung damit?

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

Mich würde interessieren, ob jemand von euch bei der Zubereitung von Tee schon mal Babywasser von Hipp oder babydream (Rossmann) verwendet habt? Auf den Flaschen steht jeweils drauf, dass es auch für die Teezubereitung geeignet sei.

Wäre es wohl eine Alternative zu hartem Leitungswasser oder Filter?

Viele Grüße

Nati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch noch nie davon gehört. Ist es nicht teurer als entsprechend geeignetes weiches Mineralwasser? Dort steht übrigens auch oft drauf, dass das Wasser zur Zubereitung von Babynahrung geeignet ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Wasser von Hipp kostet ca. 99 Cent plus 25 Cent Pfand und das andere von Rossmann so um 50 Cent aber ohne Pfand. Ist jeweils 1 Liter. Ja, ich denke auch, dass es schon verhältnismäßig teuer ist. Halt so typisch Babynahrung. ;-) ich denke, ich werde es einfach mal demnächst ausprobieren. Bin gespannt... :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:lol:  es gibt nichts, was es nicht gibt.. und das obwohl gefühlte 90% davon kein Mensch bräuchte.


Aber je nach Wasserart könnte es sich natürlich eignen. Müsste man auf einen Versuch ankommen lassen. Ich bin da aber zu praktisch veranlagt.


bearbeitet von theroots

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ausprobieren, warum nicht? Ich würde vorher einen Blick auf die chemische Analyse werfen und v.a. in Bezug auf Ca- und Mg-Gehalt entscheiden. Vom Preis her sind da viele andere geeignete Mineralwässer aber wohl günstiger.

Wirklich erstaunlich, was es alles gibt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne mich genauer damit beschäftigt zu haben würde ich vermuten, dass sich Babywasser durch einen niedrigen Natriumgehalt auszeichnet. Ob das für ein Teewasser so entscheidend ist weiß ich nicht, ich denke aber, dass der Calciumgehalt und damit die Härte entscheidender ist. Aber einen Versuch ist es sicherlich wert.

@seti Da warst du schneller als ich.

bearbeitet von Stefan85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

gucken wir hier mal:



http://www.hipp.de/beikost/produkte/getraenke/baby-quellwasser/



angeblich mineralarm was ja für unsere belange günstig ist, was auch grade seti geschrieben hat. aber auch andere haben das gleiche  bzw schreiben dann halt für babynahrungszubereitung geeignet.



(alpenwasser *schmunzel* muss dabei an fersi's hochgelobtes wiener wasser denken :P )



einer der chemisch bewanderten kann das auch mal checken


http://www.hipp.de/fileadmin/redakteure/produkt/artikel_pdf/8082.pdf


bearbeitet von chenshi-chinatee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal 'ne generelle Frage:

WIE HABEN EIGENTLICH FRÜHERE GENERATIONEN OHNE BABYWASSER ÜBERLEBT????

Nur ein paar von denen haben bis heute überlebt. Die haben Leitungswasser getrunken, das dank den Rohren in den Häusern auch noch wesentlich mehr Blei enthielt als heute üblich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stefan: Das finde ich auch interessant, die fehlenden Ca- und Mg-Werte. NO2- und NO3- sowie F- ist verständlich. Es ist dafür angegeben, dass es auch zur Kaffee- und Tee-Zubereitung für Erwachsene geeignet ist. Soweit ich weiß ist sehr weiches Wasser für Kaffee gar nicht so gut geeignet. Ein gutes "Kaffee-Wasser" ist nicht unbedingt auch Tee-kompatibel. Für Nati ist sicher eher das Rossmann-Babywasser interessanter? Kostet weniger und ist ohne Pfand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

WIE HABEN EIGENTLICH FRÜHERE GENERATIONEN OHNE BABYWASSER ÜBERLEBT????

Nur ein paar von denen haben bis heute überlebt. 

...aber sie haben...

 

Im Zweifel möchte ich folgenden Tipp geben: Aufhören zu atmen (könnte zur Aufnahme von unerwünschten Bakterien, Viren, wwi (was weiß ich) usw. führen. Ansonsten gilt noch: Aufhören mit jeglicher Nahrungs- und Getränkeaufnahme, weil da ist die Gefahr, sich was einzufangen mit am Größten!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...aber sie haben...

Im Zweifel möchte ich folgenden Tipp geben: Aufhören zu atmen (könnte zur Aufnahme von unerwünschten Bakterien, Viren, wwi (was weiß ich) usw. führen. Ansonsten gilt noch: Aufhören mit jeglicher Nahrungs- und Getränkeaufnahme, weil da ist die Gefahr, sich was einzufangen mit am Größten!!!

:-)))))) man kann ja nie wissen... ;-)))))

Hey, ihr müsst doch zugeben: wer ist jetzt nicht neugierig auf "Babywasser" geworden? ;-) wer traut sich, es zu testen?

