Joaquin

Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

Empfohlene Beiträge

vor 10 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Yippie! Tee! Endlich!

Bisher heute abgesehen von einer winzigen Runde am Nachmittag noch kaum richtig dazugekommen heute.

Ich weiss nicht mal genau woher, aber gut.

20170910_220835.thumb.jpg.b7f869dcea642315c9244c8640a0e025.jpg

Seht ihr, wie er schön den kleinen Finger abspreizt? Das mache ich unabsichtlich auch. :lol:

20170910_220657.thumb.jpg.c382509ce89f8a650b8bdd6cbbadae58.jpg

Wasser marsch!!!

Interessanter Tee, hast du dazu mehr Infos?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Hilfe, es dampft."

Der kleinen Eidechse ist das scheinbar sehr unangenehm.

20170911_172230.thumb.jpg.f6f6211971412439ef7a52948ca69820.jpg

Drinnen zieht ein vierstelliger 13er Bangwei Maocha, den ich leider durch falsche Lagerung geschmacklich etwas versaut habe, ist aber trotzdem noch ziemlich nett.

vor 8 Stunden schrieb doumer:

Interessanter Tee, hast du dazu mehr Infos?

Ich schick dir bei der Retourkutsche was davon ... ein Sampel sagt mehr als 1000 Worte. Aber um Honza genüge zu tun: Halt doch weniger als ein Tong. 

:lol:

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute durfte ich meine Sample in Frankfurt endlich in meine gierigen Krallen bekommen

*mein Schatzzz* äähh Samples kommt u.a. aus Wangong, einen kleiner Ort in Yiwu. Meine ersten Gedanken beim runterspülen: öliger Samt fließt mein Hals hinter :habenwollen:

Twilight Sparkle war auch gleich da!

IMAG4513.thumb.jpg.c68a7d6c32c0e35a2bc92ff38040ab1d.jpg

IMAG4514.thumb.jpg.7e56156126f7a90ecaad0bed1bd77b46.jpgIMAG4516.thumb.jpg.12cde1eacb366b3b08f3964e3b4fadf5.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Tea-Tasting-Abenteuer durch die eigenen Bestände geht weiter. Heute ist ein Haiwan ixi von 2006 dran. Der Tuocha ist so hart, dass man damit vermutlich Fenster einwerfen kann. Aber wenn man mal etwas davon abgemeißelt hat, ist es (bin noch am Anfang der Verkostung) ein sehr schön sanfter Pu. :)

Gereicht wird der Tee wie immer ein einer der Neutralität verpflichteten, da glasierten Kanne und meinem Lieblingsbecher (koreanisch)

 

DSC_5418_small.JPG

DSC_5417_small.JPG

DSC_5419_small.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb chenshi-chinatee:

@Jinx Oje, da hast du ja fast schon eine Jugendsünde von mir ausgegraben :ph34r:

Also, schlecht finde ich den nicht. Vielleicht ein wenig flach, aber gut trinkbar. Muss den mal länger ziehen lassen oder beim nächsten Mal höher dosieren. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey! Hab heute ohne Scherz seit etwa 6 Monaten mal wieder einen indischen Tee getrunken, einen selbstgelagerten (:D) 14er Rare Muscatel von TE, den ich vor mehr als zwei Jahren hier mal erwähnt habe:

Der Tee gibts leider nicht mehr bei TE.

Aber das Interessante: Er hat sich für einen indischen Hongcha erstaunlich gut gelagert UND jetzt kommts: das Guifei-Aroma ist verhältnismässig stärker geworden, kommt jetzt deutlich mehr zur Geltung als damals (ist Tee von der selben Packung wie damals, aber praktisch von Anfang an umgepackt in eine Plastik-Alu Oolongtüte von Atong). Ich habe beim Trinken sogar gedacht: "Klar Guifei."

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte heute einen Sencha von Herrn Kono aus Minami-Yamashiro (Kyoto) in der Kanne, der den diesjaehrigen Wettbewerb in Kyoto und Kansai gewonnen hat.

Kultivat: Yabukita  Daempfungsdauer: Tekimushi (d.h. wird jedes Jahr angepasst, liegt aber meistens im Futsuumushi-Bereich) leichte Hi-Ire

20170913_210738.jpg.c537a6668442e4209deef0171e8242b3.jpg

Sehr schoenes Blatt mit tollem, sehr suessem Duft und ganz leichtem Roestaroma.

1. Aufguss: Unglaublich suess, sehr viel Umami und sehr angenehme, leichte Herbe mit eleganter "Yabukita-Wuerze."

2. Aufguss: immer noch viel Umami und suess, etwas leichter mit zarter Roestnote

3. Aufguss: ausgewogen leichte Herbe, suess, Roestnote

4. + 5. Aufguss: wird immer milder, aber immer noch sehr lecker und sueffig.

20170913_212113.jpg.6c49fdb774142ffcf713fce50f055ee1.jpg

Fazit: Einer der besten Senchas, die ich dieses Jahr hatte, hat mir auch deutlich besser geschmackt als z.B. der teuerste Sencha von Ryuouen. Einfach perfekte Balance und langer Nachgeschmack mit unglaublicher Tiefe.

Hier noch ein paar Bilder der Teefelder:)

IMG_7224.JPG.3a4bdf4771a89ac072be40562f728834.JPGIMG_7222.JPG.211a96a81346736aa34d7688d6544cd3.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mache gleich mal eine Kurzverkostung vom ominösen Da Fang, Nannuoshan 17 ... bin gespannt!

Kurzfazit 15 Minuten später:

Also es ist definitiv ein Tee, das kann man mit Bestimmtheit schon mal sagen.

Die Mildheit allerdings ist verblüffend bis irritierend, ich musste ihn ziehen wie ein Fischer einen Walfisch an der Angel, natürlich ohne Beutel, und die Angelschnur nur im übertragenen Sinne. Vom Angelhaken ganz zu schweigen, wir sind hier ja keine Barbaren.

20170913_184841.thumb.jpg.682f664cfe20e94ace2241b9b5b7bd00.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir waren heute zwei verschiedene Tee's in der Tasse. Ein Darjeeling Muscatel Second Flush aus Indien "normal" aufgegossen und ein Songzhong Dongfanghong Dancong vom Phoenix Mountain nach Gongfu Cha. Beides excellente Tee's.

Gruß Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Tee des heutigen Abends war ein einfacher Gunpowder. Das ist mein Favorit, was Grüntees angeht, obwohl es ein einfacher Tee ist. Ich trinke ihn eigentlich immer zu asiatischem Essen, gerne auch, wenn es etwas schärfer gekocht ist, weil der Tee ganz gut neutralisiert.

Außerdem ist er eine phantastische Basis für Eistees, da seine herbe Note kalt total erfrischend ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen verehrte Teefreunde, ich trank heute morgen einige Tassen, des chinesischen Misty Nebeltees, das war der einzige Grüntee den ich mir diesen Monat gekauft habe. Ich finde ihn Klasse, ist eine nette Abwechslung zu den japanischen Tees, wenn es mal nicht japanisch sein sollte :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb Katori:

Guten Morgen verehrte Teefreunde, ich trank heute morgen einige Tassen, des chinesischen Misty Nebeltees, das war der einzige Grüntee den ich mir diesen Monat gekauft habe. Ich finde ihn Klasse, ist eine nette Abwechslung zu den japanischen Tees, wenn es mal nicht japanisch sein sollte :)

ich konnte mich bisher einfach noch nie für nebeltee begeistern.. bei mir schmeckt der immer nach kamillentee ;)

wie hast du ihn denn genau zubereitet von temp und ziehzeit ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie japanischen Sencha :) erster Aufguss ca. 70°C und ca. 1min ziehen lassen, den zweiten Aufguss dann etwas heisser und 30-40sec. ziehen lassen, den dritten dann noch mal heisser und auch max. 50sec. Weiter folgende Aufgüsse sind dann aber auch nicht mehr so aromatisch, mir ist oft der Erste der liebste, wobei mitunter mir die Zweiten Aufgüsse generell besser gelingen, als der Erste :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich ganz jungen Ingwer auf dem Markt bekommen habe, gibt es heute Gunpowder mit Ingwer als Abwechslung zu meinem Alltags-Schwarztee mit Zitrone. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Stunden schrieb GoldenTurtle:

@Katori Du meinst ein Yun Wu? Wolken-Nebeltee?

