Joaquin

Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

6.320 Beiträge in diesem Thema

@Steve: Welcher Tee genau? Der Typ von dem Shop hat sich doch auch schon mal auf diesen Seiten

herumgetrieben, wenn ich mich nicht irre?

Es handelt sich um eine Label-lose Privatproduktion aus der berühmten "Big Green Tea"-Menghai-Serie, die sich u.a. durch die angebliche Verwendung von Gushu/Dashu Material auszeichnet. Deshalb hat der Bing auch ursprünglich nur 140 gekostet; jetzt liegt der Preis bei 287 Euro. Es ist, wie gesagt, ein toller Tee, doch rund 200 Euro halte ich für angemessen(er).

http://pu-erh.sk/shop/index.php?route=product/product&path=4_62&product_id=182

Ob Petr hier einen Account hat, weiß ich nicht, aber das hast du schon mal behauptet ^_^

@Topic: Yippie! Endlich ein Teelein! Gleich im Tässchen ein wunderbarer taiwanesischer Grüntee: Bye Miau Huh.

Kannst du dich mit dieser alternativen Schreibweise anfreunden Wu? :D

Ansonsten ist er aber auch als "Der Gaiwanbrecher-Tee" bekannt. ^_^

Bitte erkläre. :D

Edit: Peter heißt der gute Mann, Petr war doch jemand anderes... ;)

GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Wu: Gut möglich. Kennst du den auch?

@Topic: Yippie! Endlich ein Teelein! Gleich im Tässchen ein wunderbarer taiwanesischer Grüntee: Bye Miau Huh.

Kannst du dich mit dieser alternativen Schreibweise anfreunden Wu? :D

Ansonsten ist er aber auch als "Der Gaiwanbrecher-Tee" bekannt. ^_^

Bye Miau Huh.... Hört sich irgendwie nach Frühlingsgezwitscher und Katze die auf der Flucht liegt an :lol:  :lol: Hab noch nicht mal ähnlich klingendes an Grüntee aus Taiwan gehört. Aber da muss ja nichts heissen ;)

Meizhan kam ursprünglich auch aus Anxi und wurde in Taiwan hauptsächlich in Muzha (Taiwan Tieguanyin) angebaut. Wurde meistens nach Tieguanyin Art verarbeitet. War aber nicht so beliebt und wurde auch nicht als so wertvoll betrachtet, deswegen wurde er meistens als billiger TGY verkauft.

@Topic 

Hab gerade nen Echten Dongding im Zhuni Kännchen und schau mir den Film "Leben!" an

Gaiwanbrecher... Meinst du weil die Blätter so groß sind???

GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau! Es war schon ein schönes Ding. War doch von Tranquil Tuesdays, nicht wahr?



@Wu: Danke für die Infos. Der aus den 70ern neulich war hingegen aber nicht zu TGY gemacht,


war eher gezwirbelt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.


Und schöne Geschichte mit der Katze die dem Frühling auf der Lauer liegt.


War genau geschrieben mal wieder der Bai Mao Hou, der ja sonst,


wie ich neulich gelernt habe, für Oriental Beauty verwendet wird.


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau.. werde bei Gelegenheit einen Reparaturversuch starten, muss aber erst eine Portion Lack nachbestellen. Denn Wegwerfen wäre eigentlich wirklich schade. ;)


Tee: eine Portion von Ippodos Neujahrs-Matcha. Ist eigentlich - entgegen der ersten Kritik - doch recht schmackhaft. 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen aromatisierten Grüntee von EdelTee: Baklava



Gruselig, keine Ahnung, was mich da geritten hat, den zu versuchen :sick:


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine neuste Teeanschaffung, Anxi Ti Guan Yin, ist auch gleich in meinem frischen Tongaiwan gelandet.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Tag ist noch in seinen Kinderschuhen, dennoch kamen schon zwei Größen an Tee zum Handkuss. 


Zuerst das Beste was Dragon Tea House zu bieten hat, nicht billig, aber wunderbar ausgewogen und ganz und gar Wuyi Yancha Power


LU XIU


 


Yancha_zps3jf9wenh.jpg


 


Dieser folgende Pu heißt zwar Lushi, ist aber keine Lusche, denn dafür hat der 


Pu-erh Tee 6FTM Fengqing Lushi 2003 (Sheng)


viel zu viel an Power unter der Haube und gibt mit einem wuchtig scharf würzigen Kräuterbad einen wunderbaren Tee für einen lauschigen Nachmittag ab. Nice   :thumbup: 


 


pu_zpspjsojmr9.jpg


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Tees sind bestimmt genial aber mit deinen tollen Fotos werden die Tees nochmal unterstrichen :thumbup:


bearbeitet von Jackie Estacado
VanFersen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In meiner Tasse/Schale ist ein Da Hong Pao von Cha Dao. Richt und schmeckt nach irgendeiner Beere, aber welche genau?!? hmm, ich nehm mal noch ein Schluck und überlege ;-)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kamairicha mal wieder.

@Jackie E.: steht da Vulkan in deiner Signatur? Warum?

ja :) ich heisse Volkan vom türkischen übersetzt Vulkan also 火山 (Huǒshān) :lol: perfekt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geschrieben Heute, 16:29

die Tees sind bestimmt genial aber mit deinen tollen Fotos werden die Tees nochmal unterstrichen :thumbup:

genau das fiel mir zu dem Beitrag von VanFersen ein - einfach nur wow - der Geschmack lässt sich leider nur erahnen 

VanFersen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den 2014er Ailaoshan Shu von Cha-Shifu, eine, an dieser Stelle von Herzen bedankte, Spende von Soltrok!  :)


Für einen Shu solch jungen Alters, finde ich ihn wirklich lecker, allerdings hat er mir bei Paul nochmals deutlich besser geschmeckt...


An was das wohl lag? Die tolle Genießerrunde, sein fabelhaftes Quellwasser? Wohl eine Mischung aus vielen Komponenten...  ;)


Soltrok gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute hatten wir zwei Besonderheiten (für unsere Verhältnisse ^^) in den Tassen:

Einmal einen Dan Cong aus China: Er war frisch und blumig, etwas schwierig aufzugießen, er war etwas mäkelig in Bezug auf die Temeperatur und Ziehzeit, zu wenig, und er war etwas fade, zu stark und er wurde leicht astringent.

Und dann einen, den ich total gut fand (und von dem ich jetzt noch 25gr Zuhause habe zum Glück ^^): Einen Zikadentee aus Taiwan, einen Oriental Beauty, in Taiwan soll der wohl Honya Red Yade heißen.

Der war total schön: Er war kräftig im Geschmack, dabei aber null Bitterkeit dabei und so eine richtige Geschmacksexplosion im Mund. Wir rätseln immer noch, wonach genau er schmeckt ^^

Alles was daneben im Büro so eingeschenkt wurde, verblassteund ist nicht erwähnenswert ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute hatten wir zwei Besonderheiten (für unsere Verhältnisse ^^) in den Tassen:

Einmal einen Dan Cong aus China: Er war frisch und blumig, etwas schwierig aufzugießen, er war etwas mäkelig in Bezug auf die Temeperatur und Ziehzeit, zu wenig, und er war etwas fade, zu stark und er wurde leicht astringent.

Und dann einen, den ich total gut fand (und von dem ich jetzt noch 25gr Zuhause habe zum Glück ^^): Einen Zikadentee aus Taiwan, einen Oriental Beauty, in Taiwan soll der wohl Honya Red Yade heißen.

Der war total schön: Er war kräftig im Geschmack, dabei aber null Bitterkeit dabei und so eine richtige Geschmacksexplosion im Mund. Wir rätseln immer noch, wonach genau er schmeckt ^^

Alles was daneben im Büro so eingeschenkt wurde, verblassteund ist nicht erwähnenswert ^^

Oriental Beauty und Dand Congs sind sehr gute Tees. Beide Sorten sind mit meine Lieblinge. Habe von beiden mehrere. Wenn Du Dan Cong magst, kann ich Dir einen Huang Zhi Xiang empfehlen. Dieser hat einen ausgeprägten Orangenduft und -geschmack.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie zur Zeit fast jeden Abend trinke ich einen Houjicha mit einem sehr schönen, bernsteinfarbenem Farbton in der Teeschale. :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...mal wieder den "Xiao Hu Sai" in der nächtlichen Session. Bin von dem Tee echt begeistert: sehr dick, hohe Transparenz, feine Nuancen


   im Gesamtbild, frisch und energetisch... obwohl erst 3x getrunken einer der top Tees diesen Jahres!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tipp, Krieger :-)



Ich habe bestimmt einmal Gelegenheit, diesen zu testen :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Tobias: Du meinst wohl zu frühmorgendlicher Stunde.  :D


Irgendwann kann der Rhythmus so spät werden, dass du plötzlich früh dran bist,


einen Tag im Leben aber irgendwo zwischen den Zeilen verloren ging.



War es der von Bannacha oder der von Yunnansourcing?



Nebenbei, wenn ich jeweils die Reviews von den Russen sehe,


habe ich das Gefühl, die lieben einfach jeden Tee heiss und innig.


Ich denke ich habe noch nie eine Review von einem Russen gesehen


mit weniger als 5 Sternen!  :D



@Topic: Bald mal wahrscheinlich was japanisches, grünes.



@Fersi: Hast du letztes oder vorletztes Jahr eigentlich so viel Kagoshima gesüffelt,


weil es so weit weg ist von Fukushima?


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe heute einen Sencha von Teekontor Kiel erhalten und muss sagen, dass ich aufs angenehmste überrascht bin. Es ist ein Bio Sencha Miyazaki Premium.


Ausgesprochen gutes Preis- Leistungsverhältnis. Der trockene Tee hat eine schöne dunkelgrüne Farbe. Sehr feiner Geschmack, welcher von einem Beerenaroma mit leichter säure begleitet wird. Angenehm süss und eine leichte Bitterkeit im Hintergrund, zudem wird der Teegenuss von einer herrlichen Frische begleitet. Habe ihn fünf mal im 350ml Kyusu aufgegossen, wobei der Tee kaum an Geschmack verloren hat.



Äusserst leckerer Tee für kleines Geld.


bearbeitet von Terrakotta-Krieger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Viele Tees zum Probieren auf der Teezui 4 bei Marburg.
    • Von Alf
      Bin ich im www drüber gestolpert
       
      http://bookzz.org/dl/2552140/0a068e
       
      Preface ix Acknowledgements xv Introduction xvii
      1  Tea in History and Legend 3
      2  The Emperor Hui Tsung's Treatise on Tea
      3  A Ming Dynasty Tea Manual 39
      4  Tea Gardens 43
      5  Teahouses 53
      6  Ten Thousand Teas 69
      7  Tea and the Tao 103
      8  Mountain Springs, the Friends of Tea
      9  Poems and Songs of Tea 129
      10  A Manual for Practising the Artless Art
      11  Tea and Ceramics 169
      12  Tea and Health 185
      Postscript 195
      Appendices 197
      Old and new Chinese styles of romanisation 198
      Names of some available teas 200
      Names of cities and provinces mentioned in the text 202 Map of China's main tea-producing provinces 204 Chinese sources referred to in the text 205 
       
       
    • Von sotschitee
      Tee aus Sotschi
      "Russland entdecken" bietet Ihnen eine einzigartige Möglichkeit, den nördlichsten und besten Tee der Welt aus der Olympiastadt Sotschi zu bestellen.
      <Link entfernt. Siehe unten ...>
      In der durch Schwefelwasserstoff-Quellen und Sanatorien bekannten Matsesta in der Stadt Sotschi wächst der nördlichste Tee der Welt.
      Die Geschichte des Tees fängt 1935 in Sotschi an. Damals sind in der Stadt einige Teekolchose erschienen, welche die Kultur der Tee-Züchtung und des Anbaus des fruchtbaren Bodens bis zu 1940 erschlossen. In der Nachkriegszeit waren die ersten Plantagen der chinesischen Sorte „ki-myn“ angelegt und der georgischen „Kolchida“, es wurde auch die Matsesta-Sorte herauszüchtet.
      Heute wächst auf den 180 Hektar großen Plantagen der umweltfreundliche Matsesta-Tee, der eine riesige Anerkennung nicht nur in Russland, sondern auch im Ausland findet.
      Bestellung auf ebay möglich:
      <... bitte als Händler das folgende Thema beachten - Admin>
       
    • Von Alf
      Moin Moin aus Warnau,
      ich bin neu hier. Vor einigen Wochen habe ich mich von Bekannten mit dem  Thema Tee anfixen lassen. Und nun komme ich da nicht mehr los. 
      Einiges über mich steht im Profil. Ansonsten, bei Bedarf, einfach fragen.

       
    • Von VanFersen
      Ihr wisst ja ich hab mir vor einiger Zeit Tee von einer sehr renommierten Teehauskette "Moychay" in Russland geordert. Bisher muss ich echt gestehen bin ich sehr sehr positiv beeindruckt von dem Sortiment. Der gute Ruf zeigt sich wahrlich in der Qualität. An sich Zweifel ich hierbei nichts an, im Gegenteil. The Oolong Drunk hat auch schon sehr überzeugt von ihnen Berichtet, auf Steepster liest man auch nur Gutes und vor allem auf den großen Russischen Plattformen wird dieser Shop in allen höchsten Tönen gelobt.
      ABER...nicht das ich wirklich Angst hätte, aber in dieser Bestellung ist auch ein Yellow Oolong aus Krasnodar, Russland dabei. Dieser hat es mir sehr angetan, da ich noch nie von dieser Gegend gehört hatte. Auch die Reviews auf Moychay sind sehr vielversprechend..ABER und nun kommen wir endlich dazu. Ich wollte gerne mehr von diesem Anbaugebiet wissen und habe mir einiges Durchgelesen, es gibt auch ein wirklich interessant (leider nur in Russisch) Doku-Filmchen über diese Teeregion die in den Bergen liegt. Diese Teegärten scheinen teilweise eine fast 200 Jährige Geschichte zu haben und sind in Russland sehr berühmt, da von dort der einzige im Land produzierte Tee stammt. Okay ich bin immer noch nicht beim ABER..aber jetzt.
      Bei meiner Recherche über die Gegend Krasnodar bin ich auf Youtube LEIDER auch über ein Video gestolpert in dem ein Russe mit einem Geigerzähler (nennen sich Radiation Hunter), irgendwo in einem Waldstück von KRasnodar auf Reste eines Lagers oder was immer dies auch war gestoßen ist und dort hat der Geigerzähler so massiv ausgeschlagen, dass die Strahlugn eigentlich schon Lebensgefährlich ist. Ein Kommentar unter dem Video meinte aber das da etwas nicht stimmen kann.
      Dennoch irgendwie ist es nicht gerade beruhigend, dass es in einem Waldstück so hohe Strahlungen gibt, aus einer Gegend aus der Tee stammt. Dies muss natürlich nichts bedeuten und auch denke ich das nichts sein wird, da sich dieses Teehaus soetwas nicht erlauben könnte, bei dem guten Image das sie sich aufgebaut haben...ABER interessieren würde es mich dennoch.
      DAHER MEINE FRAGE: Hat von euch jemand Beruflich oder durch Bekannte eine Möglichkeit einen Tee auf Belastungen bzw. Strahlung testen zu lassen. Denn auch wenn ich denke das ich mir keine Sorgen machen muss, würde mich das Ergebnis doch sehr interessieren.
  • Neue Themen