Joaquin

Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 2

Empfohlene Beiträge

Trinke gerade erneut den Ostrisen Teefix von Teekanne, mit gefiltertem Wasser, da sich bei diesem bei mir an der Arbeit wegen des kalkhaltigem Wasser immer ein gewisser Film gebildet hatte. Das Ergebnis dazu werde ich dann aber im gesondertem Bericht zum Brita-Filter machen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ein Da Yong Mao Jian, 3 aufgüsse in einer kanne

egal wie man ihn aufgiesst, wenn das wasser nicht zu heiss ist, ist es einer meiner leckersten tees.

mild, nicht bitter, mit natürlicher süsse und viel aroma.

kleine mengen bekommt man hier (von wo auch mein tee stammt):

tee di

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein erster Tee war heute der "Hamburger Veermaster" von TeeGschwendner. Ich war am Dienstag in der Hansestadt und habe mich auch nach Tee umgeguckt. Der "Hamburger Veermaster" ist ein sogenannter Städtetee, das heißt, er ist nur in Hamburg und nicht in anderen TG-Filialen oder im Internet erhältlich.

Es handelt sich hierbei um eine Mischung aus 3 Assams: Broken, Blatt und CTC.

Ich habe heute morgen drei Tässchen davon getrunken, und ich finde ihn ziemlich gut. Allerdings sind morgens meine Geschmacksnerven noch nicht ganz auf dem Höhepunkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

falls ich auch antworten darf :D .

Ich habe diesen Tee auch probieren dürfen. Natürlich gehort Assam zu den kräftigeren Tees, wobei ich die Erfahrung gemacht habe, daß je höher die Qualität ist, desto vielfältiger,reicher ist der Geschmack, aber die Kraft läßt nach. In dieser Hinsicht finde ich den Veermaster als ausgewogen. Das volle Blatt gibt das Aroma, CTC die Power. Für mich tendiert er eher zu den kräfigeren.

Gruß

Teepott

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch, er ist ziemlich kräftig.

TG empfiehlt, auf einen Liter kochendes Wasser 6 gestrichene Teelamaß zu verwenden. Ich habe für meine 400ml-Kanne 2,5 gestrichene Teelamaß genommen. Empfohlen wird eine Ziehzeit von 4 Minuten, das habe ich beachtet. In Anbetracht der Tatsache, daß die Mischung auch Blatt-Tee enthält, scheint die Ziehzeit gerechtfertigt.

Er hat ein kräftiges Aroma und spült den Kopf klar. TG schreibt auf der Packung, der Tee könne gut mit Kandis, Sahne oder auch Rum verfeinert werden. Kandis und Sahne habe ich ausprobiert, es schmeckt, sofern man die ostfriesische Teezeremonie mag, sehr gut. Rum habe ich noch nicht ausprobiert, dazu ist es zu früh am Tag.

P.S. Ja, Teepott, ausgewogen trifft es ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

trinke gerade meine heute zweite Tasse 'Keemun' und ... *trommelwirbel* .. bzbzbzbzbz... er schmeckt mir gut.

Empfinde ihn zwar immer noch nicht als 'mild' o.ä., aber der Geschmack ist in Ordnung. Ungesüßt :o:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das klingt doch prima.  ;)

Mir ist gerade in den Kopf gekommen: Möglicherweise war das, was Dir am "Tropenfeuer" nicht gefallen hat, die zugesetzten Aromen. Aromen von tropischen Früchten, die Du allgemein als appetitlich ansehen würdest, die aber mit dem bitteren Aroma und der Astringenz eines starken Broken-Tees nicht gut klarkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute gabs einen nordindischen Tee aus Dharamsala (liegt auch am Himalaya) First Flush. Hat auf jeden Fall Ähnlichkeiten zu Darjeeling First Flush. Vom Geschmack her blumig und etwas herber als Darjeeling. Ein guter Alltagstee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den kenne ich. Und den mag ich auch :)

Ich trinke gerade meinen letzten Schluck Earl Grey Noblesse Bio-Anbau und habe die etwas zu kräftig geratene Gewürznote langsam über... Aber ab morgen kommt dann der Earl Grey von Kolodziej und Lieder. Mal sehen, was der so bietet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den von mir bereits rezensierten Oolong Butterfly of Taiwan, vierter Aufguß. Köstlich. Dieser Tee schmeckt mir seltsamerweise nicht so gut beim ersten Aufguß. Ich habe die Blätter erst einmal kurz gewaschen, danach mit ca 95° heißem Wasser aufgegossen…und den Becher nur zur Hälfte leergetrunken. Die folgenden Aufgüsse waren wohlschmeckend, und ab dem 3. Aufguß dominierte Süße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hey, kommst du aus kiel, amalie? bin ich mir fast sicher... ;)

ich trink gerade nen mit matcha und echter vanille modifizierten marokkanischen " the a la menthe" (nanaminze, gunpowder, zucker).

ist nen interessanter mix, aber die vanille passt anders als der matcha nicht so richtig dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hey, kommst du aus kiel, amalie? bin ich mir fast sicher... ;)

ich trink gerade nen mit matcha und echter vanille modifizierten marokkanischen " the a la menthe" (nanaminze, gunpowder, zucker).

ist nen interessanter mix, aber die vanille passt anders als der matcha nicht so richtig dazu.

Ja. ;) Den Oolong habe ich allerdings in Hamburg gekauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich trinke gerade einen Dharamsala First Flush aus Nordindien (von TG) und finde, dass er sehr gut mit Darjeeling FF vergleichbar ist. Er zeichnet sich durch einen hohel Anteil grüner Blätter aus und hat diesen typisch spritzigen Geschmack, den ich gerne bei FFs mag. Mit ca. 8 Euro/100g nicht wirklich preiswert, aber immerhin preiswerter als ein vergleichbarer Darjeeling. Und zwei mal aufgießen kann man den auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

zur zeit trink ich morgens wechselnde grüntees (heute wars nen einf. sencha, gestern ne korea grüntee), und anschliessend dann nur noch meinen heiss geliebten nepal ff, der auch 2 sehr gute aufgüsse hergibt, und momentan in meiner lieblingsteetasse vor mir steht.

er hat ein aroma, das an zitrusfrüchte erinnert, und wenn er nicht zu heiss aufgegossen wird, kommen auch nur rel. wenig bitterstoffe in den tee.

ich weiss nicht, das wievielte kg ich von ihm trinke, er wird mir nicht langweilig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute Morgen, Pi Lua Chun I vom Tai Chi-Teehaus -  Stuttgart

riecht nach dem Aufguss nach Rauch der beim offen Feuer entsteht und schmeckt auch leicht danach. Ansonsten ein sehr heller, im Geschmack leichtes Aroma (aber nach was?) vorhanden, für mich eigentlich eher ein Weißertee vom Aussehen, aber mit viel Koffein. 5 Aufgüsse sind gut möglich. Man kann die Blattspitzen im Aufguss sehr gut erkenne. Es sind wirklich nur die ersten 3 Blätter.

post-42-1355448510,7611_thumb.jpg

post-42-1355448510,8397_thumb.jpg

post-42-1355448510,9047_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein chinesischer Grüntee 'Bai Yun Shan', der schon fast 8 Jahre bei mir ist. Das trockene Blatt hat durch die Lagerung ein Aroma von dunkler Schokolade erhalten und im Geschmack kommt eine leichte Nougatnote.

Normalerweise lagert man Grüntee ja nicht so lange - aber bei diesem hatte ich Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sind sehr schöne Bilder.

Die aufgebrühten Teeblättern sehen exakt so aus wie mein Long Jing.

Woher kommt denn der Rauchgeschmack? Ist der geräuchert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo lamy,

ich kann dich leider nur auf diesen Artikel verweisen, leider habe ich dazu keinerlei Information, den Tee habe ich nur aus optischen- und "kauproben-" Gründen zum Testen gekauft. Habe hier zum erstenmal Davids Rat befolgt eine kleines Stück vom getrockneten Tees zu kauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute Vormittag einen 20 Jahre gelagerten Tikuan Yin Tea ;)

Ich habe durch Zufall ein Weihnachts- Neujahrsgeschenk aus einem Chinarestaurant wiedergefunden, eine kleine Teedose, noch Original mit Tesafilm zugesiegelt, ca. 20 Jahre oder älter.

Mit frischem Mut zubereitet. Der Tee riecht nach dem öffnen der Dose leicht süßlich. Beim trinken süßlicher stark malziger Geschmack, durchaus noch gut aber nicht mein Geschmack.

Sollte jemand Interesse haben dann meldet euch, sonst kommt er wieder in irgendeinen Schrank oder zum Biomüll. ;)

post-42-1355448510,9712_thumb.jpg

post-42-1355448511,0524_thumb.jpg

post-42-1355448511,1191_thumb.jpg

post-42-1355448511,1835_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.