Ich glaube nicht, ich hab den beim TKK gekauft gehabt. Fotos kann ich derzeit leider nicht machen, ich war bei meiner Mutter zu Besuch und dort ging das Handy zu bruch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Torya
      Liebe Tee Community,

      ich wusste gar nicht, dass es so ein tolles Forum wie dieses hier gibt, welches aktuelle Beiträge enthält. Ganz tolle Inhalte.  Der Tee ist so gut und das soll keine offensichtliche Werbung sein. Er ist mit Guayusa und im Grobschnitt

      Seit einigen Jahren mache ich schon Sport (gehe laufen und ins Fitness). Daher habe ich auch angefangen, regelmäßig, meist am Morgen, Tee zu trinken. Dieser hydriert nicht nur, sondern liefert dem Körper auch essentielle und belebende Nährstoffe. Leider gab es nie eine Teemarke, mit der ich mich als junge Person identifizieren konnte. Vor 2 Wochen hat mir jmd. von sipcult, einem jungen Tee Startup aus Deutschland erzählt. Ich habe mir sofort deren Tee bestellt und war begeistert.

      Überzeugen kann ich euch nicht, das macht jeder für sich selbst. Allerdings unterstütze ich dieses junge Unternehmen sehr gerne, da der Tee zwar höherpreisig, allerdings natürlich und trotzdem extrem lecker ist. Absolute Empfehlung. Bitte mehr davon!

      Die Webseite findet ihr unter <Spam entfernt - Admin>

      Ganz liebe Grüße und habt einen schönen Wochenstart!
      Eure Tory
      Was haltet ihr davon und welche Lieblingsteemarke habt ihr?
    • Von Krabbenhueter
      Wer mich kennt, weiß wie wenig ich mit sozialen Medien unterwegs bin.
      Aber ich verfolge nach Möglichkeit die Entwicklungen und meine Zeit "damals" bei facebook war irgendwie auch interessant, wenn auch oft zeitraubend.
      Jetzt hatte ich gerade die Gelegenheit, mich mit jemandem von Instagram zu unterhalten. Also Bilder und kurzer prägnanter Text dazu. Für mich so ein wenig wie Bilderbuch anschauen.
      Nun denke ich nicht an die vielen "Professionellen", also die Händler, die sowieso überall präsent sein wollen und müssen.
      Aber wie ist das mit denen, die sich einfach nur ausdrücken wollen. Ich denke da an meine eigenen blog - versuche...
      In dieser Beitragsserie geht es mir darum, vielleicht einige dieser Künstler auf dem Weg zum Tee zu sammeln.
      Und gleichzeitig möchte ich etwas mehr von diesem Bereich kennenlernen.
      Ich fange gleich mal mit jemanden an, die ich persönlich auch kenne und die ich gern so auch etwas unterstützen würde:
      https://www.instagram.com/giselasmartertea/
    • Von Krabbenhueter
      Am Freitag war ich in Berlin zu einem neuen, interessanten Zusammentreffen von Teefreunden in Berlin eingeladen, das nun in den nächsten Wochen regelmäßig am Freitag stattfinden soll.
      Ich habe dazu auch einen blog geschrieben:
      https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/07/teetime-bei-cpace.html
      Also wer Interesse hat, sollte einfach mal vorbeischauen.
       
       
      Gute Nachrichten für die Berliner Teeliebhaber!

      Nannuoshan und C*SPACE laden Euch herzlich zur Tea Time 下午茶 ein! In der kunstvollen Location von C*SPACE treffen sich jeden Freitagnachmittag die Teeliebhaber der Hauptstadt um bei ein paar Tassen Tee zu reden, entspannen und sich zu erfrischen.
      Jeder ist willkommen; einfach vorbeischauen, Tee auswählen (oder mitnehmen) und ganz informell und gemütlich die Zeit und den Tee genießen. Zur Verfügung stehen Gongfu Cha-Geschirr und eine Auswahl an hochwertigen Tees, selbstverständlich auch aus dem Nannuoshan Sortiment.
        WO
      C*SPACE in der Langhansstraße 86, 13086 Berlin


      WANN
      Ab 17. Juli, jeden Freitag, ab 15 Uhr.
        C*SPACE C*SPACE ist ein kreativer Raum für Arbeit, Kunst, Begegnung und Projekte in einer ehemaligen Möbelfabrik im Berliner Kiez "Weißenseer Spitze". Die Gastgeber Jan Siefke, Fotograf, und Katja Hellkötter, Kulturmittlerin, haben 16 Jahre in China gelebt. Mehr als nur ein Raum ist C*SPACE Ort und Treffpunkt für Kulturaustausch zwischen Fernost und Berlin; der perfekte Rahmen für wonnige Teemomente.
      Je nach Wetter, wird die TEA TIME 下午茶 im Hof oder in den wunderschönen Innenräumen stattfinden. Dort gibt es auch das kalligraphische Raum-Kunstwerk “Common Space - Everything Flows 一切支流 “ des Künstlers QIANG Geng zu bestaunen, das im Corona Lock Down entstanden ist. Wer Muse hat, kann beim Tee auch tiefer in die chinesische Philosophie - das "Buch der 1000 Zeichen” oder daoistische Poesie - eintauchen, auf die der Künstler sich bezieht. 
          
      Fotos, Copyright: Jan Siefke.
    • Von Rainer S
      Hallo aus Sachsen
      Aus der Nähe von den Weinbergen Meißen. Über Kräutertee, Lappacho, Schwarztee bin ich aus Neugierde auf das Catechin an den Grüntee, Matcha und co.gekommen. Eine Krankheit hat mich darauf gebracht. Seit drei Jahren trinke ich nun Grüntee, Matcha und Oolong.
      Eine Erfüllung für mich. Dieses Forum hilft mir dabei sehr. Täglich finde ich hier Antworten auf meine Fragen.
      Schon über die Mitte von 70 komme ich so einigermaßen mit dem Forum zurecht. Das stöbern macht mir großen Spaß.
      Bitte lasst mich Neutral am Forum teilnehmen. Viel probiere ich aus dem hier dargestellten aus. Wunderbar.
      In diesen Sinne freundliche Grüße 
      Rainer
    • Von ruki
      Hallo liebe Forengemeinde,

      dann stelle ich mich doch auch mal vor.
      Ich bin 32 Jahre alt und komme aus Baden, besser gesagt aus der Nähe von Karlsruhe.

      Da ich schon immer begeistert von Japan und der Kultur war, kommt man natürlich auch nicht um grünen Tee herum. Früher angefangen mit Beuteltee von Meßmer (haha) bin ich heute schon bei etwas besseren Produkten aus dem Teehaus. Vor ca. 8 Jahren hatte ich einmal Matcha probiert, jedoch damals kein wirklich hochwertiger. Daher habe ich diesen bis vor einigen Wochen eher bewusst "übersehen". Seit einigen Wochen trinke ich jedoch bei einem guten Freund regelmäßig hochwertigen Matcha. Hier vor allem den Kotobuki von Maiko und den Chigi no Shiro von Marukyu-Koyamaen oder Ten von Aiya.

      Nun möchte ich auch selbst die Zubereitung von Matcha vertiefen und die Kunst erlenen und hoffe, hier einige nette Menschen zum Austausch zu finden und einige Tipps und Tricks zu erfahren.
  • Neue Themen