Joaquin

Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

Empfohlene Beiträge

Heute morgen kam bei dir der Sencha Koto Midori von Koyamaen in die Kyusu. Schade dass ich davon nur noch so wenige Portionen übrig habe :S

Irgendwie ist der Sencha wirklich besonders im Geschmack und hebt sich von der breiten Sencha Masse ab!

Da ich in letzter Zeit meine Verkostungen filme, möchte ich mir mal meine festgehalten Geschmackseindrücke zu diesem japanischen Grüntee verlinken:


Verkostungsvideomaxresdefault3-pola.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

XiaoShu LinChang Pu Erh 2015

Der XiaoShu hat mir heute etwas besser als der GuShu gefallen aber das hängt auch fast immer von der Tagesform und der Dosierung ab. Ein toller Tee zum kleinen Preis ? 

Kein Lagerfeuer, sehr wenig Tabak und dem Magen geht es auch noch gut ☺️ 

Zubereitet mit zu harten Leitungswasser (ca. 10-15 dH) und ca. 5g Tee. 

 

image.jpeg

image.jpeg

bearbeitet von SilonijChai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tenkaichi von Ippodo. Toller lang anhaltender Nachhall im ersten Aufguss. Belegt den ganzen Mund. Ansonsten, wie wohl nicht anders zu erwarten viel Umami, ein wenig Süße und ein für meinen Geschmack wohl dosiertes ooika. Die optischen Eindrücke finde (für den Preis) nicht vollends überzeugend, aber dem möchte ich nicht zu viel Gewicht beimessen. 

Ein angenehmer Begleiter für diesen sonnigen Nachmittag. :) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

2005 Chang Yu Hao (EoT), der richtige Tee für einen Samstag, an dem im weiten Umkreis keiner arbeitet und die Rentner noch nicht ihre Höllengartenfoltergeräte angeworfen haben.

Leider gibt es von diesem Tee nix mehr; aber eine lesenswerte Besprechung bei:

https://psychanaut.wordpress.com/2015/10/11/2005-chang-yuhao-yiwu-the-ahmad-jamal-of-semi-aged-pu-er/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

2014 Jingmai Gushu Special von Bannacha: Den haben so einige hier im Forum, wurde er doch bei einer Sammelbestellung gekauft :)

Hat sich interessant entwickelt, ist sehr gut, aber jetzt nicht mehr Special *g*. Details hier:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Turzum Clonal schwimmt gerade im Schälchen. Sollte öfter DJ FF trinken. :) 

Generell auch mal mehr probieren. Meist bleibt es aber, wie in den letzten beiden Jahren, bei ein bis zwei FF, bevor mich die Lust wieder verlässt und ich mich ausgiebig den Grüntees hingebe. 

bearbeitet von seika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Paul, werde ich mir mal anschauen. Einen Nepal FF hatte ich letztes Jahr. Sicher nicht ganz so klassisch aber auch nicht ganz so "grün". Gefiel mir geschmacklich ganz gut und war vom PLV, sofern ich das beurteilen kann, top. 

Hätte ich auch fast wieder zugegriffen, wollte aber mal was anderes. Und, auch wenn ich mir damit hier vermutlich wenig Freunde mache, ich mag diese modernen halbgrünen FFs (im Frühling). Duck und weg ;) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...hab´ mir am Freitag einen Stove im Chadao geholt und bin mehr als zufrieden: der zweite Tee für heute und alles sehr
   harmonisch und ruhig. Erst einen HongCha und jetzt ein pu´erh in der selben Kanne mit etwa 210ml. Beides Sproßen-
   tees, die in kleinen Gefäßen schnell etwas scharf werden können. In der größeren Kanne mit etwas weniger Blatt auf die
   210ml sehr harmonische und feine Tees. Dazu den Stove, glühende Kohlen und ein feines Filmchen, top :thumbup: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute "nur" einen Tee à drei stark gezogenen Runden: 14er White Moonlight (Mannong gs) Weisstee von TE. Zwar Sommerernte und entsprechend weniger ergiebig, aber ich mag den Tee trotzdem wirklich.

Ich denke schon eine Weile darüber nach, pro Tag nur noch einen Tee (natürlich aber einige Aufgüsse) zu trinken.

Wegen den Aktivitäten in den Kurzferien neulich habe ich das wieder einmal richtig bemerkt: weniger kann beim Tee echt in mehrfacher Hinsicht mehr sein. Ich habe von Tag zu Tag die einzelnen Tassen mehr geschätzt. Kaum z.H. habe ich natürlich wieder ordentlich gebechert. Heute nur einer wieder aufgrund von mit gutem Tee nur aufwändig verknüpfbaren Aktivitäten: Besuch und schwimmen bei euch oben am resp. im Bodensee.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Cha-Shifu:

Banzhang Shu Puerh, unterer Qualität, da einige Stängel enthalten sind, trotzdem nicht übel :trink_tee:

:D

Hatten erst am Freitag Maocha von einem Dorf auf dem Manzhuan, der hatte so lange Stengel, dass wir fast einen Spaghettikochtopf brauchten, um ihn aufgiessen zu können. :lol:

Aber der Tee war ausgezeichnet und hatte eine gute Wirkung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

jaja in manchen Ecken in der Schweiz bzw Taiwan ticken die Uhren anders :) 

Aber das ist ja auch gut so kann man die aussortierten Stängel, wie bei Deinem Manzhuan, schön an den Mann bringen und erzielt ein Win-Win :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb SilonijChai:

 

Und gleich noch nen Rooibos Vanilla ?

image.jpeg

Ach herrlich Alex, bei mir auch zum Start wunderbar veredelte Stängel [gemahlen & liebevoll gepackt im 2-Kammerbeutel] und @Kröt die Wirkung, ich sags euch demnächst fälle ich einen Gushu Baum und lasse den Baumstumpf hexeln und für die Aromen optimierte Zubereitung hier meine persönliche Empfehlung 2-Kammerbeutel im handgefertigten Silberkännchen, 180ml :trink_tee:

image.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh, Yellow Label ... dachte darunter wird meist Shou produziert. ^_^

Und das ist Silber?!? Würde mich überraschen, aber wer weiss! Auf dem Foto hat der Magnettest nicht einwandfrei funktioniert.

@Cha-Shifu Naja, denk mal an unseren guten Klaus, der trinkt jahrein jahraus puren Stengeltee (Karigane), und das Zeug schmeckt! Ich empfehle dir, mal eine Zeit lang an einem Gushu Stengel zu lutschen - da kommt mit der Zeit was raus! PS: Nicht dass Missverständnisse entstehen und du dich danach beklagst; ich meine nicht Offline-Gushu's Stengel.

 

@Topic: Reste a.k.a. zwei Übernachtzieher von gestern: 13er Wuliang und 14er Dong Ding Surprise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genieße gerade die letzten paar Portionen des Shin-Ureshino Bio.

Ein toller jap. grüntee mit viel Charakter und Körper. Viele kleine Schwebeteilchen im Cup machen ihn authentisch. Geschmacklich sehr vollmundig, sehr frisch, dezente süße und leichte herbe.

50g 18€ im Fachhandel in der nächsten Großstadt. 

image.jpeg

image.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Torya
      Liebe Tee Community,

      ich wusste gar nicht, dass es so ein tolles Forum wie dieses hier gibt, welches aktuelle Beiträge enthält. Ganz tolle Inhalte.  Der Tee ist so gut und das soll keine offensichtliche Werbung sein. Er ist mit Guayusa und im Grobschnitt

      Seit einigen Jahren mache ich schon Sport (gehe laufen und ins Fitness). Daher habe ich auch angefangen, regelmäßig, meist am Morgen, Tee zu trinken. Dieser hydriert nicht nur, sondern liefert dem Körper auch essentielle und belebende Nährstoffe. Leider gab es nie eine Teemarke, mit der ich mich als junge Person identifizieren konnte. Vor 2 Wochen hat mir jmd. von sipcult, einem jungen Tee Startup aus Deutschland erzählt. Ich habe mir sofort deren Tee bestellt und war begeistert.

      Überzeugen kann ich euch nicht, das macht jeder für sich selbst. Allerdings unterstütze ich dieses junge Unternehmen sehr gerne, da der Tee zwar höherpreisig, allerdings natürlich und trotzdem extrem lecker ist. Absolute Empfehlung. Bitte mehr davon!

      Die Webseite findet ihr unter <Spam entfernt - Admin>

      Ganz liebe Grüße und habt einen schönen Wochenstart!
      Eure Tory
      Was haltet ihr davon und welche Lieblingsteemarke habt ihr?
    • Von Krabbenhueter
      Wer mich kennt, weiß wie wenig ich mit sozialen Medien unterwegs bin.
      Aber ich verfolge nach Möglichkeit die Entwicklungen und meine Zeit "damals" bei facebook war irgendwie auch interessant, wenn auch oft zeitraubend.
      Jetzt hatte ich gerade die Gelegenheit, mich mit jemandem von Instagram zu unterhalten. Also Bilder und kurzer prägnanter Text dazu. Für mich so ein wenig wie Bilderbuch anschauen.
      Nun denke ich nicht an die vielen "Professionellen", also die Händler, die sowieso überall präsent sein wollen und müssen.
      Aber wie ist das mit denen, die sich einfach nur ausdrücken wollen. Ich denke da an meine eigenen blog - versuche...
      In dieser Beitragsserie geht es mir darum, vielleicht einige dieser Künstler auf dem Weg zum Tee zu sammeln.
      Und gleichzeitig möchte ich etwas mehr von diesem Bereich kennenlernen.
      Ich fange gleich mal mit jemanden an, die ich persönlich auch kenne und die ich gern so auch etwas unterstützen würde:
      https://www.instagram.com/giselasmartertea/
    • Von Krabbenhueter
      Am Freitag war ich in Berlin zu einem neuen, interessanten Zusammentreffen von Teefreunden in Berlin eingeladen, das nun in den nächsten Wochen regelmäßig am Freitag stattfinden soll.
      Ich habe dazu auch einen blog geschrieben:
      https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/07/teetime-bei-cpace.html
      Also wer Interesse hat, sollte einfach mal vorbeischauen.
       
