Joaquin

Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

Empfohlene Beiträge

Eigentlich wollte ich gerade einen guten Tropfen zubereiten, musste aber feststellen, dass gar kein Strom da ist. Kein Wunder also, ist der Baulärm von nebenan verstummt. Scheint demnach eine grössere Sache zu sein.
Nun wäre ein Kessel mit Kohlebetrieb ganz nett.. aber so bleibt mir wohl nichts anderes übrig als zu warten.  :rolleyes:

bearbeitet von theroots

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@theroots: hast du den Beitrag dann via Handy geschrieben? ;) Nicht unwahrscheinlich, dass die Bauleute den Stromausfall selbst verursacht haben, mit dem Bagger eine Leitung gekappt haben o.ä. :lol:

Ich würde schnell den Storm Kettle aufbauen, Wasser kochen geht so fix.

Eigentlich wollte ich gerade einen guten Tropfen zubereiten, musste aber feststellen, dass gar kein Strom da ist. Kein Wunder also, ist der Baulärm von nebenan verstummt. Scheint demnach eine grössere Sache zu sein.
Nun wäre ein Kessel mit Kohlebetrieb ganz nett.. aber so bleibt mir wohl nichts anderes übrig als zu warten.  :rolleyes:

@Topic: sooo warm heute, ich glaube, ich sollte passende Eiswürfel für eine entsprechende Teebereitung machen. Gerade den Rest eines Matcha :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@theroots: hast du den Beitrag dann via Handy geschrieben? ;) Nicht unwahrscheinlich, dass die Bauleute den Stromausfall selbst verursacht haben, mit dem Bagger eine Leitung gekappt haben o.ä. :lol:

Ja, denn durch den Ausfall des WLAN's wurde mir erst bewusst, dass etwas nicht stimmen konnte. Jetzt fehlt nur noch ein Wasserkocher, der durch ein Handy betrieben werden könnte.  :lol:

Ich würde auch auf die Baustelle(n) tippen, eine Stunde später funktionierte nämlich wieder alles. Daher bin ich doch noch zu meinem Tee gekommen, auch wenn mich heute beide Produkte (Green-Gold Sencha und ein Yancha) nicht überzeugen konnten. Lag aber wohl an mir, denn manchmal will es einfach nicht schmecken. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe ein Problem (*ahem*): ich habe das Teetrinker-Pendant zu Frauen, die in einem übervollen Kleiderschrank wühlen und jammern, sie "hätten nix anzuziehen". Ich stehe vor dem Teeschrank und "habe nix zu trinken", obwohl das ja definitiv nicht stimmt :rolleyes:



Was mache ich jetzt nur? :unsure:





Jetzt fehlt nur noch ein Wasserkocher, der durch ein Handy betrieben werden könnte.  :lol:






Ein Wasserkocher, der via Handy steuerbar ist, gibt es bereits - Strom braucht er aber noch ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich wollte ich gerade einen guten Tropfen zubereiten, musste aber feststellen, dass gar kein Strom da ist. Kein Wunder also, ist der Baulärm von nebenan verstummt. Scheint demnach eine grössere Sache zu sein.

Nun wäre ein Kessel mit Kohlebetrieb ganz nett.. aber so bleibt mir wohl nichts anderes übrig als zu warten.  :rolleyes:

Du hättest natürlich bei längerem Stromausfall auch den Grill anwerfen können und da im guten alten gusseisernen Topf das Wasser kochen können ^^

LG

Entchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seti, nimm  aus der 3.Reihe den 2,von links  ;)

Die Idee ist gar nicht schlecht, danke! 3. Reihe = große Yancha-Schublade. 2. von links liegen 6 Tees, ich habe blind zugegriffen und es wurde... ein aged DHP! Das Forumsorakel hat entschieden, ich akzeptiere demütig mein Schicksal :lol:

Gute Wahl ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für's nächste Mal, wenn du vor dem Dilemma stehst: tu doch deine jungen Shengs in unbeschriftete Dosen. Dann kannst du auch was dabei lernen ;)


Das habe ich auch geplant, jedoch müssen sich noch angemessene Behälter finden lassen. Die Idee hab ich übrigens von James (TeaDB).



@topic: 2005 Mengku S. Daxueshan - ein Tee über den schon alles gesagt wurde.


Parallel dazu habe ich einen Lupinen-"Kaffee" getrunken. Hört sich exotisch an, war aber garnicht schlecht. :mellow:


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir ist es wieder ein da Hong pao. Wollte eigentlich einen Dian Hong, aber ich habe mich anscheinend verlesen und als die Packung geöffnet war, dachte ich "dann halt Da hong pao".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für's nächste Mal, wenn du vor dem Dilemma stehst: tu doch deine jungen Shengs in unbeschriftete Dosen. Dann kannst du auch was dabei lernen ;)

Interessante Idee, aber wahrscheinlich wäre es ganz gut, sie z.B. durchzunummerieren und irgendwo eine Liste zu haben mit Details, Bezeichnung, Jahr usw. Falls man beim Trinken doch dann unbedingt Genaueres wissen will u/o einfach nicht darauf kommt, was man da in der Tasse hat ;)

Danke für den Tipp :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die ersten Tees im neuen Heim; gestern Kamairi-cha Keihou, gerade in der Schale: Komakage von Ryuouen. Das Wasser scheint OK zu sein, werde aber auch noch mal andere ausprobieren. Jetzt heißt es warten, bis das Teegeschirr kommt. Hoffentlich in ganzen Stücken. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern spät abends gabs noch ne Runde Qianli Da Hong Pao von Chenshi Chinatee. Der gefällt mir richtig gut und ist bis jetzt der beste Felsentee, den ich bis jetzt hatte.


Gerade eben bin ich bei einer Session Sencha Miyazaki zum zweiten Frühstück ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade ein Jasmin Grüntee. War ein Mitbringsel von der chinesischen Freundin eines Freundes. Hat sie direkt beim Farmer gekauft. Ich muss sagen, der schmeckt richtig gut. Erinnert mich an diese rosanen Kinder-Zahnpflege-Kaugummis die mir auch immer geschmeckt haben.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute den einfachsten und günstigen Sheng von Menglin im Töpfchen (2014er Yiwu).


Also, eine gute Kanne braucht der mMn schon. Aber damit schmeckt er mir echt ausgezeichnet.


Klar, ein richtiger Billigfladen ist das auch nicht - habe einerlei die losen Blätter. :D


Aber von Yu gibts gar keine Billigware, nicht dass ich jemals was davon gesehen oder gehört hätte. Der Typ hat echt ein richtiges Ehrgefühl.


MMn in dem Fall stammt das Material bestimmt von knapp 100 Jahre alten Bäumen. Klar von nicht wirklich alten Bäume, aber zu dem Preis.


Das ist aber halt das, an was sich bisher nach meiner Erfahrung noch alle anderen Händler daran die Zähne ausgebissen haben.


Menglin ist solide von ganz unten bis ganz oben. Kein einziger Let-Down. Aber die Konkurrenz ist am aufholen!



Gestern erst auch noch Wu's 2014er Yin Zhen gesüffelt. Muss sagen, bei +- gleichem Preis


ist Wu mit Menglin's 2014 Yin Zhen +- gleichauf. Diese beiden schlagen alle anderen Yin Zhen in dem


Preisbereich, die ich bisher im europäischen Teemarkt probiert habe (und das sind doch ein paar).


Aber anzumerken ist dazu auch noch, dass Weisstee eines von Wu's Steckenpferden und Stärken ist.


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Dave888
      Hallo Allerseits, 
      nach längerer - und etwas frustrierender - Suche nach einem Buch über japanischen (gerne auch zusammen mit chinesischem) Tee hoffe ich auf Rat aus dem Forum.
      Ich suche ein umfassendes Buch über die verschiedenen Teesorten (und dies möglichst detailliert). Gerne auch mit tips zur Zubereitung, aber: keinen Bildband, keine Teegeschichten, keine kulturhistorische Abhandlung und keine Buch über Teezeremonien. Auf Deutsch scheint es nichts zu geben. Kann mir jemand einen entsprechendenden Titel auf englisch empfehlen. Ich würde mich SEHR freuen!
      Viele Grüße, David
    • Von Torya
      Liebe Tee Community,

      ich wusste gar nicht, dass es so ein tolles Forum wie dieses hier gibt, welches aktuelle Beiträge enthält. Ganz tolle Inhalte.  Der Tee ist so gut und das soll keine offensichtliche Werbung sein. Er ist mit Guayusa und im Grobschnitt

      Seit einigen Jahren mache ich schon Sport (gehe laufen und ins Fitness). Daher habe ich auch angefangen, regelmäßig, meist am Morgen, Tee zu trinken. Dieser hydriert nicht nur, sondern liefert dem Körper auch essentielle und belebende Nährstoffe. Leider gab es nie eine Teemarke, mit der ich mich als junge Person identifizieren konnte. Vor 2 Wochen hat mir jmd. von sipcult, einem jungen Tee Startup aus Deutschland erzählt. Ich habe mir sofort deren Tee bestellt und war begeistert.

      Überzeugen kann ich euch nicht, das macht jeder für sich selbst. Allerdings unterstütze ich dieses junge Unternehmen sehr gerne, da der Tee zwar höherpreisig, allerdings natürlich und trotzdem extrem lecker ist. Absolute Empfehlung. Bitte mehr davon!

      Die Webseite findet ihr unter <Spam entfernt - Admin>

      Ganz liebe Grüße und habt einen schönen Wochenstart!
      Eure Tory
      Was haltet ihr davon und welche Lieblingsteemarke habt ihr?
    • Von Krabbenhueter
      Wer mich kennt, weiß wie wenig ich mit sozialen Medien unterwegs bin.
      Aber ich verfolge nach Möglichkeit die Entwicklungen und meine Zeit "damals" bei facebook war irgendwie auch interessant, wenn auch oft zeitraubend.
      Jetzt hatte ich gerade die Gelegenheit, mich mit jemandem von Instagram zu unterhalten. Also Bilder und kurzer prägnanter Text dazu. Für mich so ein wenig wie Bilderbuch anschauen.
      Nun denke ich nicht an die vielen "Professionellen", also die Händler, die sowieso überall präsent sein wollen und müssen.
      Aber wie ist das mit denen, die sich einfach nur ausdrücken wollen. Ich denke da an meine eigenen blog - versuche...
      In dieser Beitragsserie geht es mir darum, vielleicht einige dieser Künstler auf dem Weg zum Tee zu sammeln.
      Und gleichzeitig möchte ich etwas mehr von diesem Bereich kennenlernen.
      Ich fange gleich mal mit jemanden an, die ich persönlich auch kenne und die ich gern so auch etwas unterstützen würde:
      https://www.instagram.com/giselasmartertea/
    • Von Krabbenhueter
      Am Freitag war ich in Berlin zu einem neuen, interessanten Zusammentreffen von Teefreunden in Berlin eingeladen, das nun in den nächsten Wochen regelmäßig am Freitag stattfinden soll.
      Ich habe dazu auch einen blog geschrieben:
      https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/07/teetime-bei-cpace.html
      Also wer Interesse hat, sollte einfach mal vorbeischauen.
       
       
      Gute Nachrichten für die Berliner Teeliebhaber!

      Nannuoshan und C*SPACE laden Euch herzlich zur Tea Time 下午茶 ein! In der kunstvollen Location von C*SPACE treffen sich jeden Freitagnachmittag die Teeliebhaber der Hauptstadt um bei ein paar Tassen Tee zu reden, entspannen und sich zu erfrischen.
      Jeder ist willkommen; einfach vorbeischauen, Tee auswählen (oder mitnehmen) und ganz informell und gemütlich die Zeit und den Tee genießen. Zur Verfügung stehen Gongfu Cha-Geschirr und eine Auswahl an hochwertigen Tees, selbstverständlich auch aus dem Nannuoshan Sortiment.
        WO
      C*SPACE in der Langhansstraße 86, 13086 Berlin


      WANN
      Ab 17. Juli, jeden Freitag, ab 15 Uhr.
        C*SPACE C*SPACE ist ein kreativer Raum für Arbeit, Kunst, Begegnung und Projekte in einer ehemaligen Möbelfabrik im Berliner Kiez "Weißenseer Spitze". Die Gastgeber Jan Siefke, Fotograf, und Katja Hellkötter, Kulturmittlerin, haben 16 Jahre in China gelebt. Mehr als nur ein Raum ist C*SPACE Ort und Treffpunkt für Kulturaustausch zwischen Fernost und Berlin; der perfekte Rahmen für wonnige Teemomente.
      Je nach Wetter, wird die TEA TIME 下午茶 im Hof oder in den wunderschönen Innenräumen stattfinden. Dort gibt es auch das kalligraphische Raum-Kunstwerk “Common Space - Everything Flows 一切支流 “ des Künstlers QIANG Geng zu bestaunen, das im Corona Lock Down entstanden ist. Wer Muse hat, kann beim Tee auch tiefer in die chinesische Philosophie - das "Buch der 1000 Zeichen” oder daoistische Poesie - eintauchen, auf die der Künstler sich bezieht. 
          
      Fotos, Copyright: Jan Siefke.
    • Von Rainer S
      Hallo aus Sachsen
      Aus der Nähe von den Weinbergen Meißen. Über Kräutertee, Lappacho, Schwarztee bin ich aus Neugierde auf das Catechin an den Grüntee, Matcha und co.gekommen. Eine Krankheit hat mich darauf gebracht. Seit drei Jahren trinke ich nun Grüntee, Matcha und Oolong.
      Eine Erfüllung für mich. Dieses Forum hilft mir dabei sehr. Täglich finde ich hier Antworten auf meine Fragen.
      Schon über die Mitte von 70 komme ich so einigermaßen mit dem Forum zurecht. Das stöbern macht mir großen Spaß.
      Bitte lasst mich Neutral am Forum teilnehmen. Viel probiere ich aus dem hier dargestellten aus. Wunderbar.
      In diesen Sinne freundliche Grüße 
      Rainer
  • Neue Themen