Empfohlene Beiträge

Hallo, hallo,


mein Name ist Steffen, Vorstellungen der eigenen Person sind mir sehr unangenehm.


Nun denn, es ist ja "nur" das Internet: Zurzeit wohne ich auf dieser Wiese nach Hamburg und wandele seit rund einem Jahr auf dem langen Weg des Tees. Das Interesse und die Leidenschaft sind groß und wachsen noch, weshalb ich mich nach vielen Stunden des heimlichen Mitlesens jetzt endlich hier angemeldet habe. Mehr Infos auf meiner Profilseite und ein Avatar werden bald folgen. Ich freue mich auf zukünftige Diskussionen und das Austauschen von Erfahrungen.



Zudem wünsche ich einen schönen Samstagabend, sei es mit oder ohne Tee. Hasta pronto y luego! :)




P.S.: Meine momentan favorisierten Tees sind Wenshan Baozhongs.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die vielen Willkommensgrüße!

Herzlich Willkommen auch von mir.

Ja, erzähle uns etwas aus deiner Teegeschichte.

Gut. Begonnen hat sie in England, wo ich für vor 2 Jahren noch gelebt  habe. Dort war es nicht der wirklich Geschmack des Tees, den ich bewunderte (schließlich waren es ja auch Supermarktblends), sondern die Kultur als solche - das rituelle Beisammensitzen, die ewig gleiche Frage meiner siebzigjährigen Mitbewohnerin "Do you want some tea, darling?", das leckere Gebäck  (vor allem Butterscones), die schönen alten Teeräume in Bed&Breakfasts, usw.

Ein wichtiger Einschnitt kam, als ich in Brighton aus purem Interesse für 5 Pounds eine kleine schicke Packung Sencha mit Matcha - Begriffe die mir überhaupt nichts sagten - kaufte. Der Tee, Marke Clearspring, konnte mich damals begeistern: dieser fremdartige Geschmack, dieses sämige Mundgefühl, der Nachgeschmack, welch eine Freude! Den Rest könnt ihr euch vorstellen. Später war auch ich in der geldsaugenden Spirale des "immer mehr, immer besser" gefangen, aber dafür leere ich stets gerne meine Brieftasche. Seitdem habe ich eine gute Menge an tollen Tees erfahren und habe noch viel mehr zu entdecken. Der YorkshireTea mit Milch und Zucker findet trotzdem immer wieder seinen Weg in meine Tasse :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen im TeeTalk, Steve  :)



Dein Teewerdegang von Supermarktblends über Sencha / Matcha hin zur "geldsaugenden Spirale" hört sich in der Tat interessant an  ;)



...nur das mit der Milch im Tee.......... :ph34r: (aber da du England-vorgeprägt bist, lässt sich das wohl nicht vermeiden  :P)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein verspätetes Willkommen auch von mir!





Da sei es doch jedem verziehen, der seine englischen Blends mit Milch und Zucker zubereitet! ;)



(Shu mit Milch mag ich gelegentlich auch ganz gerne :ph34r:)





Wenn die Tibeter ihren Tee mit Molkereiprodukten mischen, gibt es ja auch ostasiatische Beispiele dafür, seinen Tee nicht pur zu trinken.


Shu ist ja je nach Zubereitung schon pur etwas cremig, daher mag ich den auch gelegentlich mit Sojamilch.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen Steve!

Milch und Schwarztee bzw. Dunkle Tees wie Shu Pu-erh, Fucha, Anhua Heicha und tibetische (eigentl. Yan'an in Sichuan, Tibet zu hoch) Tees vertragen sich gut, denn die Milch relativiert die natuerliche Adstringenz von (ind.) Schwarz Tee, wie ich einer Doktorarbeit aus Lebensmittelchemie an der TU Muenchen lesen durfte :-)

Chinesische Schwarztees wie Jinjunmei, Dian Hong oder Qimen Hong (auch Kunmee) sind gerade in den besseren Graden weniger adstringierend und trinken sich gut ohne Milch.

Sonnigen Gruss aus Hangzhou,

Cha-Shifu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein verspätetes Willkommen auch von mir!

Wenn die Tibeter ihren Tee mit Molkereiprodukten mischen, gibt es ja auch ostasiatische Beispiele dafür, seinen Tee nicht pur zu trinken.

Shu ist ja je nach Zubereitung schon pur etwas cremig, daher mag ich den auch gelegentlich mit Sojamilch.

Danke!

Das erinnert mich daran, dass ich endlich mal Pu mit Ziegenmilch und Salz kochen sollte  :D  http://www.teespeicher.com/mongolentee-in-hamburg.html

Sojamilch ist mir dafür nie in den Sinn gekommen, fand ich mit Kaffee furchtbar, aber pur trinke ich sie gerne.

Milch = der TEUFEL :D ....auf jeden Fall ein herzliches hier bei uns ;)

Gemäß der Informationen vom China-Korrespondenten Cha-Shifu, ist es wohl eher Milch = Retter! Wie sollten die Tibeter und Mongolen sonst ihren Tee genießen? :D Ganz zu schweigen von der Verdauung.Trotzdem danke für die Warnung. :D

...

Danke für die Aufklärung und Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.