miig

Du merkst dass du teeverrückt bist, wenn...

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum,

wollte mal dieses klassische Forenthema auch hier anbringen - mir fiel doch in letzter Zeit immer mal wieder dazu was ein.

Soll natürlich kein allzu ernster Faden werden und denn bereits existierenden, allgemeinen Faden Tee-Humor ergänzen.

Ich fang also mal an:

Du merkst dass du teeverrückt bist, wenn du gegen Ende deiner selbst auferlegten, sechsmonatigen Tee-Kauf-Pause, während der du fleißig getrunken hast, feststellst dass sich deine Teevorräte nahezu nicht verändert haben -_-

pu-erh-tea-storage-21.jpg.pagespeed.ce.K

Symboldbild; entnommen von esgreen.com - aging and storage of pu-erh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hahaha, miig du Arsch!  :lol:

Oder hast du etwa auch so eine lange Pause gemacht?!?

hahahaha wie großartig :D :D :D :D :D - das beweist unsere Teeverrücktheit. OMG :D

Nein, ich hab das ganz unabhängig beschlossen, selber zu machen, und dann nicht viel später von ähnlichen Plänen deinerseits gelesen.

Hat sich also auf mich bezogen, ist aber beruhigend, zu lesen dass es dir genauso geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herrlich,dieses Thema :) :) :)


obwohl ich erst angefangen habe, merke ich,dass ich mich wohl auch schon auf diesem langen Pfad befinde,wenn auch noch am Anfang, aber beschritten ist er schon *g


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du merkst dass du teeverrückt bist, wenn...

sich dir, bedingt durch den häufigen Hektoliter-weisen Teegenuss über Jahrzehnte hinweg, die spirituelle Seite des Tees auftut und bewusst wird und Du beginnst, dein Leben danach auszurichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... Wenn deine Frau dir bei jedem Tee den du zubereitest sagt, dass du "einen an der Waffel" hast!

hahahah ja, externen Beobachtern (-innen) stellen sich derartige Hobbys in ihrer vollen Abgefahrenheit dar. Wobei es irgendwie auch beruhigend ist - wenn sie noch die Ausdauer hat, das jedesmal zu sagen, kann es noch garnicht zu schlimm sein. Im Endstadium wird sie sich schon so dran gewöhnt haben dass sie garnix mehr sagen muß :D

Vor ein paar Monaten hab ich mal eine Postsendung mit einigen Teemustern von einem Teetalker bekommen. Meine Mitbewohnerin hat mich fasziniert-irritert dabei beobachtet wie ich die kleinen Ziptütchen voller Freude ausgepackt und begutachtet hab. Sie hat ihre Einschätzung in einer sehr höflichen Art formuliert, aber im Kopf hat sie sicher was ähnliches gedacht :D

bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... Tee für dich die Geschmacksreferenz für alles bildet und beim Trinken von Tee nicht mehr nach Assoziationen suchst, sondern in allen Lebensbereichen Gerüche mit bestimmten Teesorten gleichsetzt. Zum Beispiel beim Essen einer Nussmischung überzeugt bist, dass diese nach einem guten Shu-Pu-Erh schmecken oder unter einem Obstbaum stehst, dazu eventuell noch in eine reife Pflaume beißt und sagst: "Schmeckt nach Dan Cong"


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... wenn Du mit prüfendem Blick auf die Bierflasche feststellst, dass Du es in wenigen Schlucken endlich geschafft hast und vorfreudig schonmal das Teewasser aufsetzt.


(paar Jahre her, aber den Moment vergesse ich wohl nie. Das Bewusstwerden nun unrettbar teeverrückt zu sein)


bearbeitet von geroha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden