• Ankündigungen

    • Joaquin

      WICHTIG: Regeln zu den Foren Tee Geschäfte, Läden + Shops   15.11.2015

      Bitte beachte die folgenden Punkte: Hier dürfen nur Tee Geschäfte, Läden und Tee Shops behandelt und eintragen werden, wo man primär Tee und Teeutensilien kaufen oder auch trinken kann. Pro Geschäft nur ein Thread. Maximal ein Link/URL. Die Zuordnung der Geschäfte in den einzelnen Foren, erfolgt bei physikalischen Geschäften aufgrund ihres geographischen Standortes und bei Internetshops aufgrund der Ortsangabe im Impressum. Titel: In den Foren mit Postleitzahlen oder der Bereich "...Österreich + Schweiz", sollte der Titel so gestaltet werden: Stadtname - Geschäftsname Im Forum "...sonstiges Ausland", sollte der Titel so gestaltet werden:: Ländername - Geschäftsname Ansonsten sollte der Titel nur aus den Geschäftsnamen bestehen. Das Pushen des eigenen Threads wird der Fairness wegen mit Schließung geahndet. Links mit Ref-IDs werden kommentarlos gelöscht.  

Empfohlene Beiträge

vor 23 Minuten schrieb Madfrog:

Hmm bin mal auf den Blog von Cwyn und konnte nichts negatives bisher über W2t finden, ganz im Gegenteil. Kannste mal einen Link zu dieser Aussage posten? Mich würde der Kontext interessieren.

Hi,

ich finde es grad nicht, hab auch nicht so viel Zeit, bitte entschuldige. Es war jedenfalls eine positive Aussage: Die Händler, die relativ wenig Blödsinn reden, so war es gemeint. Cwyn ist ja w2t-Fan :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb statoacusticus:

 

Ich frage mich nur, was mit mir persönlich passieren müssten, einen Tee für 369$ /200g zu kaufen, mit der Beschreibung: "A blend of raw Puer material". Sample gibts nicht. Oder was andere Menschen dazu bewegt, so einen Tee zu kaufen.

Na das blinde vertrauen. ;D Ich wollte auch nicht sagen das er nen Bullshit Händler ist. Aber ich kann halt mit bezeichnungen wie Jingmai , Bulang , Yiwu Geschmack mehr anfagen wenn ich wissen will was mich ungefähr erwartet. ;) 

Und wenn mans Dorf kennt kann man gucken wie hoch das liegt.. weil auch 200m oder 1800m macht nen unterschied im Charakter des Tees. 

 

Wie alt der Baum ist, in welcher vergessen ecke er wächst. Oder von welchem Dorfheiligen er bei ner Jagt gefunden wurde ist mir egal. Muss auch nicht von Jungfrauen oder bei Vollmond gepflückt worden sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 34 Minuten schrieb Marc Marc:

Muss auch nicht von Jungfrauen oder bei Vollmond gepflückt worden sein. 

Jetzt weiß ich endlich warum es bei meinen Pu-Erh's am Geschmack fehlt. O.o.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier scheint w2t ziemlich kontrovers diskutiert zu werden. Im englischsprachigen Internet ist w2t im Moment extrem dominant und wird gelobt ohne Ende. Als ich vor einiger Zeit zum ersten mal auf w2t gestoßen bin, hab ich den Laden einfach unter Marketing über Design aber überteuert oder so ähnlich abgespeichert. Da ich absoluter Preis/Leistung-Freak bin nochmal die Frage: Stimmt das Verhältnis hier? Vergleichbarkeit is sowieso schon nicht ganz einfach, aber w2t mach es noch schwieriger...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...zu den ganzen neuen Tees kann ich nicht viel sagen. Insgesamt geht der Trend ja stark zu den 200g cakes. Die Aussagen
   zu den einzelnen Sorten sind meiner Meinung nach sehr passend, ist mir noch nichts gegenteiliges unter gekommen. Das es
   für manche neue Cakes schon Sachen gibt (auch im eigene Shop), die schon 20 Jahre auf dem Buckel haben, ist ja auch
   nichts ungewöhnliches mehr. Gerade die 2-3 Yiwu´s die sich so zwischen 2010 und 2005 tummeln sind richtig gute Tees für
   einen anständigen Preis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, die Leute kennen doch häufig kaum was gutes und wenn sie dann mal ein anständiges Sample kriegen oder kaufen, sind sie gleich Feuer und Flamme.

Aber der Laden ist meiner Meinung nach schon i.O. für neue Fladen der eigenen Linie, wenn auch nicht gerade revolutionär wie manche den Eindruck zu vermitteln scheinen, im P/L-Bereich irgendwo im Mittelfeld*. Aber die älteren Fladen sind teilweise zumindest zu feucht gelagert und schimmelbefallen - das sollte meiner Meinung nach eigentlich nicht sein.

*der P/L-Bereich ist für mich allerdings immer schwieriger zu definieren, denn es kommt darauf an, worauf man Wert legt: geht es einem um Wirkung oder Aromenspektakel oder Aromenwandlung oder Ausdauer ...?

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was w2t angeht hatte ich jetzt eher die frischen Shengs im Auge. Mittleres Alter interessiert mich nicht, dann wieder eher 10 Jahre. Also eher nix für mich.

P/L ist wirklich etwas schwierig, aber wegen Ausdauer kauf ich nicht, da wird auch viel übertrieben. Nach Wirkung geh ich auch nicht. Aromen sind schon das wichtigste. Gute P/L findet man meiner Meinung nach z.B. bei Yunnan Sourcing, fleißiges Probieren vorausgesetzt. Händler in der EU verlangen da gerne mal den doppelten Preis für einen ähnlichen Tee oder schlechteren Tee. Soll jetzt keine Kritik sein, ist wegen Zoll etc. logisch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aromen sind dir das Wichtigste? Dann kauf Maocha. Beim Dämpfen und Pressen gehen etliche Aromen verloren und das dauert ein paar Jährchen, bis die über die Fermentationsebene etwa wieder auf ähnlicher Intensität sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das macht Sinn, dass beim Pressen was verloren geht. Allerdings frage ich mich wo ich Maocha kaufen kann, da gibt es ja kaum Auswahl. Cake aufteilen und einige Zeit warten bringt auf jeden Fall auch was!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie schon gesagt wurde, P/L ist natürlich zu einem gewissen Grad subjektiv. Gerade bei Puerh ist es so dass viele Liebhaber mit der Zeit auf eine ganze Reihe von Kriterien Wert legen, die über die Aromen hinausgehen. Das Zusammenspiel solcher Dinge wie Mundgefühl, Hui Gan, Textur, eben der Ausdauer, "Cha Qi" (was auch immer das ist) und so weiter bestimmt in den Augen vieler das PLV.

Ich hab jetzt einige der 16er Tees von white2tea probiert, und grade die teureren Tees zeichnen sich durch viel mehr aus als nur durch die Aromen. Deswegen ist es sehr schwer, pauschal zu sagen ob das PLV gut ist oder nicht. Für meinen Geschmack ist es durchaus in Ordnung, weil bei den Tees eben das Zusammenspiel passt. Wenn einem allerdings  nur die Aromen wichtig sind, dann gibt man für viele der teureren Tees unnötig Geld aus. Mein Eindruck ist dass die meisten neuen w2t-Tees sich an Teetrinker richten, die auf mehr als die Aromen wert legen.

Da würde ich bei den günstigeren bis mittelteuren Tees bleiben, und mich noch bei anderen Händlern umschauen. Chawangshops 16er sind noch in Arbeit, die haben meistens ein sehr gutes PLV, und auch die 16er von EoT sind ziemlich erschwinglich. Da gibts natürlich noch reihenweise andere Händler, die kenn ich nur nicht so gut.

bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hehe, hier gibts etwas Gegenwind. Der langjährige Blogger Matt hat sich in einem neuen Beitrag ziemlich brutal über das Konzept geäußert:

Zitat
I find it eerily familiar that TwoDog has basically based his marketing of Puerh on a similar strategy as Donald Trump… has anyone else noticed this?
Firstly, he has picked up on the discontent/ dissatisfaction of many Western puerh drinkers.  Secondly, he has discredited the old system of selling puerh as basically dishonest.  Thirdly, he insists that everything that is claimed about the origin of puerh or even a singular quality of certain areas is a lie.  Forth, he is thriving off of the idea that “controversy is good for business”.  Fifth, and most importantly, he offers a solution to the problem- just simply trust his puerh. 

Ist das nicht herrlich? Eigentlich schon ein Fall für die Fundstücke, aber man sollte es ja nur an einer Stelle posten :$

bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Brutal" finde ich die Äußerung nicht, sondern seiner Analyse schließe ich mich an. Dazu kommt für mich noch der Eindruck, daß seine neuen Eigenkreationen einem vorwiegend "Amerikanischem Geschmack" huldigen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm... darauf hab ich gleich mal den Tuhao as f*** aufgegossen. Das ist halt schon ein brachial guter Tee B). Für brachiales Geld :o

Ich mein, es halt schon eine kontroverse Angelegenheit. Ich kann mir halt nicht vorstellen dass er seine komplette Existenz als Tee-Händler aufs Spiel setzt für eine Gaunerei, um billigeres Material für mehr Geld verkaufen zu können. Dafür lief der Laden doch vorher auch schon gut. Ich seh ein dass das folgende Argument nicht vollständig überzeugend ist, aber dennoch: ums Vertrauen kommt man ja auch so nicht rum. Wenn ein anderer Händler Bilder von Bäumen hochlädt, mit Angaben von Alter, Region etc.. wer kann das nachprüfen? Klar, da ist natürlich trotzdem die Hemmschwelle höher weil man eine Wahrheit verbreitet, an der man gemessen werden kann, zumindest theoretisch.

Und natürlich ist es schon so, dass white2tea sicher teilweise höhere Margen erzielen wird, weil er hochwertiges Material aus einer weniger beliebten oder gehypten Region dann natürlich in einem Edelblend verarbeiten kann ohne mit dem Preis heruntergehen zu müssen. Zugleich ist der Anreiz geringer, die besten Lagen aus Yiwu und Bingdao zu verarbeiten, da diese ja sonst schon über ihren Namen Interesse wecken und gewisse Preise rechtfertigen.

Es wäre gruselig, wenn alle Händler jetzt so agierten wie white2tea, aber trotzdem: Ich war bisher von seinen Tees sehr positiv beeindruckt (vielleicht hab ich auch einfach schon zu viel Amerika konsumiert :devil:) und glaube ihm dass er wirklich versucht, ein Konzept zu vertreten von dem er überzeugt ist. Er geht ja auch ein Risiko ein, indem er von den gängigen Gepflogenheiten so weit weggeht. Nix davon kann ich belegen und wer weiß was ich bei einer echten Blindverkostung sagen würde. Aber ich bin froh dass er mit seinem exzentrischen Konzept an den Markt geht und versucht, mal etwas wirklich anderes zu machen.

Schauen wir mal wie sich das weiter entwickelt, ich vermute ja dass es schwierig wird, diese Linie durchzuziehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb miig:

Und natürlich ist es schon so, dass white2tea sicher teilweise höhere Margen erzielen wird, weil er hochwertiges Material aus einer weniger beliebten oder gehypten Region dann natürlich in einem Edelblend verarbeiten kann ohne mit dem Preis heruntergehen zu müssen. Zugleich ist der Anreiz geringer, die besten Lagen aus Yiwu und Bingdao zu verarbeiten, da diese ja sonst schon über ihren Namen Interesse wecken und gewisse Preise rechtfertigen.

In Puer kam ich mit dem selben Ansatz: "uninteressante Ecke mit super Tee bitte, und das günstig" - wurde mir aber vielfach klar gemacht, das es das zumindest lt. den Leuten da unten nicht gibt, als single mountain tea oder area zumindest, bei Blends lässt sich vielleicht noch was machen. Guter Tee wächst nun mal in den "gehypten" Ecken. Bei uns mag jetzt z.B. nicht jeder Xigui kennen, da unten aber schon. Der Rest ohne Namen ist halt solala :) Obs stimmt? Werde versuchen öfters runter zu kommen, vielleicht mit anderen Kontakten, und vielleicht ergibt sich ja "unbekannt, trotzdem gut aber günstig"

Bitte die Aussage aber nicht als Wertung gg. w2t oder seinen Tees auffassen, ich kenne mich mit seinen Sachen zu wenig aus, um eine profunde Meinung zu haben. Oben der Text soll nur sagen: guter Tee, kommt aus guter Gegend, und die kostet und ist bekannt (zumindest dem Einkäufer [von 2dog]).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb chenshi-chinatee:

Bei uns mag jetzt z.B. nicht jeder Xigui kennen, da unten aber schon.

Wir haben gerade gestern Paul's 16er Xigui Hongcha getrunken (teuer, ca. 1$/g), und ich muss echt sagen, wahnsinnig spannend war der leider nicht.
Wenn Yu sonst sicher nicht der Günstigste ist, aber sein etwa halb so teurer 16er Mengku Hongcha macht den fix und fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die interessanten Einblicke @Chriz. Ist gut, jemanden zu haben der etwas Einblick in die Materie hat Irre Sache, der Pu-Markt O.o.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Wir haben gerade gestern Paul's 16er Xigui Hongcha getrunken (teuer, ca. 1$/g), und ich muss echt sagen, wahnsinnig spannend war der leider nicht.
Wenn Yu sonst sicher nicht der Günstigste ist, aber sein etwa halb so teurer 16er Mengku Hongcha macht den fix und fertig.

Dann mag der "Paul Tee" in deinem konkreten Beispiel an deinem Geschmack vorbei sein oder eventuell schlecht eingekauft sein, ich kenne beide aber nicht. Daher ist auch hier die Meinungsbildung schwer. Aber persönlich: Xigui sind klasse Einsteigertees, aber ich finde Sie schon zu austauschbar in Ihrem Willen einem zu gefallen. Da "klickt" nichts bei mir. Kenne aber auch nur eine Handvoll Pus (wohlgemerkt nicht Hongcha Xigui) von dort.

Xigui steht hier für alle Bingdaos, Yiwus oder Banzhangs usw. auf der Karte und in der Tasse, die jeder irgendwo mal gehört hat wenn man sich mit Pu auseinandersetzt. Der genaue Ort ist für meine Aussage austauschbar.

bearbeitet von chenshi-chinatee
verschreiber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb chenshi-chinatee:

Da "klickt" nichts bei mir.

Ja, das Problem ist, dass es wirklich tolles Material von der Gegend gibt, und wenn wir mal von authentischem Material ausgehen, dies per se schon teurer verkauft werden kann, auch wenn es gar nicht immer so gut ist - ähnlich wie bei Bourgogne oder Bordeaux im Wein, je schlechter der Wein, aber wenn er von dort ist, desto grösser steht Bourgogne oder Bordeaux auf der Flasche drauf, in dem Bereich sind die Unterschiede bei uns schon viel mehr bekannt, aber trotzdem zieht diese Marketingmasche noch gut!

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden