Joaquin

Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

Empfohlene Beiträge

Am 16.7.2017 um 11:27 schrieb Teelix:

Bei diesem bestimmten Jin Jun Mei ist mein Problem, dass das malzige leicht ins rauchige übergeht und in Verbindung damit bei mir die Assoziation mit milden Grillfleisch weckt, was pauschal nicht schlecht ist, mir jedoch im Zusammenhang mit Tee nicht zusagt.

Uh, den Effekt hatte ich auch mal bei einem Yunnan Hong und bei einem (angeblichen) "Jin Jun Mei" vom Dragon Tea House. 

Die habe ich auch nur deshalb nicht verschenkt weil ich unbedingt mal Grillhühnchen damit machen wollte. :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Getsome: finanzielle Beschränkung sollte kein Grund sein, sich über Tee austauschen zu können, bzw. ist der Weg des Tees
nicht an große Namen oder teure Sorten geknüpft. Eventuell schreckt es ein wenig ab, wenn Leute aus dem Stehgreif zig Jahrgänge
verschiedener Sheng nennen können. Aber man kann auch genau so seinen Tee in Ruhe trinken und das Erlebte reflektieren und 
erlangt auch so Wissen und schreitet der Erkenntnis nach voran.

...hoffe, das klingt nicht zu großväterlich!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ging mir ja nicht darum nicht am Austausch teilzunehmen. Nur zum Austausch habe ich mich ja angemeldet.
Es ging mir eher um die grundlegende Haltung:
Durch weniger Trinkerfahrung wird mein subjektives Teeerleben ja nicht weniger relevant. Meine bisherige Teereise hat mich gelehrt, dass es noch viel zu lernen und erleben gibt. Mich selbst nerven Menschen ungemein, die in ihrer Ahnungslosigkeit glauben die wahrheit gepachtet zu haben. Daher lasse ich bewusst ein "Kein experte/Aussage ggf. hinterfragen" in meinen Aussagen mitschwingen. 

Was natürlich nicht heißt, dass ich Aussagen als gottgegeben hinnehme nur weil sie von Herr oder Frau Experte/in kommen. Dummes Gelabber bleibt dummes Gelabber, egal wie viele Jahrgänge man durchverkostet hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cel hat mir großzügig eine Reihe von Teeproben geschickt. Ich habe nun die erste davon in der Tasse. Der Da Hong Pao - Supergrade von Cha Dao. Ich habe ihn mit kochendem Wasser und 2 Minuten Ziehzeit in der Gong Fu Cha-Glaskanne zubereitet. Bisher bin ich beim vierten AUfguß. Er har einen rauchigen Duft und schmeckt süß und mineralisch. Ich bin davon begeistert. Danke, Marcel!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute hab ich Post erhalten, ein verdammt großes Päckchen, @Cel war so lieb und hat mir ganz viel Styroporfüllung zukommen lassen 😄

Kleiner Scherz am Rande, denn in Wahrheit kamen 9 Sorten Pu zu mir, als ob das nicht schon mehr als genug war, waren zu meiner Überraschung noch eine Houhin und eine Teetasse dabei!

 

Meinem allerherzlichsten Dank Cel, ich werde nun den Wild Tree probieren ost das allererste mal das ich Pu Ehr trinke, danke für diese Ehre!

 

 

 

20170719_114213.jpg

20170719_114314.jpg

20170719_120130.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cel gut zu wissen ich hatte jetzt noch keine Zeit nach zusehen, den Wild Tree find ich übrigens schon mal gut gerad zieht der 6. Aufguß.

Der war aber nu zu bitter. Der 2. Aufguß war am besten bisher. War schön würzig und pfirsiglich :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich irgendeine große Aktion verpasst, oder warum bekommen in letzter Zeit so viele hier Post von @Cell? :D

Viel Spaß beim entdecken, @Katorii! Grade bei Pu gibt es eine Menge zu entdecken.

Nettes Tanto übrigens, auch wenn sich mir der Zusammenhang nicht erschließt. :lol:

bearbeitet von Teelix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @Teelix hab ja schon durch das lesen hier alleine einiges mitbekommen an Facetten.

Motto des Photos ist einfach Tea and Tanto 😏😁

Soll mich bloss niemand stören beim Tee sonst gibts wat auf de Finger 😆

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Katori:

@Cel gut zu wissen ich hatte jetzt noch keine Zeit nach zusehen, den Wild Tree find ich übrigens schon mal gut gerad zieht der 6. Aufguß.

Der war aber nu zu bitter. Der 2. Aufguß war am besten bisher. War schön würzig und pfirsiglich :D

Der Wild Tree ist eigentlich der kritischste von allen Tees. Wenn etwas zu lang, dann fies bitter. Wenn Du mit dem klar kommst sind die restlichen ein Kinderspiel.

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Cel:

Der Wild Tree ist eigentlich der kritischste von allen Tees. Wenn etwas zu lang, dann fies bitter. Wenn Du mit dem klar kommst sind die restlichen ein Kinderspiel.

Ich werde nun noch eine Runde mit dem starten, die erste Session fand ich gut bis auf den einen Aufguss diese Bitterness ist dann ja recht unangenehm.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trinke heute einen Aged Tie Guan Yin, den@T-Tester mir netterweise mit dem Tournee-Tierchen hat zukommen lassen.

Nachdem ich heute noch einen Blogeintrag  vom FeldMarshal gelesen habe, dachte ich mir, Ich probiere es speziell bei diesem Tee mal großväterlich aus.

Ich habe also das komplette Vakuumpäckchen (natürlich ohne das Päckchen selbst); ca. 7g denke ich; in mein Lieblingsglas gegeben und aufgegossen.

Schon der trockene Tee hatte einen schweren Rosinen-Einschlag, jedoch ohne die zuckrige Süße.

Aufgegossen hat der Tee viel von Rosinen bzw dunklen, roten Trauben. Inklusive einer gewissen Säure im Abgang.

Ein wenig Tiefe lässt er zwar vermissen, jedoch ist er, so zubereitet, für nebenbei, insbesondere beim lernen, ganz nett. Etwas Steinobst, Richtung Pflaume ist übrigens auch dabei. ;)

Meinen Dank noch einmal an Dominic für seine Spende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Hey Cel, hörst du auf mit chinesischem Tee?

@topic: Heute noch zu keinem gekommen .

Warum? Wobei, Oolongs aus Taiwan sind schon ganz weit vorne. 

Ich hab noch immer einen guten Vorrat auf Lager, nur der Pu Wahn hat mich nicht mehr so ganz im Griff, der Reiz fehlt. Ist zwar nett, man kann aber ganz gut ohne leben. Bei Japanern liebe ich diese Leichtigkeit, dieses Umami, aber die wirklich guten Gyokuro sind nun einmal eine Preisklasse die sich nicht für täglich eignet.

Ich bin mehr in Gedanken ob ich mich auf Oolong aus Taiwan spezialisieren soll, vom Geschmack eine eigene Welt, nicht so teuer wie Gyokuro. Angefangen habe ich damals mit Yancha, hatte dann wirklich zu viel davon und der Reiz ist auch ziemlich weg, mit Pu geht es mir gerade ebenso, so verschieden, aber doch irgendwo alle gleich...

Liebes Teeforum, ich brauch mehr Geld, spenden bitte direkt an mich:yahoo:

Der Winter kommt wieder, da kann alles anders sein.

Ich bin zur Zeit so oder so unentschlossen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb GoldenTurtle:

@Cel Wulong? Sicher schön. Aber warum diese Kontrolle? Lass doch deine Freude am Tee einfach fliessen, unbegradigt, ungeplant.

Wenn man von manchen Tees mehr gelangweilt ist als entspannt ist das nicht so einfach. 

Heute einen Sencha in der Kanne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach dem dunklen Teetag gestern wollte ich heute etwas Luftiges und Duftiges trinken. Außerden will ich meine Sencha-Vorräte aufbrauchen, ehe ich nach Japan fliege. Heute ein Sencha "Uji-no-Asa" von Fukujuen. Das entspricht heute genau meinem Gefühl.

bearbeitet von Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Cel:

Wenn man von manchen Tees mehr gelangweilt ist als entspannt ist das nicht so einfach. 

Verstehe ich. Ich denke viele haben ihre Phasen. Manchmal trinke ich monatelang keinen Gelbtee, obwohl ich ihn liebe. Gleiches gilt in fast ähnlichem Umfang auch hin und wieder für Felsentee, Phoenix, Weisstee oder sogar Rottee, nur für mich alleine meine ich - bei Teerunden mag dann schon auch mal solch einer dabei sein - aber das macht nichts, dann reifen sie eben, von mir gänzlich ungestört und ich freue mich wieder über sie, irgendwann.

@topic: Zwei bis drei 24-Stünder am ziehen, ready for takeoff!

@Manfred Meine Güte, jetzt gehts auch noch nach Japan?! Ist deine Freundin etwa eine junge Hostess, mit der du kostenfrei in der Besenkammer mitfliegen kannst? 

PS: Und besuchst du Arita? Sei noch nett und derzeit ziemlich preiswert.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm mich bitte nicht bei jedem Satz allzu ernst, ich meine einen Spass eigentlich nie böse oder abschätzig. Mir hat nur die Vorstellung gut gefallen..

Aber ich finde es wirklich schön und beneidenswert, dass du nach Japan teepilgerst, und wahrscheinlich hast du ja auch noch sonstige Kunst im Auge. :love:

PS: Wenn du schwarze Bohnen Sojasauce findest, könnstest du ja einige Flaschen mitbringen. :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Verstehe ich. Ich denke viele haben ihre Phasen. Manchmal trinke ich monatelang keinen Gelbtee, obwohl ich ihn liebe. Gleiches gilt in fast ähnlichem Umfang auch hin und wieder für Felsentee, Phoenix, Weisstee oder sogar Rottee, nur für mich alleine meine ich - bei Teerunden mag dann schon auch mal solch einer dabei sein - aber das macht nichts, dann reifen sie eben, von mir gänzlich ungestört und ich freue mich wieder über sie, irgendwann.

Ich glaube das liegt eher daran, dass ich mich derzeit von der Welt im wahrsten Sinne des Wortes ausgekotzt fühle. Mir die Sinnhaftigkeit von allem verschleiert und nicht auffindbar erscheint und ich mich derzeit über nichts mehr wirklich freuen kann.

Es ist hier aber keine Selbsthilfegruppe und das hat mit dem restlichen Thema mal gar nichts zu tun und sollte hiermit auch erst einmal abgeschlossen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb GoldenTurtle:

PS: Wenn du schwarze Bohnen Sojasauce findest, könnstest du ja einige Flaschen mitbringen. :thumbup:

Hast Du da eine bestimmte Marke im Auge? Ich benutze sonst immer Kikkoman-Soyasauce, die gibt es vor allem in Düsseldorf auch in größeren Gebinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trinke nun den Dark Forest Pu Ehr @Cel der ist Klasse! 

Heute frühe hatte ich den Wild Tree und fand ihn auch wieder super, diesmal hatte ich azch keinen bitteren Aufguss, das geht bei dem aber scheinbar von jetzt auf gleich das er zu bitter wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich klinke mich einfach mal hier ein und poste was ich heute getrunken habe. :D

Bei mir gab es heute Tencha. Habe ca. 6g auf 200 ml bei 60C° in meiner Kyūsu zubereitet. Geschmacklich schon sehr nah am Matcha, allerdings merkt man das es sich um ein unfertiges Produkt handelt. imageproxy.php?img=&key=5240af305177122aimageproxy.php?img=&key=5240af305177122a

