Empfohlene Beiträge

Zeigt hier etwas, das die anderen nicht verpassen dürfen.


Etwas besonderes, zur Feier des Jahres.



Ich beginne mit einem grandiosen Snowboard-Film,


der 2008 alle bis dahin Gewesenen in einen tiefen Schatten stellte.



Jeder sollte diesen Film gesehen haben, denn auch wenn er oder sie


kein Snowboard-Freak sein sollte, dann doch auch nur wegen den immer wieder


grandiosen Landschafts-Aufnahmen, die man so gar kaum in Natur-Dokus zu sehen kriegt,


da der Film mit erstaunlich grossem Budget (nicht zuletzt dank Red Bull) erstellt worden ist.


Aber auch um zu wissen, wie weit es einige Snowboarder in unseren schönen Bergen


gebracht haben. Manch einer wird den Film vielleicht auch bloss schon wegen der Musik mögen. :D



Nur per Zufall habe ich gesehen, dass es diesen Film inzwischen auf Youtube gibt,


und sogar in guter Auflösung (rechts unten die Qualität raufstellen, für wer das


nicht bereits schon kennt). Dies ist natürlich nicht ohne die Duldung der Film-Crew etc.


Für mich persönlich ist dies einer der sehenswertesten Videos,


den es auf ganz Youtube gibt.



Wer diesen Film mag, unterstütze bitte diese Leute, indem er


den quasi 2. Teil dieses Films (zu einem guten Preis) kauft. :thumbup:


Dieser ist mMn noch besser und verwegener, allerdings nicht auf Youtube verfügbar.



Aber nun Film ab! Enjoy!!



>https://www.youtube.com/watch?v=SWv89oF6CBE


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die lümmel machen nen toyota celica kaputt... ;)



bin mal durchgesprungen durch das video: ist schon ziemlich spektakulär...




...ich bin oft froh, dass ich all diese videos nicht mit 20 gesehen hab, denn die verleiten ja, manches nachzumachen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...ich bin oft froh, dass ich all diese videos nicht mit 20 gesehen hab, denn die verleiten ja, manches nachzumachen.

Die Snowboard Videos vor 20 Jahres waren im Vergleich etwa so harmlos wie eine Scheibe Toastbrot

(aber auch das kann einem im Hals stecken bleiben, wenn man es ohne Übung zu verspeisen gedenkt).

Ich weiss das relativ gut, weil ich inzwischen seit tatsächlich etwa 23 Jahren Snowboard fahre.

Damals war einer der König der Piste (in seiner Vorstellung zumindest), der einen 50cm hohen und

2, 3 Meter weiten Sprung mit einer halben oder ganzen Drehung hinbrachte.

Die Jungs im Video sind durch Imitation, Weiterentwicklung und viel Übung so weit gekommen,

dass gewisse oft 6, 7 Meter hoch, wenn nicht noch höher, und bis zu 30 Meter, wenn nicht noch weiter springen.

Das ist einem beim Schauen des Videos wegen der Dichte vielleicht gar nicht so ganz klar.

Es ist aber eigentlich ausgesprochener Leicht- bis Irrsinn - im Video sind aber auch die Weltbesten mehrerer Disziplinen

am Werk. Das Einzige was fehlte war Shaun White in der Halfpipe - das ist etwa die einzige Disziplin

im Video in welcher nicht ganz die absolute Spitze dran ist.

Ich fahre aus mehreren Gründen aber kaum noch in den vergangenen 10 Jahren.

Nicht ganz zuletzt wegen einem einscheidenden Erlebnis, das auch im Video

thematisiert wird: Schneebretter/Lawinen. Beides ist ab einer gewissen Grösse extrem gefährlich.

Ich denke Rootie oder Fersi hat mich mal nach einem von mir irgendwann erwähnten

Gottes-Erlebnis gefragt. Also hier endlich passend: mein kleiner Bericht:

Um die Zeit vor etwa 15 Jahren kam ich häufig in kleinere Schneebretter, ich fand es sogar ziemlich lustig.

Es war auch nicht lebensbedrohlich, am Schluss war ich jeweils nur leicht zugeschüttet,

und die Schneejacke von unten vollgestopft mit hartgepresstem Schnee.

Es waren zwar steile aber nicht sehr lange Hänge, wo wirklich etwas gefährliches sich hätte

entwickeln können. Aber vor etwa 10 Jahren, einen fast halbstündigen Fussmarsch über den Berggrat

von der höchsten Station einer Bergbahn entfernt, ging ein dermassen heftiges Ding runter, wovon ich

darin zu sein nur durch das direkte Eingreifen Gottes bewahrt wurde. In dem Moment wusste ich

instinktiv, dass der Gott Bibel zu mir sprach: "Fahre rechts raus und setz dich". Ich gehorchte instinktiv.

Es war eine ruhige und ehrfurchtgebietende Stimme. Keine von Hass zerfressenen "Kill-em-all" Gedanken,

welche doch leider viele Mensche für Gottes Stimme halten, aber das ein anderes, sehr beschissenes Thema.

Also ich setzte mich, nachdem ich "ok" gedacht und etwas nach rechts gefahren war.

Dort wo ich eben noch war, war das seitliche Ende des Anfangs eines gewaltigen Schneebretts,

viel grösser als dasjenige, in das Travis im Video fast reinkommt. Es lag sehr viel ganz frischer Schnee,

und vorher hatte es sehr stark gewindet, dass der frische Schnee auf einer sehr harten unteren

Schicht lag. Auf dem Ende eines Schneebretts kann man mit viel Erfahrung fast so etwas wie surfen,

aber wenn man am Anfang eines grossen Schneebretts ist hat man schlechte Karten, insbesondere,

wenn der Hang so lang, und wenn die Schneeschicht so dick ist. Der Anfang wird von der

schnellerfahrenden Mitte überrollt und bei den Schneemengen mit ungeheurem Druck

zusammengepresst. Aus Pulverschnee werden dicke Klumpen fast so hart wie Eis.

Es kamen zudem auch beachtliche Felsbrocken mit ins Tal. Es wurde gar in Printmedien

in meiner wohl fast 200km entfernten Stadt über diesen Niedergang berichtet.

Dass ich danach begonnen habe, die Dinge und auch das Snowboarden etwas differenzierter zu betrachten

versteht sich von selbst.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.