Ach ich find es echt lustig hier :) Wahrscheinlich ist das auch ein völlig unnötiges Marketingding das mit dem "Babywasser". Aber: so what. Einen Versuch allemal wert. :-))))

Stefan: Das finde ich auch interessant, die fehlenden Ca- und Mg-Werte. NO2- und NO3- sowie F- ist verständlich. Es ist dafür angegeben, dass es auch zur Kaffee- und Tee-Zubereitung für Erwachsene geeignet ist. Soweit ich weiß ist sehr weiches Wasser für Kaffee gar nicht so gut geeignet. Ein gutes "Kaffee-Wasser" ist nicht unbedingt auch Tee-kompatibel. Für Nati ist sicher eher das Rossmann-Babywasser interessanter? Kostet weniger und ist ohne Pfand.

Eindeutig Rossmann. ;)

Liebe Leute, das habe ich zu dem Wasser noch gefunden. Scheint ein älteres Flaschen-Etikett zu sein?!?

Calziumgehalt ist da recht hoch, oder was meint ihr? Da standen Calcium- und Magnesiumgehalt noch mit dabei...

http://89.201.164.179/stock/proizvodi-files/1.32628753176E+13.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Leute, das habe ich zu dem Wasser noch gefunden. Scheint ein älteres Flaschen-Etikett zu sein?!?

Calziumgehalt ist da recht hoch, oder was meint ihr? Da standen Calcium- und Magnesiumgehalt noch mit dabei...

http://89.201.164.179/stock/proizvodi-files/1.32628753176E+13.pdf

Klar, dass die das weggelassen haben. Da ist der Magnesium- und Calcium-Gehalt sogar höher als bei meinem 19Cent-Lidl-Waser. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss sagen ich schwöre voll und ganz auf Lauretana. Gibt für mich nichts besseres. Ich hatte auch letztens ein Wasser getestet, welches angeblich auch für Säuglinge geeignet ist, da es so Arm an allem ist :D....ich denke es war dieses Pino. Hat mich aber nicht so überzeugt wie Lauretana. ;)


bearbeitet von VanFersen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seit meinem Umzug in ein Gebäude mit Enthärtungsanlage ist das Wasser so weich dass ich ständig einen Mineralmangel fürchte.   :lol:



Babywasser? Bei uns ist eher dieses "Ganderwasser" im Trend. Sogar das öffentliche Hallenbad in Winterthur hat sich so eine Aparatur andrehen lassen.    :rolleyes:


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenn sogar Leute, die tragen das Ganderwasser in Ampullen in einem Gürtel um den Leib geschlungen gegen Rückenschmerzen - echt wahr!


bearbeitet von Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne mich genauer damit beschäftigt zu haben würde ich vermuten, dass sich Babywasser durch einen niedrigen Natriumgehalt auszeichnet. Ob das für ein Teewasser so entscheidend ist weiß ich nicht, ich denke aber, dass der Calciumgehalt und damit die Härte entscheidender ist. Aber einen Versuch ist es sicherlich wert.

@seti Da warst du schneller als ich.

nach der geburt meiner tochter (29 jahre her... ;)  ) hatte ich mich mal damit beschäftigt. es geht um natrium und nitrat soweit ich mich erinnere. damals war steinsieker mineralwasser für die zubereitung von säuglingsnahrung zugelassen. das hat aber total hohe calciumwerte, ist also eigentlich "hartes" wasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte niemandem auf die Füße treten, aber was macht Babywasser zu Babywasser?


Wenn es die messbaren Werte sind, kann man aus dem reichhaltigen Angebot der örtlichen Supermärkte das Mineralwasser heraussuchen, welches den gewünschten Werten am nächsten ist, falls diese "besser" sind als das Leitungswasser.


Es gib ja viele Brunnen, die nur regional begrenzt vermarkten und äußerst preiswert sind. Bei mir in der Gegend z.B. ist das Abenstaler natriumarm und regulär für unter 30ct./l erhältlich; wenn es nur um die optimale Härte geht, gibt es gar 1,5 l für unter 20ct. 


Sobald diese Wässer deutschlandweit vertrieben werden sollen, muss wahrscheinlich eine Marktlücke definiert werden; je aufwändiger die Suche nach dieser Lücke, umso teurer das Produkt.


bearbeitet von T-Tester

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider kann ich die Seite mit den Ca-Werten nicht öffnen. Kann mir jemand den interessehalber nennen?

Paul & Diz: Meint ihr "Granderwasser"?

Key: genau so ist es, bei Säuglingen ist die Aktivität der Methämoglobinreduktase noch nicht voll vorhanden. Nitrite oxidieren das im Hämoglobin enthaltene Eisen, dadurch geht die Fähigkeit zum Sauerstofftransport des Moleküls verloren. Meines Wissens wird auch auf den F-Gehalt geachtet wegen der Zähne und Knochen.

Außerdem scheinen diese Babywässer damit zu werben, dass sie steril sind und nicht abgekocht werden müssen. Keine Ahnung, wieviel Wasser man so für ein Baby braucht, aber wohl nicht 1l pro Mahlzeit. Nach öffnen der Flasche ist die Keimfreiheit aber nicht mehr gegeben. Also doch abkochen?

Auf zwei meiner "Teewässer" steht explizit angegeben, dass sie zur Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet sind.

Es gibt übrigens m. W. n. gutes und günstiges Wasser bei den Discountern, welches eine für die Teezubereitung günstige Zusammensetzung aufweist. Ich weiß aber leider keine Details und kenne den Namen nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.