GoldenTurtle

Teegrüsse von unterwegs (Ausflug/Reise/etc.)

Empfohlene Beiträge

@Paul Ja, ab März - allerdings blüht da noch nichts.

Wie wäre ein Treffen Ende April oder Anfag Mai zur Kirschblüte 🌸? Vielleicht finden sich noch mehr Interessenten aus dem Mitteldeutschen Raum. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war gestern in Jôyô gewesen, einem der berühmtesten Tencha-Anbaugebiete Kyotos bei Herrn Kikuoka, der letztes Jahr den nationalen Wettbewerb für seinen Tencha gewonnen hat.

29249904_2037577009603959_1598971768310071296_o.thumb.jpg.7cec446cad000c4b1cfc5d142cb21dd0.jpg29214754_2037577369603923_2227968199800913920_o.thumb.jpg.2025a34c94b9ca71d9fe17cb94bfca57.jpg

Die Teefelder von Herrn Kikuoka am Kizugawa (Cultivare: Samidori, Asahi, Saemidori, Uji-Hikari, Yabukita).

29244000_2037577586270568_2159614972106113024_o.thumb.jpg.0d9cdba4c9817d4957bc72d503a8fcd6.jpg

Das Teefeld für den Wettbewerbstencha, beschattet mit der traditionellen Honzu-Technik (Cultivar: Asahi)

29243799_2037577256270601_5696447349824421888_o.thumb.jpg.382bd8db4630e8fff18616991bf44b91.jpg29313010_2037576912937302_6234180051307331584_o.thumb.jpg.53f89d96e354d70a53bc0dcdb4a793b8.jpg.

Uji-Hikari-Tencha                                                                                                                                   Asahi-Aratencha (unsortierter Tencha)

bearbeitet von cml93

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb cml93:

Die Teefelder von Herrn Kikuoka am Kizugawa

@cml93 Wie ich auf den ersten Bilder sehe ist das Anbaugebiet sehr Stadtnah, meist sieht man Anbaugebiete zwischen Land/Waldflächen.

Frage: Gibt es mehr Anbaugebiete die so sind? Oder ist das unüblich?o.O

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Stunden schrieb Michi:

@cml93 Wie ich auf den ersten Bilder sehe ist das Anbaugebiet sehr Stadtnah, meist sieht man Anbaugebiete zwischen Land/Waldflächen.

Frage: Gibt es mehr Anbaugebiete die so sind? Oder ist das unüblich?o.O

In Uji gibt es das ganz oft. Tencha wird vornehmlich im Flachgebiet in Flussnähe angebaut, da dort meistens der Boden sehr gut geeignet für den Tenchaanbau ist. Des Weiteren bildet sich in Flussnähe leichter Nebel, der die Blätter weicher macht, das Aroma des Tees verbessert und die Blätter vor Frost schützt. Der Boden z.B. in Jôyô am Kizugawa-Fluss, hat einen großen Sandanteil, was laut Herrn Kikuoka perfekte Bedingungen für den Tenchaanbau bietet. Ob Uji oder Jôyô, die beiden Städte liegen an Flüssen, wodurch Tencha-Felder häufig in Stadtnähe bzw. direkt in der Stadt liegen.

Hier noch ein kleines Beispiel für ein Tencha-Feld in Uji von einem Kumpel:

5aae908f53fbb_2018-03-1900_53_49.jpg.30c279f618645c9f7b9285d27f901282.jpg

Das Teefeld ist direkt neben dem Ujigawa-Fluss und mitten in der Stadt^_^ Ein Teefeld von einem anderen Bekannten z.B. ist direkt hinter einem Supermarkt:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@GoldenTurtle

Schmeckt gut...glaub es mir... Steht ja auch "Master" davor 😅

Und ja, ich weiß, der ist nicht mit der Qualität von Atong, Yu, Cranne, Panda oder Pinguin 😂 zu vergleichen. Spaß, Sorry...

Der Rou Gui Mingjian (Atong😉) war übrigens sehr gut, aber auch der Beuteltee zum Frühstück war super (mit viel Zucker) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden