Zum Inhalt springen

Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3


Joaquin

Empfohlene Beiträge

Heute scheint einfach kein guter Tag zu sein. Eine fast schlaflose Nacht, eine Stipendiumsverfügung, die m.E. falsch ist aber auf dem Weg zu mir verschwunden und daher inzwischen wohl in Rechtskraft erwachsen ist, ein Professor, der genau jetzt ein Forschungssemester einlegt und daher meine Arbeit nicht betreuen kann.. manchmal läuft alles schief.  :rolleyes:



Umso mehr muss zumindest ein guter Tee in die Kanne: 1999er Fo Shou. 


Link zum Beitrag
  • Antworten 13,7Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Shuppin Gyokuro aus Yame via @teekontorkiel Ein Gyokuro, bei dem kaum Wünsche offen bleiben. Das Umami ist intensiv, jedoch nicht komplett überlagernd, so dass die feine Süsse des Tees schön

Live-Grüsse von einer kleinen Teerunde mit Diz 🥳

Wie versprochen: Bio Darjeeling Flugtee 2020 Puttabong DJ4 First Flush via Teekontor Kiel: ( Jorn Riel, Das Haus meiner Väter, TB Unionsverlag, beschreibt einen nachahmenswerten Brauch der Inuit

Veröffentlichte Bilder

Hehe, schon geöffnet? Na hoffentlich hat er dich ein bisschen beruhigen können.

@Topic: Heute so ein Ding als Geschenk erhalten, mal schauen ob das was taugt. ^_^

Shou, 3 Gramm Brick. :D

Die Teeblätter wurden im Süden der Provinz Yunnan von lokalen Teesträuchern gepflückt und in der kleinen Fabrik Cha Ma Si sehr sorgfältig fermentiert. ... ergibt einen für dunklen Pu Erh Tee ungewöhnlich vollmundigen, weichen und aromatischen Tee.

Jahrgang: April 2013
Geschmack: Mild mit leichter Süße.
Herkunft: Pu Erh 2013 Date Fragrance Black, Lin Cang, Yunnan, China.

2013-Date-Fragrance-mini-Pu-Erh-Tee.png

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag

Der Brick Shou vom Foto drei Posts weiter oben ist einigermassen abgefahren.


Äusserst eigenständige Noten für Shou, irgendwie im Beginn sehr stark blau-floral geprägte Noten,


gefolgt von Kaffee-Auszügen. So einen Shou hab ich jetzt noch nie im Tässchen gehabt.


Handelt sich mMn um gute, preiswerte Arbeit, keine Kompost-Noten oder so,


aber wie gesagt dermassen eigenständig, dass ich mich erstmal daran gewöhnen muss.



Bin aber positiv überrascht, zuerst hatte ich ja gedacht, es handelt sich


um ein chinesisches nimm3 Karamell-Bonbon. :D


Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag

Wan Gong Spring 2012 ~ Tea Urchin


 


Und erneut kommt etwas in meine Tassen, dessen Händlerursprung ich sehr schätze, wie man schon bemerkt hat :D


Dies ist kein massiver Sheng, dafür mit recht würzigem Nachhall, einer fein honigsüßen Noten sowohl im Nachgeschmack, als auch im Duft der leeren Tassen. Dabei schwingt etwas sehr kräuterliches mit, das sowohl an Lakritze, als auch an Minze erinnert. 


Für einen sonnig strahlenden Morgen genau das Richtige  :thumbup: 


Link zum Beitrag

Heute mal was anderes - ein sehr schöner Genmaicha (Grüntee mit geröstetem Reis) - der Reis ist viel strenger als ich erwartet hätte, garnicht lieblich-süßlich. Das macht den Tee zu einer ernsthafteren, aber auch komplexeren und nachhaltiger interessanten Angelegenheit. Der Sencha ist nicht zu dominant, aber durchaus wahrzunehmen. Dachte, die 10g bestehen ja zur Hälfte aus Reis, also gleichmal das ganze 10g-Tüterl in die Kanne gekippt - das gab etwas Herzklopfen :D Und der ganze Raum riecht nach geröstetem Reis. Keine Frage - zu diesen Tees werd ich noch zurückkehren.



gallery_243_10_22869.jpg


Bearbeitet von miig
Link zum Beitrag

Ebenfalls noch zu später Stunde gesüffelt.  ^_^


Den Snowflake Fenghuang Laocong im Tässchen,


welchen Atong auf dem Phoenix Berg gesourced hat.


Wenn ein Teemeister in einem anderen Gebiet sourcen geht,


ist das schon ein besonderer Spass. Rootie, schon daran genippt?  ^_^


Der Tee ist herrlich smooth, nicht fast aggressiv herbfruchtig,


wie man es sich sonst viel von Fenghuang Oolong gewohnt ist.


U.a. wegen diesem und noch einem anderen bin ich auch


überhaupt erst auf die Idee gekommen, ob nicht sonst vielleicht


häufig geschmacklich nachgeholfen wird - ist aber eine blosse


Theorie, absolut nicht stichhaltig. Aber es wäre eine unsagbare


Schande, falls sich dies eines Tages herausstellen sollte.


Link zum Beitrag

Den Snowflake Fenghuang Laocong im Tässchen,

welchen Atong auf dem Phoenix Berg gesourced hat.

Der Tee ist herrlich smooth, nicht fast aggressiv herbfruchtig,

wie man es sich sonst viel von Fenghuang Oolong gewohnt ist.

U.a. wegen diesem und noch einem anderen bin ich auch

überhaupt erst auf die Idee gekommen, ob nicht sonst vielleicht

häufig geschmacklich nachgeholfen wird

Snowflake hört sich nach 'xuepian' an. Dann wären das Winterstücke, wie man auf Taiwan sagt --- also zur Winterzeit geernteter Tee...

Das würde auch die Weichheit erklären.

Die Dancongs sind tatsächlich von Natur aus so aromatisch. Das ganze wird aber noch sehr forciert, da sie eigentlich fast wie Grüntee verarbeitet werden. Deshalb aber recht 'aggressiv' und herb sein können. 

Du kennst ja den Garagen-Oolong von Atong. Der ist sehr weich, nicht ganz so aufdringlich, hat aber doch die spezielle Süße und Fruchtigkeit der Dancong Familien...

Link zum Beitrag

Ich geniesse gerade einen Sencha Seiki von Kazuo Watanabe. Geschmacklich ein äusserst toller Sencha mit intensiv grüner Tasse. Das einzige was ich etwas komisch finde, ist dass das Blattgut so fein zerkleinert  ist und so gut wie keine intakten Nadeln zu sehen sind. Kennt den Tee jemand? Ist dies bei diesem Sencha immer so?


Aber geschmacklich einer der besten Japaner, die ich bis jetzt hatte.


Link zum Beitrag

Snowflake hört sich nach 'xuepian' an. Dann wären das Winterstücke, wie man auf Taiwan sagt --- also zur Winterzeit geernteter Tee...

Das würde auch die Weichheit erklären.

Die Dancongs sind tatsächlich von Natur aus so aromatisch. Das ganze wird aber noch sehr forciert, da sie eigentlich fast wie Grüntee verarbeitet werden. Deshalb aber recht 'aggressiv' und herb sein können. 

Du kennst ja den Garagen-Oolong von Atong. Der ist sehr weich, nicht ganz so aufdringlich, hat aber doch die spezielle Süße und Fruchtigkeit der Dancong Familien...

Bereichernde Anmerkungen Wu. :thumbup:

1. Korrekt, es ist ein Winterstück.

2. ...

3. Garagen-Oolong: Ja, aber der ist nicht wie ein Fenghuang Oolong verarbeitet,

obwohl die Pflanze ja von dort stammt. Er ist mMn wesentlich mehr gewelkt,

irgendwo in den Tiefen des Forums habe ich die Verarbeitung mal etwas abenteuerlich

als Mittelding zwischen Fenghuang Oolong und Oriental Beauty bezeichnet,

obwohl das wahrsch. auch nicht ganz zutrifft.

Nebenbei: Den Baxian hat Atong ähnlich verarbeitet wie den Garagisten.

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von ruki
      Hallo liebe Forengemeinde,

      leider konnte ich via Google und auch hier im Forum diesbezüglich nichts finden.

      Ich habe mir Matcha aus Japan bestellt in der Meinung, dass dies durch das am 01.02.2019 in Kraft getretene EPA ohne Zoll und somit ohne größere Probleme funktionieren sollte.

      Laut Sendungsverfolgung  befindet sich das Paket nun jedoch "In customs"?

      Wie ist den nun der aktuelle Stand? Kommen noch Zollgebühren dazu oder nicht? Falls ja, lohnt es sich ja preislich (zumindest bei kleinen Mengen) kaum in Japan direkt zu bestellen?

      Viele Grüße
    • Von Andi2211
      Hallo allerseits,
      wir trinken meisten geschmacksintensive Früchtetees. Jetzt aber hab ich mich mal an einen aromatisierten weissen Tee gewagt.
      Da ich nun wirklich keinerlei Erfahrung habe, könnt ihr mir bitte Tipps zur Zubereitung geben. Ich würde gerne wissen,
      wieviel Gramm Tee ich auf einen Liter Wasser verwemden soll und wie das mit Temeratur und Ziehzeit ist.
      Vielen Dank für eure Antworten
      LG Andi
       
    • Von Schabing
      Hallo zusammen,
      ich suche eine Teeset und habe genau das richtige bereits gefunden. Allerdings sieht das Angebot nicht gerade vertrauenswürdig aus. Link siehe unten.
      Die Tassen passen IN die Kanne und nicht aussenrum stapelbar.
      Daher meine Frage, ist jemand das gleiche Set oder ein vergleichbares bekannt?
      Meine Google Suche hat nichts ergeben, vielleicht kennt jemand ein paar speziel Teehändler
      https://www.amazon.de/dp/B08P8FTJP2/ref=cm_sw_r_apan_glt_i_2780B55DQSV5PHQFASNW?_encoding=UTF8&psc=1
      Vielen Dank im Voraus.
      Julian
    • Von Weltaal
      Hallo :)
      Ich möchte gerne folgende Teesorten mischen:
      - Grüner Tee (schützt die Arterien)
      - Hibiskus (senkt den Blutdruck)
      - Johanniskraut (beruhigt)
      Jeder Tee hat seine gesundheitlichen Vorteile. Nun frage ich mich, ob ich die Teesorten bedenkenlos mischen kann, ohne dass sie an Wirkung verlieren. Ich weiß zum Beispiel, dass ich keine Milch hinzugeben sollte. Aber gibt es solche Effekte auch bei Teemischungen?
      Vielleicht gibt es hier fachkundige Teeliebhaber, die mir bei der Frage weiterhelfen können.
      Viele Grüße
      Der Weltaal
    • Von Mölki
      Hallo liebe Teeliebhaber!
      Entschuldigt dass ich hier sofort mit einer Frage reinplatze nach meiner Anmeldung, aber ich bräuchte wirklich ein bisschen Hilfe.
      Ich trinke grünen Tee seit vielen Jahren wegen seiner gesundheitlichen Vorteile und habe seit einigen Monaten angefangen regelmäßig Bio Sencha Uchiyama Tee von einem bestimmten Hersteller zu kaufen. Der Tee besteht aus losen Blättern und von recht großer Quantität.
      Vor kurzem sind mir aber immer wieder Knöllchen zwischen den Blättern aufgefallen. Ich bin mir leider nicht sicher ob es einfach zusammengeknüllte Blättchen sind, kleinere Reste oder doch was Schlimmeres... Hatte halt Angst dass es sich womöglich um irgendeinen Mäusedreck oder Kot von Insekten handeln könnte. Leider hab ich für sowas absolut kein Auge.
      Ich kochte die Knöllchen mehrmals mit heißem Wasser auf um zu gucken ob sie sich auflösen, was aber nicht der Fall war, aber danach konnte ich sie dann auseinanderdrücken.
       
       Der Gedanke dran macht mich völlig krank...🤢 Es steht noch drauf dass man es mit nur 75 grad aufgießen sollte(wie es beim grünen Tee sein soll), also keine Warnungen dass man es mit brühendem Wasser aufgießen muss um ein "sicheres" Produkt zu erhalten.
       
      Aber vielleicht kann mich ja jemand aufklären der sich mehr damit auskennt und sagen ob das normal sein kann oder eher nicht. Ich habe ein paar Bilder, welche leider nicht die beste Qualität haben, ich versuche noch welche zu machen wenn es nötig ist, aber viel besser geht es wohl nicht mit meinem Teil.
       
      Vielen Dank schon im vorraus und liebe Grüße
      Mölki
       



  • Neue Themen




×
×
  • Neu erstellen...