Helmi

Stiftung Warentest 10/2015: 25 Grüntees im Test

60 Beiträge in diesem Thema

Stiftung Warentest, 24.09.2015
Tee: Einige grüne Tees für die Gesundheit auf Dauer riskant

Vor rund einem Jahr über­raschten die Schad­stoff­funde im schwarzen Tee.

Jetzt steht fest: Auch grüner Tee ist mit gesundheitlich bedenk­lichen Stoffen belastet.

Die Tester haben 25 Produkte – lose, in Beuteln und Kapseln – auf Schad­stoffe untersucht (Preise: 87 Cent bis 83 Euro je 100 Gramm).

Einige sind so stark belastet, dass sie auf Dauer die Gesundheit gefährden können......

https://www.test.de/Tee-Einige-gruene-Tees-fuer-die-Gesundheit-auf-Dauer-riskant-4914954-0/

-

Cel und miig gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ja Herbst... vor einem Monat war Ökotest ja auch schon dran.

Stimmt, da waren ja welche dabei, die man theoretisch kennen könnte - OK, natürlich könnte man auch die Tees der Discounter kennen, aber... Edmon's Shincha und der Seongwang. Und von Schrader usw.

Meinst du, dass die immer im Herbst Teetest herausbringen weil das für den "typischen deutschen Teetrinker" eher ein Herbst-/Wintergetränk ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, da waren ja welche dabei, die man theoretisch kennen könnte - OK, natürlich könnte man auch die Tees der Discounter kennen, aber... Edmon's Shincha und der Seongwang. Und von Schrader usw.

Meinst du, dass die immer im Herbst Teetest herausbringen weil das für den "typischen deutschen Teetrinker" eher ein Herbst-/Wintergetränk ist?

Ökotest hatte meines Wissens nur Schwarztees getestet. Es ist sicherlich kein Zufall, dass Stiftung Warentest jedes Jahr im Herbst ihre Prüfberichte zum Thema Tee herausbringen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt ;)

seti17 und Cel gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ökotest hatte meines Wissens nur Schwarztees getestet. Es ist sicherlich kein Zufall, dass Stiftung Warentest jedes Jahr im Herbst ihre Prüfberichte zum Thema Tee herausbringen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt ;)

Stimmt, war anscheinend schon länger her mit den Grüntees, ich habe mich vertan: http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?action=prod&artnr=99298&bernr=04

Februar 2012 :D

luke gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tatsache, dass du dich daran erinnerst, zeigt aber, dass die Testberichte tatsächlich in Erinnerung bleiben…  ^_^


seti17 gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tatsache, dass du dich daran erinnerst, zeigt aber, dass die Testberichte tatsächlich in Erinnerung bleiben…  ^_^

Ich weiß nicht, ob das wirklich so viel aussagt :unsure: Ich merke mir oft die eigenartigsten Sachen ohne es zu wollen, es ging um Tee und ich vermute mal, ich habe z.B. in einem Wartezimmer ein anderes Ökotestheft in der Hand gehabt mit der Vorankündigung... Murphy's Law: die Hefte mit Testberichten, die ausliegen enthalten nie Untersuchungen zu Sachen die mich wirklich interessieren ;)

luke gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist denn niemand beunruhigt?

wenn man tee aussem aldi oder netto trinkt würde oder billigen gunpoweder aussem asia laden , dann vielleicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist denn niemand beunruhigt?

Ich weiss jetzt nicht, wie und was genau hier beim Tee geprüft worden ist, genauer gesagt, wie die Fragestellungen und Punktvergaben angesetzt wurden. 

Seit ich bei einem Katzenfuttertest mitbekam, dass ein gutes Futter schlechter, als Grausiges abschnitt, da es teurer, als der Discounterdurchschnitt war und nur online erhältlich, bin ich mir nicht sicher, ob solche Testergebnisse etwas mit meiner Realität zu tun haben...  :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiss jetzt nicht, wie und was genau hier beim Tee geprüft worden ist, genauer gesagt, wie die Fragestellungen und Punktvergaben angesetzt wurden. 

Seit ich bei einem Katzenfuttertest mitbekam, dass ein gutes Futter schlechter, als Grausiges abschnitt, da es teurer, als der Discounterdurchschnitt war und nur online erhältlich, bin ich mir nicht sicher, ob solche Testergebnisse etwas mit meiner Realität zu tun haben...  :rolleyes:

und welches Futter war es?Nicht das ich meinen Katzen das falsche Futter verabreiche :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist denn niemand beunruhigt?

Nö - denn wir Essen mehr Chemie und Müll, der wirklich massiv schädlich ist, aber für dessen Verkauf sogar im Fernsehen Werbung gemacht werden darf (nicht für die Schäden, sondern das Produkt an sich). Ich war in diesem Belang früher auch weit Ängstlicher, aber solange es kein Grüntee direkt aus Fukushima ist, ist mir das ziemlich gleich. Gibt schlimmeres ;)

Hinner gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und welches Futter war es?Nicht das ich meinen Katzen das falsche Futter verabreiche :D

Das war glaub Catz Finefood (ist schon eine Weile her) - aber testunabhängig: das ist eine der sehr guten Sorten, denn da ist echtes Fleisch und kein Müsli mit Aroma drin.  :ph34r:

sorry für off topic.

Jackie Estacado gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich beunruhigt das schon sehr. Diese Praxis zerstört nicht nur den Boden bzw. ganze Ökosysteme sondern auch massiv die Gesundheit von Arbeiterinnen und Bauern. Die meisten Teetrinker denken halt nur an sich und da ist der meiste Tee wohl relativ unbedenklich, auch wenn er Rückstände enthält.


Übrigens sind hochwertige Tees genauso wie Discounter-Tees betroffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich beunruhigt das schon sehr. Diese Praxis zerstört nicht nur den Boden bzw. ganze Ökosysteme sondern auch massiv die Gesundheit von Arbeiterinnen und Bauern. Die meisten Teetrinker denken halt nur an sich und da ist der meiste Tee wohl relativ unbedenklich, auch wenn er Rückstände enthält.

Übrigens sind hochwertige Tees genauso wie Discounter-Tees betroffen.

Dass mit Pestiziden und Giftstoffen Tee und unser Lebensraum an sich belastet wird ist natürlich schon beunruhigend!

Ich bezog mich auf Testberichte dieser Art, denen ich persönlich nicht traue. Leider kann man auch nicht jedem "Prüfsiegel" vertrauen und so kaufe ich gerne Tee bei Händlern, bei denen ich ein gutes Gefühl habe.

Das allein reicht nicht unbedingt, doch anscheinend reagiere ich recht empfindlich (z.B. mit Kopfschmerzen) auf so manche chemischen Zusätze und in Kombination komme ich so ganz gut zurecht.

In (m)einer perfekten Welt gäbe es diese ganzen Giftmischereien nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich beunruhigt das schon sehr. Diese Praxis zerstört nicht nur den Boden bzw. ganze Ökosysteme sondern auch massiv die Gesundheit von Arbeiterinnen und Bauern. Die meisten Teetrinker denken halt nur an sich und da ist der meiste Tee wohl relativ unbedenklich, auch wenn er Rückstände enthält.

Übrigens sind hochwertige Tees genauso wie Discounter-Tees betroffen.

Ist Dir bewusst wieviel Medikamentenrückstände sich in Deiner Nahrung befinden?

Nicht nur im Fleisch, vieles ist im Trinkwasser und Du bekommst es nicht mehr da raus.

Du wirst in der heutigen Zeit davon bombardiert ob Du willst oder nicht.

Auch ich versuche dem aus dem Weg zu gehen. Leider nicht immer erfolgreich.

Auch mit Bio wird viel Schindluder getrieben, selbst da bist Du nicht sicher.

Es sind nunmal die großen Fische die die Kleinen fressen.

Den großen Fischen geht es aber meist auch nur um das Geld, leider...

Ein schönes Beispiel sind die manipulierten Abgaswerte von VW.

Wer hätte das gedacht?

Und jetzt mal ganz ehrlich sein, willst Du wirklich die komplette Wahrheit wissen?

Ich lebe gut damit, das es das rosa Plüschkissen der Lüge und Verschleierung auf meinem Ponyhof gibt. Ich könnte die Wahrheit nicht ertragen...

bearbeitet von Cel
VanFersen, Jackie Estacado und Hinner gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimme hier Cel voll zu.Manipulation ist das Wort und manipuliert,gelogen wird immer und überall.


Egal beim Essen,Trinkwasser,Kleidung (Krebserregende Farbe).


In der Türkei haben die sogar Schwarze Oliven schwarz gefärbt


und Rotbarbe genauso mit Rost damit der Fisch so richtig Rot aussieht und sich gut verkauft.



Das meiste bekommen wir garnicht mit und das ist auch gut so.


Aber das heißt nicht das ich mir einfach alles reinstopfe,


kaufen bewusst ein,allein wegen den Kindern und versuchen und auch bewusst und


gesund zu ernähren.


bearbeitet von Jackie Estacado

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist Dir bewusst wieviel Medikamentenrückstände sich in Deiner Nahrung befinden?

Gerade darum (den Effekt auf den Konsumenten selbst) ging es ChaQi ja nicht. Auch wenn ich die Meinung teile, dass die Konzentration für den Konsumenten wohl i.d.R. unbedenklich ist, muss man sich auch fragen, wie die Lage für die Arbeiter vor Ort aussieht. Lobenswert, dass ChaQi auch diesen Aspekt anspricht.

Auch müsste man sich eigentlich folgende Frage stellen: Wenn an vielen Stellen schädliche Stoffe verwendet werden, wie sinnvoll ist dann eine bewusste Kumulation. Zu sagen, andere Dinge seien auch schädlich, ist eigentlich das denkbar schlechteste Argument. Viel mehr sollte dies ein Ansporn sein, bewusster zu konsumieren. Dennoch muss man natürlich sagen, dass gewisse negativen Effekte nie verhindert werden können. Trotzdem sollte man nicht kategorisch die Augen davor verschliessen. :)

Ebenso mag mit Bio viel Schindluder getrieben werden. Dennoch kann nicht von der Hand gewiesen werden, dass in diesem Bereich durchaus gute Projekte bestehen.

bearbeitet von theroots

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu sagen, andere Dinge seien auch schädlich, ist eigentlich das denkbar schlechteste Argument.

Das sollte nicht als Argument dienen, es sollte die Realität etwas ins Licht rücken. Ich persönlich finde das Medikamentenproblem sogar weitaus schlimmer. Siehe immune Bakterienstämme...

Der Untergang wird kommen, die Frage ist nur wann und wodurch.

Schön und gut (soll nicht abwertend klingen) das er an die Menschen vor Ort denkt.

Wir haben vor der eigenen Haustür genug Probleme und Menschen denen es auch schlecht geht,

hier sollten wir auch kehren. Ich denke nicht, dass ich durch irgendwas schaffe, dass es den Menschen in China besser geht.

Leider gibt es die Waage die sagt, das es mir hier gut geht, muss es jemanden geben dem es ebenso schlecht geht. Das Prinzip der Gerechtigkeit existiert leider nur als Theorie.

Was aber wirklich schlimm ist, ist das China durch ihre Pestizide und Verschmutzung schafft ihre Bienen auszurotten. Dort gibt es menschliche Bienen (Bestäuber). Das sind sehr schlimme Vorzeichen...

Den Regenwald auf der anderen Seite der Welt sollten wir auch im Auge behalten.

Vergessen wir nicht Afrika. Es gibt noch so vieles mehr...

Und ganz kurz, ich kaufe viel Bioware sowie Fair Trade, der Konsument kann auch das Verhalten der Konzerne bestimmen, zumindest wenn es genügend sind. Leider macht ein Großteil nicht mit.

Jetzt kommt das aber, Bio Spargel aus Peru, der hierher geflogen wird, hat für mich nicht mehr viel Bio übrig. Regionale Produkte nutzen kann viel helfen, der Bauer des Vertrauens ist heute ebenso wichtig wie der Metzger.

Das ist eine angekratze Oberfläche, darunter schlummert noch so viel schlechtes was passiert, ich

kann das Leid der Welt nicht in meiner Seele tragen. Schön wenn jemand es kann und seine Augen nicht weinend abwenden muss.

Sorry fürs Offtopic.

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie mir schon einige Teehändler in einem Interview geschildert haben, ist BIO vor allem in China kein Garant für irgendwas. China ist leider von Korruption durchzogen und mit etwas Geld kann man sich alles ausdrucken lassen. Dies wurde mir auch bestätigt, dass oft Zertifikate ausgehändigt werden, die aber der Realität kaum fremder sein könnten. Solange du nicht selbst ins Labor gehst und dort einen Test durchführen lässt, hast du im Grunde auf nichts eine Garantie.



Am besten ist es man lebt einfach und scheißt drauf. Sicherlich sollte man nicht den größten Müll mit Absicht fressen / trinken, aber wenn man etwas bewusst durchs Leben geht reicht das schon, was will man am Ende auch mehr tun. Sich den Kopf zu zerbrechen zieht einen nur runter und wenn wir uns ehrlich wären und alles aufs Detail testen würden - dann müssten wir verhungern und verdursten, da kaum noch was brauchbares übrig bleiben würde.



Man muss Abstriche machen und sich bewusst ernähren, mehr geht eh nicht ;) 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden