Empfohlene Beiträge

Rückmeldung von Amazon, leider irreparabel. Mein " Spanier" ist tot. Jetzt kommt die entscheidende Frage was nun? Bevor ihr mich alle mit "Äpfel" tot schlagt, ich gebe nicht mehr als ca. 300 € aus :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KlausO Ich hab das Huawei P9Lite (seit 2 Jahren), es gibt es auch aktuellere Versionen davon. (P10 lite oder P20 lite, weiß nicht genau) Ich bin damit ganz zufrieden, wollte auch nicht mehr als 300 ausgeben. Kann nur sagen, dass ich damit gut klar komme, mehr aber nicht. So wirklich beschäftigt habe ich mich mit dem Markt auch schon länger nicht mehr. 

Falls dir das hilft ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KlausO Jop, das stimmt. Hab mich vor zwei Jahren dann auch recht zügig dafür einfach entschieden. Läuft bisher noch ganz gut und ich meine die neueren Modelle sind wahrscheinlich sogar noch etwas besser/aktueller ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@paxistatis, ich war mit meinem BQ Aquaris X5+ ja zufrieden. Mein Sohn hat das huawai p20 lite, ist ganz okay, laut ihm, bis auf die Kamera. Ich bin jetzt beim überlegen BQ Aquaris X plus oder Huawai P 20 lite, unterschied 20 €, aber darum geht es ja nicht. (Sch.... kleine Tastatur).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KlausO bei bq hast du ein saubereres Android und gesicherte Updates. Huawei kann da nicht unbedingt so glänzen. Für mich wäre noch ein Punkt, dass BQ noch in Europa erdacht wird, also zwar nicht mehr Made in Spain, aber immerhin developed in Spain.

Prinzipiell machst du aber mit beiden Geräten nichts falsch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Cel Nach ein paar Titeln hat es mich persönlich irgendwie zu langweilen begonnen, zwar sehr gut geschrieben - der Kerl könnte 1000 höchst unterhaltsame Seiten über alle möglichen Aspekte eines frühmorgentlichen Furzes eines stämmigen Urwald-Elefanten schreiben, der soeben aus dem Busch lugt - aber irgendwie fehlte mir mit der Zeit zunehmend lebensrelevanter Inhalt. Ich brauche das irgendwie in der Literatur. Ich will nicht flüchten. Da lob ich mir z.B. Victor Hugo mit seinen Elenden.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@GoldenTurtle Vielleicht hat Du den Inhalt nur nicht gesehen. Es gibt schon ein paar sehr schwache Teile, jedoch stechen einige wiklich heraus. Teilweise sollte man sich auch das Gesamtwerk ansehen um viele Dinge zu erkennen. Ein ganz besonderer Aspekt in seinen Werken ist der Tod. Der Moment des Gehens, wie auch die Personifizierung dessens. Aber wirklich, es gibt schon ein paar schwache Werke, die so gar nicht in das Bild passen wollen. 

Vieles ist sehr versteckt hinterlegt und wird erst über mehrere Werke deutlich dargelegt, anderes liegt gleich klar da, einiges ist nur Lückenfüller. 

vor 18 Minuten schrieb GoldenTurtle:

der Kerl könnte 1000 höchst unterhaltsame Seiten über alle möglichen Aspekte eines frühmorgentlichen Furzes eines stämmigen Urwald-Elefanten schreiben, der soeben aus dem Busch lugt

Ich denke eher, Du verkennst vieles. Auch wenn er nie wirklich Wert auf Tiefgang in den Teilen gelegt hat, schwingt unterschwellig sehr vieles mit. Nicht alles muss Schuld und Sühne sein. Nich überall muss Werther leiden. Es ist nicht alles eine Frage von Krieg und Frieden. Manche seiner letzten Werke sind sehr interessant, vor allem wenn man seinen Standpunkt etwas kennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Cel:

Auch wenn er nie wirklich Wert auf Tiefgang in den Teilen gelegt hat, schwingt unterschwellig sehr vieles mit. Nicht alles muss Schuld und Sühne sein. Nich überall muss Werther leiden. Es ist nicht alles eine Frage von Krieg und Frieden. Manche seiner letzten Werke sind sehr interessant, vor allem wenn man seinen Standpunkt etwas kennt.

