TaoTeaKing

Kintsugi: "Möchtegern", "echt" und alles dazwischen.

Empfohlene Beiträge

@Ann Mir tut es Leid, das ich nicht wirklich mehr für Deine Schale machen kann. Leider ist es halt so.

20170627_192730.jpg

ich hab sie mal zum Trocknen zur Seite gestellt. Kannst froh sein das die U21 EM ist, da konnte ich mich neben dem Spiel gleich darum kümmern. Jetzt kann es erst einmal dauern. Die Ecke aus dem Fuß würde ich fast draußen lassen, ich dachte das ist Original so:o. Zum jetzigen Zeitpunkt bleibt sie erst einmal draußen damit es nichts verschiebt.

Anfänglich sah sie so aus

 

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Cel Ehrlich gesagt bin ich mir unsicher, ob ich wg. deines Posts heulen oder lachen soll. Vielleicht mache sicherheitshalber einfach beides.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Ann:

@Cel Ehrlich gesagt bin ich mir unsicher, ob ich wg. deines Posts heulen oder lachen soll. Vielleicht mache sicherheitshalber einfach beides.

Freu Dich lieber, an sich recht einfache Arbeit:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Ann:

Tu ich ja :) Merci

Das Teil hat es echt verdient weiter benutzt zu werden...

 

Eine wirklich schöne Schale!

Selbst das wird Ihr sehr gut stehen.

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Cel Sieht schonmal echt gut aus! Ich freu mich echt, dass ich die Schale nicht final beerdigen muss, sondern sie irgendwann wieder genießen kann!

@Raku Ja, jetzt ist die Schale erst Recht ein Unikat! Und hat schon Geschichte!

P.S. In den Fotos sieht die Schale so groß aus, aber ist sie ja eigentlich sehr petite...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb Ann:

@Cel Sieht schonmal echt gut aus! Ich freu mich echt, dass ich die Schale nicht final beerdigen muss, sondern sie irgendwann wieder genießen kann!

Es macht auch wenig Arbeit, wie gesagt, jetzt braucht sie Ruhe und steht bei mir im Keller (bietet optimale Luftfeuchtigkeit). Den letzten Splitter werde ich später noch einsetzen, passt noch perfekt ohne zu spannen. 

Es geht auch darum sich voll auf eine Sache zu konzentrieren, nur die Scherben und ich um die Form zu finden die da war. Die Narben und Risse zu zeigen, die Zeit zu bejubeln. Es ist schön die Zeit an solchen Objekten zu sehen und den Wert zu sehen, den die Besitzer diesen Objekten zu erkennen. Es ist eine meditative Tätigkeit.

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Hah, das kannst du ja bald beruflich machen Cel!

Dieses Resultat ist schon wirklich beeindruckend:

Nie und nimmer. Das nimmt dem ganzen die entspannte Atmosphäre und nebenbei können meine Fähigkeiten nicht mit denen von Frau Watanabe mithalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut gemacht!

Hält das richtig gut, egal wo man es hält?!?

Mensch, im Vergleich dazu ist mein alter Fall mit dem abgesplitterten Stück am Deckel ja ein schlechter Scherz. Kommst du mal für eine Instruktion bei uns vorbei, ich denke da an ein kleines Kintsugi-Seminar unter Teefreunden, falls du mal irgendwo in der Nähe bist, Kost und Logie sollten sich dafür im Gegenzug wohl finden lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Hält das richtig gut, egal wo man es hält?!?

Ich vertraue auf meine Arbeit;) (ca 1,5m frei über dem Boden. Der Lack ist noch nicht einmal komplett ausgehärtet)

20170701_102637.jpg20170701_102646.jpg20170701_102650.jpg

vor 27 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Kommst du mal für eine Instruktion bei uns vorbei, ich denke da an ein kleines Kintsugi-Seminar unter Teefreunden, falls du mal irgendwo in der Nähe bist, Kost und Logie sollten sich dafür im Gegenzug wohl finden lassen.

Wenn es mich in Deine Gegend verschlägt, gerne. Aber hast Du nicht theroots bei Dir? Kann ja sein das es auch mal auf ner Teezui klappt, wer weiß...

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 51 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Mensch, im Vergleich dazu ist mein alter Fall mit dem abgesplitterten Stück am Deckel ja ein schlechter Scherz

So geht es mir wenn ich die Kunstwerke anderer ansehe, ich glaube das gehört einfach dazu wenn man besser werden will. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Cel   Freu freu freu!!!

Und ein dickes Dankeschön!  :)

Mir fällt grad auf: hast den Zacken im Fuß jetzt doch reingemacht?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 43 Minuten schrieb Ann:

@Cel   Freu freu freu!!!

Und ein dickes Dankeschön!  :)

Mir fällt grad auf: hast den Zacken im Fuß jetzt doch reingemacht?!

Klar;) wenn vollständig und alles problemlos passt setze ich ein was geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Cel:

Kannst Du mir das bitte mal etwas genauer erläutern was Du damit meinst. Am besten hier 

Gerne. 

Eingangs muss ich gestehen, mir ist noch unklar wo der Unterschied zwischen deinem Material und anderen Klebern/Pasten liegt. Deshalb fasse ich das im Folgenden einfach mal unter "Kleber".


