Joaquin

Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

6.626 Beiträge in diesem Thema

Eigentlich wollte ich gerade einen guten Tropfen zubereiten, musste aber feststellen, dass gar kein Strom da ist. Kein Wunder also, ist der Baulärm von nebenan verstummt. Scheint demnach eine grössere Sache zu sein.
Nun wäre ein Kessel mit Kohlebetrieb ganz nett.. aber so bleibt mir wohl nichts anderes übrig als zu warten.  :rolleyes:

bearbeitet von theroots

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@theroots: hast du den Beitrag dann via Handy geschrieben? ;) Nicht unwahrscheinlich, dass die Bauleute den Stromausfall selbst verursacht haben, mit dem Bagger eine Leitung gekappt haben o.ä. :lol:

Ich würde schnell den Storm Kettle aufbauen, Wasser kochen geht so fix.

Eigentlich wollte ich gerade einen guten Tropfen zubereiten, musste aber feststellen, dass gar kein Strom da ist. Kein Wunder also, ist der Baulärm von nebenan verstummt. Scheint demnach eine grössere Sache zu sein.
Nun wäre ein Kessel mit Kohlebetrieb ganz nett.. aber so bleibt mir wohl nichts anderes übrig als zu warten.  :rolleyes:

@Topic: sooo warm heute, ich glaube, ich sollte passende Eiswürfel für eine entsprechende Teebereitung machen. Gerade den Rest eines Matcha :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum späten Nachmittag gabs noch einen Yiwu Gushu Mini 2014. Ganz ausgezeichnet....

Von Die Kunst des Tees? Da hab ich auch noch ein Bällchen hier. Sollte ich mal probieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Die Kunst des Tees? Da hab ich auch noch ein Bällchen hier. Sollte ich mal probieren...

Ja, von die Kunst des Tees. Find den sehr gut. Ist relativ mild, fruchtig und lässt sich dankbar zubereiten, da er kaum bittert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@theroots: hast du den Beitrag dann via Handy geschrieben? ;) Nicht unwahrscheinlich, dass die Bauleute den Stromausfall selbst verursacht haben, mit dem Bagger eine Leitung gekappt haben o.ä. :lol:

Ja, denn durch den Ausfall des WLAN's wurde mir erst bewusst, dass etwas nicht stimmen konnte. Jetzt fehlt nur noch ein Wasserkocher, der durch ein Handy betrieben werden könnte.  :lol:

Ich würde auch auf die Baustelle(n) tippen, eine Stunde später funktionierte nämlich wieder alles. Daher bin ich doch noch zu meinem Tee gekommen, auch wenn mich heute beide Produkte (Green-Gold Sencha und ein Yancha) nicht überzeugen konnten. Lag aber wohl an mir, denn manchmal will es einfach nicht schmecken. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ein Problem (*ahem*): ich habe das Teetrinker-Pendant zu Frauen, die in einem übervollen Kleiderschrank wühlen und jammern, sie "hätten nix anzuziehen". Ich stehe vor dem Teeschrank und "habe nix zu trinken", obwohl das ja definitiv nicht stimmt :rolleyes:



Was mache ich jetzt nur? :unsure:





Jetzt fehlt nur noch ein Wasserkocher, der durch ein Handy betrieben werden könnte.  :lol:






Ein Wasserkocher, der via Handy steuerbar ist, gibt es bereits - Strom braucht er aber noch ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich wollte ich gerade einen guten Tropfen zubereiten, musste aber feststellen, dass gar kein Strom da ist. Kein Wunder also, ist der Baulärm von nebenan verstummt. Scheint demnach eine grössere Sache zu sein.

Nun wäre ein Kessel mit Kohlebetrieb ganz nett.. aber so bleibt mir wohl nichts anderes übrig als zu warten.  :rolleyes:

Du hättest natürlich bei längerem Stromausfall auch den Grill anwerfen können und da im guten alten gusseisernen Topf das Wasser kochen können ^^

LG

Entchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seti, nimm  aus der 3.Reihe den 2,von links  ;)

Die Idee ist gar nicht schlecht, danke! 3. Reihe = große Yancha-Schublade. 2. von links liegen 6 Tees, ich habe blind zugegriffen und es wurde... ein aged DHP! Das Forumsorakel hat entschieden, ich akzeptiere demütig mein Schicksal :lol:

Gute Wahl ;)

GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für's nächste Mal, wenn du vor dem Dilemma stehst: tu doch deine jungen Shengs in unbeschriftete Dosen. Dann kannst du auch was dabei lernen ;)


Das habe ich auch geplant, jedoch müssen sich noch angemessene Behälter finden lassen. Die Idee hab ich übrigens von James (TeaDB).



@topic: 2005 Mengku S. Daxueshan - ein Tee über den schon alles gesagt wurde.


Parallel dazu habe ich einen Lupinen-"Kaffee" getrunken. Hört sich exotisch an, war aber garnicht schlecht. :mellow:


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist es wieder ein da Hong pao. Wollte eigentlich einen Dian Hong, aber ich habe mich anscheinend verlesen und als die Packung geöffnet war, dachte ich "dann halt Da hong pao".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für's nächste Mal, wenn du vor dem Dilemma stehst: tu doch deine jungen Shengs in unbeschriftete Dosen. Dann kannst du auch was dabei lernen ;)

Interessante Idee, aber wahrscheinlich wäre es ganz gut, sie z.B. durchzunummerieren und irgendwo eine Liste zu haben mit Details, Bezeichnung, Jahr usw. Falls man beim Trinken doch dann unbedingt Genaueres wissen will u/o einfach nicht darauf kommt, was man da in der Tasse hat ;)

Danke für den Tipp :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ersten Tees im neuen Heim; gestern Kamairi-cha Keihou, gerade in der Schale: Komakage von Ryuouen. Das Wasser scheint OK zu sein, werde aber auch noch mal andere ausprobieren. Jetzt heißt es warten, bis das Teegeschirr kommt. Hoffentlich in ganzen Stücken. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soeben einen lustigen Weisstee in der Tasse, lustig weil er geschmacklich fast schon eher aus der Gruentee Seite anzusiedeln ist


:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern spät abends gabs noch ne Runde Qianli Da Hong Pao von Chenshi Chinatee. Der gefällt mir richtig gut und ist bis jetzt der beste Felsentee, den ich bis jetzt hatte.


Gerade eben bin ich bei einer Session Sencha Miyazaki zum zweiten Frühstück ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade ein Jasmin Grüntee. War ein Mitbringsel von der chinesischen Freundin eines Freundes. Hat sie direkt beim Farmer gekauft. Ich muss sagen, der schmeckt richtig gut. Erinnert mich an diese rosanen Kinder-Zahnpflege-Kaugummis die mir auch immer geschmeckt haben.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute den einfachsten und günstigen Sheng von Menglin im Töpfchen (2014er Yiwu).


Also, eine gute Kanne braucht der mMn schon. Aber damit schmeckt er mir echt ausgezeichnet.


Klar, ein richtiger Billigfladen ist das auch nicht - habe einerlei die losen Blätter. :D


Aber von Yu gibts gar keine Billigware, nicht dass ich jemals was davon gesehen oder gehört hätte. Der Typ hat echt ein richtiges Ehrgefühl.


MMn in dem Fall stammt das Material bestimmt von knapp 100 Jahre alten Bäumen. Klar von nicht wirklich alten Bäume, aber zu dem Preis.


Das ist aber halt das, an was sich bisher nach meiner Erfahrung noch alle anderen Händler daran die Zähne ausgebissen haben.


Menglin ist solide von ganz unten bis ganz oben. Kein einziger Let-Down. Aber die Konkurrenz ist am aufholen!



Gestern erst auch noch Wu's 2014er Yin Zhen gesüffelt. Muss sagen, bei +- gleichem Preis


ist Wu mit Menglin's 2014 Yin Zhen +- gleichauf. Diese beiden schlagen alle anderen Yin Zhen in dem


Preisbereich, die ich bisher im europäischen Teemarkt probiert habe (und das sind doch ein paar).


Aber anzumerken ist dazu auch noch, dass Weisstee eines von Wu's Steckenpferden und Stärken ist.


bearbeitet von GoldenTurtle
Krabbenhueter gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Charyu
      Welche zeitlich befristeten Tee-Plätze richtet man ein und welche Utensilien verwendet man so, wenn man eine Teestunde im Freien, an frischer Luft, in der Natur, dem Garten oder dem Balkon zelebriert? Welche Plätze werden gewählt? 
      Baumstumpf oder Teetisch, Teehaus oder  Feld, Wald und Wiese? 
      Welches von Eurem Tee-Equipment nutzt Ihr?
      Wie sieht Euer Arrangement/Aufbau aus?
      Bilder bitte um das Ganze besser zu veranschaulichen!
      Und da jede Outdoor-Teestunde sicherlich anders aussieht, gibt es hoffentlich hier bald viele Bilder.
      Und ich hoffe, dass diese Bilder Anderen Anregung und Inspiration für ihre eigene Teestunde im Freien sein werden.  
       
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
       
      Ich fange mal an:

      Gestern konnte ich endlich einen passenden Teetisch für den Balkon ergattern, der noch innerhalb des von mir festgesetzten preislichen Rahmens lag. Gut, das Holz ist nicht das allerfeinste und die Verarbeitung ist nicht so doll, aber er hat einen stabilen Stand, ist einklappbar und leicht zu transportieren. Dem Regen möchte ich ihn dann doch nicht aussetzen. Das Holz hab ich durch Auftragen von speziellem Öl für Holz-Möbel zumindest optisch ein wenig aufgepeppt.
      Und heute, so schönes Wetter, ging es los und ich hab mir ein paar Tee Utensilien zusammengestellt um eine einige Grüntee-Stunden zu zelebrieren. Der Aufbau hat etwas gedauert, war aber auch eine gute Einstimmung aufs Teetrinken. Teetrinken mit sich allein hat so was meditativ erholsames. Der Duft von Holunderblüten und Räucherstäbchen wehte mir um die Nase, Vogelgezwitscher und die typischen Geräusche aus der Nachbarschaft. Unsere Kirschlorbeer-Hecke erinnert irgendwie an eine Hecke aus Teesträuchern. Jedenfalls von oben vom Balkon. Die Sonne schien, es wehte eine angenehme Brise ums Haus und über den Balkon. 
    • Von GoldenTurtle
      N'Abend
      Das könnte irgendwann noch ein langes Thema werden, wenn wir wirklich auf die Details der unterschiedlichen Teesorten in wirkungstechnischer Hinsicht eingehen.
      Aber nur mal ganz kurz um das Thema anzureissen - ich trinke in den vergangenen Tagen praktisch täglich Kaffee und Matcha, ganz entgegen früherer Gewohnheiten, aber ich habe innerhalb der vergangenen eineinhalb Jahre langsam gelernt, einen wirklich interessanten Kaffee zu brauen.

      Bildquelle
      Details: Ich gehe bei Tee und Kaffee mal nur von purem Konsum aus, ohne Zucker oder Milch - Zucker würde die Wirkung natürlich auch verfälschen.
      Übrigens: Wenn man qualitativ hochwertigen und gekonnt gerösteten Kaffee richtig zubereitet, kommt einem nicht einmal die Idee, dass Zucker fehlen könnte - der Kaffee pur kann bei gezielter Zubereitung sogar schon natürlich süss wirken, indem man durch die richtige Temperatur die gewünschten Aspekte betont (gelernt ist gelernt).
      Die unterschiedlichen Wirkungen geben mir allerdings etwas zu denken: Kaffee hat ganz klar eine sanfte, aber dennoch leicht drogenähnliche Wirkung (zumindest, wenn er von mir gelagert wird [kleiner Scherz]). Es zeigt sich schon in der triebhaften Haltung, die vor dem Kaffeekonsum bei Kaffeetrinkern häufig festzuhalten ist. Es kann eine emotionelle Sucht sein und diese hat mMn nichts mit dem Koffein zu tun.
      Aber feinsinniger, und um was es wirklich geht: Kaffee ist ein weniger in sich gekehrtes Getränk.
      Der Konsum an sich ist i.d.R. weniger wichtig als das dadurch erlebte, die geschmackliche Erkundungstour spielt eine viel geringere Rolle als im Gegensatz zu gewissen Tees, welche einen auf eine viel feinsinnigere, detailliertere, höhere Aufmerksamkeit erfordernde Weise durch filigrane Aromenspielereien zu bezaubern verstehen.

      Bildquelle
      Diese Worte nur einmal als erste Anregung, um dieses grosse Thema anzureissen.
    • Von fourtwen.Tee
      Hallo und "Gut Schlürf", ihr Teetrinker da draußen!
      Wir haben zumindest, zumeist, eines gemeinsam: Unser überschäumendes Fandasein für jene eine 19. Letter des lateinischen Alphabets. Ich für meinen Teil habe diese Leidenschaft von meiner Mutter geerbt (tolle Frau) deren Sein sich bald wieder vielfach jährt. Meine Ma ist ganz puristisch in ihrer Teetrinkerei und überhaupt eine sehr bescheidene Person. Diesem Wesenszug könnte sie imo ruhig etwas weniger Bedeutung beimessen um dem Rest ihrer Persönlichkeit angemessen viel Raum geben zu können:
      Ich will sie in kleinen Schritten aus dem selbstvergessenden grau herausholen und anfangen werde ich beim haushältlichen Inventar. Ich habe schon so einige Tee-Witze "erlebt" - man denke nur an die Papp-Familie Windsor auf ihren Beuteln (köstlich british!) - suche aber nach etwas fröhlichem, dass Stil zu wahren schafft. Fällt euch da was ein? 
      Dankbar für jeden Tip, ein bekennender Teetischist <3
  • Neue Themen