20170720_175636_mini.jpg

20170720_181021_mini.jpg

bearbeitet von TeaDrunk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von Manfred
      Tencha in der 1/2-Liter-Kanne
    • Von miig
      Hallo,
      wollte hier mal ein bisschen über die Dinge sprechen, die ihr beim Tee so macht und die nicht direkt im empirischen Weltbild fundiert sind, oder bei denen ihr euch nicht sicher seid. Ich halt mich eigentlich nicht für abergläubisch oder allzu Esoterik-anfällig, aber ein paar Dinge sind da schon zusammengekommen. Warnung an Empiriker: Das Lesen dieses Posts könnte bei euch zu erhöhtem Blutdruck führen.
      - Mikrowelle / Induktion: Zwei Dinge, die ich meide, wenn es irgendwie geht. Meines Wissens gibt es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, die zweifelsfrei einen schädlichen Einfluss dieser zwei Technologien belegen. Und trotzdem, irgendwie sind sie mir suspekt, und da es andere Möglichkeiten gibt, nutze ich eben die.
      - Kaltes und warmes Wasser zusammenschütten. Das ist ja laut TCM ganz schlecht für das Qi des Wassers, und sollte somit nicht getan werden. Klar - es gibt sicher schlimmeres, das man tun kann, aber irgendwie fühlt es sich für mich ähnlich an, wie eine Flasche edlen Weines in den Tiefkühlschrank zu legen, damit die Temperatur schnell gesenkt wird. Kann man machen, aber es  geht ein Teil der Harmonie verloren.
      - Wasser mehrmals aufkochen. Das ist ja ein kontroverses Thema, weil es oft so gehandhabt wird, dass das Wasser auf kleiner Stufe vor sich hinköchelt. Zugleich gibt es die Auffassung, dass man äusserst vorsichtig erhitzen sollte und das Wasser sofort von der Hitzequelle nehmen, sobald es beginnt zu kochen. Mein Ding ist, dass ich das Wasser in der Regel sehr schnell vom Herd nehme, und dann ggf. noch ein weiteres Mal nacherhitze.
      - Plastik *OMG*: Da bin ich wohl am neurotischsten.. wie neulich gesagt: Plastik ist einfach böse. Ich vermeide es so weit wie möglich, Gegenstände aus Kunststoff zu benutzen. Einzige Ausnahme sind Zip-Tüten, weil es da halt echt schwierig ist, Alternativen zu finden. Einen Wasserkocher aus Plastik zu benutzen, ist für mich mit körperlichen Schmerzen verbunden. Es gibt zwar viele Erkenntnisse zu den ganzen Schwierigkeiten mit östrogen-ähnlichen Substanzen etc., aber für mich geht es darüber hinaus.
      Ferner liefen:
      - Cha Qi: Das ist ja auch ein weites Feld. Ich weiß gar nicht, ob es irgendjemanden gibt, der diesen Begriff wirklich versteht. Sofern ich es verstehe, ist der Begriff in der TCM verwurzelt und bezeichnet ausdrücklich nicht nur die chemischen Wirkungen, sondern hat eine metaphysische Komponente.
      - Die Magie von Yixing-Kannen. Da bin ich recht wenig involviert, aber was da an Tonsorten und Handhabungstechniken kolportiert wird, gibt ja reichtlich Material her.
       
      Was sagt ihr dazu? Hier können gerne auch kritische Meinungen geäußert werden, das ist ja quasi die Idee des Threads. Was sind eure persönlichen, (potentiell) abergläubischen oder esoterisch metaphysisch angehauchten Tee-Gewohnheiten?
    • Von Entchen19
      Morgen zusammen,
      wer kennt es und hat Erfahrungen damit gemacht?
      Ich habe gestern unsere Küche etwas mit heißem Öl geräuchert.
      Daher hatte ich heute beim Tee zubereiten Kaffee auf dem Herd.
      Fazit: Der Tee schmeckt alleine durch den Kaffeegeruch jetzt super danach.
       
      Wer kennt das auch mit welchen Gerüchen?
      Künftig werde ich so etwas verhindern
    • Von Scrubx
      Hallo zusammen,
      auf Grund einer chronischen Magen-Darm-Entzündung muss ich nun erstmal die Finger von Kaffee und schwarzem Tee weglassen,
      dadurch kam ich zum Matcha-Tee und war bis jetzt aufjedenfall zufrieden mit der Wirkung / dem Geschmack.
       
      Bis jetzt habe ich meinen Matcha-Tee aber (in den Augen von vermutlich den meisten Tee-Liebhabern ) sehr steinzeitlich hergestellt.
      Und zwar mit einem Schneebesen und einer normalen Schale / Schüssel, nun ist mir mein Matcha-Tee ausgegangen und ich bin im inbegriff mir neuen zu bestellen,
      in diesem Zuge dachte ich mir, dass ich mir ja auch ein wenig "profesionelleres"-Zubehör anlegen kann.
       
      Nun lautet meine Frage: Wie wichtig ist eine Matcha-Schale für die Zubereitung eines Matcha-Tees? Also gibt es hier einen wirklichen Unterschied zwischen einer "handgefertigten Matcha-Schale" und einer ganz normalen Porzellanschale?
      Als armer Student bin ich natürlich darauf bedacht so wenig Geld wie möglich auszugeben.
      In diesem Zuge habe ich mir diesen Matcha-Tee herausgesucht:  korodrogerie.de/bio-matcha-tee-pulver-100-g
       
      Ich vermute jetzt einfach mal, dass er nicht der qualitative hochwertigste ist, aber ja kennt diesen Tee hier jemand? Ist er passabel?
    • Von Michi
      Choco Matcha, Shimooka Gyokuro, Ueda schwarz Tee
  • Neue Themen