Ein Gaiwandeckel ist mir gebrochen. Daraufhin habe ich zwei Kleber ausprobiert die im Haus waren. Leider haben beide nicht funktioniert.

Mein nächster Versuch soll spezieller Porzellankleber werden.

Wenn sowieso neu eingekauft werden muss, wollte ich darauf achten, dass der Kleber möglichst "lebensmittelecht" oder "lebensmittelneutral" ist. D.h. der Kleber soll keine Geschmacksnote zu dem Tee beisteuern und generell möglichst wenig Stoffe an das Wasser abgeben. 
 

Weißt du auf was dafür bei Klebern zu achten ist? 
 

bearbeitet von Getsome

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Getsome: Also ALLES, was ich an Porzellanklebern ausprobiert habe, hält auf die Dauer kein kochendes Wasser aus. Dasselbe gilt für Uhu plus. Eine Teekanne habe ich deshalb in eine "Porzellanklinik" geschickt. Dort wurde sie Sie mit speziellem Zement (genau weiß ich es nicht) zusammengefügt umd gebrannt. Sie hält nun seit Jahren wieder kochendes Wasser aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor einer Stunde schrieb Getsome:

Gerne. 

Eingangs muss ich gestehen, mir ist noch unklar wo der Unterschied zwischen deinem Material und anderen Klebern/Pasten liegt. Deshalb fasse ich das im Folgenden einfach mal unter "Kleber".


Ein Gaiwandeckel ist mir gebrochen. Daraufhin habe ich zwei Kleber ausprobiert die im Haus waren. Leider haben beide nicht funktioniert.

Mein nächster Versuch soll spezieller Porzellankleber werden.

Wenn sowieso neu eingekauft werden muss, wollte ich darauf achten, dass der Kleber möglichst "lebensmittelecht" oder "lebensmittelneutral" ist. D.h. der Kleber soll keine Geschmacksnote zu dem Tee beisteuern und generell möglichst wenig Stoffe an das Wasser abgeben. 
 

Weißt du auf was dafür bei Klebern zu achten ist? 
 

Also, Kintsugi basiert auf einer Mischung von Urushi Lack, Mehl und Wasser. Der Lack härtet durch den Wasserkontakt (Wasser aus der Luft) aus nimmt aber auch kein Wasser auf. Braucht aber teils ewig zum Härten. Deshalb sollte man die Werkzeuge auch nicht mit Wasser reinigen.

Nicht bei allen Gegenständen ist ein Reparatur damit ohne Probleme möglich, bei Tokoname hatte ich Anfangs ein paar Probleme. Glatte Scherben sind schwerer zusammen zu fügen als raue Scherben. Auch macht die Reparatur von unglasierten Scherben nicht unbedingt viel Spaß.

Unerwähnt sollte auch nicht bleiben, das Urushi, wenn es nicht ausgehärtet ist, starke allergische Reaktion hervorrufen kann. Das kann auch erst nach Jahren so sein, auch wenn man Anfangs nicht darauf reagiert hat.

Das ist ein Unterschied zu anderen Klebstoffen. Was auch gut funktioniert ist 2 Komponenten Kleber, die normalerweise lebensmittelecht aushärten und sehr gut halten. Uhu Plus hält wirklich nicht viel, die  meisten Klebe die ich kenne halten einfach nicht.

bearbeitet von KlausO

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Getsome:

@Manfred: Das ist leider etwas entmutigend. Was heißt den "Porzellanklinik"? Klingt auf jeden Fall teuer.

Evtl. zahl ja die Krankenkasse :D

Ist der Deckel aus Porzellan? Dann google mal nach "Porzellanklinik Bremen". Wenn er aus Ton ist, wird Dir @Cel möglicherweise besser helfen können. Der Deckel kommt ja nicht direkt mit kochendem Wasser in Berührung, oder? Sobald das Wasser in den Gaiwan gegossen ist, ist es ja schon deutlich abgekühlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Getsome Also, ein Kintsugi und Konsorten halten schon starke Temperaturen aus. Ein Deckel eines Gaiwan kann aber reht diffizil sein, da die Reperatur zwar stabil ist, bei weitem aber nicht mehr so belastbar wie ohne. Ohne Bilder kann man aber nichts sagen.

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank schon mal. 
Nach allem was ihr geschrieben habt, werde ich das erst einmal auf Eis legen. Einen Gaiwandeckel nach Bremen zu schicken erscheint mir etwas übertrieben. Aber ich werde mal die Augen in diversen Handwerkerausrüstern aufhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb Getsome:

Einen Gaiwandeckel nach Bremen zu schicken erscheint mir etwas übertrieben. Aber ich werde mal die Augen in diversen Handwerkerausrüstern aufhalten.

Naja, es hat eben nicht jeder einen Brennofen, der über 1000 °C erhitzt. Den Ofen zu kaufen, wird teurer :lol:

Aber wenn der Gaiwan nicht eine ganz besondere Bedeutung für Dich hat, wirf ihn doch weg und kaufe einen anderen.

bearbeitet von Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.