       
      Gute Nachrichten für die Berliner Teeliebhaber!

      Nannuoshan und C*SPACE laden Euch herzlich zur Tea Time 下午茶 ein! In der kunstvollen Location von C*SPACE treffen sich jeden Freitagnachmittag die Teeliebhaber der Hauptstadt um bei ein paar Tassen Tee zu reden, entspannen und sich zu erfrischen.
      Jeder ist willkommen; einfach vorbeischauen, Tee auswählen (oder mitnehmen) und ganz informell und gemütlich die Zeit und den Tee genießen. Zur Verfügung stehen Gongfu Cha-Geschirr und eine Auswahl an hochwertigen Tees, selbstverständlich auch aus dem Nannuoshan Sortiment.
        WO
      C*SPACE in der Langhansstraße 86, 13086 Berlin


      WANN
      Ab 17. Juli, jeden Freitag, ab 15 Uhr.
        C*SPACE C*SPACE ist ein kreativer Raum für Arbeit, Kunst, Begegnung und Projekte in einer ehemaligen Möbelfabrik im Berliner Kiez "Weißenseer Spitze". Die Gastgeber Jan Siefke, Fotograf, und Katja Hellkötter, Kulturmittlerin, haben 16 Jahre in China gelebt. Mehr als nur ein Raum ist C*SPACE Ort und Treffpunkt für Kulturaustausch zwischen Fernost und Berlin; der perfekte Rahmen für wonnige Teemomente.
      Je nach Wetter, wird die TEA TIME 下午茶 im Hof oder in den wunderschönen Innenräumen stattfinden. Dort gibt es auch das kalligraphische Raum-Kunstwerk “Common Space - Everything Flows 一切支流 “ des Künstlers QIANG Geng zu bestaunen, das im Corona Lock Down entstanden ist. Wer Muse hat, kann beim Tee auch tiefer in die chinesische Philosophie - das "Buch der 1000 Zeichen” oder daoistische Poesie - eintauchen, auf die der Künstler sich bezieht. 
          
      Fotos, Copyright: Jan Siefke.
    • Von Rainer S
      Hallo aus Sachsen
      Aus der Nähe von den Weinbergen Meißen. Über Kräutertee, Lappacho, Schwarztee bin ich aus Neugierde auf das Catechin an den Grüntee, Matcha und co.gekommen. Eine Krankheit hat mich darauf gebracht. Seit drei Jahren trinke ich nun Grüntee, Matcha und Oolong.
      Eine Erfüllung für mich. Dieses Forum hilft mir dabei sehr. Täglich finde ich hier Antworten auf meine Fragen.
      Schon über die Mitte von 70 komme ich so einigermaßen mit dem Forum zurecht. Das stöbern macht mir großen Spaß.
      Bitte lasst mich Neutral am Forum teilnehmen. Viel probiere ich aus dem hier dargestellten aus. Wunderbar.
      In diesen Sinne freundliche Grüße 
      Rainer
    • Von ruki
      Hallo liebe Forengemeinde,

      dann stelle ich mich doch auch mal vor.
      Ich bin 32 Jahre alt und komme aus Baden, besser gesagt aus der Nähe von Karlsruhe.

      Da ich schon immer begeistert von Japan und der Kultur war, kommt man natürlich auch nicht um grünen Tee herum. Früher angefangen mit Beuteltee von Meßmer (haha) bin ich heute schon bei etwas besseren Produkten aus dem Teehaus. Vor ca. 8 Jahren hatte ich einmal Matcha probiert, jedoch damals kein wirklich hochwertiger. Daher habe ich diesen bis vor einigen Wochen eher bewusst "übersehen". Seit einigen Wochen trinke ich jedoch bei einem guten Freund regelmäßig hochwertigen Matcha. Hier vor allem den Kotobuki von Maiko und den Chigi no Shiro von Marukyu-Koyamaen oder Ten von Aiya.

      Nun möchte ich auch selbst die Zubereitung von Matcha vertiefen und die Kunst erlenen und hoffe, hier einige nette Menschen zum Austausch zu finden und einige Tipps und Tricks zu erfahren.
  • Neue Themen