Vor über einem Jahr hat meine Frau etwas auf meine Chawan fallen lassen und ihr damit zwei relativ große Macken verpasst.  Vor kurzem habe ich hier im Forum von der Kintsugi Reperatur "Tradition" erfahren.  Hier    http://www.teeweg.de/forum123/viewtopic.php?f=16&t=131 in einem anderen, speziell auf japanische Tee-Zeremonie spezialisierten Forum, habe ich von jemandem gelesen der auch seine Chawan reparieren wollte. Er hat sogar zu beginn überlegt es, traditionell selber mit Urushi (Kintsugi)  (#Wiki) zu versuchen...  Allerdings hat es es letztendlich, nach einem Ratschlag aus dem Forum mit 2K Kleber (Uhu Endfest) versucht... er hat dem Kleber schwarzes Pigment untergemischt, da er eine schwarze Chawan repariert hat...  Ich habe mich bei der Reperatur meiner Chawan an Blatt-Metall (unechtes "Blattgold") gehalten, welches ich in großen Mengen dem Kleber untergemischt habe...  Ich finde das Ergebnis nicht berauschend (finde die goldenen Stellen wirken extrem grob und das Gold "flockig" nicht richtig verlaufen ... wie ich es von den Kintsugi-Bildern im Netz kenne) ... aber auf jeden Fall besser als vorher...    Es war nicht besonders schwer,  man braucht eigentlich nur etwas Geduld, 2K Kleber und Blattgold... (alles für insgesamt unter 20 Euro).  (Bilder leider etwas sehr unscharf ...   )      http://www.teetalk.de/gallery/image/2026-/ http://www.teetalk.de/gallery/image/2027-/ http://www.teetalk.de/gallery/image/2028-/ http://www.teetalk.de/gallery/image/2030-/   http://www.teetalk.de/gallery/image/2032-/ http://www.teetalk.de/gallery/image/2033-/
http://www.teetalk.de/gallery/image/2035-/ http://www.teetalk.de/gallery/image/2034-/