Krabbenhueter

Teespielzeug - oder, worin bereite ich meinen Tee zu?

Empfohlene Beiträge

Weiter gehts!

Eben habe ich Bilder von einer Präsentation für eine größere Gruppe gezeigt. Das ist für mich nicht wirklich Gongfucha, weil ich die Stimmung nicht richtig aufbauen kann und durch dauernde Erläuterungen zu abgelenkt bin. Wenn ich mich konzentriere auf die Energie, mit der ich aufgieße, wie schnell oder langsam der Tee abgegossen wird und wie heiß die Untensilien sind, wird der Tee viel besser. Das konnte ich auch schon einmal bei der Arbeit in ganz kleinem Kreis zelebrieren, davon stammen die unteren Fotos.

Das Yixing-Geschirr und das Holzbesteck gehören der Arbeit, die anderen Geräte sind mein eigener Kram. Zubereitet wurde übrigens der Zealong, der sich wegen seiner Kugelform in dieser Kanne sehr wohl fühlt.

post-131-1355448509,1367_thumb.jpg

post-131-1355448509,1998_thumb.jpg

post-131-1355448509,2558_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der eben beschriebenen Session habe ich nicht nur Zealong gemacht, sondern auch zwei Bai Hao (der Teetyp, zu dem auch Oriental Beauty oder Fancy Oolong gehören) zubereitet. Für den Typ habe ich kein passendes Yixing-Kännchen, also habe ich Gaiwans genommen. Für so einen Vergleich nicht schlecht, wenn man neutrales Porzellan verwendet.

Aber nun zur Hardware, darum geht es ja hier.

post-131-1355448509,3191_thumb.jpg

post-131-1355448509,3708_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein letzter Beitrag für heute Abend in diesem Thread zeigt ein ganz privates Setup - das Bild ist auch mein Avatar.

9810297ntv.jpg

Die Kanne in der Mitte des Bildes habe ich vor ca. 20 Jahren in Bangkok auf einem Straßenmarkt gekauft. Sie ist nicht sehr präzise gearbeitet und vermutlich ist es auch kein besonderer Ton. Aber über die Jahre habe ich eine starke Beziehung zu dem Kännchen aufgebaut und für Wuyi oder Phönix-Oolongs (lange, gewellte Blätter) hat sie genau die richtige Form.

Wie Ihr seht, verwende ich hier kein Servierkännchen und keine Duftbecher. Davon bin ich abgekommen - mir kühlt der Tee "unterwegs" zu sehr ab. Die größere Teekanne oben rechts verwende ich für das heiße Wasser, im Stövchen drunter sind 4 Teelichter, damit das Wasser sehr heiß bleibt.

Weil dieses cha xi zu Silvester stattfand, steht da noch das weihnachtliche Licht. Eine Blume wäre im Allgemeinen sicher schöner. Die beiden Tassen habe ich mir zu Weihnachten geschenkt. Weil ich über Weihnachten krank war und nix schmecken konnte, hatten die Tassen also erst bei Entstehung dieses Fotos ihre Jungfernfahrt.

Keine Bange: heute Abend gibt es nicht noch mehr Fotos von mir.  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schöne Utensilien :) Dazu ein paar Fragen: Hat die Teedose aus Ton einen luftdichten Verschluss und wenn ja, wo hast sie her? Benutzt du eine Matcha-Schale für den weggegossenen Tee? Woher hast du das schöne Holzbesteck?

Gerade wenn man mehrere kleine Schälchen aufzufüllen hat, finde ich eine Servierkanne praktisch. Aber ich gebe dir Recht, der Temperaturverlust ist gerade bei der zweiten Runde störend.

Hast du bei TG Gongfucha für deine Kollegen, oder für angehende Tea-Taster vorgeführt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo luke,

das Teegefäß aus Ton (vor ca. 25 Jahren geschenkt bekommen, weißnicht, woher) hat einen eine Innendeckel aus Kunststoff, dem ich aber keinen wirklich Aromaabschluss zutraue. Daher verwende ich das Gefäß nicht zur langfristigen Aufbewahrung sondern nur, um die Teeblätter kurz vor der Zubereitung noch etwas atmen zu lassen. Bei stark gerösteten Oolongs finde ich das empfehlenswert. Und manchmal habe ich das Gefühl, dass die silbrigen Plastikfolien der typisch chinesischen Vakuumverpackungen einen komischen Geruch auf die Tees übertragen - dann kommt auch so eine Urne oder sogar nur ein offenes Schälchen zum Einsatz.

Stimmt, manchmal verwende ich eine Matchaschale als Abwassergefäß (kensui). Auf meinem letzten Foto ist das aber keine Matchaschale, sondern ein ca. doppelt so großes Gefäß. Bei einer Töpferei in der Eifel gekauft.

Das komplette Holzbesteck hat ein Kollege besorgt - kann sein, dass es direkt in China gekauft ist. Meine  helle Teeschaufel (letztes, große Bild unten rechts) habe ich bei Benjowski bestellt - die waren in meiner Wahrnehmung lange Zeit Vorreiter in Deutschland für Gongfucha. Benjowski hat immernoch viel Auswahl, inzwischen habe ich aber auch schon einige Angebote bei eBay entdeckt.

Die Vorführungen mache ich bei verschiedenen Gelegenheiten - für Franchisepartner, vor Ort bei Teeeminaren in den Fachgeschäften (falls es sich ergibt) und bei der Ausbildung der TeeSommeliers. Dann bereiten einer unserer Tea Taster und ich manchmal interessante Proben im Gaiwan zu, um zu erleben, wie der Tee sich über die verschiedenen Aufgüsse entwickelt. Das war richtig spannend, als Zealong uns Muster deren gesamter Produktpalette geschickt hatten.

So, Mittagspause ist gleich rum, muss Schluss machen.

Leckere Teestunden wünscht

Gero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr schön. Irgendwann werde ich mir noch eine für Pu Erh kaufen. Aber erst muss Frau S. Pu Erh mögen lernen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die sehen aber gut aus!

Sind die von der Xishi-Form? Kann man aus der Persektive schlecht einschätzen.

Gerade bei der linken sehen Ausguss und Zuluft recht groß aus - was mir wichtig wäre für die sehr kurzen Ziehzeiten (schnelles Ausgießen) bei jungen Sheng.

Wenn Du mir jetzt schreibst, dass selbst die Größere maximal 120ml Volumen hat und für unter 30€ zu haben wäre, würde ich mir schon heute ein Weihnachtsgeschenk bestellen.  :-\

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D :D :D :D :D

Die kleine 75ml ist jetzt für Puerh gedacht und gießt sehr schön. Hat mal 60 € gekostet.

Dagegen ist die große 100ml mit 38€ noch gut. (Allerdings im Ladengeschäft mit anfassen und vorher gießen und so ...)

Die große übernimmt jetzt die Aufgabe, die die kleine vorher hatte, also Steintees. :)

Gruß Krabbenhueter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, ein Versuch, die ganzen Rückstände von der Herstellung auszuwaschen und so erst einmal einen "neutralen" Zustand herzustellen. Danach nehme ich dann den passenden Tee, in diesem Fall Steintee.

Gruß Krabbenhueter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gekauft bei Kwok Ying. Die Kanne fasst ca. 140ml und war für meine Verhältnisse schon recht kostspielig.  :-\

Aber dennoch, ich bin sehr glücklich damit. Auch, wenn sie auf dem Bild recht zierlich wirken mag, ist sie doch sehr dickwändig und kommt gar etwas wuchtig und schwer in der Hand. Ideal für die dunklen Tees.

Was ich besonders schön finde: Wenn man sie mit heißem Wasser übergießt, verschwinden die Gravuren, bzw. sind sie weniger deutlich sichtbar. Sie tauchen dann langsam wieder auf, wenn das Wasser auf der Kanne verdunstet. Ein wahrlich epischer Effekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mag es auch dem verdunstendem Wasser zuzuschauen. Auch wenn ich nur eine schlichte Kanne ohne Gravur habe. Eine schöne Kanne hast Du da. Endlich mal jemand, der meinen Utensilien-Fetisch teilt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verzieht meine Bildungslücke, wer oder was ist Kwok Ying ?

Beziehungsweise wo kommt die Kanne her ?

Die Dame heißt mit vollem Namen Kwok Ying von Beuningen, ist TeeSommeliere und (was hier sicher viel wichtiger ist) die  Inhaberin von "http://www.diekunstdestees.de/"

Sie ist auch bei den Teefreunden auf facebook aktiv, woher wohl einigen ihr Vorname geläufig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

jetzt steige ich auch mal in diesen feinen Thread mit ein!  :)

Viell. hat der/die eine oder andere schon mal Stücke des Tschechischen Töpfers Novak im Internet entdeckt.

Nun, jedenfalls haben sie mich sehr angesprochen! Er fertigt wunderschöne Stücke!

Shiboridashis, Gaiwane, und tolle Kanne in allen Größen! Auch die Tassen verdienen Beachtung!

Da noch hinzu kommt, dass die Preise für seine Stücke sehr akzeptabel sind wie ich finde, habe ich Ihn angeschrieben und Ihn gebeten mir eine kleine, glasierte Kanne zu töpfern.  :)

Ich konnte alle Wünsche äußern, betreffend Design, Farbe der Glasur und anderen Dingen.

Ich bin nun wirklich sehr gespannt was dabei heraus kommt!  ;D

Die Kanne werde ich wohl kurz vor, oder nach Weihnachten erhalten. Dann werde ich gerne Bilder hochladen wie sie geworden ist!  :)

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wusste gar nicht, dass er auch auf Sonderwünsche eingeht. Bin auch schon auf ihn aufmerksam geworden und es hat mich überrascht, wie gut er einige japanische Stile interpretiert. Sobald Deine Kanne fertig ist, musst Du unbedingt ein paar Fotos posten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden