1. Oca Ocani

    Oca Ocani

  2. Anima_Templi

    Anima_Templi

  3. geroha

    geroha

  4. TeeStövchen

    TeeStövchen

  5. Rene

    Rene

  6. Teeminator

    Teeminator

  7. Soltrok

    Soltrok

  8. Key

    Key

  9. miig

    miig

  10. Charyu

    Charyu

  11. luke

    luke

  • Gleiche Inhalte

    • Von Teeknospe
      Etwas später als geplant habe ich nun die Winterernte des Dancongs "Ya Shi Xiang" bei mir im Shop. Der Tee stammt aus dem Fenghuang Shan (Phoenix Mountains) in der chinesischen Provinz Guangdong. Es handelt sich um einen kurz oxidierten Tee mit intensiv-blumiger Note und zarten Fruchtnuancen:
      https://www.teeknospe.de/
       
       

    • Von Charlie
      Gibt es im Netz detallierte Karten zu den Anbaugebieten? Ich meine sowas die die hier zu den Einzellagen für Wein https://weinlagen-info.de/#bereich_id=64
    • Von Adriana
      Hallo
      Ich könnte mir aktuell vorstellen,dass ich mich weiter durch Oolong Tees durchtesten möchte.....
      Woran erkenne ich denn bei ONLINEKAUF  den Oxidierungsgrad des Tees ?? Der steht ja nicht da.....-vielleicht an der Aufgusstemperatur ?? (Wobei die glaube ich auch nicht dasteht ??)
      Oder muss man da bei jedem Tee im Geschäft (Online) nachfragen/anrufen.
      Da mir Schwarztee sehr gut schmeckt....und reiner grüner Tee noch nicht so ,dachte ich mir,dass mir OolongTees mit einem höheren 
      Oxidierungsgrad am Besten schmecken könnten. Bis jetzt nur eine Vermutung....die ich aber gerne mal in Spe austesten würde.
      Welche Oolongtees mit höherem Oxidierungsgrad würdet Ihr mir empfehlen ?? 
       
      Danke Euch für Eure Antworten !
      LG Adriana
    • Von Ahab
      Suche jemand zum Teetrinken im Raum Karlsruhe, vorzugsweise Yancha aber gern au chinesische Grüntee s oder Pu Ehr
      Gruß Ahab
      Krankenträger A. D.
    • Von goza
      hallo,
      von lazycattea habe ich im Forum noch nichts konkretes gefunden und eröffne daher mal den Thread hier.
      Ein User hatte schonmal in 2017 was bestellt, aber leider nie ein Feedback gegeben; ich bin über social media und das englischsprachige Forum darauf gestoßen, da mir Animas Felsenteeprobe damals so gut geschmeckt hat und ich konkret auf der Suche nach Yancha war.
      Die gut verpackte Bestellung etwa 13 Tage nach Bestellung per China Post ePacket bei mir gelandet. Laut Tracking lag das Paket davon 5 Tage in Frankfurt zu Zollinspektion, wurde aber nicht geöffnet und durchgewunken. Die Versandkosten sind moderate 9,50 €, für EMS Fast Shipping kämen 19 € drauf.
        
       
      Mit dabei waren Qilan 2018, Jinmudan 2018, Huangguanyin 2018, Rougui 2018, Spacecat Rougui und ein paar Grünteesamples (Bilouchun 2019 und 2x Longjing 2019 mit nur 3 Tagen unterschiedlichem Pflückdatum für eine Vergleichsprobe).
      Neben einem handgeschriebenen Brief wurde mir noch 2 weitere Proben reingelegt, ein Shuixian und ein Schwarztee.

       
      Nun zum wichtigen Teil, denn Tees
      ohne lang drumzumzureden, im ausführlichen Rezensionsschreiben bin ich nicht geübt: Die Yanchas find ich durchweg sehr lecker. Sehr schöne, große Blätter, die sich sehr unkompliziert aufgießen lassen. MIt 4g auf 90 ml bei ~95°C (gerade nicht mehr sprudelndes Wasser) komme ich auf rund 5-6 Aufgüsse, dann wirds dünn, auch wenn der Auszug noch nach was schmeckt.

       
      Zum Qilan hab ich mir bspw. notiert: nussig, beerig (fruchtige Süße mit leichter Säure), Vanille und Gebäcknoten (Rosinenbrötchen), cremiger Milchkaffee, deutliche Blumigkeit und mineralisch
      Bei den anderen Tees sind auch Obstsalat oder Dörrobst dabei. Ich hoffe, @Tobias82 geht da noch besser drauf ein, der hat ein paar Proben bekommen.
      Entwas enttäuscht bin ich vom "Bilouchun", der war leider recht grasig und bitter, eher wie Sencha. sieht auch nicht aus wie Bilouchun?

      Die anderen Grüntees stehen noch aus.
      Fazit für mich: da probiere ich mich gern noch weiter durchs Sortiment, belasse den Fokus aber bei den Yanchas.
       
  • Neue Themen