Und gerade diese leichte Alltäglichkeit, welche die unbeschwert wirkenden Protagonist*innen ausstrahlen ist etwas faszinierendes. Jeder Mensch geht anders mit seinen Ängsten um, bei Pratchett ist es ein parodierender, ironisierender Ansatz. Durch diesen ständigen Witz wirkt das Leben auf der Scheibenwelt viel frivoler, als es letztlich ist. Ankh-Morpork als Beispiel: Eine Großstadt im Dreck, voller Armut und beherrscht von einem autokratischen "Patriarch". Bierernst kann man das ganze wohl kaum nehmen, aber gerade weil die Scheibenwelt absolut keine Utopie darstellt, hat mich das doch zum Denken angeregt. Zum einen steckt in der Scheibenwelt sowohl das Glück, als auch der Gram im Kleinsten und Alltäglichen. Zum anderen hängt über jedem Damocles Schwert, da Willkür und Zufall das Schicksal der Menschen bestimmt. Durch den Kniff der auktorialen, also allwissenden Erzählperspektive schafft Pratchett den Kniff, dass wir diesen verkörperten Zufall in Form eines Gottes in seiner Midlife Crisis oder einen unbekümmerten Tod sehen. Den Bewohnern der Scheibenwelt bleibt dies jedoch (meist) unbewusst. Wir müssen Schmunzeln, weil sich die Menschen an eine Ordnung, ein Weltbild klammern, welche es so garnicht gibt. Dieser Witz das Unbewusstsein dargestellt zu bekommen findet sich in vielen von Pratchetts Romanen als Leitmotiv und spiegelt dabei parodierend den Wunsch nach Konformität. Natürlich ist das kein Goethe, aber nur weil Literatur nicht in Hochsprache verfasst wurde oder der Unterhaltung dient, bedeutet dies nicht, dass es ebenso an Tiefe fehlt.

Ein deutschsprachiger Autor, der zum Bestreiten seines Lebensunterhalts Krimiromane schrieb, war Dürrenmatt. Parallel zu Pratchett sind diese auch witzig und kurzweilig geschrieben, wobei der Zufall als Zerstörer menschlichen Bestrebens ebenfalls Leitmotiv steht und dabei nicht selten in der Katastrophe endet (ungleich zu Pratchett). Als Beispiel und Lesetipp sei hier "Der Richter und sein Henker" genannt. Sowohl gut lesbarer Urlaubskrimi, als auch motivisches Abbild bröckelnder Lebenskonstruktionen der Moderne.

 

vor 2 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Ich will nicht flüchten.

Nunja, Immersion ist immer eine Art "Flucht", auch wenn es keine in ein Idyll sein muss. Man verlässt dennoch die Sorgen und Nöte der eigenen Existenz, während man in die Zeilen eintaucht. Das klingt jetzt sehr tief, aber selbst der tägliche Abwasch kann eine "Flucht" sein, da man sich währenddessen auch nicht mit dem Jetzt des Daseins auseinandersetzt. Studenten-WGs sind während der Klausurenzeit häufig sauberer als sonst. ;) Desweiteren stell ich es mir seltsam vor, sich die Scheibenwelt als mentale Zuflucht zurechtzulegen. Da ist so viel verkorkst und anders, ich würde keinen Tag in Ankh-Morpork überleben.

Ja, ich muss auch mal wieder ein Buch lesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Stiefelkante:

Natürlich ist das kein Goethe, aber nur weil Literatur nicht in Hochsprache verfasst wurde oder der Unterhaltung dient, bedeutet dies nicht, dass es ebenso an Tiefe fehlt.

Ich denke ich habe meine Aussage mit dem Tiefgang etwas zu wenig fundiert. Ich habe nie erwähnt das es nicht in die Tiefe geht, ich sagte

vor 4 Stunden schrieb Cel:

Auch wenn er nie wirklich Wert auf Tiefgang in den Teilen gelegt hat, schwingt unterschwellig sehr vieles mit.

Das hat allein viel damit zu tun wie er einen den Spiegel vorhält. Er erschafft eine in sich stimmige Welt mit glaubwürdigen Personen, was schon eine Kunst für sich ist. Das interessante ist fast nie was passiert, sondern wie sich die Personen entwickeln. Die Geschichten benötigen nicht diesen Tiefgang, da die Protargonisten nicht eindimemsional sind. Daher kann er seine Welt "geschehen" lassen und muss nicht den Weg über schwere oder gekünstelt wirkenden Abläufen gehen. Er schafft es sehr real wirken zu lassen und formt Komplexe Charaktere anstatt übervolle Geschichten. Daher auch

vor 4 Stunden schrieb Cel:

Teilweise sollte man sich auch das Gesamtwerk ansehen um viele Dinge zu erkennen.

 

Dadurch das er den personifizierten Tod nutzt, schafft er es auch etwas "schwere" zu nehmen. Man freut sich ihm zu begegnen.

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Woche noch keinen Tee getrunken... Also den letzten am Samstagmorgen.... Blöde Erkältung, wieso werde ich mitten im Sommer krank? Bzw. bin erkältet? Kann kaum was riechen, da macht ein Tee kein Spaß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meiner Frau kommt es auch immer aus dem Nichts, die muss nur einen Kranken im Radio gehört haben und schon krank. Bei mir kommt es immer von meiner Frau, wenn auch über unsere Ableger als Umwege, die will in der Zeit einfach nicht ausziehen und im Hotel schlafen....

Dir auch eine baldige Genesung.

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte nur deshalb gefragt, denn seit ich ausschließlich fast nur noch gealterten Tee und generell Pu-erh und Heicha trinke bin ich viel VIEL weniger krank. Früher als ich noch hauptsächlich japanischen Grünen und Oolongs getrunken hatte, half mir dies nie so gut wie Pu-erh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.