Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb VanFersen:

Guter Tipp für alle die mal Bücher, Dvds, Games oder CD's ausmisten wollten, verkauft JA NICHT an MOMOX.de - Ich habe den Fehler gemacht und ich warte immer noch auf mein Geld. Sie hatten mein Paket schon nach drei Tagen und seither "prüfen sie meinen Verkauf an sie" und dies ist schon 2 Wochen her, das geht einfach gar nicht. Wenn ihr etwas verkaufen wollt, dann geht lieber zu Rebuy, dort waren meine Erfahrungen weit besser. 

Ja, ich nehm immer werzahltmehr.de, und da hat momox tatsächlich auch schlimme Bewertungen.

vor einer Stunde schrieb T-Tester:

Hab das gerade versucht mit einer Flasche Mineralwasser - der Barcode wird einem indizierten Spiel zugeordnet.:D 

So weit ist es schon - jetzt landen schon Wässer auf dem Index! Man hat wohl befürchtet dass die Liste zu kurz wird, seitdem sogar DOOM erlaubt ist :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider scheint mir dieses Mal das Glück nicht hold zu sein: Eine Paket scheint auf den letzten Metern verschollen zu sein. Eine erste Zustellung letzte Woche war nicht erfolgreich, da ich abwesend war, weshalb ich eine zweite Zustellung veranlasst habe. Dies war wohl ein Fehler, denn seit der letzten Sortierung fehlt von besagtem Paket jede Spur. Ich habe Zweifel, dass diese Sendung noch auftauchen wird und da ich ab morgen zwei Wochen weg sein werde, lässt sich dies kaum mehr vorher klären. :|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat
  1. Es gibt keine weitere Aktivitäten

ich lass mir immer die ereignisse der letzten zwei tage anzeigen. nach "weitere ereignisse" kommt aber nichts mehr. hier ist tote hose, und das tut mir i-wie fast schon eher leid, als dass es ärgerlich ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieser ICE steht jetzt seit 20min. Neueste Ansage, wir warten auf einen Notarzt. Ist letztendlich nicht gefahren. Umsteigen 3.ICE, hatte dann am Mannheim bis Stuttgart 50min. Verspätung. 

Nie wieder Bahn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Moment bin ich echt sowas von am Boden, ich kann euch gar nicht sagen wie sehr mich mein derzeitiger Zustand runterzieht.
Am Donnerstag habe ich während meiner Arbeit den Anruf meines Arztes erhalten bezüglich meiner Blutwerte. Alles scheint zu passen, aber die Schilddrüsenwerte sind erhöht. Weder war der Arzt derjenige der mit mir gesprochen hat, sondern eine Ordinationsassistentin, noch hieß es ich könne gleich vorbeikommen, denn der Herr Doktor sei heute nicht in der Ordination und morgen ist eine Vertretung da und ich solle es mit dem Dr besprechen.

Ich frage dann, ob dies denn etwas Schlimmes sei, sie meinte dann "keine Sorge ihr Hormonwert ist normal, aber die Antikörper sind erhöht. Kommen sie einfach nächste Woche vorbei und der Herr Doktor bespricht das mit ihnen."

Doch irgendwie hat mir das keine Ruhe gelassen, denn ich hatte noch nie Probleme mit der Schilddrüse. Am Nachmittag rufe ich nochmals an, da ich nun schon etwas genauer wissen wollte, auf was ich mich nun einstellen kann, damit ich nicht komplett im Dunkeln gelassen werde, denn mit so einer Ungewissheit ein ganzes Wochenende abwarten zu müssen ist echt keine Freude. Am Telefon war eine andere Assistentin dran, ich frage sie nun ob sie mir nicht etwas Genauer sagen was dieser Wert zu bedeuten hat, habe ich eine Entzündung oder eine Unter- bzw. Überfunktion? Auf einmal bekommt sie eine Stimmlage, als würde sie jemanden mitteilen er hätte nur noch drei Wochen zu leben und sie meint "Die Werte schauen nicht gut aus, ihr Antikörperwert ist ums dreifache erhöht" - ok, aber was soll ich damit anfangen? Also frage ich sie "Ja, aber ist das etwas Schlimmes, was bedeutet das?" - Sie wieder "Ja, es sieht nicht gut aus!" - Ich denke mir will mich die Wahnsinnig machen, dauernd wiederholt sie "Es sieht nicht gut aus" - mir steigen schon langsam die Tränen in die Augen und bin echt fertig mit den Nerven. Ich bin aber immer noch davon überzeugt, dass dieser Entzündungswert von meiner derzeitigen Halsererkrankung kommen muss, die ich nun schon seit gut 2 Wochen austrage und immer wieder besser und wieder rückfällig wird. Sie meint dann "Nein, so etwas hat keinen Einfluss auf dieses Ergebnis, aber wir rufen sie zurück wenn die Frau Doktor da ist (die Vertretung)"

Telefonat beendet. Ich rufe meine Frau an, sie fängt an zu weinen, ich fange an zu weinen, da ich echt Panik bekommen habe, vor allem dank der sehr sensiblen Assistentin (sarkastisch gemeint)

Eine Weile später läutet erneut mein Telefon, es ist wieder die Assistentin "Guten Tag, ich habe mit der Frau Doktor gesprochen, bitte besprechen sie alles am Montag mit dem Herrn Doktor" - Ich denke mir nur, ob mich die ehrlich verscheißern will. Ich sage dann zu ihr, dass sie mir vorhin am Telefon ständig sagt wie schlecht alles aussieht und dies in einer Stimmung, als hätte ich nur noch drei Wochen zu leben und nun soll ich seelenruhig bis Montag warten?

Überfordert gibt sie mir dann endlich die Frau Doktor, sofern sie es wirklich war und nicht schon wieder eine andere Assistentin. Diese schaut dann in meine Ergebnisse, sagt mir erneut ja es stimmt ihre Antikörperwerte sind um das dreifache erhöht, aber der Hormonwert ist normal. Ich frage dann erneut ob es etwas sehr ernstes ist, ob ich mir sorgen machen muss - ist es etwas Lebensbedrohliches. Sie lacht und sagt, nein machen sie sich keine Sorgen, aber besprechen sie den Rest mit dem Herrn Doktor am Montag.

Am Ende bin ich nicht schlauer geworden und mir geht es Körperlich unter aller Sau. Ich versuche zwar mich abzulenken, aber vor allem weil es mir so dreckig geht, kommen die Sorgen immer wieder durch. Um ehrlich zu sein hab ich irgendwie richtig Angst vor dem Besuch am Montag und das ich nun noch zwei Tage warten muss, macht es nicht besser. 

Ich weiß nicht wie viele von euch das nachvollziehen können, aber wenn man sich seit 6 Jahren mehr dreckig, als gut fühlt, die Ärzte aber immer meinen man hat nichts, obwohl man etwas hat, dann zermürbt das einen und nun scheine ich wirklich etwas zu haben, die Frage ist nur was es ist. Seit fast drei Wochen habe ich jeden Tag Kopfschmerzen von dem Moment an wenn ich aufwache bis hin zu dem wenn ich einschlafe. Im Grunde bringt es kaum etwas dies hier zu schreiben, aber irgendwie tut es mir auch gut es loszuwerden. Ich hoffe am Montag geht alles gut...

bearbeitet von VanFersen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mensch Versi, wenn es lebensbedrohlich und kritisch wäre, hätten die alle anders reagiert, klar geht es Dir seit 6 Jahren mies, sich deswegen hängen zu lassen ist genau der falsche Weg. Verdammt nochmal,  das Leben ist so geil und schön, solange Du Dich bewegen kannst und nicht ans Bett gefesselt bist, geht immer was um das Leben zu genießen! 

Es gibt keine zweite Chance. Jaja, Wiedergeburt,  wenn es so etwas gibt, ist trotzdem alles anders. Geh raus, lebe und versinke nicht in Selbstmitleid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast956

Also unsere Katze verkriecht sich immer, wenn es ihr schlecht geht

 

vor 34 Minuten schrieb SilonijChai:

Geh mal raus aus deiner Bude 

Das Landleben ist schön und die Berge sind auch nicht weit weg. (Österreich)

Sorry, aber du stellst und hörst dich an wie ne Muschi 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versi klingt als hätte er Depressionen oder so. 

Sorry.. von einem extrem ins andere (Tee.  Bart.  Buch )

Und jeder schnupfen kommt nem todesurteil nahe.

 

Fang mal an zuleben und mach dir weniger sorgen ?Schilddrüsen Probleme sind heutzutage echt nichts schlimmes... andere sitzen im rollstuhl und kommen fröhlicher daher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb VanFersen:

Ich weiß nicht wie viele von euch das nachvollziehen können, aber wenn man sich seit 6 Jahren mehr dreckig, als gut fühlt, die Ärzte aber immer meinen man hat nichts...

Das ist das schlimmste was einen passieren kann, da hilft nur so viele Ärzte wie irgend möglich zu versuchen, es gibt Diagnosen, die sind so schwer zu treffen, oder unbekannt, das können sehr viele lieder nicht. 

Ich kenne eben dies aus demBekanntenkreis, man wird schon als Hypochonder hingestellt, bis es den einen gibt, der es heraus findet. Bei miner Bekannten war es ein unentdeckter Zeckenbiss der ewig nicht richtig diagnostiziert wurde und sie kurz vom Exodus war.

Vergiss trotzdem das Leben nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe selber Probleme mit der Schilddrüse gehabt. Ja, es kann sich sehr auf die Gesundheit auswirken, aber lebensbedrohlich ist es doch sehr selten. Wenn du die spezifischen Antikörper TPO-AK und die Tg-AK meinst, können die bei bestimmten Krankheiten erhöht sein zum teil sehr stark erhöht sein. Hatte ich auch und zwar deutlich mehr als um das Dreifache. Also KEINE PANIK !!!!!

Bei Fragen kannst du dich gerne bei mir melden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute hat seit Jahren des Leidenweges das Kind endlich seinen Namen bekommen. Jahrelang hieß es "Sie haben nichts, das sind nur die Nerven", nun wurde bestätigt, das dem nicht so ist. Hashimoto thyreoiditis ist sein Name und es ist eine Autoimmunkrankheit welche die Schilddrüse als ihren Erzfeind ansieht, da das Immunsystem nicht richtig funktioniert und diese mit Antikörpern beschießt. Diese Krankheit ist nicht tödlich, man kann mit ihr Alt werden, aber dennoch beeinträchtigt sie massiv das Leben und wie ich heute erfahren durfte die Gemütszustände, was nun so einiges erklärt. Ich hatte immer das Gefühl das mit mir etwas nicht stimmt und am Ende lag es nie an mir, sondern an dieser Krankheit die meinen Hormonhaushalt durcheinander bringt. Auf gewisser Weise hat mir jene Erkenntnis massiv Erleichterung verschafft, auch wenn dies seltsam klingen mag. Ich scherze auch schon die ganze Zeit mit dem Wort Hashimoto herum und nehme mich selbst auf die Schippe. Ist auch besser so. Denn sterben werde daran nicht, früher oder später muss ich Hormone nehmen, damit der Haushalt im Gleichgewicht ist, aber eine Heilung gibt es dagegen noch nicht. Hauptsache ich kann mit meiner Frau zusammen alt werden, das ist mir das Wichtigste und auch das es kein Krebs ist ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb VanFersen:

Heute hat seit Jahren des Leidenweges das Kind endlich seinen Namen bekommen. Jahrelang hieß es "Sie haben nichts, das sind nur die Nerven", nun wurde bestätigt, das dem nicht so ist. Hashimoto thyreoiditis ist sein Name und es ist eine Autoimmunkrankheit welche die Schilddrüse als ihren Erzfeind ansieht, da das Immunsystem nicht richtig funktioniert und diese mit Antikörpern beschießt. Diese Krankheit ist nicht tödlich, man kann mit ihr Alt werden, aber dennoch beeinträchtigt sie massiv das Leben und wie ich heute erfahren durfte die Gemütszustände, was nun so einiges erklärt. Ich hatte immer das Gefühl das mit mir etwas nicht stimmt und am Ende lag es nie an mir, sondern an dieser Krankheit die meinen Hormonhaushalt durcheinander bringt. Auf gewisser Weise hat mir jene Erkenntnis massiv Erleichterung verschafft, auch wenn dies seltsam klingen mag. Ich scherze auch schon die ganze Zeit mit dem Wort Hashimoto herum und nehme mich selbst auf die Schippe. Ist auch besser so. Denn sterben werde daran nicht, früher oder später muss ich Hormone nehmen, damit der Haushalt im Gleichgewicht ist, aber eine Heilung gibt es dagegen noch nicht. Hauptsache ich kann mit meiner Frau zusammen alt werden, das ist mir das Wichtigste und auch das es kein Krebs ist ;)

 

Dann rein mit den entsprechenden Hormonen und du kannst wieder voll durchstarten! Hoffe wird dann alles besser!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jeden Fall erklärt es nun so einiges. Denn dieses Krankheitsbild verursacht auch unter anderem Lebensmittelunverträglichkeiten, was sicherlich der Grund ist, warum ich keinen Tee mit Koffein (Teein) mehr vertrage, so auch mein Haupt das nicht gerade sehr mit vollem Haar gesegnet ist, was auch eine Nebenerscheinung davon ist ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 28 Minuten schrieb VanFersen:

. Diese Krankheit ist nicht tödlich, man kann mit ihr Alt werden, aber dennoch beeinträchtigt sie massiv das Leben

Gleiches wurde bei meinen Schwestern festgestellt (ging mir im Übrigen auch als erstes durch den Kopf, als ich deinen Text oben las, Spekulationen bringen aber selten was). Damit lässt sich sehr gut leben, zumindest sind sie hierdurch nicht beeinträchtigt. Insofern darf man sich da nicht zu früh entmutigen lassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb VanFersen:

was sicherlich der Grund ist, warum ich keinen Tee mit Koffein (Teein) mehr vertrage,

Nein, das sicherlich ist absolut fehl am Platz. Genauso, wie es viele Symptome gibt, gibt es zu jedem dieser Symptome viele andere potentielle Körperdysfunktionen.

Zumal dein geposteter Antikörper-Wert gar nicht so dramatisch ist, solltest du nun nicht alles auf die eine Ursache schieben, auch wenn es natürlich bequem ist wegen der Aussicht, das Ganze mit einer Tablette beseitigen zu können. Und bei den z.B. in Wikipedia genannten Symptomen würde m.E. auch dein Hormonwert nicht passen dürfen. 

Nehmen wir als Beispiel die Antriebs-/Motivationslosigkeit. Sowas stellt sich bei mir ein, wenn ich ein verlängertes Wochenende mit zu wenig Programm habe, also "einfach chille", schon 1/2 Stunde täglich spazieren gehen hilft mir aber. Freilich muss man zuerst sich (also den inneren Schweinehund) gerade bei schlechtem Wetter überwinden, weil sich die Motivation erst danach einstellt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb VanFersen:

Hashimoto thyreoiditis

wie bei FB schon geschrieben: nutz die zeit bis zur zweiten untersuchung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hey, also wie ich vorher schon angedeutet habe, leide ich bzw. litt ich unter dieser Krankheit. Vergangenheit deshalb, weil ich keine Schilddrüse mehr habe. ?

Gerade die Antriebslosigkeit kenne ich und ist bei mir mit einer guten hormonellen Einstellung besser geworden.

Achte bitte auf deine Ernährung, da Jodkonsum häufig einen Schub auslöst.

Bei weiteren Fragen immer her damit ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Eeyore - Naja mit der Antriebslosigkeit ist es nicht so das Problem, sicherlich spürt man es immer wieder mal, dass man sich schlapp fühlt, aber dennoch lass ich mich davon nicht steuern. Im Grunde sind wir fast jeden Tag draußen, gehen unheimlich viel und lange spazieren. Sobald die Sonne rauskommt sind wir richtig unfähig in der Wohnung zu bleiben :D - da muss man einfach die warmen Strahlen genießen. Mal sehen, so schnell werden mir sowieso keine Hormone verschrieben, da es bei mir noch nicht so eilt. Ich hoffe auf jeden Fall das mit der Wärme auch das steigende Lebensgefühl wieder kommt. Nun gibt es erstmals eine Kur mit D3 Vitamin, denn das ist es hart im Keller gewesen und der Rest wird sich in der Zukunft zeigen ;) Kannst du ohne Schilddrüse gut Leben oder schränkt das sehr ein? An sich was ich gelesen habe sind die Hormone auch nichts nachteiliges, im Gegenteil sie gleichen nur aus was dem Körper fehlt, aber was man oft liest ist, dass die Dosierungen nicht sofort passen und man lange experimentieren muss, bis man sein Level ausgependelt hat und bis dahin gehts dem ein oder anderen nicht immer Prickelnd, was ich so in Erfahrung bringen konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.